Nürnberg untersagt ESL-Turnier

(RM) Nachdem bereits in Stuttgart die Ausrichtung der IFNG untersagt wurde darf die Veranstaltung auch in Nürnberg nicht stattfinden:

Auf eine Anfrage hin verwies ein Sprecher direkt auf die Gräueltaten von Winnenden vor einigen Monaten. Aufgrund dieser Ereignisse, bei denen auch vermehrt Computer-Spiele als angeblicher Auslöser in den Mittelpunkt rückten, sei ein solches Event in Nürnberg derzeit nicht denkbar. Die Entscheidung dazu sei direkt im Bürgermeisteramt gefallen, dem seit 2002 der Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) vorsteht.”

54 Gedanken zu “Nürnberg untersagt ESL-Turnier

  1. Irgendwie kann ich es ja schon verstehen, dass die Städte Angst haben, dass die Boulevardpresse sie fertig macht weil sie “Killerspiele-Turniere” erlauben, aber es ist trotzdem traurig.

    Gruß
    Aginor

  2. Der Wählerstimm´ sücht´ges Pack hat reifes Werk getan und die Schafe folgen der Herde. *seufz*
    Irgendwie traurig das große Teile der Jugend ausgegrenzt und verachtet werden – ob wir das gleiche dann mit den Alten machen aus Gründen der Rache?
    Ach nein, wir müssen uns dann ja zivilisierter verhalten. :(

  3. Oh da komm ich mir als fürther ja richtig doll vor…
    Naja was soll man von dieser region erwarten, immerhin kam der köllner aufruf ja eigentlich hauptsächlich aus fürth und in erlangen (auch gleich nebenan) sitzt auch nen großteil der laberköpfe.

    Manchmal denke ich echt darüber nach mir jemanden dieser leute bei einer medienwirksamen veranstalltung zu suchen und dann eiskalt ne torte zu werfen (bill gates lässt grüßen). Aber das wäre ja nur ein gefundenes fressen für die anti-gamer presse..

  4. Videospiele raus!

    Meldung in ein paar Wochen: 25 verletzte bei Ausschreitungen nach Fussballspiel.

    .
    Puh! Nochmal Glück gehabt, das man die Videospiele ausgesperrt hat !!

  5. Was die Politiker nicht verstehen: Grade durch solche Verbote und ihre Kritik in den Medien, die auch Eltern und weitere Leute die sich nicht mit Spielen befassen hören, drängen sie Spieler an den Rand der Gesellschaft, sorgen für Abschottung und Depression die zu grausamen Taten führen kann. Das Ziel muss sein Spieler besser in die Gesellschaft zu integrieren, nicht das Spielen an sich zu verbieten.

  6. @Danny
    Interessanter link, liest sich mal erfrischend anders allerdings kommt schäuble so nicht ganz davon:

    “Dass die Thematik öffentlich debattiert wird, hält Schäuble für unverzichtbar, da Eltern über den Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen Kenntnis haben sollten.”

    Aha.. anstatt das die eltern einfach nebenan ins kinderzimmer gehen und sich angucken was der kleine da macht (vielleicht ja sogar mit ihm darüber reden, aber das ist ja schon ziemlich viel verlangt) sollten sie lieber der öffentlichen debatte folgen die hauptsächlich von leuten geführt die eigentlich selbst keine ahnung haben da sie sich auch nur von aussen mit der thematik befassen.

    Ich bin sicher das ist sehr wirksam wenn wir unsere kinder einfach als fremde behandeln und uns von fremden die selbst keine ahnung haben erzählen lassen was unsere kinder da machen anstatt sich mit den kindern zusammen (und vielleicht sogar von ihnen selbst) in das thema einführen lassen.

  7. ARRRGH!!!
    jetzt müssen wir ins Internet auswandern, weil keine ESL-Tuniere mehr zugelassen werden, oder was?
    Man zwingt uns ja regelrecht dazu, uns in der virtuellen Welt zu verlieren, weil wir in der realen nicht mehr leben wollen!
    (ja, es gibt schöne dinge, die einen vom PC reißen, aber wenn man schon so bidermaierlich über die Folgen der Spiele nachdenkt, sollte man auch über die Folgen seines Handelns nachdenken)
    Somit ende ich frei nach Switch!reloaded: “…und dann bist DU schuld, DU ganz allein!”

  8. Da wünscht man sich fast Großhallenbesitzer in Nürnberg zu sein – DAS wäre doch mal ein Schlag ins Gesicht wenn die auf das öffentliche Angebot nicht abhängig sind :D

  9. @Densor: so wie du es schreibst ist es schon ne krasse Aussage, ich verstehe das als: besser sie kriegen die Diskussion mit als gar keine Ahnung was läuft.
    Also quasi so ne Art Verzweiflung, dass Eltern sich nicht drum kümmern, deshalb ist ne schlechte Diskussion besser als gar keine Ahnung.

    Klar wäre hier ne bessere Diskussion oder anderes die bessere Option

  10. Sarkasmus
    .
    Wir schreiben den 24. Juli 2009.
    Wie Leipzig heute bekannt gab, findet die GAMES CONVENTION ONLINE nicht statt. Die Stadtväter verboten die Messe, trotz Proteste. Inhalt der Messe waren unter anderem Online-Spiele, wie das umstrittene Online-Rollenspiel World of Warcraft.
    Die GAMESCom, die dieses Jahr zum ersten Mal vom 19. – 23. August in Köln stattfindet, soll jedoch unter Einschränkungen stattfinden. So dürfen keinerlei FSK18-Spiele öffentlich gezeigt werden. Auch für einige FSK16-Spiele gibt es starke Einschränkungen. Die Veranstalter und Partner der GAMESCom zeigten sich von dieser Entwicklung in Deutschland enttäuscht und kündigten an, dass die wichtigste PC- und Videospiel-Messe in Europa ab 2010 in Wien stattfinden wird.

  11. so langsam reicht es echt! und das schlimme ist ich kann nicht mal jemanden anmotzen, weil die verantwortlichen unerreichbar im elfenbeinturm sitzen!
    MAN! kann man hier mal wieder was erfreuliches lesen?!

    “merkel klagt hermann wegen verläumdnung an”

    “pfeiffer zockt heimlich postal”

    “zdf wird von giga übernommen”

    sowas will man mal höhren!
    *GRUNZ*

  12. @Mars
    Genau so lese ich aber seine aussage.. die eltern sollten darüber kenntnis haben das ihre kinder medien konsumierne. Das kinder sowas tun in einer zeit in der jeder 12 jährige nen eigenen TV und PC im zimmer hat das ist wohl selbstverständlich und sollte niemanden verwundern. Also warum sollte er darauf hinweisen das diese kinder medien konsumieren? Das muss er nicht.. also sollte wohl in erster linie darauf hingewiesen werden WAS sie da konsumieren.

    Aber ist es da wirklich sinnvoll sich darüber in einer öffentlichen debatte zu informieren anstatt einfach selbst zu gucken? Am ende sehen die eltern auf ZDF die bösen killerspiele mit blut und gewalt und nehmen dem kind die Wii weg obwohl dieses eigentlich nur Mario Kart und Wii sports spielt, aber das interessiert dann nicht weil die “experten” und politiker im TV gesagt haben das videospiele böse sind und unsere jugend verroht ist.

  13. @Tarath,
    FSK ist Film!^^
    Deutschland katapultiert sich wiedereinmal selbst ins Aus.
    Die Welt lacht schon so hart über uns Deutsche, dass sogar China mit uns Gamer Mitleid hat und uns einwandern lässt….

    Wir schreiben das Jahr 2030.
    Seid Beginn des Verbots von vielen virtuellen Freizeitbeschäftigungen sind viele junge Menschen ausgewandert.
    Die gebliebenen Menschen müssen heute bis 85 Jahre alt sind arbeiten, das Durchschnittsalter eines deutschen Bürgers in Deutschland beträgt 50 Jahre.
    Der jüngste Mensch in Deutschland ist 49 Jahre alt.
    Die Arbeitslosigkeit ist auf Grund von Krankheiten und Berufsunfähigkeiten auf 43% gestiegen.
    Deutschland geht zu Grunde und Nordkorea streckt seine Hände nach dem deutschen Territorium aus.

    So das war ein bischen schwarzes Denken^^

  14. Bommboy passend zu deiner vorstellung:
    Zur selben zeit boomen 3. welt länder da diese durch massive verbreitung von günstigen elektronischen medien anschluss an die industrie-nationen gewonnen haben und nun einen großteil des IT know-hows der welt kontrollieren ;)

  15. densor, ich finde das eigentlich auch nicht gut. Natürlich wären andere Quellen besser, aber da es anscheinend Eltern gibt, die sich da gar nicht drum kümmern, kann ich Herrn Schäuble schon auch irgendwie verstehen dass dann eine Debatte besser ist als keine

  16. @mars
    aber wir stellen in frage wie diese debatten gehalten werden.
    im moment sehen die debatten so :
    “killerspiele sind böse, sind militarisieren, sie machen aus unseren kids pädopfile, sie bringen unsere kids dazu andere kids zu töten, sie machen süchtiger als hasch,koks und pritt klebestifte, sie sind äußerst brutal, man muss nur töten, man kann vergewaltigen und foltern wie in guantanamo, sie machen unsere kids dumm, dick und traurig, sie machen waffengeil, sie vermitteln waffenfachwissen”=kurz gesagt : sie sind, wie die pest und nero, vom satan höchstpersönlich entwickelt worden.

  17. Ja aber wofür so eine fehlgeleitete debatte? Thema war in den medien solange es massenwirksam war. Das war die chance es den eltern näher zu bringen auf eine methode die auch was nützt.

    Die chance ist jetzt vorbei, die meisten leute interessierts nichtmehr und die wenigsten bis garkeine eltern haben konsequenzen daraus gezogen abgesehen von “alles böse”.

    Da hätte sich der schäuble besser als das thema noch aktuell und heiss in den medien war dafür einsetzen sollen das differenziert damit umgegangen wird und neue angebote für die eltern eingerichtet werden, diese hätten dann auch gleich werbewirksam aufmerksamkeit in der presse bekommen. Stattdessen füße stillgehalten und sogar mitangeguckt wie bestehende angebote durch die “experten” und politikerkollegen durch den schmutz gezogen wurden.

    Für mich riecht das doch arg nach wahlstimmen sammeln… der doofen masse ausweichen und nix zu sagen nach dem motto “ich bin dafür weil ich immer dafür war” und im nachhinein hintenrum ganz kleinlaut versuchen die leute zurück zu holen die man verärgert hat.

  18. also wenn wir angeblich 31mio gamer sind, sollten wir 31 mio stimmen anderen parteien geben.
    für mich sind cdu und csu nicht besser als die npd.
    npd hetzt gegen ausländer, die union gegen gamer.

  19. In Anbetracht was für Parteien es inzwischen zur Bekanntheit geschafft haben wäre ja sogar eine Gamer-Partei zukunftsversprechend ;)
    Wer ist Rethoriker und hat Zeit? xD

  20. bei einen wochenend bzw montags demo bin ich in Nürnberg dabei!

    “In Anbetracht was für Parteien es inzwischen zur Bekanntheit geschafft haben wäre ja sogar eine Gamer-Partei zukunftsversprechend Wer ist Rethoriker und hat Zeit? xD”
    Ich übernehme die Bereiche Umwelt, IT, Chemie, Atom…
    ich würde sogar unterschreiben und mich zu einer Wahl aufstellen lassen.
    Wir brauchen aber mehere Unterschriften und so um 50 Leute die mitmachen… oder wo ist die Grenze gerade? 25? bin mir nicht sicher…
    Aber als Pratei müssten wir auch zu anderen Themen eine Meinung bieten können.
    ITSpiele ->(einstimming) gut
    Umwelt -> auch gut
    Atom -> ich sag mal gut…
    Kohle -> nicht gut!
    Wann machen wir ein Parteiprogramm?

    für mich sind cdu und csu nicht besser als die npd.
    nachts siind alle Katzen braun… oder wie ging der Spruch?

    Happy Coding

  21. Man sollte halt wirklich nicht bei den deutschen Konservativen sein Kreuzchen machen. Ich geh einfach gar nicht wählen. Ich bins leid.

  22. “Laut der ESL basiert die Kündigung des Mietvertrags auf dem politischen Druck, dem die Stadt sich letztlich beugte.”
    Soweit sind wir schon…
    @ESL: im nächsten vertrag mehere Tausen bis eine Million Euro Strafe bei Vertragsbruch reinschreiben lassen… Dann sollen die mal richtig aus der Börse bluten…
    .
    Happy Coding…

  23. Wenn ich es mir so vorstelle, dass die ESL nun jedesmal verscheucht wird und einen neuen Platz suchen muss. Dann frage ich mich wie es so weitergehen soll?

    Anti-Killerspiel-Demos vor der ESL-Halle?

  24. im prinzip können wir es ja wie bosbach machen : keine ahnung haben aber trotzdem politiker sein XD.
    ich übernehme jugend und familie

  25. “Aufgrund dieser Ereignisse, bei denen auch vermehrt Computer-Spiele als angeblicher Auslöser in den Mittelpunkt rückten, sei ein solches Event in Nürnberg derzeit nicht denkbar.”
    Also ist ein gewollter Zusammenhang, der sich nicht mal beweisen lässt, Grund dafür etwas zu verbieten, von dem keine Gefahr für die Allgemeinheit ausgeht? Bravo liebe Politiker, von der Materie Null Ahnung haben, aber trotzdem entscheiden. Wieso denke ich grad an Präs. Schwarzenegger aus dem Simpsons Film? Wäre das nicht so diffamierend für die Gamerschaft, würde ich glatt lachen. :(

  26. ich mach den verteidigungsminister :D dann kann ich die bundeswehr entmilitarisieren :)

    da sparren wir gleich ne menge geld für unnützes zeug..wisst ihr noch die eurofighter -.- schrott technik zum doppeltenpreis

  27. Früher Nürnberger Gesetzte, heute Nürnberger Verbot des ESL Turniers aufgrund “politischen” Drucks…

    Ich weiss das solch ein Vergleich ziemlich lahm ist, aber in letzter Zeit passen sie einfach immer mehr und immer besser.:(

  28. So gerne ich mich immer über die miserable Berichterstattung oder ahnungslose Politkeräußerungen beklage, bei den praktischen Auswirkungen der Stigmatisierung verschlägt es mir immer die Sprache (besser so, da käme nichts Konstruktives bei rum). Wenn ich nur an das Zeichen denke, das damit der Öffentlichkeit präsentiert wird, wird mir schlecht.

  29. @Cyclonos:
    “Nicht wählen” ist leider die schlechteste Lösung. Geh hin, am besten mit dem “Ich wähle keine Spiele-Killer” T-shirt und mach Dein Kreuzchen bei einer Partei, die gegen (oder zumindest nicht “für”) ein Verbot ist. Ist nicht bald Europa-dings-Wahl? Da könnte man dann mal “des Volkes Stimme” sprechen lassen…

  30. di stimme des volkes äußert sich aber ledier über die regierung! denn man wählt man die, die eben jenes repräsentieren, tja schade.

  31. Sogar die games Convention verbieten,ohne ab 18 Spiele.War doch bis jetzt auch kein problem.Abgetrennter Raum und fertig.Das ist doch keine Demokratie mehr.Wir sind echt 31 Mio Gamer?Warum koennen wir nicht sowas starten wie den Koelner Aufruf nur andersrum halt?Solche Luegen muessen doch irgendwann Schluss sein.ich sehs schon kommen: Sie verbieten naeschtes jahr die kommende Star wWrs Con,weil da ja(auf einer Showbuehne)Laserschwertgefechte simuliert weden.Wir sinds as Volk,also amche wir was.wenn jemand gut im organisieren von z demos ist,ich bin dabei wenns nit zu weit weg ist.

  32. @mike L.: man kann aber keine petition gegen eine meinung machen. genauso könnte man eine machen, dass keiner mehr tokiohotel für kacke halten. darf aber wir können nicht gegen derartige äußerungen so vorgehen denn die spiele gegner handeln zum teil nach besten wissen und gewissen und wissen es zum teil einfach nicht besser. die haben es da etwas besser. die sind nicht gegen eine meinung sondern gegen ein medium. sowas kann man verbieten.

  33. naja, das ganze problem würde es ja nicht geben, wenn die Presse die Reihe durch, Wahrheitstreu sein würde und nicht diesen Quark in umlauf bringt.

  34. @ Danny

    Das Nichtwählen die schlechteste Alternative ist, habe ich wirklich auch mal gedacht aber ich bin von so ziemlich jeder Partei dermassen enttäuscht, das ich eigentlich gar nicht anders kann. Und irgendwelche wirren Zwergparteien zu wählen halte ich auch für wenig sinnvoll.

  35. Eine wirre zwergpartei zu wählen hat aber mehr wirkung als garnicht wählen zu gehen. Wählst du ne zwergpartei so fehlt die stimme am ende bei den großen was sie schwächt.

    Würdest du garnicht wählen wäre der anteil der stimmen den die großen bekommen prozentual größer als wenn du einfach nur ne zwergpartei wählst.

    Selbst wenns nur die biertrinker partei ist oder die violetten für ein spirituelles deutschland so ist eine stimme dort besser aufgehoben als garkeine stimme abzugeben.

  36. @Cyclonos:
    Besser demokratische Splitterparteien. Denn sonst nützt Du nur den Extremisten, denn deren prozentualer Anteil steigt mit jedem Nichtwähler. Die schicken ihre Leute nämlich wählen!

    Gruß
    Aginor

  37. violetten für ein spirituelles deutschland, wenn die gewinnen dann bete ich zu olle Luci oder irgend was anderes aus den 9 höllen XD

  38. Ist schon komisch, in jeder 2. Stadt sieht man sich mit der Darstellungssucht konfrontiert. Kann es sein, dass in Freiburg und Stuttgart demnächst Wahlen sind und in Mannheim nicht? Ich könnte jetzt nachsehen, aber einer von euch weiß es doch bestimmt.

    Ansonsten find ich das echt nurnoch lächerlich. Wenn es wirklich um die Gewallt gehen würde gäbe es in Deutschland schon lange keine Kreisliegen mehr…

    mfg, hopfen

  39. Übrigens heute einen ganz kleinen bericht in der loakalen zeitung (Fürther Nachrichten) dazu gefunden am tollsten fand ich ja diese aussage:

    “Das im Messetentrum drei Tage nach dem Amoklauf an der Realschule in Winnenden allerdings eine Waffenmesse stattfand, sei “durchaus ein gewisser Widerspruch”, so Peter Murrmann vom Bürgermeisteramt. Doch die Messe sei Langfristig geplant gewesen”.

    Wenn also etwas langfristig geplant ist kann man die moral plötzlich über bord werfen? Und irgendwie bezweifle ich das die IFNG verantaller 2 tage vorher angefragt haben wegen der messe und die verantalltung nicht langfristig geplant war. Einfach nur lächerlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.