Fragen an Herrmann

(Chip) Chip.de hat Joachim Herrmann erfolgreich zu einer Diskussion über „Killerspiele“ eingeladen. Zunächst besteht die Möglichkeit im Forum Fragen zu formulieren, die dann an den bayrischen Innenminister weitergeleitet werden. Die Beantwortung wird etwas Zeit beanspruchen, aber trotzdem ist dies möglicherweise eine Chance nicht nur mit Standardschreiben abgespeist zu werden sondern tatsächlich individuelle Antworten zu erhalten.

Zum Forum

(Danke an catfreak.)

14 Gedanken zu “Fragen an Herrmann

  1. Lasset uns beten liebe Zockerbrüder, auf das keine Flamer bzw. sonstige Deppen auftauchen und unser Image noch mehr in die Schei*e ziehen. Bin gespannt auf das „Interview“, welche Fragen beantwortet werden und vor allem WIE:

    Ich tippe bei den Antworten auf Verweise auf diverse Quellen.
    Werden die Quellen angezweifelt, wird er schmollen.
    Kommt man ihm mit Quellen die das Gegenteil behaupten, dann sind die Für-Sprecher natürlich von der Industrie gekauft worden und man sollte ihnen nicht glauben.

    Sollte das Interview gut für Herrn Herrmann laufen, wird es überall im Lande abgedruckt werden. Läuft es jedoch schlecht für ihn, werden wir das Interview wohl nur in CHIP und auf Online-Seiten wiederfinden.

    Ist es nicht schade und traurig das ich schon Vorraussagen treffen kann?

  2. „Kommt man ihm mit Quellen die das Gegenteil behaupten, dann sind die Für-Sprecher natürlich von der Industrie gekauft worden und man sollte ihnen nicht glauben.“

    Wenn er das macht, disqualifiziert er sich für die Diskussion sowieso, da der Wahrheitsgehalt einer Aussage nicht von der Person abhängig ist, die sie macht (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Argumentum_ad_hominem).

  3. …keine Flamer?! Ein vorrecht auf eine sachliche disskusion hat er sich ja wohl schon durch seine vergleiche verspielt!

    Habt ihr den Kommentar von salasar gelesen?

    Haben Sie sich gerade im bezug auf Kinderpornografie, Insider tips geholt von Ihren kollegen Clements Nieting und Jörg Tauss?

    Hammer!! Bester Kommentar überhaupt!! :-)

  4. Jo, muss ich auch sagen, aber ich bezweifle das dieser Kommentar A.gestellt wird und B. wenn doch gestellt wird, nicht beantwortet wird.

  5. Da bin ich aber mal gespannt! Ich würde auch gerne mal so eine Talkshow ala Riverboat oder anderen Sachen im ZDF, ARD oder WDR sehen, wo Politiker und echte Experten diskutieren können.

    Wie wärs mit ein paar Gamestar-Redakteuren oder ehemals Giga-Mitarbeiter. Es gibt genügend schlaue Menschen im Game-Business, warum lassen die sich nicht einmal auf eine gescheite Diskussion ein! Ich glaub wenn sowas kommen würde, dann würde das die Einschaltquoten sprengen!

  6. Also ich bin gegen Flames, nicht mal gegen Herrn Herrmann sind die was positives. Damit stellen wir uns auf eine Ebene mit ihm. Also lasst das bitte bleiben. Es schadet uns nur.

    Gruß
    Aginor

  7. @Crusher,

    ich glaube das liegt einfach daran, dass man mit Leuten wie Pfeiffer, Schünemann, Bosbach und Herrmann keine gescheite und objektive Diskussion halten kann.
    Wenn du nicht dem zustimmst was diese Herren behaupten wissenschaftlich beweisen zu können, dann beschimpfen sie jeden mit spürchen wie „Sie werden doch von der Spieleindustrie bezahlt um das zu sagen“.
    Naja und bei jemanden der von Giga und der Gamestar kommt, der sein Brot damit verdient über Computerspiele aller Art zu berichten, würde das in gewisser Weise zutreffen und somit wäre die Glaubwürdigkeit dieser Leute nichts wert.

  8. @aginor

    wie Nobel du bist im bezug auf Flames….
    Ich wünschte die Politiker wären genauso. Die sind Imo die größten Flamer überhaupt! Aber keine Angst. Ich flame den nicht weil er mir komplet am A…. vorbei geht. Dem beachtung zu schenken ( in form eines Interviews oder was auch immer) ist 1000 x schlimmer als ihn voll zu trollen.

  9. Chip.de behaelt sich vor, unangemessen Beitraege zu loeschen.
    Ansonsten sollte man die Chance nutzen, ihn endlich mal nach den Quellen seiner vielen Beweise zu fragen, auf alles andere wird er eh nur mit dem ueblichen Gewaesch antworten.

  10. Da stimme ich roman zu. Die Frage nach den Quellen ist zum einen wissenschaftlich nötig und zum anderen bin ich davon überzeugt, dass er keine guten (also wissenschaftlich hochwertiggen) hat.

    mfg hopfen

  11. deren quellen sind ihre sogenannten experten wie pfeiffer und spitzer.
    Ich versuche mal Bosbach zu zitieren : „In diesem Spiel laufen nackte Menschen umher, verfolgt von einer Foltermaschine.Sie flehen den Spieler an ihn zu helfen, doch seine Aufgabe ist es so viele von diesen nackten Menschen zu töten bis er genügend Punkte gesammelt hat.“
    Also ich kenne kein Spiel in dem 1.nackte Menschen herumlaufen 2.diese den Spieler um Hilfe anflehen 3.von einer Foltermaschine verfolgt werden und 4.die man wegen Punkte töten muss.
    Und Manhunt wirds wohl kaum sein, denn in den Videos auf Youtube sehe ich keine nackten Menschen und FOltermaschinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.