Programmhinweis

(spiel*)

– ARD: Montag, 16.03.2009 – 21:45: Report Mainz „Harte Kritik an Winnenden-Berichterstattung“

– Phoenix: Dienstag, 17.03.2009 – 22:15 „Nach dem Amoklauf – Wie gefährlich sind Killerspiele?“

„Neuntklässler verbringen täglich im Durchschnitt 140 Minuten mit Computerspielen. Dabei besonders beliebt: „Ego-Shooter“ wie „Word of Warcraft“ und „Counter-Strike“. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer spricht sich für ein Verbot aus. Warum verliert die Gesellschaft Jugendliche an eine Phantasiewelt aus Blut und Gewalt? Wie sinnvoll ist ein Verbot? Nach Erfurt, Emsdetten und Winnenden – drohen nun auch in Deutschland amerikanische Verhältnisse?“

Anke Plättner diskutiert in der PHOENIX Runde mit Armin Laschet (NRW-Landesminister für Generationen, Familien, Frauen und Integration), Prof. Christian Pfeiffer (Kriminologe), Michael Wallies (Medizinstudent, war süchtig nach Computerspielen) und Malte Behrmann (GAME e.V. – Bundesverband der Entwickler von Computerspielen).

22 Gedanken zu “Programmhinweis

  1. It is very convenient to mix the „violence“ aspect with the „addiction“ aspect : it allows detractors to say that violence is addictive, and that computer games can be reduced solely to that.

    I don’t expect much from this kind of „debate“, and all I hope is that he won’t get verbally lynched by other participants, as it often happens.

  2. Omg, als einzigster Sender, der das wahre Leben des Robert S. und dem Amoklauf beschrieb, dachte ich , dass es sich um einen anständigen Sender handelt.

    Jetzt sind sogar diese auf Medien mache.

    Toll, Reich Raniki hat recht! O_o

    Nun gut, ich werd’s aufnehmen.

  3. Wie? Ist WoW nicht das mit den Generälen, wo man Strände stürmt und Battlefield das mit der Fantasy Welt? Nun bin ich ja völlig verwirrt! Ist doch auch egal, alles was brutaler als „Mein Ponyhof 3“ ist gehört verboten. *zynisch wie die sog. Experten reden tu’*

  4. ich fass es ja immer noch nicht, das es bei den millionen spielenden es kein sender auf die rehe bekommen endlich mal zu begreifen was shooter, was strategie und was rollenspiele sind.
    @amegas:
    arte berichtete auch mal über pc spiele.
    war aber interessant, weil es um entwiklung und so ging^^

  5. Phoenix brachte schon einmal einen Bericht über Computerspiele, welcher sich eher negativ zu diesen aüßerte. Eigentlich ist es also nichts neues. Man hätte es sich fast denken können^^

  6. Weiß nicht ob das schon gepostet wurde, aber sehr interessant…

    http://www.tagesschau.de/inland/killerspiele102.html

    tagesschau.de fragt hier unterschiedlichste Personen (Lehrer, Spieler und diverse Professoren)zu dem Thema „Killerspiele“.

    ich muss sagen, bin positiv überrascht, vielleicht schlagen die ÖR langsam den richtigen weg ein…

    Bin mal auf die beiden sendungen heute und morgen gespannt…

  7. allein der Anreißer!
    Da passt mal das reißen; sehr reißerisch.
    Das is bestimmt sowas wie Panorama; „Es geht immer ums töten; je brutaler, je blutrünstiger, desto besser!“

    Das wird für uns ein einziges Comedy-Drama!

  8. So eben Phoenix geschaut…

    Mein Eindruck zu der Sendung: innenminister Herrman: unter aller Sau, der gute Mann hat nach wie vor keine Ahnung vom dt. Jugendschutzgesetz, fordert Schwachsinn und argumentiert lausig.

    Der Moderator war parteiisch, also gegen Computerspiele.

    Der arme SPD-Mann hat seine arbeit sehr gut gemacht. Ein Politiker mit Hintergrundwissen. Top! Leider ist mir sein Name entfallen – komisch, wenn man sich nicht über inkompetenz aufregt vergisst man wer gesprochen hat ^_^ ich werd gleich mal nachschauen.

    Der Moderator hat an einer Stelle explizit gefragt warum man in Deutschland denn nicht einfach zensieren könne… leider wusste auch der SPD-Mann nichts von Artikel5, hat sich aber dagegen zur Wehr gesetzt – im Gegensatz zu Herrn herrman!

    Insgesamt möchte ich der CSU einmal nahelegen unser GG zu lesen und zu verinnerlichen, das würde uns viel Unsinn ersparen.

  9. Habs jetzt mitbekommen, es entgleist eigentlich erst im letzten Drittel, vorher wurde das ja noch recht neutral diskutiert.

    Schade. Naja, es gibt noch viele Versuche.

    Gruß
    Aginor

  10. Also die Sendung am Montag Abend um 22.15 auf Phoenix hiess „Unter den Linden“.

    Man kann die bestimmt irgendwo auf der Phoenix-Seite nochmal anschauen. Kann es nur empfehlen, denn die Sendung war eigentlich ganz gut. Der Moderator war, wie schon erwähnt „leicht“ gegen Videospiele und auch der Herr Herrman.
    Der gute Mann von der SPD war Sebastian Edathy – immerhin einer von dreien, der seine Hausaufgaben gemacht hat.

    Ich blicke im übrigen nicht so ganz durch das Sendeschema von Phoenix durch…habe die Sendung durch Zufall am Montag abend geschaut weil ich dachte es wäre schon Dienstag gewesen und dann wird die Sendung für Heute nochmal angekündigt? hä?

    Wie auch immer… :D

  11. Oh man, hab gerade die Sendung (Nach dem Amoklauf – Wie gefährlich sind Killerspiele?) auf Phoenix verfolgt.

    Zu meiner Überraschung hat gerade der CDU Politiker am sachlichsten und fairsten argumentiert während sich Michael Wallies als Pfeiffers Schoßhündchen entpuppt hat (ich hoffe es hat sich wenigstens finanziell gelohnt).

    Der Vertreter der G.A.M.E. war rhetorisch nicht gerade sehr begabt was das ganze fast zu nem Heimspiel für Pfeiffer + Hündchen gemacht hätte, wäre da nicht Laschet gewesen.

  12. Has mir auch angeschaut.
    Von Pfeiffer gabs nicht viel neues, ich fand ihn aber angenehm neutral.
    Dass dieser jugendliche Extremist von ihm bezahlt wird glaube ich nicht. Dazu hat er zu viele Dinge erwähnt, die nicht Pfeiffers Meinung entsprechen. Ein oder zwei mal hat Pfeiffer ihm ja sogar widersprochen, einmal ist er ihm sogar ins Wort gefallen!

    Den CDU-Mann fand ich auch gut, der GAME-Mensch. Ja, da teile ich Deine Meinung auch.

    Ich fand die Sendung durchwachsen, aber es ist ok, dass man Extremisten (Leute mit extremer Meinung) auch einläd, die Meinung muss man sich in einer Demokratie selber bilden, man sieht halt alle Seiten. (Dass man die eine oder andere Seite übertrieben viel sieht ist dann ne andere Sache.) Ich finde das ist wie wenn man ne Runde über Alkohol macht. Da darf man doch auch nen ehemaligen Alkoholiker dabeihaben, und natürlich ist dessen Meinung meistens recht extrem.

    Gruß
    Aginor

    Gruß
    Aginor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.