BIU nimmt USK in Schutz

(GamePro) Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) hat sich zu der Kritik an der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) geäußert;

“Wenn die für den Jugendschutz in Bayern verantwortliche Staatsministerin Haderthauer in den Medien behauptet, die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle würde am Staat vorbei Alterskennzeichnungen vergeben, dann hat Sie das System des Jugendschutzgesetzes leider nicht verstanden. Die Alterskennzeichen im Spielebereich stellen staatliche Verwaltungsakte des Landes Nordrhein-Westfalens dar, welches durch seine ständigen Vertreter in jeder Prüfsitzung den Vorsitz inne hat. Nordrhein-Westfalen hat die Federführung bei den Obersten Landesjugendbehörden der Länder für die Alterskennzeichnung von Computer- und Videospielen. Frau Haderthauer sollte dies als für den Jugendschutz zuständige Ministerin wissen. 

(Danke an kraid.)

16 Gedanken zu “BIU nimmt USK in Schutz

  1. sowas braucht das land..leute die auch in den betroffenen bereichen arbeiten und genau wie die gegenseite staatliches backup haben

  2. “Frau Haderthauer sollte dies als für den Jugendschutz zuständige Ministerin wissen.”
    Es sollten auch einige Politiker wissen was im GG steht und trotzdem scheinen die die es wissen in der Minderheit zu sein.

  3. Ha, wunderbar, das sollte eigentlich noch Peinlicher sein als nach Verboten von etwas zu schreien was man kann nicht kennt, wenn man sich nicht mal selbst damit auskennt wofür man zuständig ist….man, man, man.

  4. Hejoba das selbe gefühl hatte ich auch, hab mal nen paar news zurück geblättert aber irgendwie nix gefunden. Aber ich bin auch ziemlich sicher das die news schon heute vormittag in ähnlicher form da war.

  5. Schöne, sachliche Stellungnahme. Ich habe nur die Befürchtung die wird in den betroffenen Kreisen kaum wahrgenommen werden.

  6. die ist zu lasch und ohne richtige kritik und aufforderung.
    die jenigen die sich eigentlich damit angesprochen fühlen sollten nehmen diese stellungnahme nur am rande wahr…
    sorry BIU, aber du bist ein total nutzloser Verband …

  7. Nein Booomboy, da steckt sogar eine ziemlich herbe Kritik drin: Frau Haderthauer kennt sich in ihrem eigenen Zuständigkeitsbereich nicht aus.
    Man muss es ja nicht immer auf die polemische Tour sagen.

  8. Doch, das muß man auf die polemische Tour sagen, und zwar auf Wahlveranstaltungen, und diesen Leuten ins Gesicht.
    Sonst lernen diese Leute nichts.

  9. @Alrik,
    genauso sehe ich das auch.
    Es bringt nichts wenn der BIU nur per Internet Stellung bezieht und das wars dann.
    Die jenigen die damit angesprochen werden erreicht es nicht und wenn doch nur am rande.

  10. Mich nervts, die CSU fordert ständig nen Verbot von Spielen.
    Da frag ich mich, wieso wir Spieler nicht mal einen Verbot der CSU fordern können?

  11. yo er is natürlich voreingenommen, andererseits würde ich es mir auch nicht gefallen lassen wenn jmd meine arbeit verunglimpft ohne überhaupt zu wissen wie ich arbeite und einfach fehlinformationen verbreitet die aufgrund mangelnder kenntniss der bürger als wahr aufgenommen werden.

  12. @Alrik
    Ich stimme dir zu, dass Frau Haderthauer öffentlich mit diesem Statement konfrontiert werden sollte. Das geht aber auch ohne Polemik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.