Koschyk: Jugendschutz ist nicht ausreichend

(aw) Der Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk  (CSU) hat bei Abgeordnetenwatch.de die Forderung nach einem Verbot von „Killerspielen“ verteidigt:

„[…] Bei dem Amoklauf in Winnenden zeigt sich erneut, dass der Täter im Vorfeld seiner Tat sich intensiv mit so genannten Killerspielen beschäftigt hat. Das im Juli 2008 reformierte Jugendschutzgesetz, unter anderem mit dem Ziel, den Jugendschutz im Hinblick auf Computerspiele zu verbessern, ist nicht ausreichend. Wenn es in einem Spiel vor allem darum geht, am Bildschirm grausame Gewalttätigkeiten zu begehen, die mit der Menschenwürde sicherlich nicht vereinbar sind, und dies in erschreckend realistischer Art und Weise – insbesondere mit einer perfekten Grafik – dargestellt wird, dann ist eine Grenze überschritten. Die Forderung des innenpolitischen Sprechers der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer MdB, derartige gewaltverherrlichende Killerspiele konsequent zu verbieten, findet daher meine Unterstützung […].“

49 Gedanken zu “Koschyk: Jugendschutz ist nicht ausreichend

  1. Nein, es hat sich NICHT gezeigt, dass er sich mit Ego-Shootern beschäftigt hat!
    Das Gegenteil ist der Fall!

    Das Jugendschutzgesetz IST ausreichend, es kümmert sich nur niemand darum, dass dieses Gesetz eingehalten wird!

    Das mit den unmenschlichen Gewalttätigkeiten hatten wir schon; es gibt kein Spiel, dass so grausam wie „SAW“ wäre!

    Die „Perfekte Grafik“ gibt es nicht!

    Und wieder jemand, der den Unterschied zwischen „gewaltverherrlichend“ und „gewalthaltig“ nicht kennt! Gewaltverherrlichend ist, wenn die Gewalt als gut gestempelt wird, und nicht, wenn sie NOTWENDIG ist! Ich kann ja als Morgan Freeman in Half-Life nicht zu meinen Gegnern sagen: „Leute, ich bin total verweichlich, und bring es nicht fertig auf euch zu schießen, obwohl ihr mich alle umbringen wollt, also lasst mcih bitte nach Hause zu meiner Mama!“


    ARRRGH!!!

  2. Dem sollte villeicht endlich mal einer verklickern das der Amokläufer von Winnenden eben NICHT pausenlos „Killerspiele“ gezockt hat.

  3. „intensiv mit so genannten Killerspielen beschäftigt hat“
    LLÜGE ER HAT NICHT GESPIELT zumindest nicht viel und er war in Vereinen AKTIV also nicht ein eisamer ausgegrenzter Zocker!!!!
    „Menschenwürde“
    Die Würde des Pixels ist unantastbar oder was?
    „insbesondere mit einer perfekten Grafik“
    Kenne ich das Spiel?
    .
    Verbietet die CSU/CDU, sie schrenkt unsere Grundrechte ein!
    Die Auswirkungen der CSU/CDU entsprechen derer der DDR und der NSDAP!
    Wer CSU/CDU wählt muss gesellschafftlich geächtet werden!
    SO SOLL SICH EIN POLITIKER MAL MELDEN!
    OB POLITIKER DIESE SÄTZTE MIT EINEN LÄCHELN AKZEPTIEREN?
    (Wir habes es getan…! nun müssen sie es auch!)

    Wie kann man mit Lügen so weit kommen…
    @All Gamer: Wählt keine CDU/CSU! lassr die 30% klatsche wie eine Streicheleinheit aussehen.

    Gerade im TV RTL: -> Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs -> mehr Probleme durch Impfungen als nutzen… „es wird mehr Angst geschürt als was es für einen Nutzen hat“
    1/1000 die Krebs bekommen von 1/x die den Virus haben und mehere Gelähmte und Tote in der Welt auf Grund der Impfung…
    Auch so ein Fall bei den mehr Panik als Fakten verbreitet wurden…

    Coding.

  4. „Die Forderung des innenpolitischen Sprechers der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Stephan Mayer MdB, derartige gewaltverherrlichende Killerspiele konsequent zu verbieten, findet daher meine Unterstützung“
    Wissen diese Leute nicht, dass solche Spiele nach §131 StGB bereits verboten sind, oder ist es ihnen einfach scheißegal, weil man mit solchen Forderungen gut auf Stimmenfang gehen kann?

  5. Eigentlich it das was er sagt ja das selbe wie andere vor ihm und somit nichts neues, aber rege mich trotzdem wieder drüber auf!
    Glaube echt dass jeder der aufmerksamkeit auf sich ziehen will um Wählerstimmen zu sammlen einfach mitmacht und eben solche aussagen von sich geben.
    Aus deren Sicht können sie ja nur Wähler gewinnen da diese spiele ja nur von Kindern und somit nicht von potenziellen Wählern gespielt werden…AHH!!!*Kopfvs.Wand*
    bekomm schon kopfschmerzen von solchen sachen…
    Auch wenn es schon öfters gesagt wurde und ich von der schwirigkeit der umsetzung weiss, müssten die deutschen gamer und die industrie mal ein zeichen setzen.
    mfg Jeff.K

  6. verbot, verbot, verbot….
    klingt so langsam wie ein religiöses mantra
    ich glaube, die csu hat die von ihnen als schlappe titulierte wahl in bayern noch nicht ganz verkraftet. fühlen sich wohl in ihrem stolz verletzt. vor allem bei den bayrischen jugendlichen sollen sie ja gut angekommen sein und scheint es so, als wäre das der rache-feldzug der csu
    keep on smiling & gaming :D

  7. sorry im letzten comment fehlt ein „nicht´´ vor dem „gut´´ in der dritten zeile. sonst macht der satz ja auch keinen sinn

  8. Die Verschärfung nach Erfurt konnte Emsdetten nicht verhindern.
    Die Verschärfung nach Emsdetten konnte Winnenden nicht verhindern:
    Jaa Toll… ich kann mich noch an das Zitat von Ursula von da Leyen erinnern über das neue Jugendschutzgesetz:

    „Das ist ein großer Schritt…“

    Eher große USK-Logos und größere Inakzeptanz gegenüber Atombomben, sodass ich nur noch aus dem Ausland bestelle.

    Kurze Zeit später kam es doch zum Amoklauf.

    Wie kann man dann nur noch darauf kommen, dass der strengste Jugenschutz der Welt noch zu lasch ist?

    Da kann ich ebenso sagen, dass diese ganzen Verschärfungen, die Amokläufe nur gefördert haben!

  9. @Alea:
    Wenn man alle Deutschen mal wieder gleich schalten möchte muss man entgegen aller Fakten seine Einschränkungen per Gesetz durchsetzen…
    Es geht der Ursula von da Leyen nicht um Jugendschutz sondern um Zensur damit andersdenkende nicht mehr zu Wort kommen und bald sich nicht mehr zusammen finden können…
    @Stigmata: Ab wann werdet ihr denn per Internet-Filter gesperrt denn hier wird ja eine Meinung entgegen der von der CSU/CDU gewollten Meinung gezeigt… Könnt ihr mir dann die neu geheime IP Adresse von euch Mailen?…
    (Denkt an meine Warnung wenn wir nichts machen werden wir verlieren…)

    … Coding…

  10. laut der polizei hatte der täter sich kaum mit ego shooter beschäftigt.
    far cry2 hatte er nicht vor dem tatabend gespielt und das counter strike zero hatte er laut steam insgesamt 0,10 stunden gespielt.
    wo also kann hier von „intensiv beschäftigt“ die rede sein?

  11. Das 0,1 Stunden Counterstrike reichen um aus einen normalen Jugendlichen einen Amokläufer zu machen zeigt doch, wie gefährlich Killerspiele sind ;-)

  12. @booomboy:
    das meine ich doch. dieses ganze gemoser ist doch lediglich show denn sobald sich mal ein richtiges gremium mit diesem thema auseinander setzt, werde derartige patzer dagelegt. aus diesen gründen werden die nehmlich gegründet. es ist doch egal was ein stapel schwarzer nulpen sagt, die noch glauben egoshooter spielt man via joystick.

    mein gott, das sind promies, wenn die was sagen wirds gehöhrt.
    täglich werden in deutschland menschen mit hiv infiziert und keinen interessiert was die betroffenen sagen, aber wenn no angles dran ist, dann höhrt man nichts anderes mehr im fehrnsehn.
    boris becker bekommt ein baby? WOW! meine nachberin auch, und? bekommt die nun ne ganze „welt der frau“ gewitmet? nein.

    letztlich vergisst man aber boris baby, das no angle drama und vorlaute csu-ler.

  13. Von euch ist keinem der kleine Fehler von Mystical13 aufgefallen oder?^^

    es ist Gordon Freeman und nicht Morgan Freeman :D
    Morgan Freeman ist eine reale Person.

  14. www taz de/1/leben/internet/artikel/1/zensur-statt-kinderpornografie-filter/
    „Der Ausstieg des drittgrößten australischen Anbieters aus dem Filter-Versuchsprogramm kommt nur Tage, nachdem im Internet eine „schwarze Liste“ verbotener Webseiten veröffentlicht wurde. Zur Empörung von Beobachtern enthielt das geheime Dokument der australischen Internetaufsichtsbehörde Acma nicht nur Webadressen von Kinderpornografie-Seiten. Auch die Adressen von Abtreibungsbefürwortern, Sterbehilfeorganisationen und sogar eines Zahnarztes, einer Schulkantine und eines Tierpflegers waren dabei.“
    .
    Nett Zensur im Westen…
    Happy Coding.

  15. Achja und wenn sie gerade dabei sind sachen zu verbieten… Ich finde es schlimm das Brot immer noch überall legal erhältlich ist :-)
    .
    Gruß
    DerMarc42

  16. „Professor Bjorn Landfeldt von der Universität Sydney warnt vor den Konsequenzen, die eine versehentliche Aufnahme in die „schwarze Liste“ für ein Unternehmen haben könnte. „Plötzlich befindet man sich in Gesellschaft von Kinderschändern oder zumindest in derselben Kategorie.“ Die „schwarze Liste“ käme einer „staatlich sanktionierten Hassliste gleich“.“
    @staatlich sanktionierten Hassliste:
    Ächtet die Killerspiele…
    Happy Coding.

  17. Jaaa! Verbieten den ganzen mist!!
    Und wenn dann der nächste durchdreht haben wir ja gleich den nächsten sündenbock parat: Das böse internet! Der killerspieler hat sich seinen kick dort geholt und sowieso alles gewaltverherrlichend im netz. Dann kommt das china-internet 2.0 nach deutschland, absolut jugendfrei und absolut staatstreu.

    Auch kein problem wenn das nicht hilft, dann wird plötzlich klar „böse gedanken sind das problem!“. Also muss das „Gedankenverbrechen“ her um schonmal vorsorglich „komische“ menschen wegsperren zu können. Rennt dann trotzdem jemand amok kann man noch die „Hasswochen“ einführen und sich immer passend zur globalen und politischen situation einen neuen sündenbock suchen der am amok schuld war und sich sicher sein das alle bürger bereitwillig und fröhlich mithassen.

    George Orwell lässt grüßen…

  18. Gucken wir nun alle bei Abgeordnetenwatch über Killerspiele und Winnenden? XD
    Es gibt tasächlich Abgeordnete, die mal auf die Antidepressiva gehen:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/monika_lazar-650-5676–f173660.html#frage173660

    Antwort von heute:
    Zustimmung zum Bundespräsidenten von Clemens Binninger :
    http://www.abgeordnetenwatch.de/clemens_binninger-650-5663–f175467.html#frage175467

    Der Name hat mich angelockt:
    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_joachim_pfeiffer-650-5739–f171770.html#frage171770

  19. Naja basiert ja im endeffekt alles auf den selben vorstellungen, big brother staat und bürger die durch gezielte verdummung/falschinformationen gefügig gemacht werden.

  20. Ich bin mir sicher, wenn der Amokläufer ein junger Türke gewesen wäre, würden die darüber diskutieren ob alle Türken gewatätig sind.

  21. „Wenn es in einem Spiel vor allem darum geht, am Bildschirm grausame Gewalttätigkeiten zu begehen,[…]“
    Was heißt das?

    Sind Spiele gemeint, die einen dazu auffordern, z.B. seine Freunde vor dem Bildschirm zu verprügeln? ;)
    Wie würde wohl so ein Spiel aussehen?
    „Begehe nun eine grausame Gewalttätigkeit vor deinem Bildschirm, wenn du sie begangen hast, drücke ENTER, du kriegst 100 Punkte, danach klicke auf ‚weiter'“? ;)

    Oder sind Spiele gemeint a la:
    „Begehe nun eine grausame Gewalttätigkeit AM Bildschirm (Tipp: Schmeiß ihn aus dem Fenster oder zu Boden), danach drücke ENTER…“

    Also kein Spiel dieser Sorte ist mir bisher begegnet.

  22. die üblichen Lügen…
    …btw: ist ein brutales Spiel mit einer schlechten Grafik nicht mehr brutal?
    komische ansichten hat der Herr Politiker da…
    .
    Was muss man eigentlich sein um Politiker zu werden?
    Naiv?
    Leichtgläubig?
    Ignorant?

    Vermutlich eine unschöne Mischung aus den 3 Dingen…

  23. @Politiker, „Experten“ und andere:

    Wie sie sehen, meine Damen und Herren, beschäftigen wir uns in Gegensatz zu Ihnen sehr wohl mit der Gegenseite, wie auch mit der eigenen. Sie haben wohl bei beidem Probleme.
    Sofern sie argumentieren, dass, wenn alle es sagen, es wohl stimmen wird, dann sage ich, dass WIR auch alle sagen, dass es NICHT stimmt, was Sie sagen.
    Und nicht nur wir. (auf dieser Seite)
    Aus Erfahrung wissen wir, dass die Beschreibungen von Ego-Shootern, die die Blutrünstigkeit dieser Spiele darstellen sollen, schlichtweg gelogen sind, und sich mit keinem in Deutschland erhältlichen Spiel decken.
    Die Argumente von Ihnen wiederholen sich, doch wir bieten immer mehr und decken immer mehr Karten auf, und irgendwann werden sie einen All-In machen müssen, während Sie genau wissen, dass wir ein Full-House haben, und zwar OHNE Kartengeber im Ärmel zu haben. Und dann kommt die Versöhnung; man habe einen Fehler gemacht, diesen Fehler bedauere man zutiefst, man würde sich um eine der Situation gemessene Entschädigung kümmern, Blablabla.
    Doch Jahre später gibt es wieder einen Amoklauf, und das Theater geht von vorne los, neue „unwiederlegbare“ Studien tauchen auf, selbsternannte Experten schlagen uns Rethorik um die Ohren, und dann spricht keiner mehr von einem Fehler, dann geht man wieder auf Stimmenfang mit Marzipan und Anti-Ego-Shooter-Gedöns, da man tägliches Morden nicht in einem zivilisierten Rechtsstaat dulden kann.
    Wenn etwas sinnlos erscheint, der „Weltkrieg“ gegen die Spieler nicht mehr gewonnen werden kann, sollte man nicht auf einen „Endsieg“ hoffen, man sollte aber auch nicht oportunistisch sein, man sollte ehrlich zugeben, dass man keine Ahnunh von garnichts hatte, und dieses „garnichts“ verbieten wollte, obwohl man dazu die eigenen Gesetze hätte missachten müssen.
    Sehen Sie es ein, wir sind wenige, aber wir sind stark!
    Wir können kontern, und zwar variabel!

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
    (ich weiß, dass kein Politiker, „Experte“ oder anderer jemals lesen wird.)

  24. die versprechen nichts..das hast du falsch verstanden..die Versprechen sich…jedesmal :) vorallem wenn se am ende als idioten dastehen dann war aufeinmal alles nicht mehr so gemeint..fehlinformation und so

  25. Etwas gutes hat ja diese ganze Hetze gegen Computerspiele: Ich werde definitiv wählen gehen – bei jeder Wahl. Ich hoffe viele andere Spieler werden das auch tun.

    Ben

  26. genau! wählt…


    wann taucht hier eig mal ein thema auf was sich mit parteien und deren verhältniss zu spielen äußert? jüngst haben doch auch spd und grüne einen rausgehauen oder?

  27. Die haltung einer Partei zu Computerspielen ist für mich ein wahlentscheidendes Kriterium (nebst haltung zu Studiengebühren, die auch total pfui sind).

  28. Die Haltung zu Medien und Internetzensur ist für mich dieses Jahr Kernpunkt meiner Wahlentscheidung. Eine Partei die in diesen Punkten keine Qualifikation aufweist ist für mich nicht wählbar, nicht zukunftsfähig.
    Das Medium Internet ist zum Teil die Basis meiner Arbeit, elektronische Medien Basis meiner Freizeit. Turnschuhe die Basis meines joggens…;-). Was juckt es mich ob mir irgendjemand 11,23€ pro Monat mehr verspricht nachdem irgendeine Steuer um 0.5 Prozent gesenkt wird??? Die Andere Partei senkt dann halt ne Andere Steuer…

  29. also westerwelles fdp ist auf jeden fall gegen ein verbot und für mehr medienkompetenz, hab das zumindest irgendwo mal gelesen.
    denn dank der fdp sind 2 verbotsanträge gescheitert.
    spd habe ich nichts zum thema gehört, aber die sind eine mitläuferpartei, da würde ich aufpassen.
    wenn die sich dafür entscheiden müssten „verbotsantrag ablehnen oder an der macht bleiben“ werden die sich wohl für letzteres entscheiden.

  30. Also ich habe sowohl aus der CDU als auch von der SPD und den Grünen auch schon kritische Stimmen zum Thema Verbot gehört.
    Aber eine größtenteils einheitliche Parteimeinung findet sich außer bei der CSU (pro Verbot) und der FDP (contra Verbot) noch nicht, soweit ich weiß.

    Gruß
    Aginor

  31. Weiterhin hat der gute Mann zu verkünden:“[…]Zwar wird nicht jeder, der derartige Gewaltdarstellungen in Videos, Computerspielen oder anderen Medien konsumiert, zum Amokläufer.[…]Wir brauchen daher weitere gesetzliche Änderungen, um gewalthaltige, menschenverachtende Computerspiele konsequent vom Markt zu drängen.[…]“
    Also im Prinzip heißt es: Wenn ein Spieler Amok läuft müssen wir Killerspiele verbieten.

    Und jetzt zu der Waffenfrage
    „[…]Ein generelles Verbot von Schusswaffen lehne ich hingegen ab und möchte darauf hinweisen, dass in den letzten sechs Jahren das Waffenrecht bereits zweimal nicht unerheblich verschärft wurde.[…]Dabei geht die übergroße Mehrzahl der legalen Waffenbesitzer, wie Sportschützen und Jäger, überaus verantwortungsvoll mit Waffen um. Dass dies offensichtlich im Vorfeld des Amoklaufs von Winnenden in Bezug auf die Verwahrung einer einzelnen Schusswaffe nicht der Fall ist, rechtfertigt nicht, einen Generalverdacht gegen die legalen Waffenbesitzer insgesamt zu konstruieren.[…]

    Auch das Jugendschutzgesetz (bzw: Spielerkontroll- und Auf-die-Nerven-geh-Gesetz) wurde verschärft. Wenn ein Amokläufer exzessiv Computerspiele spielt fordert man ein Verbot. Wenn jeder Amokläufer Schusswaffen bittet man die Leute darum ihre Waffen besser wegzuschliessen. Ich habe wirklich nichts gegen Sportschützen oder Jäger aber wenn Computerspiele wegen eines Verdachtes verboten werden und Schusswaffen (die gebaut wurden um zu töten) weiterhin legal bleiben dann stimmt etwas in dieser Gesellschaft vorne und hinten nicht.

    Aber natürlich stelle ich mich gerne kooperativ. Sollten in der Zukunft Krieg und Mord ausgemerzt werden und Waffen ihren Sinn verlieren, wenn jedes Mordinstrument verbannt wird und Moslems und Juden zusammen Lieder singen, dann bin ich gerne bereit meine Festplatte zu formatieren und nie wieder ein „Killerspiel“ anzurühren.
    Bis dahin bleibe ich im virtuellen Fronteinsatz wie es mir passt und gehe vor die Tür wenn ich Lust habe.

  32. “[…]Ein generelles Verbot von Schusswaffen lehne ich hingegen ab und möchte darauf hinweisen, dass in den letzten sechs Jahren das Waffenrecht bereits zweimal nicht unerheblich verschärft wurde.[…]Dabei geht die übergroße Mehrzahl der legalen Waffenbesitzer, wie Sportschützen und Jäger, überaus verantwortungsvoll mit Waffen um. Dass dies offensichtlich im Vorfeld des Amoklaufs von Winnenden in Bezug auf die Verwahrung einer einzelnen Schusswaffe nicht der Fall ist, rechtfertigt nicht, einen Generalverdacht gegen die legalen Waffenbesitzer insgesamt zu konstruieren.[…]“

    Die Person widerspricht sich, wenn sie gegen „Killerspiele“ ist! Die Argumente, die hier vorgbracht werden lassen sich 1:1 auf „Killerspiele“ übertragen:

    “[…]Ein generelles Verbot von Killerspielen lehne ich hingegen ab und möchte darauf hinweisen, dass in den letzten Jahren der Jugendschutz bereits nicht unerheblich verschärft wurde.[…]Dabei geht die übergroße Mehrzahl der legalen Killerspiel-Spieler, wie erwachsene Menschen, überaus verantwortungsvoll mit den Gewaltdarstellungen in den Spielen um. Dass dies vielleicht im Vorfeld des Amoklaufs von Winnenden in Bezug auf den verschwindend geringen Konsum eines einzelnen Spieles nicht der Fall ist, rechtfertigt nicht, einen Generalverdacht gegen die Killerspiel-Spieler insgesamt zu konstruieren.[…]“

  33. „Bei dem Amoklauf in Winnenden zeigt sich erneut, dass der Täter im Vorfeld seiner Tat sich intensiv mit so genannten Killerspielen beschäftigt hat.“
    Achso, die Tat hat also gezeigt, dass er sich damit intesiv beschäftigt hat, aha. Und wie hat sie das gezeigt? Ist der nicht ganz klar im Schädel?

    Geht das bei denen nicht in Birne rein, keine Waffen = kein Amoklauf! Oder soll er mit Fäusten Àmok laufen? Einige Leute stehen nicht nur aufm Schlauch sondern haben das Wasser nicht mal aufgedreht!

  34. Das komische an der Sache ist, ich kenne jede Menge Gamer in der Umgebung aber kein einzigen Sportschützen. Allerdings komme ich auch nicht aus Bayern. Bin mir nicht sicher, ob es ausserhalb Bayerns wirklich mehr Sportschützen als Computerspieler gibt. Auch wenn sicher nicht jeder Gamer auch Egoshooter spielt, wenigstens angetestet haben es sicher sehr viele schonmal.
    Und die Kurve der Gamer sollte steil steigen, die der Sportschützen eher stagnieren oder leicht abnehmen. Wenn die lieben Politiker mal besser in Mathe 5te Klasse aufgepasst hätten, würden sie vielleicht merken, dass man sich hier viele potentielle Wähler aud Dauer vergrault. Allerdings denken Politiker ja eh nur bis zur nächsten Wahl. Auch wenn ein Killerspieleverbot nich in die Top 10 der Wahlgründe fallen wird, wird es doch einige wenigstens unterbewusst beeinflussen.

  35. @ragy schöner Vergl.

    „Wenn ein Amokläufer exzessiv Computerspiele spielt fordert man ein Verbot. Wenn jeder Amokläufer Schusswaffen bittet man die Leute darum ihre Waffen besser wegzuschliessen.“

    (rs-fehler mal aussen vor ;D)

    _

    was sollte man wählen..tjo je nachdem zuesrteinmal muss man das wahlprogram und die presse über einzelne parteien im auge behalten…und das is vielen menschen schon zuviel..aber mit dem internet wird evtl. auch die wahlbeteiligung wieder hoch gehen..(ich sag erstmal piratenpartei, obwohl ich da auch erst nachfragen müsste wie es mit studiengebühren und sozialleistungen im allg., familie usw aussieht)

  36. Auf deren Homepage http://www.piratenpartei.de/ hab ich zu anderen Bereichen grade nichts gefunden, aber ich geh einfach mal davon aus, dass die in anderen Bereichen eher in der Nähe der Grünen sind, ich kenne auf jeden Fall Leute, die da mitmachen und sonst bei den Grünen sind.
    So wies aussieht haben die noch gar kein Wahlprogramm zu anderen Themen ;-) .

    So gut ich es finde, dass ihr jetzt alle gehen wollt, bitte wählt nicht die FDP, es sei denn, ihr wollt noch mehr Kapitalismus, Studiengebühren und Anzugyuppies. Okay, ist jetzt meine Meinung ;-) .
    Aber die Grünen sind im Allgemeinen ja auch gegen ein Verbot.

  37. Also ich rate von der Piratenpartei ab. Aus mehreren Gründen:
    – Der Name. Sich nach einem Verbrechen, bei dem viele tausend Menschen umkamen und noch umkommen zu bennenen, ist – ganz egal was die Ziele sind – eine dumme Idee. Es ist sowieso bedenklich, was für eine Verklärung von Piraterie – spätestens seit Fluch der Karibik – bei uns stattfindet.
    (Anmerkung: Ich weiss wofür sie stehen, ich beobachte die Piratenpartei seit ihrer Gründung. Trotzdem finde ich den Namen einfach falsch.)
    – Das Wahl- bzw. Parteiprogramm. Die haben gefühlte zwei Ziele, wofür sie einstehen. Oft nennen sie auch keine konkreten Vorschläge, sondern sind einfach nur abstrakt gegen irgend etwas. Diese ein bis zwei Punkte mögen nicht mal schlecht sein, aber ich würde niemanden wählen der auf seiner politischen Agenda nur so wenig Punkte hat. Das ist nicht regierungsfähig.
    – …..ich hatte als ich anfing zu schreiben noch nen dritten Grund. Aber der fällt mir nicht mehr ein gerade. Das Alter macht sich doch bemerkbar….

    Gruß
    Aginor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.