Petition gegen Paintballverbot eingereicht

(Spotspy) Von der Spotspy-Community wurde eine Petition gegen ein Verbot von Paintball eingereicht. In dieser wird gefordert, dass “der Deutsche Bundestag das geplante Gesetz zur Verschärfung des Waffenrechts unterbindet und sofort stoppt, welches Paintball, Gotcha und Laserdom verbieten soll.”. Derzeit wird geprüft, ob die Petition freigegeben wird. Solange dies noch nicht geschehen ist kann man ihren Wortlaut hier nachlesen:

Zum Petitionstext

13 Gedanken zu “Petition gegen Paintballverbot eingereicht

  1. Paintball-Spieler wird die Begründung des Verbotes merkwürdig vorkommen. Mir zumindest leuchtet nicht ein, warum man als Reaktion auf die Tat in Winnenden solch ein Verbot einzuführen gedenkt. Daher ja auch der Einwand im Petitionstext, dass Paintball etc. nur für Volljährige zugelassen ist. Was die Alterszulassungen bzw – beschränkungen anbelangt, da steht die Sache etwas deutlicher da, als bei Videospielen.

  2. @Athoron hab das gleichde gedacht. Sollte noch schleunigst überarbeitet werden. sowas kann man eigentlich nicht vorlegen.

    Doch der Absolut richtige weg…

    Schön war auch ein Beitrag, der mir in Gedanken geblieben ist:

    “Die Polizei hat keine Zeit und Ressourcen um in Wäldern nach Paintball Spielern zu suchen!” so oder ähnlich…

    hf weiterhin

  3. Also soweit ich mich erinnern kann, kommen Amokläufe mit Paintball-Markierern nur äußerst selten vor – und sonderlich viele Tote gibts dabei auch nicht.

    Wenn man verhindern möchte, dass Menschen mit Waffen getötet werden, warum verbietet man dann nicht die Waffen, sondern irgendwelches fast harmloses “Spielzeug”?

    Versuchen sie als nächstes die Verkehrsunfallzahlen zu senken, indem Besitzer von funkgesteuerten Autos ein Fahrsicherheitstraining machen müssen?

  4. http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Paintball-Waffenrecht;art1117,2792239

    »Paintball-Spieler gehen dagegen auf die Barrikaden. Für ein „Bauernopfer“ hält der Sprecher der Deutschen Paintball-Liga, Arne Petry, das geplante Verbot seines Sports. Der Amokläufer Tim K. habe gewaltverherrlichende Computerspiele gespielt und Softair-Waffen besessen, die echten Pistolen nachempfunden seien. „Mit Paintball hat das nichts zu tun“, sagt Petry. Jugendliche richten bei Killer-Computerspielen fiktive Blutbäder an.«

    Mich würde mal interessieren, ob dieser Typ das wirklich gesagt oder geschrieben hat. Dann könnte es nämlich sein, dass meine Solidarität mit den Paintballern plötzlich dahinschmilzt.

  5. @Taz
    Selbst wenn diese Aussage wirklich wortwörtlich ausgesprochen wurde, müssen wir nicht zwingend plötzlich das Mitgefühl für die Paintballer wegwerfen. Nur weil eine Person eine (ggf.) unbewusst falsche Aussage macht bzw. (ggf.) notgedrungen den schwarzen Peter weiterreichen will, dürfen wir nicht auf alle anderen schließen. Zudem beide Hobbys sich gegenseitig nicht ausschließen. ;3

  6. Wäre das nicht auch der richtige Weg für Gamer?
    Im Prinzip ein ähnlihcer Text, ist ja nur harmlose Freizeitgestaltung.

  7. @GreenNinja
    Diesen Weg versuchen Gamer bereits seit Jahren immer wieder – also kurzum: keine neue Idee für die Gamerschaft.

  8. Ich bin zwar der Meinung, dass Paintball um einiges näher an der Realität ist, als Egoshooter, ein Verbot halte ich dennoch für absolut unsinnig. Die Aussahe von Herrn Petry, sofern sie der Wahrheit entspricht, halte ich für sehr schwach; wer mit seinem Hobby dermaßen in der öffentlichen Kritik steht, sollte eine differenziertere Sicht auf die Dinge haben und nicht den Schwarzen Peter einfach weiterreichen.

    Die Petition den sich ist meines Erachtens nach mehr schelcht als recht formuliert (allein “unterbindet und sofort stoppt” oder die Tatsache, dass eine Petition eher ein “Begehren” als eine “Forderung” ist… der Ton amcht die Musik). Sie wimmelt von Rechtsschreib- und Grammatikfehlern und geht bei der Argumentation nicht sonderlich geschickt vor (man sollte sich auf Statistiken und Expertenmeinungen stützen, nicht auf Zeitungsartikel, die wiederum andere Zeitungen zitieren, die Poltiker zitieren).
    Wichtige Argumente werden nicht explizit genannt, wohl in der (eher unbegründeten) Hoffnung, wer die Petition liest, wird ja den angesprochenen Artikel bei SpOn lesen…

    my 2 cents

    /Olli

  9. Tja, dann kann ich ja paintball aus meiner peti (die im forum zur diskussion steht) streichen.
    und ich hoffe für diesen mann, dass er das nicht wirklich gesagt hat, weil wenn doch werde ich seine petition (die wohl anhand der vielen Fehler nicht durch kommen wird) auch nicht unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.