Herrmann im Interview

(AA) Am Dienstag hat das bayrische Kabinett über Konsequenzen aus Winnenden beraten, wobei gewalthaltige Videospiele im Mittelpunkt standen. Als Experte war der Kriminologie Christian Pfeiffer geladen, der die unzureichende Arbeit der USK anprangerte. Diese würde gewaltverherrlichende Videospiele “ab 18” freigeben, so dass sie von der BPjM nicht mehr verboten werden könnten. Auch könne man die Hersteller aufgrund der Freigabe strafrechtlich nicht mehr belangen.

Diese Ausführungen sind so natürlich nicht ganz richtig. Die BPjM konnte noch nie Spiele verbieten. Es ist ihr lediglich möglich Medien zu indizieren und solche, die sie für verbotswürdig hält, auf die Liste B der jugendgefährdenden Medien zu setzen. Ein Verbot bzw. die Beschlagnahme eines Spieles kann nur durch ein Gericht angeordnet werden. Und dass unabhängig davon, ob das Spiel von der USK eine Freigabe erhalten hat oder nicht. Das schreiben selbst Mitarbeiter des KFN:

Im Ergebnis ist daher festzustellen, dass die Tatsache, dass das Spiel […] mit dem Kennzeichen „keine Jugendfreigabe“ versehen ist, keine rechtfertigende oder gar tatbestandsausschließende Wirkung in Bezug auf eine Strafbarkeit nach § 131 StGB erzeugen kann.”

Auch darf die USK gewaltverherrlichenden Spielen selbstverständlich keine Freigabe erteilen, dass ist ihr schon bei indizierungswürdigen nicht erlaubt. Pfeiffer beklagt lediglich, dass seine persönliche Meinung für die USK nicht verbindlich ist.

Das, was eigentlich kritisiert wird,  ist Folgendes:

– Videospiele, die von der USK eine Freigabe erhalten haben, können nicht mehr indiziert werden (verboten aber schon.).
– Personen, die ein gewaltverherrlichendes Spiel mit einer Freigabe verkauft haben, können nicht belangt werden, da man ihnen aufgrund der Freigabe durch die USK keinen Vorsatz nachweisen kann.

Könnten Politiker doch bitte von einem Verbot sprechen, wenn sie ein Verbot und nicht die Indizierung meinen? Solange das nicht der Fall ist muss man in Interviews immer rätseln, was jetzt gemeint ist.

Zum Interview

30 Gedanken zu “Herrmann im Interview

  1. “Herrmann: Ich bin kein Feind von Computerspielen.”
    War ein Witz oder?
    Ha Ha… zumindest mal so höflich sein und Lachen…

    “Die Industrie ist kreativ genug, andere attraktive Computerspiele zu entwickeln.”
    Ja in Japen gibt es solche Spiele… Eroge oder “schlimmeres”…

    Und wieder mal wird durch Pfreifer alleine bewiesen, dass man durch Games schlechte Noten bekommt und Klicken schlimmer als Guggen ist…
    Kann man den Menschen mal die Gegenstudien dazu schicken?

    Happy Coding…

  2. Mir, und ich denke auch anderen, ist sowieso nicht ganz klar, was da eigentlich immer genau mit “Verboten” gemeint ist.
    Manchmal habe ich schon den Eindruck, dass eine systematische Indizierung heute ab 16 Und darüber hinaus freigegebener Titel manchen StimmungsmacherInnen diesbezüglich reichen würde.
    “Gewaltverherrlichung” ist hier weiterhin doch eher in der landläufigen als strafrechtlichen Meinung gemeint, und die kann – wie man von Wener Glogauer weiß – durchaus schon bei “Tom & Jerry” beginnen…

  3. Hatte ich nicht letztens irgendwo gehört das Pfeiffer nicht als Experte geladen wird bei derartigen Veranstaltungen?

    “Von der USK werden Spiele mit Altersbegrenzung – zum Beispiel ab 18 Jahre – freigegeben, die weit in den Bereich der Gewaltverherrlichung gehen. Sobald eine solche Freigabe erteilt ist, sind der staatlichen Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien die Hände gebunden. Sie kann das Computerspiel nicht mehr verbieten. So regelt es das Jugendschutzgesetz. Das ist eine absurde Situation – dass dem Staat die Möglichkeit zu einer eigenen, unabhängigen Prüfung von Rechts wegen genommen ist.”
    Wer hat den diese Neuregelung beschlossen?
    Eigentlich müsste er sagen:
    Wir haben in unserer Unkenntnis der Sachlage und unserem Aktionismus uns selbst ein Bein gestellt und ein Gesetz verabschiedet das uns in unserem Handlungsspielraum einschränkt. Das tatsächliche Verbot nach $131 StGB (oder anderen Paragraphen) ist davon meines Wissens nach aber nicht betroffen.

    “Ich hoffe sehr, dass sich angesichts der dramatischen gesellschaftlichen Entwicklungen auch die Kollegen der FDP nicht verweigern werden. Wir werden darüber kommenden Dienstag noch einmal diskutieren und dann entscheiden.”
    Au weia, das lässt nix gutes erahnen.

  4. agagagagagagagaggagagasgwhgdskzzsuzsjib
    PFEIFFER!!!!
    wenigstens die im kabinet könnten doch bei der Auswahl ihrer “experten” jemanden kompetenten nehmen, oder???
    Ich geh jetzt in ne ecke und heul…
    Warum macht die csu denn sowas???
    können die das denn nicht ins Parteiprogramm schreiben, und dann hoffen, dass sie dadurch stimmen bekommen?
    .
    Aja, der pfeiffer wird im sommer 65, mein ihr, dass er dann wie jeder normale mensch in rente geht?
    .
    Gruß
    DerMarc42

  5. @ kraid
    Das Zitat aus deinem Mittelteil ist aber voll mit Rechtsfehlern, wie oben vom admin bereits erwähnt, darf die USK weder gewaltverherrlichende Spiele freigeben, noch darf die BPjM solche verbieten, allenfalls für verbotswürdig erklären. Deine Frage am Anfang macht mich auch etwas stutzig. Könnte Aginor dazu vieelicht Stellung nehmen ?
    @ Topic
    Im Interview fordert Herr Herrmann, dass das Jugendschutzgesetz so geändert werden solle, das die BPjM unabhängig davon tätig werden könne. Wenn er damit das JuSchG meint, heißt das etwa, er fordert, dass die Bundesprüfstelle aktiv werden kann, ohne sich an geltendes Recht halten zu müssen, quasi eine rechtsfreie Institution ?!

  6. @the_real_black
    aus japan kommt halt viel und da wird auch noch immer viel neues entwickelt, dieses spiel mit der kugel das am ende das universum aufrollt is auch aus jap.
    selbst schlechte kunst bleibt kunst :) (btw ich bin auch kein freund von gewissen extremen games allerdings ist mir eigentlich ziemlich egal was ein autor mit seiner figur anstellt..muss halt nur in den plot und die vorgegebene realität passen und eine gewissen logik folgen)

    zu dem zweiten experten zur einfachen recherge einfach immer weiter linken :D
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wolf-Dieter_Ring

    hier scheint jmd zu versuchen irgendwelche fehler der vergangenheit zu kompensieren.
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25363/1.html
    ( verlinkt im wiki-beitrag als quelle)

  7. ich habe hier etwas, was alle, die sich bei lokalisten.de angemeldet haben interessieren könnte; ein sehr Wirklichkeitsferner Beitrag zu dem Thema, mit dem wir uns hier ausgiebig beschäftigen.

    http://www.lokalisten.de/web/blog/show/editBlogEntry.do?method=edit&blogEntryId=181289

    Vorsicht! dortige kommentare, die dem Verfasser des Blogs nicht passen, löscht er.
    ich würde allen, die dort einen längeren kommentar hinterlassen wollen, raten, selbigen irgendwo zu speichern, um ihn eventuell neu posten zu können.

    Vielleicht ist das ja sogar eine News wert^^

  8. Der Kerl weiß nichtmal was USK heißt aber regt sich drüber auf: “Unabhängige Selbstkontrolle”
    Das U steht für Unterhaltungssoftware und nicht für unabhängige oder sind ich und Wikipedia (hab es zur Sicherheit dort nochmal nachgeschlagen) falsch informiert.

    Da wundert es einen auch nichtmehr dass er von der eigendlichen Rechtslage keine Ahnung hat.

    “Aber wir wissen, dass Killerspiele dazu beitragen können, dass jemand in psychischen Ausnahmesituationen so etwas nachahmt. Dieser Zusammenhang gilt im Übrigen nicht nur für Amokläufe, sondern auch für weniger gravierende Gewalttaten. Das lässt sich an zahllosen Beispielen belegen.”
    Ist dem eigendlich klar dass nicht die Wirklichkeit die virtuelle Welt nachahmt sondern umgekehrt?

    “Außerdem ist die Studie von Professor Pfeiffer noch in einem anderen Punkt eindeutig: Je länger ein Jugendlicher solches Zeug spielt, umso schlechter werden seine schulischen Leistungen. Das zeigt sich besonders bei männlichen Jugendlichen.”
    Studien wie diese entstehen aus Statistiken und zu dem Thema hab ich diese Woche einen sehr treffenden Satz gehört: Wenn ein Jäger auf der Jagd auf eien Hasen schießt und einmal links und einmal rechts vorbei schießt macht das statistisch gesehen einen toten Hasen.
    Außerdem können hier warscheinlich einige bezeugen dass diese Behauptung Blödsinn ist (zum Beispiel ich) Herr Pfeiffer hat schließlich auch schonmal versehendlich das Gegenteil bewiesen.

    “Ich bin kein Feind von Computerspielen.”
    Ja klar und morgen ist Weihnachten.

    Der Kerl hat eigendlich sowieso kein Mitspracherecht zu dem Thema mehr. Wer so unsachlich wird wie Herr H. sollte nichtmal mehr ein politisches Amt bekleiden dürfen.

  9. Schon bei der Phönix-Talkrunde am 16.3. hat man gesehen, dass er keine Ahnung vom JuSchuG hat. Wenn man Herrn Lasche bzw. Herrn Kirchbaum glauben darf, werden solche Einzelmeinungen, die auchnoch auf falscher Sachlage basiern nicht wirklich ernst genommen.

  10. Wo kommen wir hin, wenn sich die Politiker ihre eigenen Gesetze in ihrem eigenen Land nicht merken können?

    Eine Antwort wäre sehr interessant, und wahrscheinlich auch erschreckend.

  11. Wozu ist das KFN eigentlich da?
    Also wodurch verdienen die ihr Geld und ihre Existensberechtigung?
    Soweit ich das mitbekommen habe veröffentlichen die doch nur irgendwelche banalen Stupien, die zum Beispiel belegen, dass sie anderer Meinung als die USK (Spiele durchweg zu lasch bewertet).

  12. @Seth: Ich wollte nur das Wort mit L hier nicht verwenden… aber mir ist es auch egal was man mit Pixelfiguren macht. Es gibt wichtigeres als Pixel zu retten!
    Aber Deutsche Entwickler sollten halt gleich (als Schertz) ankündigen, dass sie anstelle eines Ego Shooters lieber ein Hard Core Eroge Spiel entwickeln…
    (Zeichentrick Vergewaltigungs Simulator)

    “spiel mit der kugel das am ende das universum aufrollt” ?? ka ?

    Killerfilme/Spiele usw:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Millionenspiel
    “In der erfolgreichen TV-Show „Das Millionenspiel“ des Privatsenders TETV treten Freiwillige an, die jeweils sieben Tage lang auf der Flucht sein werden, um an den Hauptpreis von einer Million Deutsche Mark zu gelangen. Der Leverkusener Bernhard Lotz ist bereits der 15. Kandidat, der sich freiwillig von der Köhler-Bande jagen lässt.”
    Erscheinungsjahr: 1970
    .
    Gestern haben sie auf RTL bei den “25 größten TV Skandalen” gesagt, dass man nach der Show sogar Bewerbungen für Opfer aber auch Jäger bekommen hat!
    Als Bemerkung warum sie sich denn als Jäger beworben haben sagten die Leute ja Langeweile und mal was Aufregendes machen usw…

    Frage an die Runde wie viele KILLERSPIELE gab es 1970 denn?
    Damit man diesen Werteverfall erklären kann…
    (2.Video: *danke dazu* erst 1973 mit Maze Wars!)
    So also gäbe es schon seit 1970 leute die liebend gerne andere Live im TV umbringen würden und das in einer Big Brother / Jungle Camp / Running Man Version…
    Also warum sollte nicht erstmal solche Sachen verboten werden?
    Desweiteren haben sie gezeigt, wie viele Vorbotsforderungen es geben “Ich bin ein Star holt mich hier raus” , “Big Brother” usw gegeben hat, aber in der Zwischenzeit hat man sich halt daran gewöhnt… Wieso kann man sich nicht an Shooter gewöhnen?
    (*böse* Eroge und auch L* Games sollte schlagartig nach Europa schwappen… dann können Shooter endlich mal in Ruhe gelassen werden.)

    @Mystical13: Da kommt mir Fahrenheit 9/11 in denn sinn bei der ein Politiker sagt, dass sie die ganzen Gesetzte die sie verabschieden garnicht lesen…
    (Enteignungsgesetzt Klammer auf VON UNSERER PERTEI BEFÜRWORTET Klammer zu -> dann wird es halt mal unterschrieben… kann ja nicht schlecht sein wenns die Partei so will…)
    .
    Happy Coding an alle Entwickler (Welt weit!)

  13. @The_Real_Black: ““spiel mit der kugel das am ende das universum aufrollt” ?? ka ?”
    Ich glaube er meint Katamari. Wo man von kleinen Gegenständen über Personen und Fahrzeuge bis hin zu Gebäuden und größeren Objekten alles aufsammeln kann.
    Habs noch nicht gezockt aber bei GIGA wurde es oft gezeigt. Scheint sehr spaßig.

  14. Oh mein Gott, der bayerische Innenminister offenbart sich als Hobbypsychologe und juristischer Analphabet. Beides tut beim Lesen dementsprechend weh. Wie kann ein zuständiger Minister nur so wenig Ahnung von den entsprechenden Paragraphen haben?
    Mein Aufruf an alle die in Bayern leben: BITTE straft die CSU bei den Europawahlen sowas von ab, dass es nur so kracht!

  15. @The_Real_Black:
    “ein Hard Core Eroge Spiel entwickeln…
    (Zeichentrick Vergewaltigungs Simulator)”
    .
    Schöne Parodie auf Herrn Herrmanns “Tötungstrainingssimulatoren”, aber etwas schwer zu erkennen, wenn man sich nicht zumindest ein wenig mit Eroges auseinandergesetzt hat – wodurch es recht deutlich zeigt, welches Bild wohl bei Menschen über Shooter entstehen dürfte, wenn diese nur von “Killerspielen” hören.

  16. Ein sagte ein Deutscher Politiker : “Je größer die Lüge, desto mehr Menschen folgen ihr”
    Dieser Politiker hieß Adolf Hitler.

  17. @Mortipher:
    Genau so war es gedacht *g* und wie es schon in Wiki steht
    “Diese ursprünglichen Erog? besaßen eine simple Handlung, bei der vorbeikommende Frauen vergewaltigt wurden. Diese machten den PC-88 populär…” würde es sicher genau so auch irgendwann durch die Medien schwappen…
    (Anmerkung: da gibt es sogar YT Videos die die damaligen Spiele zeigen… (YT:”PC88″) Witzig was es damals in Japan offen gab und bei uns noch heute sicher als Strafrechtlich bedeutend betrachtet wird… zumindest würde es sofort indiziert werden.)

    Es sind halt die typischen Kultur unterschiede… was ist besser? oder wo?…
    .
    Aber so einen Schock sollte man mal zumindest zu ein paar Politiker tragen, damit sie sehen wie es in anderen Ländern zugeht und wenn man nicht als Kulturfeindlich gelten will sollte man genau sowas auch akzeptieren können! In Japan sind Eroge in Wort und Bild sowie Spielen Kult und als normal eingestuft. Bei uns würde es sicher sofort Verboten, Beschlagnahmt bzw “nur” Indiziert… was soll man also von so einem Land halten? Ausländischen Kulturen gegenüber sind wir also feindlich gesinnt und können sie nicht akzeptieren.
    Wer denkt, dass es nicht so sein würde?
    .
    Wenn jemand mal einem Politiker schreibt soll er mal auf genau solche Spiele aus dem Ausland eingahen und zeigen was hinter dem Tellerrand Bayerns… Deutschlands zu finden ist!
    Bzw wie würden solche Spiele überhaupt eingestuft werden?
    Was sagt die USK? Was die BPjM? Was würden Richter dazu sagen?
    (Würde mich wirklich interessieren. Denn einen konkreten Fall gab es noch nicht.)
    .
    Vermutungen über die Politiker Meinungen:
    Zeichentrick -> Verharmlosend
    Vergewaltigungs -> Abartig
    Simulator -> Aktive Steuerung durch Player
    Oder wie würde die Meinung dazu aussehen?
    .
    Fragen über fragen…
    Happy Coding bis dahin.

  18. ..
    http://www.youtube.com/watch?v=kJ9XnG4N4Y0
    Was passiert wenn man Computer verbietet… echt schrecklich…
    .
    @Alea: “wo manche “Bergvölker” nicht mal ‘nen Fernsehr haben”
    Die Bayern haben Fernsehr auf ihren Bauernhöfen, es sind doch diese Zauberkisten die Schwarz-Weiße Bilder machen oder?
    .
    @Seth: “größte problem in bayern die religion ist”
    Gilt Welt weit, denn ohne Religionen bzw ohne Glauben könnte man Menschen noch weniger unterscheiden und dann kann man erkennen, dass man nicht mal Grenzen braucht und dann sind wir alle Bürger dieses Planeten…
    “bin überzeugter atheist”
    Ein Atheist ist auch nicht viel besser denn dann glaubt man, dass Gott nicht existiert. Besser ist es wenn man nicht Glaubt und dafür Wissend ist… aber das ist entscheidungssache…

    Happy Coding.

  19. man kann aber auch einen gott glauben ohne an die religion glauben zu müssen.
    viele religionen nennen gott der der die fehler eines menschen verzeiht, einen gutmütigen gott, einen allwissenden gott.
    der rest der dann noch büchern wie der bibel zu lesen ist wurde dann durch menschen hinzugefügt und so kam es letztendlich zu diesen “Unterschieden” mit “Gläubige und Ungläubige” was mich an Stargate 9.Staffel erinnert, wo der neue Feind die “Ori” sind, die sich selbst als die Übergötter schlicht hin darstellen aber jeden anderen vernichten, der sie anzweifelt.

  20. @Booomboy: “einen gott glauben” allein schon am Glauben als Konzept sehe ich das Problem… denn Glauben ist eine Sache die je Kopf anders ist… Wissen ist Kopf übergreifend…
    Aber Glauben und Wissen lassen ist mein Motto, nur wenn jemand Glauben vorschiebt um irgendwas zu begründen sehe ich nicht ein… aber hier geht es ja nicht um Glauben sondern, dass man Spiele verbieten will. (Komisch, dass Religiöse Parteien immer Computerspiele verbieten wollen???)

    Happy Coding.

  21. die frage ob ein gott existiert stellt sich für mich garnicht…daher kann auch von glauben keine rede sein da die frage an sich schon indiskutabel ist ;)
    ich halte es ehr wahrschinelich da es soetwas wie ein Alien gibt der leben durchs universum pflanzt =D *sintolegy *sabber* XD*
    naja aber ich lese trotzdem fantasyliteratur ganz gerne :)

  22. @Seth:
    >>
    >>
    Aber, dass wir von Aliens gezüchtet werden erklärt aber so viel!
    Habt ihr euch noch nie gefragt warum Aliens Kühe entführen und Menschen rektal Sonden einführen… Die Erklärung ist ganz einfach, die Menschen entwickeln im Laufe der Jahrmillionen einen immer größeren Darmausgang! Diese Entwicklung muss natürlich protokolliert werden und solange die Menschen nicht bereit sind nehem die Alienes halt Kühe mit denn bei den Kühen hat schon ein gewisser Prof. Dr. Hartmut Andryckzuck von der Humboldt-Universität die These aufgestellt, dass Kühe nicht schwimmen können, da sie einen durch die Züchtung missgebildeten Schließmuskel haben und dadurch voll Wasser laufen würden, somit sind sie bereits vorbereitet wenn sie von Aliens entführt werden…

    Menschen sind nur Sexspielzeug von Aliens!
    Also wenn ihr in einer klaren Nacht durch einen Wald wandert kneift euren Arsch zusammen!
    >>
    >>
    Wenn ich die Seite gefunden hätte, hätte iche sie Verlinkt…
    Happy Coding.

  23. Back 2 Topic:
    Wenn jemand mal einem Politiker schreibt soll er mal auf genau solche Spiele aus dem Ausland eingahen und zeigen was hinter dem Tellerrand Bayerns… Deutschlands zu finden ist!
    Bzw wie würden solche Spiele überhaupt eingestuft werden?
    Was sagt die USK? Was die BPjM? Was würden Richter dazu sagen?
    (Würde mich wirklich interessieren. Denn einen konkreten Fall gab es noch nicht.)
    ..
    Kennt nun einer was?
    Happy Coding

  24. Herrmann:
    “Das ist das nächste Problem: Sobald die Freigabe durch die USK erteilt ist, können sich Hersteller und Vertreiber solcher Machwerke genau darauf berufen und auch strafrechtlich nicht mehr belangt werden.”

    Da fragt man sich ob dem Innenminister eine Rechtsunsicherheit wie sie im Buchhandel herrscht nicht lieber währe.
    Für Bücher gibt es keine zentrale Stelle die eine Altersfreigabe erteilt. Zwar lassen Verlage juristisch Prüfen ob ein Buch eventuell Jugendgefährdend ist, aber auf der sicheren Seite sind sie damit nicht.
    Das es ausreicht das ein Querulant Anzeige erstattet damit ein übereifriger Staatsanwalt dann unzählige Buchhandlungen von der Polizei durchsuchen lassen kann, zeigt der Vorfall um den Alpha Comic Verlag.
    http://www.hinternet.de/comic/artikel/alpha.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.