Zeit-Fragen: Tötungsprogramme ächten

(ZF) Auf Zeit-Fragen fordern die Autoren Renate und Rudi Hänsel (Da spiel ich nicht mit!) erneut eine Ächtung von Killerspielen. Bei Amokläufen komme diesen oftmals eine „die Tat auslösende Rolle“ zu. Dies sei auch nicht verwunderlich, da die Spiele anfangs der 90er von der US-Regierung als Tötungssimulatoren für das US-Militär entwickelt und dann „vom Pentagon zur allgemeinen privaten Verwendung auf dem Markt freigegeben worden“ seien. Zeit-Fragen wurde ursprünglich vom Verein zur Förderung der Psychologischen Menschenkenntnis herausgegeben, der in der Broschüre „Sogenannte Jugendsekten und Psychogruppen in der Bundesrepublik Deutschland“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als „Psychogruppe“ bezeichnet wird (Drucksacken Landtag BW). Zeit-Fragen, bzw. Horizons et débats, ist ebenfalls Mitglied im Voltaire-Netzwerk, das Verschwörungstheorien über 9/11 verbreitet (No plane struck pentagon). Zwischen Mitgliedern der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotheorie, namentlich Ostbomk Fischer (Mitinitiatorin des Kölner Aufrufs.), und Zeit-Fragen scheint es Verbindungen zu geben. So verweist dieselbige auf der Seite der Universität Köln auch auf von ihr bei Zeit-Fragen publizierte Artikel.

(Danke an Shane_Fenton.)

21 Gedanken zu “Zeit-Fragen: Tötungsprogramme ächten

  1. Wenn sie das schon mit der Ächtung von Kriegsspielzeug vergleichen.
    Waru verlangen sie dnan kein Verbot für Waffen?
    Das ist schlieslich ECHTES Kriegsspielzeug.

  2. Eine Lobby wäre doch gut. Schließlich hat die Computerspieleindustrie einen der größten Umsätze und mit den größten Wachstum. Filme-, Musik-, Auto- und alle anderen Industrienen kommen shcon lange nicht mehr da hinter her. Vorallem hat die Spieleinustrie den größten Vielfalt.

  3. Tötungssimulationsspielerlobby bitte!

    Ich erinner mich auch noch genau wie das US-Militär damals, anfang der 90er, Killerspiele, Tötungssimluatoren bzw Ego-Shooter wie World of Warcraft und Counterstrike entwickelte.
    Damals bestand ja auch die akute bedrohung plötzlich von Tauren und Elfen angegriffen zu werden gegen die man sich anhand von feuerwaffen die mit maus und tastatur, sitzend aufm stuhl gesteuert, hätte verteidigen müssen.
    Zum glück ist uns das erspart geblieben. Momentan trainiert das US-Militär ja mit Left 4 Dead ihre Soldaten für die kommende Zombieapokalypse, ich fürchte aber einige dieser Zombies haben sich bereits in höheren positionen der deutschen politik festgesetzt… das riecht nach verwicklungen. Ich twitter kurz meinen leib-und-magen hexenmeister an das der mich zu solid snake porten kann…

  4. Der Text ist wahrlich dumm. Allein die Einleitung widerspricht jeglicher journalistischer Qualität. Ma kuckn, obs das Buch in der Biblio gibt..

  5. @ Wirbel: Geeenau. Und wenns „gut und sauber“ ist, kommt die Politik auch gerne zum Gratulieren, wie der gestern vergebene „Computerspielpreis“ beweist. Fand ich gut das DSA-Drakensang ne FSK 12 hat.

  6. Der Computerspielpreis ist doch nur ein „pseude-aktiver-preis“
    Es gibt schon Auszeichnungen für Spiele. Wnen auch nicht direkt vom Staat.

    Zudem fehlen wichtige Kategorien in dem Computerspielpreis.

    Und Innovationen können auch die bösen „killerspiele“ haben. Moderne Physik-Engine, kommt schließlich aus dieser Ecke.
    Und warum Spore nicht mit dabei war verstehe ich auch nicht. Oder hat sich EA geweigert?

  7. Mehr solche Leute müssen sich über Videospiele auslassen! Wenn Sientology oder solche Verschwörungsspinner was darüber sagen machen sie auch die andern lächerlich :D

  8. höhö. Es ist ja der DEUTSHCE..äh Deutsche Computerspielpreis, von dt. Herstellern, was ausländische Firmen aussen vorlässt. Und ihm fehlt so ziemlich alles, z.B. eine aktualisierte HP.

  9. „Es ist ja der DEUTSHCE..äh Deutsche Computerspielpreis, von dt. Herstellern,“

    Was ist mit Crytek… ach ja die machen ja pööse pööse Killerspiele, die können wir ja nicht auch noch prämieren, das wäre ja Fataaal.

    Gute publicity hin oder her, der Preis ist ein Witz.

  10. Immer wieder der selbe Kram, der niemals wahr ist… aus diesem Grund habe ich beschlossen, hier vorerst nichtmehr zu posten, weil ich es dann den „Experten“ und Politikern gleichtun müsste und mich wiederholen.

    Admin, es ist schade, dass sich diese Seite kaum jemand ansieht.
    Sie ist seriös aufgebaut und informiert gut und sachlich und – was am wichtigsten ist – vor allem richtig.

  11. @Mystical13
    Ich kanns verstehen, mir geht zwischendurch auch die Lust aus.
    Aber bleib am Ball! Immer zumindest informiert sein.

    Gruß
    Aginor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.