Programmhinweis

(NDR) Zapp zeigt unter dem Titel „Stadt im Ausnahmezustand“ die unhaltbare Berichterstattung in Winnenden. Die Sendung kann man hier per Stream ansehen. (Danke an Crusader)

(Phoenix) Die Phoenix-Runde vom 17.03.2009, „Wie gefährlich sind Killerspiele“, kann ebenfalls online abgerufen werden.

16 Gedanken zu “Programmhinweis

  1. Den NDR-Beitrag habe ich bisher sehen können.
    Und da fragen sich die Leute, woher die Nachahmer kommen? So, wie sich Fernsehen und Presse in den Geschehnissen gewälzt und tagelang ausgeschlachtet haben, ist es doch kaum verwunderlich, dass Tim K. dadurch unsterblich gemacht wurde.
    Da sehe ich doch wesentlich stärkere Motivation als ein Spiel, bei dem die Unterscheidung zwischen Realität und Simulation erst durchbrochen werden muss.

  2. Ich will ja nichts unterstellen. Aber die jetzige Moderatorin von Zapp war doch damals auch die Moderatorin von Panorama. Dort lief doch dieser unsägliche Bericht über die „Killerspiele“.

  3. @Gunnar
    Moderatoren bekommen meist vorgeschrieben, was sie sagen, sind also nicht für den Inhalt einer Sendung verantwortlich.
    Hier gehen übrigens ausgerechnet Sendungen wie GameOne (MTV) oder OnlineWelten / WoW (GIGA Games Digital) mit gutem Beispiel vorraus.

  4. Ja, das stimmt. Da sind natürlich auch die Autoren des Beitrags verantwortlich. Ich verbinde auch einen bestimmten Moderator/in mit einer bestimmten Sendung. Vielleicht auch nur unbewusst?

    Gruss
    Gunnar

  5. Hab mir grad die Phönix Runde angeschaut. Und ich glaube dem „ehemaligen Süchtigen“ kein einziges wort. Hört sich so an als ob er Geld bekommen hätte oder ordentlich in einer Klinik was eingebläut bekommen hat. Denn viele seiner Argumente sind überhaupt nicht zuende gedacht.
    Kommen wir mal zum Herrn Prof. Pfeiffer. Ich konnte einige seiner Argumente nachvollziehen aber im späteren Verlauf der Sendung hat er sich unglaubwürdig gemacht. Besonders mit seiner Aussage gegenüber der USK. Man hat den starken Verdacht das er lieber die USK leiten würde. Schön, ich wäre auch gerne Kaiser im antiken Rom. Abgesehen davon schwebt ständig hinter ihm das auch seine Unterschrift beim „Kölner Aufruf“ steht, was seiner ganzen Debatte nicht wirklich ein gutes Licht verleiht. Von seinen Studien darüber das PC-Spiele die Leistung eines Schülers stark beeinflussen will ich mal lieber nicht sprechen. Im Prinzip will er nur das durchsetzen was er für richtig hält und hat auf alles eine Antwort. Vollkommen festgefahren, der braucht sich nicht mehr zu hinterfragen. Die beiden anderen Sprecher (Namen vergessen) fand ich sehr gut.

  6. Entschuldigt den Doppelpost.
    Moment….ist das nicht die selbe Moderatorin von Panorama? Wow, ich mag die nicht aber nicht weil sie ihren Job macht sondern weil sie bei Panorama nicht neutral gesprochen hat und hier auch wieder nicht.
    Kommen wir zu der eigentlichen Sendung. Wirklich, sehr gut. Es ist echt gewaltig was man da sieht, wie die Presse sich auf alles gestürzt hat, am besten ist ja noch wie einige dann tatsächlich zur Kamerafrau gehen und ihr sagen sie soll sie nicht filmen. Echt widerlich. Man ist „Fassungslos“.

  7. Ein Namen den man sich merken sollte ist Armin Laschet von der CDU. Familienminister in Nordrhein-Westfalen.

    Der hat gute Argumente gebracht.

    Gruß
    Aginor

  8. @Kensiko:
    das mit dem ehemaligen Süchtigen sollte nicht verwundern. Michael Wallis ist einer der Erstunterzeichner des Kölner Aufrufs. http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr50-vom-8122008/wie-kommt-der-krieg-in-die-koepfe-und-in-die-herzen/
    Vorletzte Zeile der Erstunterzeichner.

    Die Sendung muss ich mir nachher noch anschauen, bislang war mir die Zusammensetzung zu suspekt, aber ein paar Lichtblicke scheint es ja gegeben zu haben.

  9. Es ist unmöglich, was da vorgeht. Ich finde es dermaßen schlimm, was die Journalisten da abziehen. Klar, die müssen auch ihren Job machen, aber das geht doch wohl ohne die Privatsphäre der anderen Menschen zu verletzen. Es wird keine verdammten Nachrichten mehr geben, also haut ab und hört auf, den Kindern 100 € für ein paar tränen zu zahlen! Man ey, sorry, aber bei sowas könnte ich kotzen.

  10. @Mortipher:
    Oh mein Gott, du hast recht. Wie kann man Leute die diesen Schmarrn unterschrieben haben auch nur ernsthaft in solch einer Sendung auftreten lassen.
    Abgesehen davon kann ich die Sendung trotzdem empfehlen im großen und ganzen war sie recht gut aber nur wegen Armin Laschet und Malte Behrmann.

  11. Zapp gefiel mir gut, weil auch mal das Verhältnis der Presseleute untereinander gezeigt wurde, etwa beim Fotografen, der sich beschwert, dass er und seine Kollegen dabei gefilmt werden, als sie Trauernde auf dem Friedhof ablichten wollen. Grotesk war auch die Aussage der Portugisin: Wir die Journalisten sind der Öffentlichkeit verpflichtet, die erwartet, über solche Ereignisse informiert zu werden. Sehr bezeichnend und erschreckend, welches Selbstbild viele Journalisten haben.
    .
    Leider sind solche Magazine die Ausnahme und so dürfen wir uns weiterhin darüber aufregen, was die Konkurrenz alles für Mist sendet.
    .
    Hat eigentlich jemand einen Link zu einem weiteren Thema der Sendung gefunden? „Die Medien und der Amoklauf – einfache Fehler, schlimme Entgleisungen“ hieß der und sollte darun gehen, wie der Amoklauf selbst aufbereitet wurde.

  12. gestern lief auf dem Sender „Fritz“ die Sendung über das Thema „Killerspiele“

    „Fünf Minuten, nachdem es die ersten Meldungen über den Amoklauf in Winnenden gab, liefen im Fernsehen schon Bilder aus einem sogenannten „Killerspiel“. War das ein billiger Reflex – oder sind Ego-Shooter gefährlich? Eine Frage, zu der wir heute im Blue Moon eure Meinung hören wollen. Christoph und Marcus diskutierten dieses heiße Thema mit euch – und Experten.“

    wer die Sendung hören will kann sie sich bei mir downloaden

    http://www.gamer-gegen-gewalt.com/include.php?path=download&contentid=595

  13. Ich muss ganz ehrlich sagen das ich nach´m angucken nicht wirklich weiß ob ich lachen oder weinen soll.
    Laschet und Behrmann fand ich hervorragend in der Diskussionsrunde, Pfeiffer hatte ein,zwei Momente in der er gute Argumente hatte und von Wallies waren wohl wirklich alle genervt.

  14. Dass die von Wallies (Wall-E? :D )genervt waren, sogar Pfeiffer, hatte ich auch das Gefühl.
    Ich fand Behrmann eher schwach in der Runde. Der hatte Recht, war dem ganzen aber einfach rhetorisch nciht gewachsen. Ansonsten Deiner Meinung.
    Gruß
    Aginor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.