12 Gedanken zu “SPON – Eltern spielen Ego-Shooter

  1. INFORMATION ZUM VIDEO
    Wer im Vorfeld wissen möchte um was es geht:
    Im Video von Spiegel Online wird innerhalb von 3 Minuten eine Eltern-Lan gezeigt, Eltern werden befragt und kommentieren auch hierüber.

  2. sehr schöner bericht. „politiker und selbsternante experten“ mit der definition von letzterem bring er die sache doch eigendliche sehr schon auf den punkt.

    die eltern sind übrigens zu beneiden, selbst deren mäuse waren spitzenklasse.

  3. (Hagrid-Stimme)
    Schöne Sache!
    (/Hagrid-Stimme)

    Leider ist die Qualität von Spiegel Online jedoch immer wieder auch sehr zweifelhaft…

    Gruß
    Aginor

  4. Frau: Aaaaaaahhhh ……TOT
    Andre Frau: Haben sie jemanden erschossen
    Frau: Nein, ich wurde erschossen! (Lachen der 3 Frauen)

    Das bedarf wohl keinem weitern Kommentar! (lach)

  5. finde ich gut.
    leider gehört der Spiegel zu denen die nach Winnenden sich sofort bei der Polizei nach dem Vorhandensein von Killerspielen auf dem Rechner des Täters erkundigt haben…

    Aber das Thema ist erst ausgelutscht, wenn ein Verlag auch die Gegendarstellung bringt.

  6. wenigstens bringen sie eine gegendarstellung.
    das tun auch nicht alle.
    wobei ich neulich nacht auf zdf info (da kann man sich ein wunderbares halbwissen zulegen) einen bericht darüber gesehen habe, dass so cyberpunk spiele gerade in der szene voll am kommen sind. wärend des halben berichts haben sie jemanden in ego perspektive durch ne futuristische gosse rennen sehen, der bewaffnet war und jeder hat das genre gelobt, ohne auch nur einen einziegen seiten hieb hin richtung militarisierung etc.

  7. @René: Die stelle fand ich auch hammer.

    „Selbsternannte Experten“ das war auch eine obergeile Bemerkung.

    „Hat seinen Reiz. Keine Frage.“
    Die ist auch interessant.

    Da sieht man mal wie sich Meinungen unterscheiden bei Leuten die CS mal gezockt haben und denen die sich auf die Beschreibung mit den zerfetzten Leichen verlassen^^

    Hab grade auch einem Bildschirm auch TrackMania gesehen. Also wurden nicht nur die bösen „Killerspiele“ sondern auch die genauso bösen „Raserspiele“ von den Eltern gespielt.

    Super Aktion. Von solche Veranstaltungen müsste es viel mehr geben.

  8. Find ich ne super Idee, dass sowas endlich mal gemacht wird, aber leider hat es nach dem Amoklauf zu lange gedauert.

    Und der Sohn von dem Lehrer tut mir leid. Nur 3 Stunden in der Woche? WTF?

  9. Naja ganz nett, zwar kein großes Loblied auf Spiele, aber auch nicht immer das gleiche mit dem Holzhammer draufhauen.
    Hoffen wir mal, dass einige Eltern an CS jetzt weniger KILLERSPIEL sehen…
    .
    @Trackmania…
    Gabs da nicht einen Autofahrer der es bis auf ein Kirchendach geschaft hat? (?.?)
    .
    Happy Coding.

  10. @The_Real_Black: Ein ähnlicher Fall steht heute in der MAZ: Ein 23-Jähriger ist mit seinem Fahrzeug (Zitat aus der MAZ) „nach einer Flugweite von respektabelen 30 Meter“ aufs Dach eines Sportheims gesprungen.

  11. @trb,

    mag sein, aber außer CS gibt es noch andere gute Games wie Call of Duty.
    Es ist zwar gut den Eltern zu zeigen was CS eigentlich ist und das es nicht so ist wie es immer fälschlicherweise dargestellt wird, aber dann satteln die „selbsternannten Experten“ auf andere Games um.

    ANsonsten super gemacht und vorallem das die Eltern mehr in die Pflicht genommen werden, also das das der Sprecher sagte, finde ich äußerst gut.

  12. Also ich denke das Problem bei Spiegel(-TV) ist, dass es einfach unterschiedliche Teams gibt, die die Beiträge/Artikel recherchieren. In diesem Fall war es wohl ein relativ junges Team für Spiegel-Online. Das erklärt dann auch die unterschiedliche Berichterstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.