"Keine Frage: sie gehören verboten."

(KSS) Zur Normalität gehören gehört leider aus sowas. Schlechte und vorallem falsche Artikel über “Killerspiele:

Auch der 17-jährige Tim Kretschmer […] hatte seine Zeit am Computer mit diesen widerlichen Spielen verbracht, in denen es darauf ankommt, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele virtuelle Lebewesen mit gezielten Schüssen zu töten. […] bei nahezu noch jedem, der zum Amokläufer wurde, fand man auf dem Computer solche Spiele. […] Killerspiele sind in Deutschland frei erhältlich und allenfalls mit von den Herstellern vergebenen unverbindlichen Alterskennzeichnungen versehen. [….] Setzt dann ein Jugendlicher seine Fantasien in die Wirklichkeit um, ist das Geschrei der Politiker nach einem Verbot dieser Spiele groß. Doch geschehen ist bislang nichts.”

51 Gedanken zu “"Keine Frage: sie gehören verboten."

  1. ..nachtrag

    zum einen gegen schäubles stasi 2.0 sein aber zum anderen ein “killerspiel”-verbot unterstützen, wie passt das zusammen?

  2. “Bei den Anwendern, die ausrasteten, vermischten sich offenbar die Grenzen zwischen Fiktion und Realität. Der Wunsch, nicht nur per Mausklick zu töten, wurde bei ihnen offenbar übermächtig.”
    mensch es ist ja so offensichtlich!
    “Die Eltern bekommen meist nicht mit, wie sich ihre Kinder stundenlang als virtuelle Massenmörder betätigen.”
    und das ist jetzt eine anschuldigung gegen wen .. ??
    “Eine positive Wirkung auf Kinder und Jugendliche können diese Spiele wahrhaftig nicht entfalten, jedoch stellen sie eine große Gefahr als Anregung zu Straftaten bis hin zu Morden dar. Keine Frage: sie gehören verboten.”

    das ist wirklich der schlechteste bericht, den ich seit langem gelesen habe. da kann man nur hoffen, dass sich das keiner durchliest.

  3. Was soll man noch dazu sagen? Da steht ja überhaupt nichts sinnvolles drin.
    Aber bitte, ich hoffe sie vergrsueln damit einige Leser….

  4. “diesen widerlichen Spielen verbracht, in denen es darauf ankommt, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele virtuelle Lebewesen mit gezielten Schüssen zu töten”

    MOORHUHN !!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Hat der Artikel was mit der Verlinkten Zeitung unten zu tun? Ich meinen “National Zeitung”…das ding schaut extrem rechts aus ;-)

  6. Irgendwie besteht der Hauptartikel oftmals aus alten Zitaten von anderen Zeitungen / Politikern. Kommt mir persönlich vor wie ein Frankenstein-Bericht, bei dem aus allen möglichen Zeitungen ein Satz übernommen wurde und als neues “Gesamtkunstwerk” dargestellt werden soll. *gähn*

  7. Also, ich hab es mir durchgelesen. Sorry Egocide.
    Nicht aufregen, wie Seth bereits sagte, kennen wir alles schon. Der übliche Videospiel-Kritiker-Quark, vollgestopft mit jeder Menge Polemik und Hysterie. Jeder, der sich mit der Materie auskennt, weiß, dass der Schreiber des Artikels keine Ahnung hat, weder von Games noch von den Vorfällen der vergangenen Jahre.

  8. @Shane-Fenton
    The “false” refers to the claims made in the article ;)
    The article seems to be genuine but it also seems to come from an extreme right-wing newspaper.

  9. > Hat der Artikel was mit der Verlinkten Zeitung unten zu tun? Ich meinen “National Zeitung”…das ding
    > schaut extrem rechts aus ;-)
    Jupp, sieht sehr danach aus…

  10. @amegas
    die nz wird vom bundesdeutschen Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft, der Eigentümer Gerhard Frey wird der rechten Szene zugeordnet.
    der link unter dem Artikel kann nicht eindeutig dem Artikel zugeordnet werden, aber du hast recht, sieht verdammt merkwürdig und verdächtig aus.

  11. Ergänzung:
    geht mal auf den link über dem Artikel, auf Autor/Pressekontakt. Da findet man die Website der nz. Dort findet man auch die letzten Meldungen der nz. Dieser Artikel ist auch darunter.

  12. Es gibt btw. einen “Beanstanden”-Button auf der Seite. Hab ich bereits benutzt. Aber diese “National-Zeitung” scheint mir sowieso mehr eine Art Bild für Rechtsextreme zu sein, z.B.:
    “Denn die heutige NATO ist im Gegensatz zum einstigen Verteidigungsbündnis eine Allianz im Dienste der imperialen und neokolonialistischen Herrschaftspläne der USA.”

  13. Mh allein die aussage das hersteller die alterkennzeichnungen vergeben und diese nicht bindend sind hat mir gereicht um auf den “beanstanden” button zu klicken. Sellten etwas so schlechtes gelesen..

    Ich schlage vor das jeder das selbe macht gibt immerhin schon 6 beanstandungen ;)

  14. ““Auch der 17-jährige Tim Kretschmer […] hatte seine Zeit am Computer…”

    Da sagen sein Steamaccount, die Polizei, sowie seine Softair- und Tischtenniskolegen etwas anderes.

    Ein weiterer “unlogischer” Artikel in dem mehr die Meinung des Autors vermittelt wird.

  15. Auch wenn s nicht so wichtig erscheint, aber oben Rechts vom Artikel kann man abstimmen ob dieser Artikel interessant ist oder nicht.
    Ich habe mit nein gevotet und das solltet ihr auch tun.
    Außerdem habe ich eine Mail an diesen Verlag geschrieben mit Punkten, was an diesem Artikel falsch ist.

    @Alea, wo kann man diese Info nachlesen was die Polizei sagte?

  16. “Your comment is awaiting moderation.” ich versteht’s nicht xD

    Zum Bewerten:

    Der Artikel hat 309 Pluspunkte (!) aber dennoch mehr als 20 Beanstandungen sowie ein hohes Interesse. Sowie es aussieht, stimmen leider noch viele Leute für den Beitrag. Da sieht man wieder:

    “Gegen Killerspiele vorzugehen ist cool!”

  17. Das Bild zum Artikel find ich auch Krass.
    Da hat jemand mit Photoshop was zusammengebastelt damit es aussieht als ob der Typ ne echte Waffe auf den Soldaten richtet.
    Zumal da am unteren Bildrand noch die richtige Waffe der Spielfigur zu sehn ist und die ins Bild hineingezauberte so ganz und gar nicht in das WWII szenario passt.
    Neben schlampiger Recherche, jetzt also auch noch plumpe Bildfälschungen.

    Zum Thema NZ: das die braunen gleich wieder mit dabei sind wenns um Zensur und am besten noch Bücher… ähmmm… Spieleverbrennung geht war ja klar.

    Die bösen bösen Spiele werden doch sowieso alle im Ausland hergestellt um uns Deutsche gewalttätig und süchtig zu machen und das Geld aus den Taschen zu ziehen.
    Und erst diese ganzen Kriegsspiele, die tun ja gerade so als wären wir die bösen gewesen, dabei wollten wir doch immer nur Friede – Freude – Eierkuchen.[/;)]

  18. “Als Leser der NATIONAL-ZEITUNG erfahren Sie die wahren Hintergründe
    des Geschehens, von denen der Durchschnittsbürger nicht einmal ahnt.”
    LooooooL!!! Klingt nicht nur nach mangelnden Grammatikkenntnissen, sondern auch nach Weltverschwörung, aber das ist ja bei den Rechten (wie auch diversen Linken) nichts neues.
    .
    Die National-Zeitung wird übrigends nach dem Verfassungsschutzbericht 2006 von der DVU herausgegeben. Quelle: http://www.verfassungsschutz.de/de/publikationen/verfassungsschutzbericht/vsbericht_2006/vsbericht_2006.pdf (S. 99).
    .
    Was imho schon satirisch anmutet ist die Kritik der Rechten an “Killerspielen”, denn gehört es nicht eigentlich traditionell zu ihrem bestreben, Militärismus zu glorifizieren? Wahrscheinlich würde der Bericht anders ausfallen, wenn in WW2 Shootern nicht Deutsche sondern Alliierte über den haufen geballert würden. *zynisch*

  19. Nichteinmal acht Jahre nach Einführung der FSK ist sie überall bekannt!
    Das sollte uns zu denken geben!
    (Natürlich, der genze andere Kram auch, aber das wurde ja bereits hinlänglich besprochen)

  20. Bevor jetzt alle wieder rufen, die rechten wollen nur zensieren, will ich nur mal kurz erwähnen, dass z.B. die NPD gegen ein Verbot oder sonstige Zensur ist….

  21. Naja in einer Southparkfolge wird gegen eine rassistiche Flagge demonstriert der Ku Klux Klan ist dagegen was dann die Haltung der Leute die die Flagge erhalten wollen zimliech unpopulär macht.
    Mit bisschen Glück ist dies hier auch so.

  22. ich hab jetzt mal nicht den ganzen artikel gelesen…

    ich sag da nun auch nichts weiter zu.

    im mittelalter haben manche menchen auf diese er das grundstück ihres nachbarn bekommen. “sie hat gehext ich hab gesehn!”

    will vllt mal einer ne verläumnungsklage aufsetzten?

  23. “[…]mit diesen widerlichen Spielen[…]” Wenn das objektiv und unvoreingenommen sein soll, dann ist Schäuble ein großer Kämpfer für die Privatsphäre.

  24. “Bevor jetzt alle wieder rufen, die rechten wollen nur zensieren, will ich nur mal kurz erwähnen, dass z.B. die NPD gegen ein Verbot oder sonstige Zensur ist….”

    richtig, weil die rechten parteien ja alle stark zensur gefährdet sind bzw immer scharf beobachtet werden…

  25. “Killerspiele sind in Deutschland frei erhältlich und allenfalls mit von den Herstellern vergebenen unverbindlichen Alterskennzeichnungen versehen”
    da kann man ja nur noch lachen

  26. “richtig, weil die rechten parteien ja alle stark zensur gefährdet sind bzw immer scharf beobachtet werden…”

    genau wie wir^^

  27. jetzt wollen die rechten auch noch auf der Killerspiel-welle mitreiten, irgendwie ist das ein Thema, bei dem sich fast alle verstehen!
    Hoffentlich taucht dieser Artikel nicht bei Panorama als Quelle auf, so wie dieser Bert Weingarten >:-(
    .
    Gruß
    DerMarc42

  28. @Virdem

    oberflächlich betrachtet ja ;)

    die sache mit den rechten ist aber eigentlich ehr ihre parolen die die leute für dumm verkaufen wollen.

    man kann durchaus eine vernümpftige rechte politik vertreten aber bis jetzt hat dsa noch keiner gemacht auch weil die meisten DFÜ, NPD usw sosehr nach NSDAP aussehen bzw (imo) auch tatsächlich sind

  29. naja mit 36 beanstandungen gehört der bericht bereits zu den meist kritisierten meldungen. wofür stehen die die 451 punkte? 451 leser fanden den bericht interessant?

  30. Die Nationalzeitung ist eine extrem rechtes Revolverblatt. Sorry, aber wieso wird das verlinkt, ohne darauf hinzuweisen, was das für eine Art von Zeitung ist.
    @videm: Da die NPD bekanntermasen kein Hort der Demokratie ist, glaube ich denen kein Wort bei ihren Sonntagsreden zum Thema Zensur.
    @Seth: Was ist denn bitte die DFÜ? Die Deutsche Führer Union?

  31. Soviel Unsinn in so wenig Text unterzubringen war bestimmt ne ganzschöne Arbeit. Vorallem “unverbindliche Altersempfelung”. Der Schreiberling hat echt nichtmehr alle Nadeln an der Tanne.

    @Raknar: Danke für den Hinweis. Bin jetzt der 43ste der den Müll beanstandet.

    @Schmingus Dingus: Verstehe ich auch nicht. So ein Faschomüll gehört in meinen Augen sowieso verboten.

  32. Für die nationalzeitung ist der Artikel noch seriös.
    Sonst versäumen sie es nie die Schuld für irgendwas bei den Amis zu platzieren ;)

  33. größtenteils sind diese parteien eigentlich ehr dumm wie brot als bekennend faschistisch, ich erinnere mich daran das damals in einem flyer stand dsa die die deutsche mark zurückbringen wollten (~2002-2003) und das zu einem Zeitpunkt wo schon alles und jeder mit umstellen beschäftigt war, das hätte millionen gekostet >.< und das gesamte geld für planung und bereits eingeleitete umstellung vollkommen sinnlos gemacht…
    immerwieder witzig sich mal die wahlprogramme der links und rechts “extremen” durchzulesen. (ich lese gelegentlich alles mal durch um mir auch eine meinung bilden zu können, von vornherein etwas als schlecht abzutun ist meistens bei mir ehr ne kurzschluss reaktion XD )

  34. Auch wenn wir von thema abweichen, aber die D-Mark wollen viele wiederhaben, denn durch den Euro gab es schon eine spürbare preiserhöhung…

  35. @Virdem
    Stimmt schon, was auch zu erwarten war, weil bislang in solchen Fällen jedesmal, wenn der Staat mit “freiwilliger Selbstverpflichtung des Handels” anfing ein Rohrkrepierer draus wurde und sich keiner dran gehalten hat. Der Fairniss halber muss jedoch angemerkt werden, dass die Preise seit Gründung der Republik 1949 beinahe jedes Jahr durch die Inflation gestiegen sind. Allerdings lassen sich viele Preisänderungen nicht individuell nachvollziehen, weil allein über ein Jahr verteilt die Preise für viele Produkte bedingt durch Ernten, Marktveränderungen und andere Ursachen ohnehin schwanken. Zudem sanken die Preise nach der Erhöhungswelle vielfach wieder, weil sich die Unternehmen Preiskämpfe geliefert haben. Doch über dieses Thema sollten wir hier wirklich keine Diskussion anfangen. ;)
    .
    @Topic
    Letztlich versuchen alle Gruppen aus Tragödien irgendwie Kapital zu schlagen, egal wie schwachsinnig die Argumente vielfach sind, hauptsache man bleibt im Gespräch. In Jahren in denen viele Wahlen stattfinden, versucht man’s halt besonders stark. Shice, aber leider regelmäßig wiederkehrend…

  36. @topic
    das nennt man Populismus. Die D-Mark / €uro Geschichte gehöhrt auch dazu.
    Einfach eine populäre Forderung aufgreifen (oder das was man dafür hält) und das laut verkünden, egal ob es Sinn macht oder nicht.

    Eine erneute Umstellung von €uro auf D-Mark würde auch wieder Geld kosten, und da der Handel dabei die Preise wieder erneut kalkulieren muß würde es auch da zu Preiserhöhungen kommen.

    Nach dieser einfachen Übung kann man dann kombinieren, etwa in dem man zwei populäre Themen miteinander verknüpft um die eine Forderung mit der anderen zu verstärken.
    Z.B. Killerspiele und Kinderpornos…

    Aktuell Populistisch ist die Idee der SPD jedem Steuerzahler der auf einen Lohnsteuerjahresausgleich verzichtet 300 €uro zu zahlen.
    Begeistert ist keiner darüber:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,619369,00.html

  37. amegas: Bei mir scheint der Beitrag komplett zu sein. Ist halt ein 3-minuten Beitrag. Finde den auch gut, vor allem wenn man bedenkt, dass es sich um den bayerischen Rundfunk handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.