Marketing mal anders

Die “Industrie” stellt sich bei dem Bewerben ihrer Produkte ja gerne mal etwas ungeschickt an. Auch vor dem Hintergund von Amokläufen ist der Inhalt dann doch hart an der Grenze. Da werden geschmacklose Anzeigen geschaltet und Handbücher sowie Verpackungen mit fragwürdigen Texten gefüllt. Manchmal werden aber auch blutige Plastikkörperteile in der Stadt verteilt. Oder man verschickt in der Collecters Edition von dem Paten 2 echte Schlagringe, was darüberhinaus auch noch gegen das Gesetz verstößt. Da war diese Aktion ja beinahe normal. Und als ob wir nicht schon genug Probleme haben wird bald “Six Days in Fallujah” sowie das Spiel zu den SAW-Filmen erscheinen.

19 Gedanken zu “Marketing mal anders

  1. Oh mann, da werden sich die Medien aber wieder feuen. Da werden die “bösen Killerspielspieler” wieder als Monster darstehen.
    Und wer bitte braucht ein SAW-Spiel? Ich finde die Filme schon schlecht genug….

  2. Jepp, und zu Six Days in Fallujah kann ich eigentlich nur meinen Kommentar wiederholen: erst mal abwarten wie das Spiel wird.
    Das sind alles noch ungelegte Eier.

    Btw. gegen den Helghast mit den Rosen kann man doch nun wirklich nichts sagen ;)

  3. über guten geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten.

    wobei ich die Anzeige eigentlich sehr gut finde, das hat was brutales und eiskaltes..also genau das was in dem game thematisiert wird…im ernst das würd ich mir einrahmen..das is wirklich mal tiefgründig.

  4. Ich find das Video aus dem ersten Link witzig, ebenso meine Freunde.
    Das das verboten wurde, wundert mich, das ist doch nichts anderen als Räuber und Gendarm von Erwachsenen gespielt^^

    Dennoch, die verteilten Plastikkörperteile oder die Werbung von KingPin ist doch sehr… makaber.

    Frohes Zocken

  5. Die xbox werbung ist jahre alt und wurde nie in deutschland gezeigt. Abgesehen davon das ich das ding extrem witzig finde so kann ich nicht wirklich nachvollziehen was daran nun “geschmacklos” sein soll. Die werbung erinnert mehr an einen john woo film als an einen amoklauf… aber vielleicht sind ja auch schon john woo filme geschmacklos immerhin wird da ja auch oft auf menschen geschossen.

    Rosen verteilen ist auch harmlos und die kingpin werbung ist wohl auch schon ein paar jährchen alt. Muss wohl auch nicht erwähnen das kinpin aufm index gelandet ist und somit die werbung nicht wirklich lange im umlauf war.

    Ehrlich gesagt verstehe ich die aufregung ausgrechnet hier nicht, werbung für ein erwachsenen-produkt kann auch ruhig erwachsener sein. Und wenn sich die leute umbedingt an jahre-alten zeitungs werbungen und werbespots die nie in deutschland liefen aufregen wollen zeigt das doch nur mal wieder das ihnen langsam der stoff zum nörgeln ausgeht (was man wohl auch schon an der schlimmen feststellung sieht das videospiele kommerziel sind).

    Und über geschmack lässt sich bekanntlich streiten so finde ich zB auch nicht wirklich alles was so im TV gezeigt wird wirklich geschmackvoll (comedy street hat ein paar derbe sachen zB). Von den talkshows ganz zu schweigen da geht auch so einiges am geschmack vorbei was da so aus dem privatleben der leute an die öffentlichkeit gezerrt wird um es dann mit pseudo lügendetektoren tests zu untermauern.

  6. Das Problem hat aus meiner Sicht eher die Öffentlichkeit
    mit den (vermeintlichen) Inhalten von Videospielen…

    Zu “Six Days in Fallujah” ist doch noch gar nichts handfestes bekannt, außer (geplante) Kooperationen mit Aufständischen, Zivilisten und Militärs. Da reichte doch schon die Verbindungen des Herstellers zum CIA Für Vorverurteilungen, übrigens war der in der Vergangenheit doch für Milimeterstrategie (Close Combat) verantwortlich – da kann auch ein ganz anderer “Shooter” dabei rauskamen als gedacht
    Die SAW-Filme kann ich ebenfalls nicht leiden, aber ich gestehe Andersdenkenden da auch ihre Meinung zu – will es jedenfalls versuchen
    Und was manch fehlgeleitetes Marketing betrifft: ich denke die Branche hat ihre Identität(en) da einfach noch nicht gefunden – die lachenden Handgranaten zu “Battlefield: Bad Company” fand ich aber zum Beispiel auch gar nicht geschmacklos, sondern wundervoll parodisierend (auch). Übrigens fände ich es da auch nicht ganz fair, die jenseitigen Ergebnisse kleinerer deutscher Werbekampagnen überhaupt zu erwähnen – etwa jene von CDV Um 2000 Zu “Suddenstrike” (“Krieg spielt man nicht…” und so). Auch Kampagnen in anderen Bereichen sprechen da nicht unbedingt für Qualität

  7. Schlicht und einfach: Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Ob die Werbung, in der sich die Leute mit den Händen erschießen, nun Jugendgefährdend ist mag ich bezweifeln, immerhin haben die Leute schon Cowboy und Indianer und Räuber und Gendarm gespielt, als es noch keine PCs gab. Und Jugendschutz ist meiner Meinung nach der einzige Grund um überhaupt etwas zu verbieten.

  8. Der “Banned Xbox360 Commercial´´ erinnert mich an eine Szene aus “Pirates of the Caribean 3´´ (zumindest der Anfang des Spots)Ansonsten finde ich die Werbung gut gespielt und total lustig, v.a. das Ende :))
    Das KingPin-Plakat… naja, trifft nicht meinen Geschmack, mehr aber auch nicht.
    Zu den Plastikteilen: müsste an Halloween doch mächtig ankommen, v.a. in den USA.
    Was die Schlagringe betrifft, da sind die Werbestrategen wirklich zu weit gegangen. Am Ende glaubt man noch, zu Counter-Strike bekäme man eine Sniper-Riffle (also eine echte)
    Das KillZone 2-Valentinesday-Special hat ja fast sowas “Make Love, not War´´-Mäßiges (Komm, lass uns doch alle mal wieder Lieb haben)
    Und was Six days in Falujah und Saw betrifft, scließ ich mich Hybris und Pyri an: abwarten und Spiel zocken ;)

  9. Naja, die Aktion ist eigentlich ein alter Hut. In der Collectors Edition des Streifens “Itchi the Killer” liegt eine (Plastik-)Zunge die sich ein Protagonist während des Filmes herausschneidet.

  10. Also die Xbox Werbung ist doch nur in der Kritik da es im weitesten Sinne um Spiele/Konsole geht.
    Ohne das Xbox Logo am Ende würde vermutlich niemand danach krähen.

    Das mit dem Schlagring ist nicht ok, da hätte man sich vielleicht mal etwas mehr Gedanken drüber machen sollen.
    Da fällt mir auch noch ne geschmacklose Werbung ein: keine Ahnung welches Spiel das war (mit sicherheit irgendein Kriegsshooter), aber man hat den Journalisten ein Stofffetzen von ner Blutbefleckten Uniform zugeschickt auf der ein Hilferuf drauf geschrieben stand.

    Der Helghast war ne witzige Idee auf jeden Fall besser als Leichenteile in der Stadt.
    Letzteres muß ja auch gerade in London, Stichwort: Bomben in der U-Bahn, wirklich nicht sein.

    Die Kingpin Werbung ist ja uralt, kann ich mich aber noch gut dran erinnern das ich die damals in nem Mag. gesehen habe.
    Wobei hier weniger die Gewaltdarstellung als die Werbebotschaft fragwürdig ist.
    Zugegeben, ich habe das Spiel nie gespielt, aber nach dem was ich drüber gesehen habe, dürfte außer viel Blut nichts gehaltvolles drin sein.

    zu Fallujah: ich mag keine Kriegsshooter, ich brauch Fiktion. Also definitiv kein Spiel für mich.
    zu Saw: hab seit dem dritten Teil keine Saw Filme mehr gesehen, mir wird das ganze einfach zu sehr ausgeschlachtet(!).
    Der erste Film war noch richtig gut, ab dann ging es abwärts.
    Ich denke mal der Trend setzt sich mit 4-6 weiter fort und das Spiel wird auch nur Lizenzmüll um auch noch das letzte Quäntchen Profit rauszuschlagen.

  11. Ja schreckliche werbung aber so lange uns im TV gezeigt wird das Alkohol trinken: schön, beliebt, frei, dau gehört, erfolgreich und anziehender fürs anderen geschlecht macht (ganz davon zu schweigen das alkohol trinken anscheinend das selbe wie urlaub ist) ist doch alles in ordnung ;)

  12. @Densor: Ja, den Umgang mit Alkohol kann ich seit der Killerspiel-Debatte noch weniger als vorher schon verstehen. Aber man kümmert sich ja nur um die Probleme die einen nicht selbst betreffen.

  13. Die x-box 360 werbung finde ich ganz witzig.
    wenn die erwachsenen da rumspielen wie kleine kinder
    und das killzone valentins-special.. das is doch echt putzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.