Herrmann im Interview

(gulli) Bei gulli findet sich ein etwas konzeptlos wirkendes Interview mit Joachim Herrmann. Er nutzt es als Plattform um seine üblichen Phrasen abzuspulen, nachgeharkt wird nicht, Kritik gibt es nicht. Vielleicht war man bereits überrascht, dass Herrmann sich überhaupt zum Interview hat überreden lassen und versucht nun ein betont lässiges Gespräch zu führen. Als Studien führt er ausschließlich die des Killerspiele-Kritiker-Komplexes an, auf die er solche Aussagen stützt:

So ist wissenschaftlich durchaus belegt, das bei Personen, die täglich mehrere Stunden am Computer spielen, Schwierigkeiten auftreten, die Realität von der fiktiven Spielewelt zu trennen. Bei vielen wird das Spielen sogar zur Sucht.”

Zum Interview

44 Gedanken zu “Herrmann im Interview

  1. Herrmann = (hier ausdruck einfügen)
    Verdammt, was hat er denn von einem Verbot, meint der kerl wirklich, danach würde alles besser werden???? Wenn ja, dann wäre er schon etwas einfach, wenn nein, dann stellt sich wieder die Frage nach dem warum. Obwohl natürlich dieses Jahr das Super-Duper-Wahljahr ist.
    .
    Gruß
    DerMarc42

  2. warum muss ich diesen menschen ernst nehmen?

    wenn ich einen politiker als kinderficker beschimpfen würde… mein gott, ich würde keinen fuß mehr auf den boden bekommen.

    wenn ein politiker eine ganze bevölkerungsschicht als kinderficker bezeichnet wird applaudiert?!

    das sich jemand traut diesen menschen überhaupt noch auf die öffentlichkeit loszulassen um über spiele zu reden ist mir ein rätsel und ich weigere mich auch nur noch einen qualifizierten kommentar zu einer seiner ergüsse abzugeben!

    –bei mir ist die rechtschreibung nicht in ordnung, ok. bei dem doch was ganz anderes nicht!–

  3. Kinderpornografie = gehasst in der Gesellschaft = Bonus, wenn man dagegen vorgeht.
    Killerspiele = gehasst in der Gesellschaft = Bonus, wenn man dagegen vorgeht.

    Killerspiele + Kinderpornografie = Doppel-Bonus !

    Hoffentlich, bleiben dies Politiker-“Versprechen” !

  4. “Dass das häufige Konsumieren von Killerspielen abstumpfend wirken und Killerspiele, Egoshooter, Counter sTrikedie Gefahr einer Nachahmung in sich bergen kann, ist wissenschaftlich erwiesen. Dies gilt für Killerspiele und für Kinderpornos gleichermaßen.”

    de. wikipedia .org /wiki/Eroge Dort dann den Link unter dem Bild anklicken…
    Japan hat da einen Ansatz in ihren Gedankengängen…
    Das hat mal einer hier gepostet als der Vergleich das erste mal gemacht wurde…
    Kann der jenige nochmal diese Studien hier posten?

    Müssen wir Spieler uns wirklich immer mit Perversren vergleichen lassen?
    Was würden wir für Ärger bekommen wenn wir sagen WÜRDEN:
    “CDUCSU ist wie Kinderpornos in ihren Auswirkungen”
    .
    -> “Wir müssen dazu kommen, dass Killerspiele gesellschaftlich geächtet werden”
    meine version:
    “Wir müssen dazu kommen, dass CSU Politiker und CSU Wähler gesellschaftlich geächtet werden!”
    .
    ->”Unabhängig davon appelliere ich an die Vernunft der Spielehersteller und an die Vernunft derjenigen, die die Spiele vertreiben, selbst aktiv zu werden und auf die Produktion und den Vertrieb von Killerspielen zu verzichten.”
    meine Version:
    “Unabhängig davon appelliere ich an die Vernunft der Wähler und an die Vernunft derjenigen, die die Spiele vertäufeln, selbst aktiv zu werden und auf die Lügen und deren Verbreitung zu verzichten.”

    Joachim Herrmann ist ein Killerpolitiker!

    “Nicht nachvollziehen kann ich aber, dass dieser Reiz nur für Killerspiele gelten soll.”
    meine Version:
    “Nicht nachvollziehen kann ich aber, dass diese Politiker nur Lügen verbreiten wollen.”

    Happy Coding.

  5. Alles Unsinn: Realitätsverlust und Abstumpfung gegenüber Gewalt. Ich spiele seit Jahren und auch nicht gerade wenig. Ich kann immernoch unterscheiden, ob ich im Garten sitze oder vor dem Bildschirm. Und vonwegen mein Empathiewert sinkt. Wenn ich mir die Nachrichten anschaue, dann merke ich doch, dass ich Mitgefühl zeige, z.B. als ein Regio in Berlin auf einen Güterwagon knallte. Mehrere Menschen verletzt. Gott sei Dank haben die Gasbehälter dicht gehalten. Wo ist da mein mangelnder Empathiewert ?

  6. “Killerspiele sind Computerspiele von abstoßender Brutalität und Grausamkeit. Sie gehören verboten, weil sie Gewalt verherrlichen. Es sind Spielprogramme, die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen darstellen und den Spieler selbst in die Rolle des Killers versetzen. ”

    Wir haben eine Definition. Nun, eigentlich 2 Definitionen.
    Die erste spricht von Gewaltverherrlichung. Tja, Herr Herrmann, da diese Spiele bereits verboten sind, lassen sich die Forderungen nach einem Verbot als simpler Populismus entlarven.
    Die zweite spricht vom “Spieler als Killer”. Nun, darunter fällt zB auch Drakensang. Oder WarKraft 3 (scnr). Oder Super Smash Brothers (Prügelspiel mit berühmten Nintendo-Charakteren).

    Die Behauptung mit dem Hemmschwellenherabsetzen ist natürlich auch wieder dabei. Die Hemmschwelle für was? Das wird nicht gesagt. Aus dem Kontext könnte man darauf schließen, dass er von der Hemmschwelle für reale Gewalttaten spricht.
    Leider (für ihn) sprechen hier zB Statistiken über Jugendkriminalität eine andere Sprache, und diese müssen nicht erst von Forschern anhand von mehr oder minder vertrauneswürdigen Tests (bei Fragebögen könnte man Lügen, Frust wird bei Körperreaktionen meist nicht beachtet etc.) erstellt werden und widersprechen sich (oder auch nicht, es scheint ja keine gegenläufigen Studien zu geben, sind vermutlich eh alle korrupt).

    Weswegen “Killerspiele” eine andere Qualität haben als Cowboy und Indianer, darüber verliert er auch kein Wort.

    Davon abgesehen das in der Tat übliche Gewäsch. Anscheinend haben wir in Deutschland keinen Jugendschutz, keine Gesetze gegen gewaltverherrlichende Spiele, keine Erziehungsberechtigten, die mal nachschauen, was ihre lieben Kleinen da stundenlang in ihrem Zimmer machen…
    Achja, und seine Meinung gilt natürlich wieder über alle (siehe Schlusssatz). Aber seine Hybris ist ja inzwischen hinlänglich bekannt. Genauso sein beinahe schon religiös anmutender Eifer, der ihn immun gegen jeden noch so berechtigten Einwand macht, zB mal einen Blick in das Gesetzbuch zu werfen.

  7. Herrmann stuft Cowboy & Indianer und ähnliche Spiele als harmlos ein, weil sie seit jeher zum Aufwachsen v.a. von Jungen gehören. Also wenn er den Computerspielen nur 20 Jahre Zeit gibt, dann sind die genause harmlos :)

  8. ” Ich möchte betonen, dass sich der Vergleich von Killerspielen mit Kinderpornografie nur auf die Schädlichkeit für den Nutzer bezieht.”
    Dieser Mann, ich verachte ihn zutiefst.

  9. Alles auf der WElt macht süchtig!
    Leute sind nach Fußball süchtig; nach Autos; nach Alkohol; nach Tabak; nach Sex und und und….

    Der Typ hat keine Ahnung und vielleicht sollte man ihn einfach anonym Anzeigen, vielleicht hält er genauso wie Beckstein danach endlich sein vorlautes Mundwerk.

  10. @ hecter specter: jup, geanu darüber bin ich auch gestolpert und musste lachen und mich fragen wie naiv jemand ist, der sich über eine derartige doppeldeutigkeit keine gedanken mache, als politiker sollte man sowas… naja…

    @amegas: und auch das ist mir aufgefallen. ich wage zu bezweifeln, dass es für die betrachter dieser filme große schäden gibt.
    dies ist einer der schlechtesten rettungsversuche die ich lange von einem politiker gehöhrt habe, denn wenn er auf den angeblichen negativen effekt von kifi videos redet, so hätte er auch von legalen schmuddelfilmen reden können, da diese dann ja den gleichen effekt haben.
    dies hat er jedoch nicht. er wollte ganz geziehlt verunglimpfen.

  11. Ich würde den Mann ja hassen, aber nichtmal das verdiehnt er.
    Mittlerweile finde ich es nur noch traurig das unsere Gesellschaft derartige Äußerungen
    (Spiele = Kinderp…..) nicht einmal kritisch hinterfragt, allenfalls noch applaudiert.

    Fehlt eigentlich nur noch das man die Spiele für die Wirtschaftskriese verantwortlich macht. Zu blöd das es die 1933-45 noch nicht gab, sonst hätten wir auch “Experten” die zweifelsfrei belegen können, das Spiele auch dafür die Alleinschuld tragen.

  12. In diesem Zusammenhang fällt mir ein Satz vom Herrn Bosberg ein: am Abend des 11. März in der “Sondersendung´´ von hart aber fair (Herr Pfeiffer war auch dabei) antwortet Herr Bosberg auf die Frage: Haben sie schon mal ein Computerspiel gespielt? mit dem Satz: ich muss kein Baum sein, um mich für den Regenwald zu engagieren!
    Ich hab erst gelacht, bis ich den Applaus des Publikums hörte. Anscheinend wird selbst der größte Vollpfosten ernst genommen, er muss seine Dummheiten nur laut genug herausschreien, da kann es so unsinnig wie sonst nix sein :(

  13. @DerMark42:
    Vielleicht denkt er das ja wirklich. Aber ich denke, das er denkt “Wir haben etwas gemacht!” Was sie gemacht haben ist egal, sie hätten sich neue Stühle im Parlament holen können und dann auch sagen können “In diesem jahr haben wir WAS gemacht!”

  14. @hecter specter:
    nu höhr mir mit dem auf! ich hab das ding selbst gesehen und wäre fast geplatzt. zumal es nirgendwoe die möglichkeit gab das richtig zu stellen. ich glaub ich geh da auch mal hin wenn es wieder so eine diskussion gibt und buhe die “pfeiffen” nach leibeskräften aus…

  15. ich denke, wir wissen, dass gerade Spieler besser Realität von Virtualität trennen klnnen, als Nicht-Spieler.
    Wäre das Gegenteil der Fall, wär hier aber ganz schön was los… oder auch nicht.

  16. Hm ich muss sagen, dass sich Hermann ganz schön zurückgehalten hat, wenn man dieses Interview mit seinen früheren Statements vergleicht… Natürlich wirkt der Vergleich mit Kinderpornografie immer noch stark deplaziert aber wenigstens hat er noch die kurve gekriegt und uns nicht gleich als perverse bastarde hingestellt.

    Auch finde ich bemerkenswert, dass er sich dazu durchgerungen hat zu sagen, dass “Killerspiele” nicht der auslösende Faktor sind und höhstens eine Mitschuld tragen.

    In diesem Bereich ist also durchaus ein Fortschritt zu erkennen…

    Abgesehen davon ist sein interview leider wieder einmal sehr einseitig Recherchiert und es werden mal wieder alle Studien außer Acht gelassen, die seiner These wiedersprechen.
    Leider merkt man auch mal wieder, dass er in der Zwischenzeit wohl auch keinen Schritt vorwärts gekommen ist, was das informieren über die sog. “Killerspiele” angeht. Denn wenn er tatsächlich unterstellen will, dass in diesen Spielen nur das Töten im vordergrund ist kann man wirklich nur lachen. Vor allem da ja seit neuestem auch Spiele wie Drakensang zu den “Killerspielen” hinzugezählt werden… und wer da behauptet es gehe um’s töten… na ja

  17. estwas fiktives wird zumindest bei mir niemals den stellenwert haben wie etwas reales, ich sehe da auch keine moralischen bedenken da bei virtuellen dingen keine echten personen zuschaden kommen.

  18. “Wir müssen dazu kommen, dass Killerspiele gesellschaftlich geächtet werden”

    Dazu wird es nie kommen. Gerade in der jüngeren Bevölkerung haben die Spiele ein hohes Ansehen und ich bezweifle das die sich von der CDU sagen lassen, was sie zu ächten haben.

  19. “Ich muss kein Baum sein, um mich für den Regenwald zu engagieren!”

    Dieses Zitat von Bosbach fand ich schon dahingehend interessant, dass es auf seine Position bezogen überhaupt keinen Sinn ergibt…
    In den Kontext übertragen hat er doch folgendes gesagt: “Ich muss kein Computerspieler sein, um mich für Computerspiele zu engagieren.”

    Um tatsächlich seine Position zu verdeutlichen, hätte er sagen müssen: “Ich muss keine Bäume kennen, um den Regenwald abholzen zu wollen.”

  20. Auf diesen Satz hätte der Westerhold sagen müssen : “bäume sind intelligent, bitte beleidigen Sie sie nicht”
    köhler ist cdu und hatte bei der trauerfeier gesagt “wir müssen gewalt ächten”, also auch games ala ego shooter.
    allerdings glaube ich die jungen dieser beiden parteien sind da schon schlauer, aber ichfrage mich wieso die jungen den alten nicht die games nicht erklären, wenn sie schon in der gleichen partei sind?!

  21. Glaube auch das interview wurde per mail geführt. Ich glaube auch das herrmann nur interviews per mail annimmt wenn diese anfragen von leuten kommen die nicht gerade zu den öffentlich rechtlichen gehören.

    Aber ist schon putzig wie er wieder den kipo vergleich an allen ecken und enden benutzt ohne zu merken wie wenig die beiden dinge miteinander zu tun haben.

    Frage: Internet undso verbreitung kann nur schwer eingedämmt werden.
    Antwort: Bei kipo klappt auch!!11 is doch alles das selbe!

    Das allein zeigt doch schon das der mensch jeglichen bezug zur realität verloren hat. Bei kipo klappt das natürlich auch weil kipo weltweit geächtet ist. Beim thema gewalt in videospielen steht deutschland aber so ziemlich allein da. Von daher funktioniert sein “bei kipo klappts auch also gehts auch bei killerspielen” vorne und hinten nicht.

    Dieser mensch merkt ja nichtmal das deutschland schon im moment die aussenseiter-rolle spielt. So viele spiele erscheinen garnicht erst in deutschland die man ansonsten überall auf der welt legal bekommt, oft sogar mit nem ab 16 jahren rating. Von der zensur der spiele extra für den deutschen markt weiss er wohl auch nix sonst würde er merken wie absolut lächerlich diese ideen sind die er vertritt. Er will aus der sonderstellung die deutschland momentan sowieso hat eine noch schlimmere machen und anscheinend das ganze auch noch EU weit ausweiten. Immerhin hat er anscheinend schon erkennt das er mit seiner meinung alleine dasteht und auch noch die restliche welt von dieser überzeugen muss.

  22. und er betreibt aktiv Stimmenvernichtung für die CDU / CSU Ich meine, er vergrault eine ganze Generation von Neuwählern / Erstwählern.

  23. Stimme der Einschätzung, dass das Interview nicht im Dialog geführt wurde zu.
    .
    “Meine Söhne sind “Ego-shooter” auf dem Fußballplatz, sie spielen aktiv und erfolgreich Fußball im Verein.”
    Korrigiert mich, aber ich interpretiere das so, das seine Kids gewaltsam alles umbolzen (bzw. umnieten), was sich ihnen beim erreichen ihrer Ziele in den Weg stellt. Immerhin ist das doch der zentrale Inhalt von FPS, wie wir dank Medien und Politik wissen. :D
    .
    “Wir müssen dazu kommen, dass Killerspiele gesellschaftlich geächtet werden – so, dass jedes Unternehmen, das solche Spiele produziert und vertreibt, um seinen guten Ruf bangen muss.”
    Ich verkneife mir mal Vergleiche mit der Zeit ab ’33 und bestimmten Volksgruppen. Wo leben wir eigentlich, dass jemand einfach fordern darf, etwas das als Kulturgut anerkannt ist, zu ächten?? Genauso könnte er fordern, dass Playboy und Co. verboten werden müssten, denn auch die gelangen in die Hände von Kindern, obwohl sie nicht für sie geeignet sind. Trotzdem habe ich noch nicht gehört, dass diese zu sexuellen Übergriffen gegenüber Frauen animieren würden (zumindest nicht in jüngerer Zeit), immerhin werden in den Magazinen reale Frauen abgebildet. Ich übertreibe jetzt natürlich, aber der Vorwurf ist imo vergleichbar abwegig, wie der zur Wirkung von Killerspielen und Kinderpornos.

  24. @amegas: Lass ihn doch die Stimmenvernichten, ein 30% Rückgang wird bald als Normal für CDU/CSU angesehen werden…
    1.) Leute wählt! nehmt kleine Parteien die Pro Spiele sind… (Grün, FDP)
    2.) wählt keine Extremisten!
    und drittens was wird denn nun mit der Petion gegen CDU/CSU?
    Im Moment hätten wir genügend Material gegen diese Perteien!
    Sie hetzen das Volk gegen eine Bevölkerungsgruppe auf!
    Sie verbreiten Propaganda, wollen einen Überwachungsstaat aufbauen und treiben die Zensur voran!
    Das hatten wir in Deutschland ja schon mal… 2 mal sogar…
    Lasst uns sagen, dass die CSU/CDU und als Bevölkerungsgruppe diskriminiert, stigmatisiert und kriminalisieren versucht! Dann können wir auch dagegen vorgehen!
    Lasst uns nur mal sowas anfangen das wird sicher hohe Wellen schlagen die sich weit verbreiten werden! Ohne Aktionen die in alle Foren die ihr kennt weitergetragen werden werden im Sand verlaufen… wenn wir aber alle Foren auf eine Aktion (zB die/eine Petition) hinweisen werden sicher genügend Leute zusammen kommen!

    Lasst uns was machen!
    Ansonsten können wir bald Spiele nur noch im Dunkeln kaufen… bzw nur noch in einer braunen Papiertüte nach Hause tragen…

    Happy Coding

  25. @crusader: geh doch ma einen schritt zurück. es sollen alle produzenten ihren guten ruf verlieren… heißt das dann, dass wenn thq anfangen würde toastbrot zu verkaufen es keiner will? mein gott, dann sollen halt alle die keine spiele mögen auch thq nicht mögen. das kann dem unternehmen doch sowas von egal sein, sie werden keine kunden verlieren. es hat sogar vorteile. wenn galaria angst hat, diese spiele zu verticken, so wird es in zukunft mehr game-shops geben, da der einzelhandel endlich mal ne chance hat (auch ein schöner beruf fällt mir auf^^) wodurch der kunde eine bessere beratung und service bekommt, da ich gamer-shops immer die totalen geegs arbeiten (ich finds immer super in solchen läden, sie wissen alles!)

  26. @Hejoba:
    “Hey was hast du denn Gelernt?”
    “Verkäufer im Einzelhandel… Schwerpunkt Ego Shooter.”
    “aha Und was ist gerade so in?”
    “Duke Nukem Forever 2” ;-)
    *g*
    Happy Coding

  27. @The_Real_Black

    fdp mag ich net so :) und grün schon garnet ie ökosteuer habe ich dennen noch nicht vergessen ;)

    wenn es die piratenpartei hier bei mir geben würde die würd ich wählen :) hmm das gilt schon als schleichwerbung..bzw glassvitrine umschmeiss-werbung XD

  28. @Hejoba,

    nope DN Forever2 kommt frühestens 2602 :)
    Ich werde FDP wählen, da mir diese Partei überhaupt an sinnvollsten vorkommt.
    CDU und CSU haben nichts tolles hervorzubringen, und naja, ihre Dritte Reich Propaganda hat mich auch vergrault.
    SPD kann man auch vergessen, da die SPD total uneinst ist was sie eigentlich will, dazu kommt noch, dass die SPD ihre Meinungen und Pläne schnell ändert um an der Macht bleiben zu können.
    Grüne haben auch nichts und Linke sowieso nicht und die NPD ist pleite XD (hätte die aber ohnehin nie gewählt).
    Und denkt dran : beim wählen ist die Zweit-Stimme die wichtigste Stimme!
    Ich werde sowohl mit der ersten als auch mit der zweiten Stimme für FDP stimmen.
    Guido hat euch liebt,
    und wenn es wieder Hunger gibt.
    Kommt er gleich mit ein paar Hörnchen zu euch rüber.
    Guido hat euch lieb, immer wieder XD

  29. @Booomboy: ich denke ich werde öko spielen und grüne wählen wenn die nicht auch noch anfangen gta zu verbieten weil man dort tauben abkanllen kann…

    ich bin erst mal gegen fdp denn die sind zu zu cdu treu. wenns hart auf hart kommt werden sie den schwarzen block unterstützen.

  30. Ich denke mal er weiß genau, dass es kein Verbot geben wird. Trotzdem sind viele Leute entzwischen von der Gefährlichkeit der Computerspiele überzeut. So lässt sich doch hervorragend Geld und Publicity machen. Es ist sozusagen ein Feld, auf dem er keine Lösung befürchten muss und dass er so lange Zeit beackern kann, denn Verbote würden denke ich mal nicht durchkommen bzw. durch Prozesse begleitet werden. Am Ende würde das Verfassungsgericht die Verote als entsprechend Verfassungswiederig aufheben. So hat er also ein Feld, das nicht gelößt werden kann, aber scheinbar gelößt werden muss. Die meisten Leute geben ihm Recht und einige wenige (relativ gesehen sind die Spieler wohl noch wenige, jedenfalls wenige die sich wehren) feinden ihn an. Das ist eigentlich genau die Helden-Position, die man ihm nicht geben dürfte.

  31. @The_Real_Black
    Einerseits sagst du man soll keine Extremisten wählen, andererseits schlägst du die FDP zur Wahl vor. Finde ich irgendwie widersprüchlich.

    Merke, die FDP ist marktradikal ohne Ende, deren Konzepte sind doch haupverantwortlich für die derzeitige Weltwirschaftskrise!?

    Wayne, BTT:

    Ach das der sich jetzt windet ist doch klar, ich kann mir kaum vorstellen dass er nicht weiß dass er auf mittlerer Sicht seiner Partei die Wähler verscheucht.
    Hier gehts ja nicht darum, dass man sich um Jugendliche sorgt. Oder um Gewalt. Nein nein, hier schlachtet man nur noch seinen Sündenbock aus, schürt noch bei der Generation 40+ ein paar Ängste und bietet sich als Retter an.

    Alles nur großes Getöse. Das dumme ist das wir Gamer dadurch stigmatisiert werden (wenn selbst Gamestarleser zu den Spielekillern überlaufen, dann wirkt die Propaganda wohl langsam). Und das wirklich ohne Grund.

    Muss man wohl aussitzen, da eine Diskussion ja nicht gewollt ist.
    Aber irgendwann segnet diese Politikergeneration auch das Zeitliche, und dann müsste normalerweise Ruhe einkehren. Dann regen wir uns über die Jugend auf :D

  32. FDP wählen würde ich auch nicht im endeffekt wirds dann eh Schwarz/Gelb und hat doch für die “spielekiller” gewählt.
    Und die restlichen parteien sind auch nich so das gelbe vom ei… wird dieses jahr echt schwer was zu finden das man ohne bedenken wählen kann. Piratenpartei wäre was aber die kann man ja noch nicht wirklich überall wählen.

  33. @ thefallenon

    naja, theorethisch hat die fdp scho recht, der markt reguliert sich selber…man stelle sich nur vor eine firma die kein geld mehr hat und dann auch noch pleite geht…sowas gabs sicher noch nie

    bei banken kann eine verstaatlichung ja noch nachvollziehen aber die firmen die sich verspekuliert haben hätt ich fallen lassen (abgesehen von der schiffahrt u.ä. da die auf sonem komischen kreditsystem arbeiten (ich glaub die bauen immer bis zum abkauf auf eigene rechnung also kredit und wenn der kunde dann nicht mehr zahlen kann bleiben die auf dem kredit sitzen))

  34. @seth:
    und wo setzt du das nun an? fotographen verlangen häufig auch kein vorkasse sondern bekommen geld erst bei auftragsabgabe, ebenso wird es bei werbebestalter gehalten und nartülich allen handwerken und bauarbeitern. nur weil bei werften um um die 300 arbeitsplätze gerfärdet sind und beim 08/15 bau in etwa 5 bis 10, so sind sie doch gleichwertig. so sagt es zumindest das hier so oft zitierte grundgesetz wenn es von gleicheit spricht.

  35. naja muss man sehen, es geht hier ja auch um unterschiedliche geldmengen. und das GG hier anzuwenden ist glaube ich etwas übertrieben, es ist offensichtlich ein unterschied wenn 300 menschen entlassen werden oder nur 15, als einzelner mensch sind diese leute gleichwertig ja, aber nicht als firma, das sind einfach andere größenordnungen noch dazu gibt es nicht soviele werften, einfach um einen zukünftigen bedarf zu decken muss man sich überlegen ob man diese firmen nicht rettet vorallem wenn sich nicht durch selbstverschuldung insolvent gehen sondern durch die plötzliche zahlungsunfähigkeit der kunden.

  36. eine werft retten= 3.000.000€+. ca. 300 arbeitsplätze gesichert.
    30 bauunternehmen retten= 2.000.000€+. pro unternehmen sind ca. 10 arbeiter, also rund 300 arbeitsplätze.
    hier läuft es auf etwa das gleiche hinaus. man kann nicht die zahl der unternehmen werten sondern muss sehen wie viel geld auf einen arbeitsplatz kommt.

    und wie schon gesagt, bei bauarbeiten gibts auch erst dann wirklich geld wenn die abgeschlossen sind. wenn der auftragsgeber dann aber schon zahlungsunfähig ist, ist das genau das gleiche wie bei deiner werft.

  37. Im Prinzip hat Seth allerdings recht.
    Ich sehe das zum Beispiel an meiner Firma die einen Hauptvertrag hat der das meiste Geld bringt und nebenbei noch kleine mini Verträge mit anderen Firmen macht für die es allerdings nur Peanuts gibt.
    Fällt der Hauptauftrag weg kann die Firma dicht machen und wir haben auch ca 100 Mitarbeiter.
    Kennt ihr die Modefirma MEXX?
    Für die haben wir auch gearbeitet, war unser zweit wichtigster Geldbringer.
    Fiel aber weg, als der neue Chef von MEXX einen Radikalschlag machte und so gut wie alle Verträge, egal mit wem MEXX einen Vertrag hatte, kündigte.

  38. on topic
    Die FDP wählen macht Sinn, da ausser einer großen Koalition keine Regierungsmehrheit ohne FDP möglich ist.
    (Sieht man mal von rot-rot-grün ab, gegen das sich die SPD aber schon ausgesprochen hat).

    Die FDP in Bayern hat schon Stellung gegen einer Verschärfung des Jugendschutzgesetztes bezogen.
    Die Grünen sind zwar in Sachen Wirtschaft und Bürgerrechte der FDP nahe (zumindest der Realo-Flügel) dafür gibt es genügend Deppen bei denen die das mit den militärisch-industriellen-medialen Komplex glauben.

    off topic

    Was die Marktradikalität als Schuld für die Kriese angeht:
    Zum Einen gab es nach dem Zusammenbruch des Ostblocks ab 1990 einen gewaltigen Wirtschaftsaufschwung. Die Gewinne aus diesem Aufschwung führten zu eine Schwemme an billigen Geld, das kaum noch sinnvoll anzulegen gewesen ist.
    Also wurde es in riskanten Aktionen angelegt. Riskante Geschäfte erbringen natürlich mehr Gewinn, dafür ist das Geld futsch wenns schief geht.

    Zum Anderen ist es in den USA ausdrücklich politisch erwünscht gewesen das sich auch ärmere Leute ein Haus kaufen können (Mieten ist da unüblich, also sind dort niedrige Hypotheken genauso wichtig wie niedrige Mieten bei uns). Mit Marktradikalität hatte das nichts zu tun, im Gegenteil:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Fannie_Mae

  39. Nachtrag zur Politik:
    Justiz, Innen, Aussenministerium und Wirtschaftsministerium sind klassische FPD Ressorts in den bisherigen CDU/FDP oder SPD/FDP Regierungen gewesen.

    Ich hätte lieber Guido Westerwelle als Bundes-Innenminiser, und nicht Joachim Herrmann (CSU) oder Dr. Pfeiffer (SPD).

    zum Interview auf Gulli:
    So, Herrmann bleibt dabei:
    Wer Killerspiele spielt vergewaltigt auch kleiner Kinder !

    Immerhin haben laut seiner Aussage Killerspiele die selben schädlichen Auswirkungen wie Kinderpornos. Und viele Konsumenten von Kinderpornos verspüren irgendwann mal das verlangen das was sie nur passiv auf Video gesehen haben auch auszuleben.

    Ebenfalls interessant:
    In Killerspielen spielt man einen Killer.
    Wenn ich also in Call of Duty einen Soldaten der Allierten spiele der 1939 – 1945 gegen das dritte Reich und damit den Nationalsozialismus kämpfe spiele ich also einen Killer ?

    Wenn ich in CS als CT in der Skin der deutschen GSG 9 einen Terroristen per Finalen Rettungsschuß neutralisiere, spiele ich einen Killer ?

    Wenn ich einen Soldat der Deutschen Bundeswehr in den BF2 Mods Point of Existence oder Operation Peacekeeper spiele, spiele ich also einen Killer ?

    Und das vom Innenminister einer Partei, die noch vor kurzen gegen die Ausstellung “Verbrechen der Wehrmacht” protestiert hat ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.