Neue „direktzu“-Beiträge zu Internetzensur und Medienkompetenz

(direktzu) Als Reaktion auf das Gesetz zu Internetsperren wurden der Bundesfamilienministerin beim Internetportal „direktzu“ zwei interessante Fragen gestellt:

„Seit wann werden Kinder vom Internet missbraucht?“

Interview auf Radio 1

Dann gibt es hier noch einen weiteren Beitrag, der die Medienkompetenz so mancher Politiker in Frage stellt:

„Schuster, bleib bei deinen Leisten.“

Derzeit kann auch darüber abgestimmt werden, ob diese beiden Fragen an von der Leyen weitergeleitet werden sollen:

USK vs. Pegi
Zu den USK-Kennzeichen

4 Gedanken zu “Neue „direktzu“-Beiträge zu Internetzensur und Medienkompetenz

  1. Naja, das Interview auf Radio1 war mal wieder für’n Arsch. Warum hat die Moderatorin die eine wirklich interessante Frage nicht gestellt??? Ich hätte als zentrale Frage wissen wollen: „Warum werden die Seiten nicht aus dem Netz entfernt, anstatt nur zu zensieren?“

    Anscheinend hatte sich die Moderatorin ebenso schlampig auf das „Interview“ vorbereitet, wie das zur Zeit vor allem bei unseren schlecht informierten Politikern üblich ist…

    Ein klares „versagt!“ von mir dafür.

  2. „USK-Kannzeichen“: Sehr passend auf jeden Fall nette Vergleiche.
    „vs“: Diese Debatte muss nicht sein, es würde genügen die USK mal Upzudaten anselle Logos größer zu drucken…
    „Internet 1&2“:
    Endlich wird das auch an die gute Frau mal angetragen, hoffen wir nur, dass entweder die Wahlen sie schneller von ihren Stuhl bringen oder es genügend wiederstand gibt!

    Ansonsten freue ich mich schon was die Frau alles von sich geben wird…
    Oder ich habe Angst davor…
    da es ein Beweis ist wie schlecht es um die Demokratie steht…
    Happy Coding.

  3. Aus dem ersten Direktzu Artikel: „Dem Kind tut es nicht weh im Internet gesehen zu werden.“
    Also eigentlich schon. Also ich zumindest wuerde es in hoechstem Masse entwuerdigend finden wenn ich, nachdem ich missbraucht worden waere auch noch damit Leben muesste, dass sich Tausende von Menschen dieses Video im Internet angucken…

  4. der punkt ist dne missbrauch in erster linie zu verbieten und die server dirkt aus dme netz zu nehmen und nicht nur fadenscheinig die sits zu sperren die jeder mit ein paar google angfragen umgehen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.