Erneute Verschärfung der Indizierung?

(KSS) Anlässlich der Kriminalstatistik 2008 hat der bayrische Innenminister Joachim Herrmann auch wieder die Problematik der  „Killerspiele“ angesprochen. Dabei wird nicht mehr explizit von einem Totalverbot gesprochen:

Solche Produkte müssten durch wirkungsvolle Vorschriften für Jugendliche unzugänglich gemacht werden.“ (Pressemeldung)

Soll also, nachdem bereits im Rahmen des Sofortprogrammes von Ursula von der Leyen die Indizierung ausgeweitetet wurde, die Indizierung erneut verschärft werden?

38 Gedanken zu “Erneute Verschärfung der Indizierung?

  1. der typ soll sich mal nicht so weit aus dem fenster lehenen! bis dato hat er sich, soweit ich weiß noch nicht dafür entschuldigt, dass wir nicht besser als kinderficker sind. ich wette, wenn ich beyern erst mal wieder wahl ist spuckt der auch ganz andere töne, zumal der gloreiche kronenverlust der csu bei der letzten wahl ja gezeigt hat, dass deren 1870 politik nicht mehr so gut ankommt.

    warum meint ein politiker einer partei die nur in beyern kandidiert, gesammt deutsche themen zu behandeln?

    –ich hab das ganze nun nur quer gelesen, bin etwas im stress, sorry–

  2. @Alea:
    Genau, die führen ein, dass alle spiele ab 16 automatisch indiziert werden, alle anderen werden beschlagnahmt. (sowas könnte ich mir glatt wirklich vorstellen, schließlich geht es hier um WÄHLERSTIMMEN)
    B2T:
    Wie schon gesagt, verstehe ich die Logik von solchen Leuten nicht, ich glaube nämlich nicht, dass sie wirklich meinen, dass durch so etwas wirklich die Probleme der Jugend gelöst werden.
    Früher hieß es, wenn ein jugendlicher rumgezickt hat, es ist die Pubertät. Inzwischen sind das die neuen Medien Ganz allein: pöser Porno-Rap; pöse Internet-Pornosteiten; pöse Killerspiele; usw; usw; etc; etc; pp
    zum Kotzen
    .
    Gruß
    DerMarc42

  3. @ DerMarc42: aber gerade weil es um wählerstimmen geht, sollten sie mal aufpassen.
    ich weiß wirklich nicht mehr welche partei man noch ruhigen gewissen wählen darf und stehe kurz davor meine stimme der addp (anachistische pogo partei deutschland) zu schenken sofern sie noch mal kandiediert.
    hier vllt mal ne bitte an den admin: könnte vllt mal eine zusammenfassun der einzählnen parteien und ihrem standpunkt zu killerspielen aufgelistet werden? ich weiß nur vor der fdp, dass sie pro spiele ist, aber die mag ich nicht.

  4. Erneute Verschärfung der Indizierung ??? Was wollen die noch alles Verschärfen ? Irgendwann ist Verschärfen die noch Siedler ,weil es da ja Bogenschützen gibt -.-*

  5. Wiewso soll man das Härteste Gesetz auf der Welt noch mehr sinnlos verschärfen?
    In anderen Ländern gab es noch keine Amokläufe in Schulen, aber haben relativ Lasche gesetzte im Jugendschutz… zumindest bei den Computerspielen… ist da ein Umkehrschluss zuviele Regeln füren zum Amoklauf nicht logischer?
    .
    Happy Coding.

  6. Oh Mann, schon schlimm, wenn man als Politker die Gesetzeslage im eigenen Land nicht kennt…, aber das kennen wir ja bei diesem Thema schon zu genüge…

    @hejoba
    bei der SPD ist ein Verbot glaube ich nicht unbedingt mehrheitsfähig (es gibt aber Befürworter)
    soweit ich weiß ist das bei den Grünen auch so
    die Linken haben sich auch meist gegen ein Verbot ausgesprochen (aber ich glaube es gab eine Ausnahme, bin mir grad nicht sicher), die werden wohl auch meine Stimme bekommen (wobei die Spieledebatte da bei mir zweitrangig ist)

  7. @Hejoba:
    Da gibt es einige Parteien… Die APD (autofahrerpartei – mehr Parkplätze yeah!); die APPD (hatten wir ja schon) und DIE PARTEI (die wird öfters mal von der Titanic beworben :-)), das sind die, die mir jetzt so einfallen.
    Aber ich glaube, dass es hier serwohl um Wählerstimmen geht, schließlich kennt sich ein Großteil der Wähler Überhaupt gar nicht mit diesem Thema aus, und übernehmen dann ungefilter die Meinung von Frontal 21, Oanorama & co.
    Ich finde bei dem Thema „Killerspiele“ erkennt man immer sehr genau, wie solche Politiker sind. Die einen übernehmen einfach die Meinung von solchen schmäh-sendungen und die anderen versuchen ein bisschen die Wahrheit ans Licht zu bringen, die werden aber von der Übermacht der Killerpolitikern klein gehalten.
    .
    Gruß
    DerMarc42

  8. vielleicht heisst bei ihm indizieren das spiele die keine jugendfreigabe erhalten haben, sprich alls ab 18 nicht mehr einfach so im ladenregal stehen darf.
    die eine frau der spd für kultur und medien hatte sowas in der richtung auch vorgeschlagen.
    ich wäre auch dafür, aber nur dafür das die 18ner titel nur „versteckter“ im geschäft zu erhalten sind, nicht aber dafür, die beschlagnahmungskriterien zu erweitern.
    es müssten dann aber auch die titel uncut verfügbar sein!

  9. Ich bezweifle, dass die Indizierung eine wirkungsvolle Vorschrift ist, Jugendlichen den Zugang zu härteren Spielen zu erschweren. Ich hatte z.B. immer, ich nenne es mal, „gute Connections´´. Wir wussten auf dem Schulhof bescheid über indizierte Spiele. Meine Eltern allerdings hatten keine Ahnung wovon ich sprach. Einer meiner Freunde hatte auch die berühmt-berüchtigte Hot-Coffee-Mod und dergleichen mehr ;)

  10. Ok, wir fassen zusammen:
    Die Kriminalität geht zurück.
    „Killerspiele“ erhöhen laut Herrn Herrmann die Bereitschaft zur Kriminalität.
    Also muss der Verkauf von „Killerspielen“ eingeschränkt werden.
    Ah ja.

    Analogie:
    Die Kriminalität geht zurück.
    Alkohol erhöht die Bereitschaft zur Kriminalität (Schlägereien).
    Also muss der Verkauf von Alkohol eingeschränkt werden.
    Ah ja.

    Kompletter Unfug.
    So gut die Grundidee auch sein mag (Verkauf von Spielen ab 18 – sofern das mit „Killerspiele“ gemeint sein sollte – an Minderjährige zu verbieten), sie ist bereits gesetzlich umgesetzt. Man müsste lediglich genauer prüfen. Aber damit lässt sich ja nicht so toll Wahlkampf betreiben, gell?

  11. diese KSS Seite ist ja lustig…
    Unterstütze uns indem du dich bei uns registrierst, ein Profil mit Foto anlegst, unsere Website in anderen Foren bekannt machst und uns in deiner Signatur erwähnst.
    aber wo besteht hier die untersützung? petitionliste???

  12. ergenzend: mit den statistiken ist das sowieso so eine sache:
    Bobby Henderson gründetet, als parodie an den amerikanischen kosntrutivismus den glaube an das Fliegende Spagettimoster.

    ein teil dieses glaubens ist: (zitat wikipedia)

    Das Fliegende Spaghettimonster verlangt das Tragen von Pirateninsignien (full pirate regalia). Einzige Ursache für die globale Erwärmung, Orkane und alle anderen Naturkatastrophen ist die sinkende Zahl von Piraten seit Beginn des 19. Jahrhunderts. Dies gilt unter Pastafaris als empirisch bewiesen[4] (siehe auch cum hoc ergo propter hoc). In diesem Zusammenhang wurde auch der mehrdeutige, englische Ausdruck „Pirates are cool!“ bekannt, cool kann in diesem Falle sowohl als abgefahren als auch als kühl verstanden werden. 2008 interpretierte Henderson die wachsende Piraten-Aktivität am Golf von Aden als einen weiteren empirischen Beweis für die Richtigkeit des Erderwärmungs-Dogmas, denn es sei festzustellen, dass Somalia weltweit die höchste Piraten-Dichte und gleichzeitig die niedrigste CO2-Emission aufweise[5].

  13. Die meisten „Killerspiele“ aka Ego-Shooter sind nur für volljährige, und deshalb für Jugendliche eigentlich nicht erhältlich.
    Das Problem ist, dass die Verkäufer zu wenig schauen, ob die Betreffenden wirklich volljährig sind.

  14. Naja, das man CDU/CSU nicht wählen soll wenn einem was daran liegt das man auch zukünftig Spiele für erwachsene spielen will, ist ja wohl klar.
    NPD kommt sowieso nicht in Frage.

    Ansonsten würde mich das aber auch mal interessieren, wenn es neben der FDP überhaupt eine Partei gibt die gegen weitere verschärfungen ist.
    Die SPD hält sich bisher anscheinend komplett raus, zumindest hab ich aus der Richtung bisher keine Statments gehört.
    Die Grünen, naja zumindest einzelne Personen sind doch etwas gegen games.
    Die Linke/PDS… hab ich auch noch nix gehört.

    Irgendwen vergessen?

    Also mal ne Aufstellung der einzelnen Parteimänner/frauen samt Statments zu dem Thema wäre echt gut.
    Am besten ne Tabelle links Pro-Game-, rechts Anti-Game-Politiker, da sieht man dann gleich welche Partei die meisten/wenigsten Spielegegner hat.
    Das größte Problem, nicht jeder hat zu dem Thema schon Statements abgegeben.

    Ich werde dieses mal auf jedenfall die Parteiprogramme sehr genau lesen.

  15. FDP ist klar gegen irgendwelche Verbotsmaßnahmen, da sie keine auswirkungen darin sehen zukünftige amokläufe so verhindern zu können.
    von der spd gabs nur die eine frau für kultur und medien die jediglich den vorschlag machte, computerspiele mit hoher altersfreigabe getrennt von den „normalen“ altersfreigegebenen games zu verkaufen, sprich in gesonderten räumen.
    von den grünen war da glaub ich 1 mann der öffentlich das verbot befürwortet, aber irgendwo las ich vor kurzen, dass die grünen dagegen seien.
    ansonsten : im westen/osten nichts neues

  16. Langsam wirds nurnoch lächerlich…

    Da stellt der sich hin und will seine dolle kriminalstatistik als argument für gesetzesverschärfungen verwenden. Natürlich ist der rückgang der kriminalität nur wegen der guten polizeiarbeit in bayern vorhanden. Blödsinn…

    Schauen wir uns doch mal ein paar fakten an:

    In den letzten 10 jahren ging die jugendkriminalität stetig zurück, im gleichen zeitraum erlebten digitale medien und „killerspiele“ aber einen regelrechten boom. Würden nun die theorien von der „verrohenden jugend“ und dem negativem einfluß von „killerspielen“ stimmen dann müsste die jugendkriminalität wohl eher steigen anstatt zu sinken. Immerhin haben „killerspiele“ sich in den letzten jahren extrem verbreitet.

    Würde ich nach pfeifferischer logik argumentieren käme ich zu diesem ergebnis: Verbreitung von killerspielen steigt UND jugendkriminalität sinkt = Killerspiele haben einen positiven einfluß auf die jugend da ganz offensichtlich die verbreitung der killerspiele für den rückgang der jugendkriminalität verantwortlich ist.

    Die „gute polizeiarbeit“ als argument für den rückgang verantworlich zu machen ist unlogisch. Wegen guter polizei-arbeit werden keine verbrechen verhindert (und wenn doch gehen sie trotzdem in die statistik) von daher spricht ein rückgang für allgemein weniger kriminalität und nicht für „mehr gelöste fälle“.

    Und wenn wir schon beim thema „tolle polizei arbeit in bayern sind“ erst vorgestern durfte ich in die zeitung lesen das bayern rekordhalter beim inhaftieren unschuldiger ist. Die entschädigungszahlungen für zu unrecht eingesperte menschen sind in den letzten jahren explodiert. Im bereich von Nürnberg geht dies sogar so weit das jeder zweite inhaftierte zu unrecht eingesperrt wurde. Darauf können wir wirklich stolz sein…

  17. wenn ich an leute denke, die zu hause viel vor dem pc sitzen und an leute die zb lieber um die wette saufen, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass die leute die vor dem pc sitzen so ziemlich die friedlichsten in unserer gesellschaft sind. wenn die öffentlichkeit nicht mit amokläufen in verbindung bringen würde, würde die diskussion garnicht stattfinden, bzw nicht in diesem maße. ich hab das gefühl, dass die einzigen die hier realität mit virtueller gewalt verwechseln, gerade die sind, die von verboten sprechen.

  18. ich hab noch mal ein bissel das netz durchwuselt, was denn wer zum spiel sagt.
    abhängig davon, dass beinahe ausschließlich die schwarzen (cdu und csu) meckern, haben alle die gefragt wurden ob sie jemals so ein spiel gespielt haben gesagt, dass sie das nicht wollen, weil sie es ablehnen, aber dass ihnen videos gezeigt wurden.

    (sorry dem kürzel aber:) OMG! wenn man mir alle gewaltszenen von einem spiel konzentriert zusammengefasst und ohne einen blich auf die handlung oder sonst was zeigt, nur 10 minuten roter monitor, dann würde ich auch sagen „kranker scheiß“ mein gott! man kann ein ganzes medium wie das spiel doch nicht anhand irgendwelcher amatör videos (tutorials waren es sicher nicht) begreifen.
    lachhaft!
    genausogut könnt ich sagen, das politiker alle dumm sind, ich hab mir ja mal ein video über schlafende politiker im bundestag angeguckt! oder man verurteilt die freizeiten die ich mit meinen kittis mache weil man ein video gesehen hat mit den zusammenschnitten der verletzungen und heimwehkindern. nur heulende kinder! die pure qual für die teilnehmer, verbietet es!

    PS: zitat schünemann (cdu)2006 : Ich habe nicht gespielt, sondern ich habe mir diese Szenen aus mehreren Spielen zeigen lassen. Man muss sich klar machen, welche Form der Brutalität auf dem letzten Level eines solchen Spiels erwartet wird. Das ist auch das Problem der Selbstkontrollstelle der Softwareindustrie, der USK: die Prüfer gehen oft eben nicht ins Detail und sehen sich das letzte Level, in dem möglicherweise die brutalsten Szenen umgesetzt werden, nicht an.

    er unterstellt hier ernsthaft der USK sie würde sich nicht auskennenund nicht gründlich sein! ER! einer der selber nur irgendwelche Viedeos gesehen hat!? Die behöhrde zur erstellung der usk besieht sich ein spiel von vorne bis hinten und sieht sich das prinziep genau an! so wurde etwa der bonuslvl aus cod4/5(?) den man erst nach dem durchspielen betrehten kann aus der deutschen version genommen, da er zu… naja nazizombig war.
    ok, die aussage ist von 2006, aber ich wage mal ganz stark zu bezweifeln, dass er oder andere ihre meinung geändert haben.

    –ich wähle fdä!–

  19. Wir sollten ohnehin alle Computerspiele verbieten und nur noch Musik hören und Bücher lesen. Halt nein! Musik ist auch vielfach belastet (siehe Rap, Metal, Rock’n’Roll,…). Bleiben also noch Bücher. Ach nein! Die sind auch schlimm, immerhin wurden die ja in der Geschichte mehrfach verbrannt oder verboten. Wir sollten stattdessen die Schulen für den gemeinen Pöbel abschaffen, damit dieser langfristig wieder zu Analphabetismus zurückfindet und wenn wir schon dabei sind noch die Demokratie gleich mit.
    .
    Holt die Könige und Kaiser zurück, die noch wussten, was richtig und falsch ist! Wir brauchen das Mittelalter Reloaded in dem die größte Sorge darin bestand, nicht verhext zu werden, zu verhungern oder dem Schwarzen Tod zum Opfer zu fallen. Aufklärung, Reformation und Co. haben den die Welt ins Verderben gestürzt. :gaaaaanz dolle zynisch bin:

  20. sup, nun is es soweit.
    reaktion auf verteidiegung von spielen:
    „jaja ist klar: leute fresst scheiße, millionen fliegen können nicht irren“

    ich war sprachlos

  21. Scheinbar hat ihm Jemand gesteckt, dass man Spiele nicht so ohne weiteres verbieten kann. Ob nun wegen der rechtlichen bedenken oder wegen der wirtschaftlichen. Auch wenn er es nicht zugeben würde, er scheint etwas gelernt zu haben. In gewisser Weise hat er in dieser Aussage auch meine Meinung getroffen. Er spricht ja nicht von einer Verschärfung der USK sondern von einer wirksamen Durchführung der Altersbegrenzungen. Die kann nur in uner aller Interesse sein. Das er dieses Thema allerdings aufgrund der Kriminalstatistik auswärm ist eher nicht so gut. Das zeugt wiedereinmal nur davon, das Spiele mit Kriminalität in Verbindung gebracht werden. Man sollte mal berücksichtigen wieviele Gewalttaten und Straftaten mit Fussball in Verbindung stehen…

  22. Bis jetzt hat Herrmann ein paar markige Sprüche rausgehauen, aber was er denn eigentlich genau will bleibt weiterhin unklar. Klassischer Fall von großer Klappe und nichts dahinter.

  23. Ich werde jetzt mal auf die Sachlichkeit des Hermanns hinunter steigen!

    Die Demokratie ist faschischtisch! Dies erkennen wir daran, das kaum, als die Demokratie nach dem Ersten Weltkrieg eingeführt wurde, mit der NSDAP endete. Damit kann man Politiker einer Demokratie mit Nazis gleichsetzen. Möglicherweise sinkt auf grund dessen, die Kriminalität in Deutschland, weil alle verbrecher sofort verhaftet und erschossen werden!

    Ich habs tatsächlich geschafft auf das Nivo vom Hermann runterzukommen. Das war echt anstrengend das Gehirn beim denken abzuschalten!

  24. @Soldat-Hans & hecter specter,

    aber echt mach schnell!
    Sonst kann man dir nicht mehr helfen und du wählst dann wohlmöglich CSU :D

  25. Bevor ich es vergesse, vielleicht haben unsere tolle Helden von der EU einen Brief bekommen die Klappe zu halten.
    Schließlich hat die EU bei einem Interview auf giga.de ausgesagt, dass es Spiele für Kinder und Jugendliche gibt, aber es auch Spiele gibt die nicht für diese Altersgruppe geeignet ist, sprich für Erwachsene gedacht ist.

  26. „Die “gute polizeiarbeit” als argument für den rückgang verantworlich zu machen ist unlogisch. Wegen guter polizei-arbeit werden keine verbrechen verhindert (und wenn doch gehen sie trotzdem in die statistik) von daher spricht ein rückgang für allgemein weniger kriminalität und nicht für “mehr gelöste fälle”.“

    auch wieviele straftaten denn eigentlich gemeldet werden ist wichtig, nur mal als (schlechtes) beispiel, vor 30 jahren hättest du einem lind noch ne kopfnuss auf der staße geben können und es wäre vollkommen normal gewesen (vorrausgesetzt es z.b. schmeisst irgendwas um ..absichtlich), heute landest in u-haft, deine erziehungsberechtigung wird angezweifelt und das kind wandert zum phychologen wo hyoperaktivität und ads festgestellt wird -.-

    ansonsten alles interpretationsfrage, die meisten lesen sich diese studien ja nicht selber durch, die lassen sich sagen was drin steht und plappern dann nach, selber nachdenken is net mehr in.

  27. Richtig seth, trotzdem finde ich doch das bestimmte fakten nicht gerade viel raum für interpretation offen lassen. Vorallem die jugendkriminalität die stetig abnimmt, trotzdem dürfen wir uns von politikern und medien anhören das die jugend immer mehr „verroht“ und immer gewalttätiger wird.

    Wenn dem wirklich so wäre dann müsste das ja auch in der kriminalstatistik auffällig sein ist es aber nicht. Darauf angesprochen würde dann wahrscheinlich eh geantwortet werden „Die gewaltspiele und das internet bringen der jugend bei wie sie der polizei entkommen, deshalb gibt es keine steigerung in der kriminalstatistik“ oder irgend ein anderer nonsense.

  28. @Hejoba:
    Schünemann hatte irgendwann mal gesagt, das er von Pfeiffer Material bekäme (ich nenne es mal Argumentationshilfen, Meinungsverstärker, Moralkeule)… eine Quelle kann ich dazu atm nicht liefern, aber ich bin mir zu 95% sicher das gelesen zu haben in einem interview, als Schünemann gefragt wurde, woher er denn diese Informationen hätte.
    .
    Insofern komme ich persönlich zu dem Schluss: die Fanatiker der CDU/CSU informieren sich entweder über die Boulevard-Blätter… oder bekommen Pfeiffers Dogmen direkt mit der Hauspost in den Kopf geschickt.

  29. btw ein Nachtrag: Herrman hat in der Statistik noch was erwähnt… habe das auf einer 3stündigen Autofahrt durch Baiern x-mal gehört…
    .
    30% aller erwachsenen Straftäter waren alkoholisiert.
    50% aller jugendlichen Straftäter waren alkoholisiert.
    .
    finde interessant, wie er dennoch auf Videospielen herumreiten kann, deren Erwerb in der BRD schon jetzt schwieriger ist, als der Erwerb von Alkohol und/oder Tabakwaren.

  30. ja, Kaufhof hat zwar Killerspiele aus dem Programm genommen, aber die Amokdroge Alkohol gibt es dort nach wie vor.
    Man sollte dagegen vor dem Kaufhof protestieren und denen vorwerfen das sie den Jugendschutz nicht ernst nehmen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.