Zank um Verpackungen

(SB) Seit der jüngsten Verschärfung des Jugendschutzgesetzes müssen die übergroßen Altersfreigaben nun auch bei Filmen auf der Frontseite der Verpackung angebracht werden. Dies hat dazu geführt, dass mit diesen Siegeln verunstaltete Steelbooks bis zu 90 % Bewertungen von nur einem Stern erhalten haben. Schnittberichte teilt nun mit, dass anscheinend auf Betreiben von Fox die Rezensionen von Filmen wie  „Ein Quantum Trost“ und „Max Payne“ gelöscht wurden. Auch zeige Amazon nun rechtswidrig die Rückseite der Verpackung, auf der das Logo fehlt.

(Danke an The_Real_Black)

9 Gedanken zu “Zank um Verpackungen

  1. Es stimmt zwar, dass Amazon keine Schuld am USK Logo hat, aber die USK hat kein Bewertungssystem bei den man es offen anprangern kann!
    Eine Lösung für Steelbooks müsste es sein, dass man das Logo als Sticker/Aufkleber oder auf die „Verpackung“ der DVDHülle druckt. Auf der Klarsichthüllt könnte das Logo so groß oder auch so oft wie gewünscht gedruckt werden, ohne das es einen stört und dennoch jeder über die Einstufung des Films/Spiel informiert wird.
    Aber die Bewertungen löschen ist ein Zeichen, dass man dieses Problem einfach unter den Tich keren will und dies ist keine Art und weise für einen Händler…
    danke und ein Happy Coding.

  2. Ich kann die schlechten Bewertungen nachvollziehen. Habe selber die Century³ Edition von „Max Payne“, und da stört das FSK-Logo immens (bei dem schicken Cover). Bei den Kommentaren von Schnittberichte.com kann ich nur den Kopf schütteln. Erst beschweren sie sich über die großen Logos, und plötzlich soll es für die Bewertungen kein Rolle spielen. Bei Sammler-Editionen spielt gerade das Aussehen eine sehr große Rolle. Im PC-Bereich benutzt man bei Steelbooks größtenteils dursichtige Plastikschuber, wodurch die Steelbooks Logofrei sind. Das nenne ich eine gute Lösung. Keine blöden Wendecover. ;)

  3. Was ich nicht richtig finde: Amazon wird jetzt beschmipft, nach dem die z.T. wirklich unangebrachten Rezessionen entfernt wurden. (siehe ein Quantum Trost)

  4. find die schlechten rezessionen auch völlig in ordnung da es ja hier eindeutig um diese special edition geht die sich viele nicht kaufen um sich den film zum ersten mal anzugucken sondern um sie stilvoll in die eigene filmesammlung einzureihen.

    ich versteh diese riesen-sticker-notwenidigkeit sowieso nicht, kann mir den sinn mal jemand erklären? soll das dafür sein damit der verkäuferin an der kasse auch wirklich auffällt „uups, dass is nen ab 18 produkt hier müßte ich mal nen blick auf den käufer und ggf. den ausweis riskieren?“ is ja wohl alles sooo dumm…wäre es nicht so traurig könnte man sicvh totlachen…

  5. die Idee mit den Wendecovers finde ich gut, aber bei Steelbooks funktioniert das nicht.
    noch was seltsames:
    die Siegel von Spielen ohne Alterseinschränkung dürfen kleiner als andere auf die Verpackung gedruckt werden, zumindest hat Nadeo das bei TrackMania United Limited Edition gemacht.

  6. Ist Amazon etwa doch lernfähig oder sollte dies die Ausnahmen bleiben? Die meisten User nutzen die Kommentarfunktion zu Filmen oder Spielen als Ersatzforum und quatschen ohnehin v.a. miteinander. Neben den Logos wird bei Spielen zudem die oft Kopierschutzfunktion kritisiert und aus Protest nur ein Stern vergeben, so dass sie Gesamtwertung völlig abstürzt. Hatte mich hier mal spaßeshalber an Amazon gewandt, als mir das erstmals bei Mass Effect (PC) aufgefallen war. Mehrere Mails später kam nur noch „Sehr geehrter Herr xxx, vielen dank dafür, dass Sie sich mit Amazon.de in Verbindung gesetzt haben. Wir können jedoch nicht erkennen, das in dem von Ihnen geschilderten Fall ein Problem besteht. MfG…)“.

  7. Ist doch bei Games noch schlimmer, da ragen die scheiß USK-Logos 5 cm rein, weils ne Raute ist, das ist mal strange ^^. Deshalb bevorzuge ich PEGI-Versionen ohne dieses riesige USK-Logo.

    Warum kann man nicht einfach das Logo auf die Plastikhülle (ich meine die Folie, in der das immer eingeschweißt ist, die mann dann wegwirft) drucken, von mir aus auch übers Ganze drüber. Und dann aufs Cover und Hülle selber gar kein USK-Logo :-).

  8. „Warum kann man nicht einfach das Logo auf die Plastikhülle (ich meine die Folie, in der das immer eingeschweißt ist, die mann dann wegwirft) drucken, von mir aus auch übers Ganze drüber.“
    Weil Frau v.d. Leyen Verkehrsschilder auf Spielepackungen will.
    Irgendwann sind wir dann hier angelangt:

    http://occulator.oc.funpic.de/upload/Crysis_2010.jpg

    Oder es gibt dann Warnhinweise ähnlich wie auf Zigarettenschachteln.
    WOW: Häufiger Konsum kann zur Sucht führen.
    GTA: Vorsicht! Macht kriminell.
    CSS: Kann unter Umständen zum Amoklauf führen.

    Naja, ein Grund mehr auf die Ösi-Versionen zurückzugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.