Unter- und überschwelliger Populismus

Vielleicht wird man etwas zu sensibel, wenn man sich intensiv mit der Darstellung von gewalthaltigen Videospielen in den Medien beschäftigt, aber es finden sich immer öfter zweifelhafte Anspielungen auf “Killerspiele”. Das Bild des “Killerspieles” wird von vielen Autoren mit den von Politikern und Wissenschaftlern propagierten Wirkungen in Verbindung gebracht. Anders kann ich mir eine derartige Aussagen nicht erklären:

Und wem beim Killerspiel am PC der Kick fehlt, der greift irgendwann in den heimischen Waffenschrank und stapft zur Tür hinaus.” (Quelle)
Jugend ist mehr als Komasaufen und Killerspiele.” (Quelle)

Daneben gibt es dann aber auch offensichtlich bewusste Diffamierungen. So wird über Dorothee Bär geschrieben, dass sie nur die generelle Schuldzuweisung an Videospiele anprangert. Dass Ego-Shooter für Winnenden verantwortlich gemacht werden scheint sie nicht zu stören, dies seien ja “schwarze Schafe“. Daneben sagen die Freien Wähler, es sei “eine Tatsache, dass ausnahmslos jeder gewaltbereite Jugendliche diese Spiele konsumiert“.

8 Gedanken zu “Unter- und überschwelliger Populismus

  1. Zur Aussage der FW wundere ich mich sehr über ihr göttliches Wissen – woher wissen sie wer alles ein “gewaltbereiter Jugendlicher” ist? Ah, stimmt: Jeder (männliche) Jugendliche ist ein “gewaltbereiter Jugendlicher” ;3

  2. Wow. Na der erste Satz ist ja mal völlig unsubtil eingebaut und ohne jeden Kontext. Fantastisch sowas!
    Der andere Beitrag ist auch nicht besser. Wie aus dem Nichts kommt plötzlich das K-Wort.

    Und die Freien Wähler sind mit der Aussage für mich auch gestorben. Wie wärs denn mal mit:
    “auch junge pazifistische Kriegsdientverweigerer spielen gerne diese Spiele.”

  3. zu 1)
    Ach menno, ich finde cs ist mir zu langweilig >:-( so ein scheiß
    um den Angry video game nerd zu zitieren: “What were they thinking? Thats fucking horrible!”
    zu 2)
    Daraus besteht doch die jugend, oder?
    Killerspiele, Komasaufen, Rentner in der U-Bahn verhauen,… dieListe kann man noch fortsetzen, aber leider ist das genau das bild, das viele unserer mitbürger vor augen haben, wenn man dauernd nur solche nachrichten hört.
    zu 3)
    Aja, nur 5% der spieler sind schwarze schafe, nadann ist gut!! Was würden die schauen, wenn wirklich 5% der Spieler etwas dumpf in der Birne wären…
    Aber was soll man anderes von so einer erzkonservativen frau erwarten:
    “Als 14-Jährige trat sie der Jungen Union bei, zwei Jahre später der CSU. Der Auslöser: “Die CSU war schon damals die einzige Partei mit klarem Wertefundament, die sich etwa auch klar gegen Abtreibung positionierte”, erklärt Bär.”
    WTF das sind ansichten von vor 30 jahren
    zu 4)
    Frechheit die freien wähler sind für michgestorben. ich frage mich aber trotzdem, welche omminösen studien aus den USA die heranziehen wollen…
    .
    kurz und knapp: es ist hip Computerspiele und deren spieler zu verunglimpfen, sozusagen ein Running-gag, der niemals langweilig wird
    .
    Gruß
    DerMarc42

  4. “Unter- und überschwelliger Populismus”
    Ist das eine Anspielung auf meinen Post aus Pfeiffer Bloggt?

    “@Admin: Gerade auf RTL2 … Law & Order: “Killerspiele als Grund für einen Mord”…”

    Auf jeden Fall ist es nicht nur die Politik die Killerspiele die Schuld gibt auch Krimis beeinflussen das Bild von Spielern… leider oft negativ…
    .
    Happy Coding.

  5. Habe auch mit 14 Rambo gesehen und Quake gezoggt. UND?
    Habe bis heute keiner Fliege was getan.
    Doch, beim Angeln! Hab ne Made aufgepieckt! Und mal nen Wurm.
    Ob Quake dran schuld war?

    Nein, weil einfach das soziale Umfeld stimmte!
    Oder doch……..?

    Verhaftet mich, ich kann 20 Jahre später für nichts mehr garantieren!

  6. “Laut Büka könne man dieses Problem nicht ausschließlich auf die Eltern abzugeben sein.”
    Das Problem wird nicht an die Eltern “abgegeben” es IST das Problem der ELtern. Die Eltern haben eine ERZIEHUNGSPLICHT und da fällt auch rein zu kontrollieren was ihre Kinder konsumieren. Dann müsste es mit Zigaretten und Alkohol genau so laufen: Man kann doch nicht von den Eltern verlangen dass sie kontrollieren ob ihr Kind raucht oder säuft. Also wäre doch die Konsequenz: Verbot von Alkohol und Tabakwaren!

    “Des Weiteren werfen sie dem OB und dem Gemeinderat fehlende Fachkompetenz in diesem Fall vor.”
    Da sprechen ja die richtigen. Die haben garantiert absolut keine Anhung von dem was sie verteufeln.

    “Er hatte sich dabei vor allem auf die Empfehlung der Bundeszentrale für politische Bildung gestützt, die auf diesen Veranstaltung gezielt Aufklärungsarbeit bei Eltern und Lehrern leistet.”
    So ist es richtig: Man muss den Leuten erstmal zeigen worum es geht. (guckt mal diesmal mit autentischem Foto^^: http://www ka-news de/nachrichten/karlsruhe/Karlsruhe-Killerspiele-Verbot-Fenrich;art6066,196485 )

    @Green Ninja: “auch junge pazifistische Kriegsdientverweigerer spielen gerne diese Spiele.”
    Würde ich gut finden. Trifft nämlich auf mich zu^^.

    @DerMarc42: “…sozusagen ein Running-gag, der niemals langweilig wird”
    Ich glaube du verwechselst das mit DNF (btw: er wird kommen^^). Also mir persönlich geht diese “Killerspiele”-Debatte auf Grund ihrer Sinnlosigkeit einfach nur auf den Geist.

    @René: Mach ne Selbstanzeige das wirkt sich Strafmildernt aus^^

  7. @Murray XVII
    Ich glaube schon, das es ein bisschen ein running gag ist, schließlich kommt kein bericht über jugnedliche ohne irgendeinen Hinweis darauf aus.
    wir errinnern uns: 37° generation porno, z.B.
    Außerdem wird des thema gerne mal zur pausenfüllung eingesetzt, wenn grade nichts anderes los ist.
    .
    Gruß
    DerMarc42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.