Kulturstaatsminister sympathisiert mit Verbot

(KSS) Bereits am 02.04 sprach sich Bernd Neumann (CDU) gegenüber der BZ für gewaltfreie Videospiele aus. Um Jugendliche von Shootern wegzubekommen sollten die Herstellter „wertvolle Qualitätsspiele“ entwicklen. Aber auch eine Verbotsausweitung bzw. eine eine bessere Durchsetzung des bestehenden § 131 StGB müsse geprüft werden:

Von mir aus bräuchte es keine Killerspiele zu geben.“

44 Gedanken zu “Kulturstaatsminister sympathisiert mit Verbot

  1. Arrrgh!
    “Von mir aus bräuchte es keine Killerspiele zu geben.”
    Arrrrrrrrgh!
    Immer diese Egoisten!
    Also im Klartext:
    Weil ER das nicht braucht, kann man es verbieten, weil es IHM ja nicht fehlen würde.
    Stimmt’s oder Stimmt’s nicht?

  2. Ich kann mein Vorposter nur zustimmen , Der hat doch keine Ahnung !
    Die Lehrer und Eltern sollen zu einer bessern Medieankompetens beitragen ? Wollen sie den den Kindern sachen beibringen die Garnicht Stimmen ?

  3. Und wie kommt der Mann darauf dass es im Shooterbereich keine wertvollen Qualitätsspiele geben könnte? Bioshock anyone? Deus Ex?

  4. *seufz* wieder keine Definition.
    Das einzige, das in die Richtung weist, ist, das der Artikel neutral über Drakensang berichtet, offensichtlich ist dieses also zumindest für den Verfasser des Artikels kein verbotswürdiges Killerspiel.

    Die Idee mit den Alternativen schmeckt mir dagegen gar, zumindest in der erwähnten Form. Hier wird erneut suggeriert, in Shootern (oder was auch immer „Killerspiele“ sein mögen, es sagt ja keiner, was er darunter versteht) ginge es nur um’s Ballern. Keine Handlung (zB Half Life), keine Spielmechanik (zB Counter Strike), nur möglichst blutrünstig „Töten“. Gewalt selbst wird in allen anderen Kunstformen als Stilmittel akzeptiert oder zumindest toleriert.

    Kurzum: man tritt auf der Stelle. Solange der Begriff „Killerspiel“ nicht endlich mal definiert wird, kommt man nicht voran, da man nicht weiß, wovon man eigentlich redet.

    Davon abgesehen bin ich zur Abwechslung mal nicht von einer Politikeräußerung zu dem Thema entsetzt (was nicht heißt, dass ich alles, was er sagt, gut finde, zB gerade die obligatorisch fehlende Definition, wovon er eigentlich redet). Eine bessere Umsetzung der bestehenden Gesetze würde definitiv mehr helfen, als das Wahlkampf- und Profilierungsgehampel, das derzeit stattfindet. Aber ach, bis die Wahlen vorbei sind dauert’s noch…

  5. mittlerweile reagiere ich allergisch auf solche aussagen. von mir aus kann auch alkohol verboten werden und es würde doch niemanden schaden, oder nicht? wenn etwas an „killerspielen“ gefährlich ist, dann der auftritt in den medien und die art und weise wie politiker sie zu einem „verbotenem medium“, das bekämpft werden muss machen.

    „Die Preisverleihung sollte ein Signal geben, dass Computerspiele auch ohne Gewalt auskommen.“ so weit ich weiß werden auch bei Drakensang auf .. brutalste art und weise unschuldige fabelwesen abgeschlachtet. .. und nachdem man sie erledigt hat, steigt man über ihre zerfetzten leichen und sucht sich das nächste opfer.

  6. Leider auch ein alter Mann: http://www.bundestag.de/mdb/bio/N/neumabe0.html
    Es scheint sich wirklich in die Hirne regelrecht eingebrannt zu haben:
    Computerspiele sind NUR für Kinder.
    NUR Kinder spielen Computespiele
    „Killerspiele“ werden von eine skrueplosen indutstrue für Kinder gemacht.

    „Zugleich forderte Neumann eine stärkere Medienkompetenz.“ Himmel hilf.

  7. „“Neumann zeigte Sympathie für ein Verbot von Killerspielen. „Von mir aus bräuchte es keine Killerspiele zu geben.“ Es müsse allerdings geprüft werden, ob und wie ein mögliches Verbot juristisch umgesetzt werden kann““

    Halo = „Killerspiel“
    zur Erinnerung: http://www.youtube.com/watch?v=WDL-HkQJBnc
    Medal Of Honour = “ Killerpsiel“
    zur Erinerung:
    http://www.youtube.com/watch?v=SYxy5IdqErE

    Der Kulturstaatsminister zeigt sympathie für die Vernichtung von Kutlur und Kunst.

    Erschreckend!

  8. Also von mir aus bräuchten Schillers Werke nicht an Schulen unterrichtet werden. Da gehts doch sowieso immer nur um Gewalt. Wie da dieser rachsüchtige Wilhelm Tell aus lauter Blutdurst den armen Geßler ermordet… Die reinste Killerszene. Und sowas zeigt man unserer Jugend! Ich bin schockiert. Was, wenn eines unserer Kinder eine Armbrust zuhause entdeckt? Wozu gibt es überhaupt Romane? Die sind doch zu überhaupt nichts gut. Lasst uns nur noch Sachbücher lesen!
    Mehr Sachbücher und Lernspiele für die Menschheit!

  9. Wegen mir bräuchte es einige Parteien auch nicht zu geben, aber ich werde und darf hier kein Verbot fordern.

    Grundgesetz Artikel 2 :
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte ( hier vorallem das auf körperliche Unversehrtheit ) anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

    Sollten sich einige Politiker mal durchlesen und danach handeln. Solange keiner einwandfrei nachweisen kann, dass der normaler Spieler eines Ego Shooters durch das Spielen gewalttätig wird, DARF es für Erwachsene nicht verboten werden. Selbst wenn es bei einigen wenigen zu Gewalt führen könnte, dürfte man es nicht für alle verbieten. Bei Alkohol ist es 100% wissenschaftlich nachgewiesen und in unzähligen Kriminalitätsstatistiken belegt, dass der übermäßige Genuss auf viele gewaltfördernd wirkt, trotzdem kommt kein Verbot.
    Falls diese Politiker alles verbieten wollten, dass irgendwie in Einzelfällen jemandem Schaden könnte, wäre es ja wenigstens eine Diskussion wert, aber dieselben Politiker, die ein Verbot von „Killerspielen“ fordern, trifft man 3 mal die Woche in der Kneipe beim Alkoholkonsum und zu Hause werden die Kinder vollgequalmt. Das kann man einfach nicht Ernst nehmen.

  10. Sorry für die vielen Rechtschreibfehler in meinen letzten Posts, aber sobald es Emotional wird…;-) Aber ich glaube Ihr versteh mich auch so.

  11. was ein zitat
    ja von mir aus brauchte es auch keinen deathmetal geben aber es gibt ihn doch
    man krigt einfach nicht alles was man sich wünscht

  12. es ist ja nicht schwer zu verstehen das jmd der keine ahnung und bezugspunkt zu etwas hat es automatisch auch nicht braucht…

    ich bin allergisch gegen hasselnuss…können wir morgen anfangen mit der vernichtung von hasselnüssen?

  13. Ich frag mich auch wie ein Kulturstaatsminister Verbote fordern kann. Das ist ja so als wenn der Verteidigungsminister nur an Abrüstung interessiert wäre oder die Jugend- und Familienministerin Kindergartenplätze abbauen will.

  14. “Von mir aus bräuchte es keine Killerspiele zu geben.”

    Von mir aus braucht man keine Zigaretten… verbietet sie…
    Von mir aus braucht man keine Zigarren… verbietet sie…
    Von mir aus braucht man keinen Fussball… verbietet es…
    Von mir aus braucht man kein Militär… verbietet es…
    Von mir aus braucht man keine CDU/CSU… verbietet sie!
    -.- Hat man sowas nicht mal mit Büchern (nein nicht die rechten… die Kirchen) und mit Abstrakter Kunst (ja hier die rechten) nicht schon mal gemacht?

    RAUCHEN TÖTET ECHTE MENSCHEN! ES IST EINE ECHTE DROGE! -> Legal
    ALKOHOL TÖTET ECHTE MENSCHEN! ES IST AUCH EINE ECHTE DROGE! -> Legal
    Spiele töten niemanden! Es ist selten eine Droge und wenn stoffungebunden! -> soll verboten werden?

    -Wie viele Tote gibt es durch Alkohol und Alk im Verkehr?
    „Die Zahl der Toten durch Alkoholmissbrauch wird auf über 70.000… geschätzt“
    -Wie viele Sterben durch Zigaretten?
    „…starben in Deutschland 41.342 Menschen infolge von Krebserkrankungen, die auf den Konsum von Tabak zurückgeführt werden konnten “
    .
    Sind all diese Tote für die CDU egal?
    Immerhin sind es jährlich
    „213 000 Tote durch Tabak und Alkohol pro Jahr“ (abendblatt . de)
    um die keine Verbote kreisen um diese Themen.
    Kein Absoluter Alkoholverbot,
    Kein Verbot von Zigraretten und
    Keine Beschränkungen der Maximalgeschwindigkeit von PKW…
    .
    Da sieht man mal wieder, dass der Killerspielbegriff nur für den Wahlkampf verwendet wird. Keiner in der Politik hat interesse an Diskussion mit dem Thema, im Superwahljahr zählt nur Aktionismus!
    Die öffentlich rechtlichen „Verfälschungsanstalten“ beweisen Täglich, dass Properganda der Parteien dank GEZ Gebühren ins Volk gebracht werden, dies gilt nicht nur bei Computerspielen sondern auch für Berichte über Atomstrom und private Rauchfilter…
    (Viel Halbwissen und ettliche Lügen bei diesen Themen… ein Schema? JA!)

    http: // derspringer. blogage . de /entries/2008/6/2/test
    Ein *hoch* auf den Filmemacher!

    Positive Egoshooter (viel Story mehr als in den neuen Bond und zB Stirb langsam!)
    System Shock 2, Dark Projekt 1-3, Deus Ex 1&2, Bioshock, Tron 2.0,
    Andere Spiele wie
    Beyond Good & Evil, Fallout 3, Fable, Wiggels, Oblivion, Baldurs Gate 1&2
    haben auch eine gigantische Story die einen immer seine eigenen Taten hinterfragen lässt
    Fallout 3 hat eine Quest in der man immer mit seinen Taten konfrontiert wird: Tenpenny Tower Quest
    Da muss man viel mehr Reflektieren als bei einen Film… Beispiel?
    Bond tötet mehere Gegner mal in Notwehr mal als Vorsicht… Reflektion? nein!
    Viele andere Filme werden Menschen „getötet“ die nicht mal irgendwie als Gegner definiert sind und den Helden scheint es immer egal zu sein…
    .
    In Fallout ist es aber anders…
    Die Tennpenny Quest kann man entweder lösen in den man
    die Zombiehaften Guhle und die Menschen versöhnt (der Anführer wird später aber alle Menschen in den Turm töten),
    man tötet die Guhle die früher einmal Menschen waren (Der Tennpenny ist aber mehr oder weniger irre, denn er schießst auf Mensch und Tier welche um seinen Turm rumlaufen)oder
    man lässt die Guhle gleich in den Turm und sie töten dann alle Menschen…
    Egal wie man es löst man hat immer irgendwie ein Gefühl, dass man nicht wirklich eine gute Entscheidung getoffen hat…
    .
    Bond Tötet eine Wachmann … egal
    Da trägt einer eine alte Deutsche Uniform im Kriegsfilm … egal
    Hexen lassen Menschen (Dämonen) explodieren oder verbrennen sie zu Staub… egal
    Diese Toten haben kein Recht gehabt zu leben oder was will uns diese Filme/Serien damit sagen?
    Reflektiert ein TV „Held“, dass er die Gegner getötet hat? NEIN!
    .
    Deutscher Filmpreis soll keine Gewalthaltigen Filme mehr auszeichen/nominieren…
    http: / /www. deutsche-filmakademie . de /uploads/media /Nominierungen_2009.pdf
    „DER BAADER MEINHOF KOMPLEX“… Wird dort nicht Gewalt gezeigt?

    Happy Coding!

  15. Alle zwei wochen hört man von einer erneuten Verbotsforderung von einem Politiker. Damit wird die Hysterie aufrechterhalten. Manchmal frage ich mich, ob man in dieser Diskussion überhaupt vorankommt oder man sich nur im Kreis dreht.

  16. http://de.wikipedia.org/wiki/Beauftragter_der_Bundesregierung_f%C3%BCr_Kultur_und_Medien

    „Zu den Aufgaben gehören neben der Förderung von kulturellen Einrichtungen und Projekten von überregionaler, nationaler Bedeutung, die Weiterentwicklung und Modernisierung der rechtlichen Rahmenbedingungen künstlerischen Schaffens sowie die Sicherung einer freien und pluralistischen Medienlandschaft. Dazu zählen auch die Förderung von Kultur in der Hauptstadt Berlin, von Gedenkstättenprojekten und die Filmförderung. Ebenso soll der öffentliche Diskurs über Kunst und Kultur gefördert und belebt werden.“

  17. seh ich auch so. sobald sie auch nur „Killerspiel´´ hören ist eine halbwegs sachliche Diskussion so gut wie unmöglich.

  18. Immer diese Killerpolitik und diese Killerpartien… *g*
    .
    Wikipedia(2010):
    Killerpolitik, ist eine Form der normalen Polik, der Begriff Killerpolitik wird aus dem griechischen Begriff Polis für Stadt oder Gemeinschaft und Massenmordenden Computerspielern den Killern abgeleitet. Er bezeichnet ganz allgemein ein vorausberechnendes, innerhalb der Gesellschaft auf ein bestimmtes Ziel gerichtetes Verhalten im Falle der Killerpolitik durch Falschinformationen an der Macht bleiben und das Volk immer weiter in ihren Rechten einschränken. Hauptsächlich wird mit diesem Begriff die Gestaltung der Ordnung, zumindest was zurückgebliebene, verkalkte und überaltetrte Politiker darunter verstehen, in der Welt bezeichnet. Allerdings gibt es letztlich bis heute keine Einigkeit darüber, ob Macht, Geld, Konflikte in Öl fördernden Ländern, Herrschaft durch Unterdrückung, Panik und Fehlinformationen verbreiten, Ordnung durch Ausschalten von Andersdenkenden oder Friede durch Einschüchterung die Hauptkategorie der Killerpolitik ausmachen.

    Wir haben einen neuen Begriff wir sollten ihn nutzen…
    *FIES GRINS* und ein Dank an Wiki…
    HAPPY CODING noch an alle Zocker

  19. @The_Real_Black xD ganz im ernst, noch ein bisschen an der beschreibung feilen und ich würde den begriff konsequent benutzen. verbietet die killerpolitik!!

  20. @Egocide: Der originale Wiki-Artikel hat aber nicht mehr Freiraum gelassen *G*
    Ansonsten hätte ich es noch ein wenig umgeschrieben
    Happy Coding.

  21. Tja, sind ja bald Wahlen…
    Im Juni die Europa-Wahlen, im September die Bundestagswahlen.
    Ich kann nur jeden raten sich dieses Wahljahr intensiv zu beteiligen.

    Fragt die Politiker auf den Wahlveranstaltungen wie sie es mit dem Verbot von Killerspielen halten.
    Und wenn sie dafür sind, nicht dagegen argumentieren, das nützt nichts.
    Lieber fragen ob sie auch für ein Verbot von Negermusik und Schundromanen sind.
    Die Frage nach dem Alkoholverbot ist auch gut, oder nach der Unfähigkeit des Staates das Nichtraucherschutzgesetz umzusetzen.

  22. eiegtnlich ist das rauchverbot auch niy weiter als schikane, das man andere leute nicht gerade anhaucht oder in der gegenwart von kindern raucht sollte eigentlich klar sein, da mit der gesetzkeule zu kommen war sicherlich keine schlaue idee

  23. “Von mir aus bräuchte es keine Killerspiele zu geben.”
    Von mir aus bräuchte es keine CDU zu geben!
    Mal ehrlich wie oft wollen die ihre dämliche Forderung noch mit „Ich brauch das nicht.“, „Ich mag das nicht.“ und „Ich will das nicht.“ begründen?

    @Egocide: Da stimm ich zu.

  24. wie wärs eigentlich, wenn man kinder verbietet? die könnten dann doch gar keine „killerspiele“ spielen, oder? lol sorry für diesen sinnlosen kommi xD

  25. Es scheint irgendwie modern geworden zu sein alles mögliche zu verbieten. Egal ob es stimmt was man darüber gehört hat oder nicht, immer gleich verbieten.

    Na dann, ich glaub ich stell hier einfach mal eine CDU-Verbotsforderung in den Raum…

  26. @Virdem: Mach eine IPetition mal sehen wie viele mitmachen *grins*
    Sowas könnte sicher viel Aufmerksamkeit bewirken ;-)

    Ich würde lachen wenn man mehere tausend Unterschriften Plötzlich vorlegen würde *g*
    Kommt sicher bis in die Nachrichten… Mich würden nur mal die Menge der Stimmen interessieren die schlagartig auf der Liste stehen *lol*
    .
    Man müsst eine Verbotsforderung sauber ausformulieren zB In Richtung: die CDU/CSU hetzt menschenunwürdig gegen eine Bevölkerungsgruppe (uns Spieler)… will Zensuren in unserer Demokratie einführen usw…
    Dann würde es noch „offizieller“ aussehen, denn das Niveau „mag ich nicht, verbietet es“ ist bereits der Gegenseite vorbehalten ;-)

    ein Happy Coding noch.

  27. The_Real_Black Your comment is awaiting moderation. 13. April, 2009 – 20:58
    The_Real_Black 13. April, 2009 – 20:58
    ok verstehe Smilies sind ein Grund damit man einen Post überprüfen muss…
    @Admin: Sorry, aber das musste ich jetzt mal Testen! Kann man löschen…
    Ab jetzt verkneive ich mich mir Smilies und Links…
    Happy Coding.

  28. Der Begriff „killerspiele“ ist ja nicht mal festgelegt, „foltern und abschlachten“ gibt es nicht wird aber immer wieder behauptet.

    Praktisch lässt sich damit auch wenn es der Willkür der Poltikern und „Experten“ gefällt auch Mega Man oder Metroid als „killerspiel“ definieren. Viele Rollenspiele werden denn als nächste zum „killerspiel“ verklärt, oder wie?

  29. „nächste zum “killerspiel” verklärt, oder wie?“
    @Ohal: Zu Spät…
    Drakensang wurde schon als Gewalthaltig (die Politisch [ebenso nicht] Korrekte Form von KILLERSPIELE) beschrieben…
    Happy Coding

  30. …um nochmal den gedanken mit der petition aufzugreifen: ich wär mal dezent dabei!
    aber wir machen es nicht wie in p0st4l II, oder? *zwinker*

  31. Test… meine post kommen nicht mehr an…
    @MtW:
    nein muss nicht sein wie in POSTAL 2 PS: es ist nur indiziert… nicht verboten oder so…
    de. wikipedia. org /wiki/Postal_2
    (Wieder ein Fall von Selbstzensur so beginnt es! Denk daran! Feie Meinung ist !noch! legal)
    www . youtube . com/ watch ? v = Diq6TAtSECg

    Wenn jemand so eine Petition macht bitte dem Admin mitteilen…

    Happy Coding

  32. hmm, könnte es sein das amegas recht hat, und dieses Volk einfach nur ein gestörtes Verhältnis zu Videospielen hat?

    Ist ja bei Animes dasselbe, man weigert sich einfach zur Kenntiss zu nehmen das ein großer Teil der Animes nichts für Kinder ist.

    Aber Zeichtrick -> für Kinder. Davon kommt man einfach nicht runter.

    Vielleicht sitzen wir hier noch in dreißig Jahren und ärgern uns dass die Leute immernoch nicht verstanden haben das ein teil der Videospiele nichts für Kinder ist.
    Konsequent lernresitent sind wir ja.

  33. @The FallenOne:
    Ich vermute, dass da einiges dran ist, zumindest ist mir das Vorurteil bei Animes sehr oft begegnet. Besagte Medien werden irgendwie als „Kindermedien“ abgestempelt, zumindest könnte ich unter der Annahme den Aktionismus der Politik etwas besser verstehen.
    Dabei zeigen die Alterskennzeichnungen mehr als deutlich, dass zB ein Dead Space oder Elfen Lied nicht für Kinder geeignet sind. Sei es „Zeichentrick“ oder ein Computer-„Spiel“, beide Medien haben Vertreter, die aus diversen Gründen nicht für Kinder geeignet sind.

    Im Übrigen wäre ein solches grundsätzliches Missverstehen eines Mediums ein exzellentes Argument für verstärkte Medienkompetenz – und wird vermutlich genau deswegen von der Politik, die besonders jetzt im Wahlkampf an schnellen, einfachen und günstigen Lösungen für komplexe Probleme (oder auch Scheinprobleme) interessiert ist, geflissentlich ignoriert.

  34. je weniger wissen menschen über eine materie haben destso leichter glauben sie eine als „plausibel“ dargestellte erklärung von jmd den sie als „seriös“ zu erkennen glauben.

    warum glaubt ihr gibt es heute mehr atheisten als vor 2000 jahren, weil man angefangen hat lösungen zu finden die nicht „es ist so“ lauten und diese allgemein logisch nachvollziehbar sind. Ein hoch auf die wissenschaft und den gesunden menschenverstand den wir hoffentlich in dieser debatte wieder in den vordergrund ziehen können im augenblick sehe ich nur sehr wenige die sich aus politik und medien gegen dieses thema stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.