"Killerspiele stehen auf einer Stufe mit Kinderpornographie."

(BStMI) Von Politkern werden oft “Killerspiele” und “Kinderpornographie” in einem Atemzug genannt. Ein direkter Vergleich, vorallem bezüglich der Wertung, gab es aber bisher nicht:

Killerspiele sollten bei der Strafbewährung in der Größenordnung von Kinderpornografie eingeordnet werden, damit es spürbare Strafen gibt.” (Günther Beckstein)

Ich kann nicht nachvollziehen, wieso man sich […] einig […] ist, Kinderpornographie […] zu verbieten […], dies aber bei Gewalt verherrlichenden und extrem grausamen Killerspielen nicht möglich sein soll” (Joachim Herrmann)

Ich glaube nicht, dass Menschen, die auf ihren Computern aktiv reihenweise Leute umbringen, die am Boden liegende angeschossene Opfern “regelrecht hinrichten”, so dass das Blut spritzt – dass diese Menschen sich durch meine Worte (Vergleich mit Kinderpornographie) verletzt fühlen können. “

Doch in der jüngsten Pressemeldung des bayrischen Staatsministeriums des Inneren steht doch tatsächlich:

Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zurecht niemand in Frage stellt. ” 

Pressesprecher Innenministerium: EMail
Poststelle Innenministerium: EMail
Joachim Herrmann: EMail
Formular Innenministerium: Link

95 Gedanken zu “"Killerspiele stehen auf einer Stufe mit Kinderpornographie."

  1. Was soll das denn?
    Ich will nicht, dass das bayrischen Staatsministerium mich indirekt mit Pädophilen und Drogensüchtigen vergleicht.
    Das darf doch wohl nicht wahr sein.
    Weiß jemand, ob das schon als Verleumdung durchgeht?

  2. Wenn ich mich nicht irre ist das mehr als Verleumdung, das ist schon Diskriminierung, Kriminalisierung, Volksaufhetzung und Volksverrat, so ist zumindest meine Meinung dazu.
    Vorallem ist da ein Fehler drin !
    “…friendlichen Miteinander…” wozu brauchen wir dann Schützenvereine und private Waffenarsenale?

  3. Was sind denn die schaedlichen Auswirkungen von Kinderpornografie? Ich dachte immer die sei (zu Recht) verboten um die teilnehmenden Kinder, und nicht die Zuschauer zu schuetzen…

  4. Der Witz ist ja der das in dem Text sogar deutlich die Problematik dargestellt wird, wie es ist wenn etwas kriminalisiert wird was man mag.

    Oder weiß die CSU immer noch nicht das Bier eine Droge ist? Die ja zusammen mit Killerspielen, Kinderpornographie auf einer stufe stehen.

    Also Biertrinken führt zu Kindesmißbrauch!

    Danke CSU

  5. zu “…friendlichen Miteinander…” :

    Warum wollen sie nicht verstehen, dass obwohl sich die Pixel bekriegen, die Menschen, welche die Pixel steuern, Freunde sind!

  6. Haben wir unter den hier angemeldeten Personen einen talentierten Zeichner, speziell Thematik offensiv-aggressive Karikaturen?
    Ich finde es sollte wirklich irgend eine Art von Bewegung unter den Gamern stattfinden – und seien es nur Karikaturen im Anfang.
    Es bieten sich so viele Möglichkeiten an ohne direkte Personen zu nennen (immerhin könnte jeder zweite Politiker die gezeigte Figur verkörperlichen), passende Karikaturen zu zeichnen. Eine Anlehnung an Bücher/Spiele-verbrennungen nur als Beispiel.

  7. @amegas

    Genau wenn die CSU leute wirklich glauben würden, was sie da erzälen wären Sie viel vorsichtiger mit solchen aussagen. Denn dann müssten die ja angst haben von Million mordlustiger Verrückter massakriert zu werden.

  8. Ich hab mal (aus reinem Interesse) bei Wikipedia zum Thema Verleumdung und Volksverhetzung nachgeschlagen:

    Im deutschen Recht ist Verleumdung im StGB folgendermaßen definiert:

    „Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“
    – § 187 StGB

    Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    … wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Auch wenn das ganze vor deutschen Gerichten kaum eine Chance hat (für Volksverhetzung zu wenig Gewalt & Willkür und für Verleumdung ein zu unspezifischer Personenkreis), würde ich hier aber trotzdem rein prophylaktisch eine Anzeige wegen Verleumdung und Volksverhetzung für gerechtfertigt halten.
    Auch wenn Wahlkampf ist, kann es ja wohl nicht sein das Politiker jeden Sch*** absondern dürfen.

  9. Das ist, mit Verlaub, propagandistische Scheiße. Ich denke uns allen ist klar das das nur da ist um Bayern in der Altersstufe 70+ anzusprechen, die Homosexualität für eine Krankheit halten und den neunjährigen Nachbarssohn brauchen um eine Email abzuschicken. Jede gesendete Email ist (höchstwarscheinlich) verschwendete Zeit. Bei sowas kann man nur hoffen das die Verursacher bald in den Ruhestand gehen.

    Und nein, ich bin/kenne keinen talentierten Zeichner, aber ich kenne die Seite
    http://www.sinn-los.de. Der betreiber hat sich schon genauso kritisch wie die hier anwesenden zum Thema verleumdung von Killerspielen geäussert, und der ist ein SEHR talentierter Cartoonist. Ich kenne diese Seite hier noch nicht so lange, gibt es hier Offizielle/Moderatoren/Admins die sich an ihn wenden könnten oder soll ich ihm eine mail schreiben?

  10. Meine Güte. Ich musste denen jetzt mal schreiben auch wenn das ja überhaupt nichts bringt :-(
    Es ist nur so schlimm.
    Ich weiß nicht, uns und anderen wird immer vorgeworfen den Blick für die reale Welt zu verlieren und stattdessen passiert genau das bei diesen meinungsbildenen Politikern und ihren Rednern.

  11. @Booomboy
    Wieso wir? ICH hab damit gar nichts zu tun ich spiele nie! Weiß gar nicht was das ist. Wo bin ich hier überhaupt. Ist das so ein geheimes anonymes Chatforum?
    Soll ja netzartig sein dieses Internet kam gestern in den NAchrichten, als Sie diese bösen Kinderschänder von dieser Seite, wie hieß die noch mal? “Wikileaks” geschnappt haben. Sind bestimmt auch Biertrinker diese Schufte

  12. “Eine Anlehnung an Bücher/Spiele-verbrennungen nur als Beispiel.”
    Der Vergleich mag einem in den Sinn kommen, aber wird in der Diskussion eher schaden denke ich.
    Ich frage mich eher ob man tatsächlich rechtlich gegen so was vorgehen kann.

  13. @amegas
    Karikaturen fließen doch nie in Diskussionen ein, da sonst unsere Herren Politiker jeden Tag “diskutieren” müssten. Rechtliche Schritte? Gegen einen Politiker? Zweifelhaft wenn man sich teilweise die Gerichte ansieht und ihre Entscheidungen in spielebezogenen Fällen.

  14. Wenn Ich weiter so von der Staatsregierung meins Nachbarbundeslandes verunglimpft und beleidigt werde wander ich echt aus. Ich seh mich schon 2010 in der Schweiz sitzen in einem Flüchtlingslager für IT-Profis sitzen.

    -Wir werden dann versuchen einen UMTs Mast so auszurichten das zumindest SÜddeutschland freies Internet bekommt. Das wird dann von den dutschen behörden mit UMTS-Störpanzern beantwortet.

    Und irgendwann 2014 dann greift Nordkorea das Killerspiele Land Südkorea an und die Bundesrepublik macht mit, um das Böse in der Welt auszurotten damit alle wieder friedlich miteinander zusammenlben können.

    :-(

  15. [NACHTRAG]
    Weiß jemand ob es den Artikel irgendwo in englisch gibt? – Wollte eine englische Variante bei gamepolitics im internationalen Bereich des Forums posten und unsere “Brüder” von Übersee um “Einigung” bzw. Vorschlagshilfe bitten. :D
    Ich weiß, selbst übersetzen macht Spaß, aber der Zeitaufwand wäre mir zu aufwendig in Anbetracht meiner Arbeitszeit.

  16. Ich würds auch übersetzen, aber im Moment bin ich zu wütend.

    Ich habe gerade Emails geschrieben. An Herrn Herrmann, das Bayerische Innenministerium, meine Lokalzeitung und ein paar Leute die ich kenne.

    Im übrigen wurden meine Emails an meine beiden Bundestagsabgeordneten noch nicht beantwortet. Ich bohre weiter nach.

    Und ja, ich finde auch man sollte Anzeige erstatten.
    Ich zögere allerdings noch ein wenig, das selbst zu tun. Ich bin kein Jurist. Ist hier jemand Jurist und hat evtl. einen (halb-)Prominenten, z.B. einen Professor an der Hand, der das im Namen der Spieler machen könnte? Sowas wirkt besser.

    Gruß
    Aginor

  17. Ein zu unspezifischer Personenkreis? Also laut untersuchungen der FU Berlin, spielen kanpp ein dittel der Deutschen PC-Spiele. Zudem sind sie daran zu erkenen, dass sie eine Konsole oder einen PC zuhause stehen haben. Dadurch, dass der Begriff “Killerspiel” zu schwammig ist, können gut auch genau dieses Drittel angesprochen werden. Zudem heißt es “Teile der Bevölkerung oder […] gegen eine durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe”, somit passt es schon verdammt gut.

  18. Herrmann ist der Ansicht: “In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie,…”. Das ist natürlich auch Blödsinn, und ich finde es schrecklich Computerspiele in einen Zusammenhang mit Kinderpornografie zu bringen. Alleine dass es immer zusammen in eine Aussage gepackt wird, wird auf lange Sicht eine Assoziation der beiden Begriffe bewirken. Aber deine Schlagzeile, lieber Admin ist doch etwas gewagt und auch die rote Markierung im Text finde ich nicht gut.
    Interessant in der Pressemitteilung ist der Satz : “”Damit sind derartige Spiele eine der Ursachen für die erschreckende Jugendgewalt und auch für Amokläufe, in den Szenen aus Killerspielen in die Realität übertragen werden.” Die Spiele sind also eine Ursache, damit scheidet der Herrmann als Diskussionpatner aus.
    Aber ich möchte noch darauf hinweisen, dass nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. In die Mikrofone der Sender brüllt halt gerne jeder profileirungssüchtige Politikgorilla, besonders zur Zeit. Aber ich mach mir da nicht viel Sorgen.

  19. Naja, gegen das Zitat von Herrn Beckstein hat bereits mal ein 40-jähriger Kölner Anzeige erstattet. Zwar hat er verloren (Beckstein befand sich im Wahlkampf und da kann man etwas mehr sagen als sonst), aber dennoch war Beckstein meines Empfinden nachs dananch etwas ruhiger was das Thema betraf. Und ja, warum denn nich einen Zentralrat der Gamer einrichten? Nur weil einige Leute meinen das extrem gewalthaltige Spiele schelcht für uns sein, müssen sich die Spieler noch lange nicht alles gefallen lassen.

  20. @Modgamers

    Der unspezifische Personenkreis bezieht sich auf die Verleumdung. Hier muss meines Erachtens eine bestimmte Person bzw. Ein eng definierter Personenkreis angesprochen werden, der bei über 10 Mio. Gamern in Deutschland nicht gegeben ist.

    Volksverhetzung dagegen kann auf einen nicht näher spezifizierten Personenkreis angewendet werden, muss aber klare Aufrufe zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen beinhalten oder die Menschenwürde angreifen.

    Da ich kein Jurist bin kann ich das jetzt nicht definitiv sagen (ich lese das so aus den Gesetzestexten heraus), aber da beides nicht direkt zutrifft, wird wohl beides vor Gericht bzw. bei der Staatsanwaltschaft nicht standhalten.

    Ein Mischgesetz wäre hier wohl angebracht … Volksverleumdung zum Beispiel ;)

  21. Und sowas am ersten April… wäre nichteinmal lustig, wenn es sich um einen Scherz handelte.

    Aber SPIELE mit KiPo zu vergleichen ist schon harter Tobak!

  22. “Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,”

    Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

    1.
    Schriften (§ 11 Abs. 3), die zum Haß gegen Teile der Bevölkerung oder gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe aufstacheln, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordern oder die Menschenwürde anderer dadurch angreifen, daß Teile der Bevölkerung oder eine vorbezeichnete Gruppe beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,

    a)
    verbreitet,
    b)
    öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,
    c)
    einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überläßt oder zugänglich macht oder
    d)
    herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Buchstaben a bis c zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder

    2.
    eine Darbietung des in Nummer 1 bezeichneten Inhalts durch Rundfunk, Medien- oder Teledienste verbreitet.”

  23. Also ich habe die heute auch angeschrieben…
    Mal gespannt, ob da was zurück kommt.
    Naja, sinnvoller als einzeln zu klagen ist vll. ne Sammelklage?
    Weiß jemand ob es ne Vereinigung von Spielern oder so etwas gibt?
    Ich will mir das nicht mehr gefallen lassen.
    Grüße

  24. @Abaddon
    Glaube nicht, zumindest ist mir keine offizielle Gruppierung bekannt – Gamer sind bequem.
    Notfalls müsste eben einer den ersten Schritt tun durch Webauftritt und Domainkauf.
    Gefolgschaft wäre ja mit 33% deutschem Anteil möglcih.

  25. Btw scheint der Autor sich von der Meinung Herrmanns distanzieren zu wollen, zumindest liest sich die Formulierung

    “Für Herrmann ist es wissenschaftlich klar erwiesen”

    fuer mich so.

  26. […]wer die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft(!!!), böswillig verächtlich(!!!) macht oder verleumdet[…]

    Soviel zu §130.

    Ich werde mal schaun, was dazu ein Anwalt sagt… kostenlose Rechtsbereatung dank Rechtschutzversicherung könnte sich doch auszahlen.

  27. @all

    Ich bin auch kein Jurist aber afaik sind “Gamer” keine vom 130 geschützte Personengruppe. Wegen eines gemeinsamen Hobbies darf verhetzt werden, nicht aber aufgrund einer Konfession etc.

    Und für eine Beleidigung soll das wohl zu unbestimmt sein.

  28. @admin
    Dementsprechend wären “Politiker” auch keine?
    Es könnten also alle Gamer Politiker als fette, korrupte Schweine bezeichnen ohne Folgen?
    Bin ich gespannt wenn einer der hier Anwesenden seinen Anwalt gefragt hat.
    /me überlegt schonmal für die Schilder für Öffentliche Verunglimpfung. ;-)

  29. [NACHTRAG]
    Gnah, mir kam mein Denkfehler gerade selbst in den Sinn…es ist eine Berufsgruppe und die gilt als Personengruppe :/
    Aber…moment mal…dann wäre ja eine Vereinigung von Spielern…*idee.ausformulier.und.später.im.forum.posten.werde* ;)

  30. Wenn es keine Organisation bzw eine einfache Gruppierung gibt, wieso gründen wir dann nicht selbst einfach eine?
    Eben las ich in der Zeitung, dass Neo-Nazis in Pinneperg (Schleswig Holstein)eine Demo abhalten.
    Die Frage ist : sind die etwa Organisiert bzw sind sie eine Gruppe?

    Die Gesetzesfreaks unter euch, guckt doch mal nach was die EU-Gesetze von solchen Methoden halten, vielleicht gibt es dort greifbarere Entscheidungsmöglichkeiten für uns.

  31. Also ich wäre dabei…
    mir geht das schon lange gegen den Strich.
    Nur: Was könnte man konkret tun?
    Demos sind lachhaft, soviele Leute kriegt man eher nicht zusammen…
    Vielleicht eine Petition? das könnte ich mir ganz gut vorstellen.

  32. Ich würde sogar Ulaub nehmen um mit vergammelten Eiern zum Herrmann zu fahren…
    …wenn er dann auch Leibwächter braucht die ihn mit Regenschirmen schützen müssen, dann beginnt er ggf mal nach zu denken !

  33. Das ist der falsche Weg.
    Es ist sinnlos, sich selbst zu diskreditieren.
    Es geht ja um Glaubwürdigkeit und Akzeptanz, da nutzen Eier wenig

  34. @maSu
    Dude, keine derartig radikalen Aussagen. Mir ist bewusst das du das nicht in diesem Sinne “ernst” meinst, aber für Drohungen kann schonmal Gevater Staat vorbeischauen.
    Zudem könnten derartige Aktionen als “Attentat” gegen Politiker dargestellt werden, die somit in ihrer These: “Gamer = Gewalttäter” nur bekräftigt werden.
    Außerdem dürfte der Seitenbetreiber ärger bekommen. ;-)

    @Abaddon
    Ich würde Gruppierungsüberlegungen als Forenthread vorschlagen – es ist in Sachen Qualtiät nicht sonderlich ansprechend derartige Sachen in einer News zu beschreiben.

  35. Schade, ich dachte erst ich hätte einen Bundesverfassungsrichter gefunden, dazu noch einen mit wissen zum Medialen Recht und der Schäuble als populistischen Aktionisten hält, aber leider ist der nicht mehr im Amt und irgendwie kann man den wohl nicht mehr erreichen.
    So einer wie er wüsste bestimmt ob wir Gesetzlich gegen Herrmann & Co vorgehen könnten.
    Hab hier aber noch mal sein Profil, stammt noch von seiner Zeit als er beim Hans Bedrow Institut eingestellt war
    http://www.hans-bredow-institut.de/de/mitarbeiter/prof-dr-wolfgang-hoffmann-riem-llm
    Und hier noch mal ein Interview, wo er auf Seite 6 das mit Schäuble sagt
    http://www.sueddeutsche.de/politik/226/438969/text/

  36. Wenn wir ne Vereinigung gründen wollen können wir doch ne Partei aufstellen. In 5 Jahren dürfen sowieso die ganzen Gamer von jetzt wählen. Wir kommen zwar auc dann nicht in den Bundestag aber für stimmen gibt es doch Geld.
    Dan sponsern wir Hörgeräte für die ganzen Tattergreise, da denen ja immer etwas zu entgehen scheint.

  37. @Athoron
    Habs mal schnell übersetzt, übernehme aber keine Garantie für die Richtigkeit.

    Killergames do oppose the Consensus on values of our society, which is based on a peacefull together and shall be outlawed.
    In their destructive effects they stand on one level with drugs and child pornography, whose prohibition nobody calls into question rightly.

  38. Hmm sind Raucher nicht auch eine Gruppe?
    Habe mal gehört, dass sich einige Raucher gegen das Nichtraucherschutzgesetz geklagt haben, ist aber schon länger her.

  39. @Athoron
    *meld* ich bilde mir ein einigermaßen Zeichnen zu können. Hast du irgendwelche konkreten Ideen für Karikaturen? Würde mich auf jeden Fall gerne dran versuchen, könnte aber ein bisschen dauern weil ich momentan ziemlich beschäftigt bin.

  40. Eine solche Verharmlosung von Kinderpornographie ist einfach unerträglich. Was haben diese Personen eingentlich für ein Menschenbild.
    Als Publisher würde ich definitiv gegen solche Aussagen vor Gericht zeihen, da diese ja implizieren, dass die Hersteller den gleichen Schaden anrichten wie Menschen, die Kinder vergewaltigen.

  41. Emails an GAME, BIU, Innenministerium, Herrn Herrmann, meine Lokalzeitung, und an meine zuständigen Bundestagsabgeordneten sind raus. Mal schaun ob jemand antwortet.

    Gruß
    Aginor

  42. Ich habe vor einer Weile doch erst gelesen. Dass das Essen von Schokolade änliche Reaktionen hervorruft wie das Hören eines guten Liedes, das Sehen eines guten Filmes und sogar das Spielen eines guten Computerspieles.

    Heißt das jetzt, dass Schokolade essen, Musik hören und Filme gucken auch so schlimm ist wie Kinderpornographie?

    Und mal nebenbei. Es gucken vielmehr Kinder stunnelang TV als sie Computer spielen.
    Warum verbietes das dann keiner? Voralem wenn um halb 1 schon Nackte Menschen zeigt und die Nachrichten um 12 schon Tote Kinder in Kriesengebieten zeigt. Und DAS soll OK sein?

  43. “Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zurecht niemand in Frage stellt.”

    Echt harter Tobak.
    Vergleichen wir mal ganz sachlich:
    Bei ersterem kommt keiner wirklich zu schaden, beim zweiten schaden die Menschen sich selbst und bei letzterem werden Kinder auf wiederwärtigste weise ausgebeutet.
    Also schon Drogen und KiPo auf eine Stufe zu stellen ist meines erachtens alles andere als gerechtfertigt, zumal es ja auch legale Drogen gibt.
    Die nebenbei bemerkt tagtäglich Krankheit, Leid und Tod verursachen, aber die betroffenen entscheiden selbst was sie sich antun, leider beschränkt sich das oftmals nicht nur auf die betroffene Person, sondern hat auch Auswirkungen auf das direkte Umfeld.
    Das man dann auch noch den Vergleich zu gewalthaltigen Spielen zieht ist mehr als unverschämt.
    Da es dazu führt das mein Hobby zu Unrecht aufs schändlichste verleumdet wird und ich damit auch diskriminiert werde, als krank und wiederwärtig abgestempelt und mit Pädophilen in einen Topf geworfen werde.

    Umso erstaunlicher ist es, das kein Politiker oder Journalist sich kritisch über derartige Vergleiche äußert, sondern bestenfalls noch applaudiert wird.
    Wohingegen wenn jemand sagt: “ich bin stolz ein Deutscher zu sein” geht sofort ne Hetzkampange gegen die Person los.
    Diese Leute die etwas derartiges von sich geben gehören aus dem Amt entfernt und am besten noch verklagt.

  44. Elende Bastarde…sorry, aber ist doch war! Gibt glaube ich wenig, was noch perfider ist, als solche Vergleiche. :[
    .
    Habe dazu grad einen neuen Thread im [b]Forum[/b] aufgemacht, wo auch die nicht registrierte User schreiben können. Das Forum findet sich unter “Feedback” in der Navi-Leist ganz oben. ;)

  45. Also da kann ich mich nur anschließen.
    Meldet Euch an und wir tun was. Wenn wir jetzt nicht anfangen, wann dann?

    Am liebsten hätte ich jetzt rumgegrölt: “Seit heute 12 Uhr wird jetzt zurückgeschossen!”, aber dann lande ich in der Nazi-Ecke.
    Und gegen “Heute ist Schluss mit lustig, ab jetzt befinden wir uns im Krieg” hätten die vielen absoluten Pazifisten unter uns was (und zu Recht!)

    Also lasse ich es. Aber rumsitzen is ab heute nicht mehr drin. Bewegt Eure faulen Ärsche, ihr Maden!. Ähhm… Ich brauch erstmal ne Pause glaube ich, sonst werde ich echt agressiv.

    Ne, im Ernst. Friedlich bleiben, freundlich bleiben. Wir sind nicht wie die! Denkt immer daran!

    Gruß
    Aginor

  46. StGB § 187 Verleumdung
    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache
    behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der
    öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist,
    wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat
    öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3)
    begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  47. “KRIEG sollte bei der Strafbewährung in der Größenordnung von Kinderpornografie eingeordnet werden, damit es spürbare Strafen gibt.”

    “Ich kann nicht nachvollziehen, wieso man sich […] ist, Kinderpornographie […] zu verbieten […], dies aber bei Gewalt verherrlichenden und extrem grausamen KRIEGEN nicht möglich sein soll”

    “Ich glaube nicht, dass Menschen, die IN KRIEGEN aktiv reihenweise Leute umbringen, die am Boden liegende angeschossene Opfern “regelrecht hinrichten”, so dass das Blut spritzt – dass diese Menschen sich durch meine Worte (Vergleich mit Kinderpornographie) verletzt fühlen können.“

    “KRIEGE widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer HÖHEREN Stufe als Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zurecht niemand in Frage stellt.“

    Just my two pence.

  48. Ich fand es allein schon schwach dass er quasi sagt:
    “Die sind so verroht, die fühlen sich durch den Pädophilie-Vergleich sicher nicht beleidigt.”

    Gruß
    Aginor

  49. Ist schon nicht schlecht… aber dann bin ich persönlich der Inbegriff des Bösen… spiele Ballerspiele seit Doom, habe selber 5 Kinder…. wohne fast in einer Einkaufsstraße… 2min zu Fuß entefrnt ist ein Einkaufszentrum… Schulen und Kindergärten sind auch in der Nähe… Ich warte ja nur drauf das der BND vor der Tür steht und mich als Staatsfeind Nummer 1 abholt… bin ja latent gefährlich…

    Solche Aussagen kann nur jemand treffen der sich nicht mit einer Sache beschäftigt oder im Gespräch bleiben möchte. Wie dem auch sei…. wir zahlen auch noch solche Politiker. Sollen sich lieber mit den wesentlichen Dingen auseinander setzen.

    Gruß
    Nacriel

  50. leider gibt es D keine Sammelklage, zumindest nicht so wie in den USA.
    Bei uns können sich nur Leute einer Klage anschließen die bereits eingereicht wurde, hab das mal so in etwa verstanden.
    Wenn einer genaueres weiss, bitte ich um Aufklärung^^

  51. Schade. OK ich sollte mich auch mehr mit unserem Rechtssystem auseinandersetzen:

    Zitat von Wikipedia unter Begriff Sammelklage:
    In Deutschland sind Sammelklagen in der Form der class action nicht zulässig. Zum anderen ist dem deutschen Recht eine Gruppenbetroffenheit fremd. Jeder Kläger muss seine individuelle Betroffenheit, seinen individuellen Schaden und die Kausalität zwischen beidem darlegen und nachweisen.

    Wäre ja zu einfach gewesen.

  52. Ja, das ist der Grund warum ein Verband als Juristische Person klagen sollte. Das ist leichter. Ich habe das bereits in meinen Emails an GAME und BIU angeregt.

    Gruß
    Aginor

  53. schon komisch das die Game und die BIU sich nicht zu einem Verband zusammenschließen.
    EA würde da sicherlich auch mit machen und geld springen lassen.

  54. dann frag ich mich nur was für die so schwierig ist sich zu einem verband zusammen zuschließen?
    wenn es selbst irgendwelche ländlichen schützenvereine schaffen, dann wohl doch auch sowas wie die biu und die game, vorallem wenn sie einen großen produzenten/publisher mit da drinnen haben, ea.

  55. @NOmad: Falls du seine Email-Adresse gesucht hast: joachim.herrmann@csu-bayern.de
    Steht direkt auf der Startseite.
    PC-Games Hardware hat uebrigens auch aufgerufen, beschwerdemails an die Pressestelle des Innenministeriums zu schreiben, und die duerften eine ganze Ecke mehr Spieler erreichen als Stigma :)

  56. …echt krass. Ich glaube es wird Zeit das ich jetzt auch endlich mal einige Mails verschicke um zu zeigen das ich mir als Videospieler sowas NICHT mehr gefallen lasse!

  57. Als Ösi stelle ich mir grade die Frage, was deutsche Politiker eigentlich noch tun müssen, damit Spieler endlich auf die Straße gehen…

  58. Ich habe auch Mails verschickt.
    Ich bin der Meinung, dass ein Zentrales-Treffen der Gamer-Gemeinschaft mit evntueller Demonstratiom am Sinnvollsten wäre. Denn dann würden die Medien sicher auch hin schauen. Und die “Normalos” würden unsere Seite mal hören.

    Man könnte auf verschiedenen Seiten und in diversen Spiele-Zeitschriften Anzeigen schalten. Ein Datum im Sommer, irgendwann am Wochenende. Dann kommen sicher einiege Leute zusammen.

  59. Sehe ich auch so, allerdings kriegen viele ihren Hintern nicht hoch um zumindest einmal bei sowas mitzuwirken.
    Wenn man solch eine Aktion frühzeitig ankündigt sollte es eigentlich kein Problem sein sich dieser Aktion anzuschließen.

  60. Auch “Kinderpornographie” kann unterschiedliches bedeuten, im Extremfall aber halt auch Vergewaltigungen von Säuglingen.
    Also weshalb solche Aussagen, war übrigens auch schon mal vom Schweizer Roland Näf zu hören, keinerlei Persönlichkeitsrechte verletzen sollen, kann ich absolut nicht nachvollziehen.
    Sehr gut ist mir dazu der Leserbrief in einer Spiele-Publikumszeitschrift in Erinnerung geblieben, nach den Beckstein-Äußerungen muss das gewesen sein, da hat sich jemand der in seiner Kindheit Opfer sexueller Gewalt wurde und dabei gefilmt, geäußert, der heute selbst Computerspiele spielt.
    Zumindest so eine Person sollte sich gegen solche Vergleiche doch zu Wehr setzen können, oder?

  61. Ich habe auch ziemlich viele emails verschickt, mal schauen was draus wird, wahrscheinlich nichts, das hätte ich alles auch meinem hund erzählen können

    @wirbel ich wäre dabei…

  62. nee chct,ic fuehle mich diffamert und diskriminiert.Haben die Politiker eigentlich was in der Birne ud rsuchen die den ganzen tag Shit?Als leute,wen ne demo(kome aus Luedenscheid bei Hagen)bei mir stattfindet,bin ich selbsterstaendlich dabei.enau wie bei petiionen.Alles was Politiker szum nachdenken bringen koennte.habe Herrmann auch ne Mail geschrieben

  63. die machen genau das selbe wie die leute die die rockmusik damals verbieten wollten, man sollte sich ernsthaft fragen on diese leute überhaupt fähig sind einen regierungsauftrag auszuführen

  64. Pingback: Killerspiele = Kinderpornos? Internetkultur entruestet! « Killerspieldebatte

  65. Pingback: Killerspiele = Drogen und Kinderpornos? | blog.blokster.de

  66. Trickreich denn in Der Öffentlichkeit hat man ein Bild der als “killerspiele” verklärten games von “Foltern, vegewaltigen und Morden” aufgebaut wer “killerspiele” verteidigt wird demnächst mit Kinderschändern gleichgesetz?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.