“Wem Killerspiele schaden”

(bdw) In der “Bild der Wissenschaft” findet sich ein für die Medien recht ausgewogener Artikel über die Wirkung von “Killerspielen”. Es wird geschrieben, dass Videospiele für Amokläufe nicht verantwortlich sind aber aggressives Verhalten fördern würde. Verbote seien hier nicht sinnvoll, so würde die Wirkung auch bei Filmen und Musikvideos bestehen. Auch würde es noch keine eindeutigen Belege dafür geben, dass Videospiele eine stärkere Wirkung als Filme entfalten.

So sagt selbst Ingrid Möller, die schon in der GEO im Zusammenhang mit der Studie von Hopf zitiert wurde, dass es keinen nennenswerten Unterschied gebe. Hier sei aber das letzte Wort noch nicht gesprochen. Die zurückhaltende Darstellung verwundert vor dem Hintergrund, dass der Artikel auf den eher einseitigen Studien von Hopf und Möller basiert, denen methodische Schwächen nachgesagt werden. So stützt man sich für die Bewertung von Gewalt maßgeblich auf Selbst- und Fremdeinschätzung. Diese Kritik an den Studien sucht man im Artikel aber vergeblich.

Trotzdem ist es ein solider Artikel, wenn man von dem obligatorischen “Screenshot im Browser als Videospiel”-Foto absieht und diese Einleitung übersteht: 

“Mit dem Gewehr im Anschlag schwingt sich Leo die Leiter hinauf. Sein Kopf ist eingehüllt in ein rot-weiß kariertes Arabertuch. Er ist ein Taliban im Häuserkampf gegen die US-Armee im irakischen Falludscha. Wenige Schritte vor ihm rennt sein Freund mit einer Panzerfaust über der Schulter – und duckt sich plötzlich hinter eine Mauer. Die Amerikaner schießen. Leo bemerkt den Angriff zu spät. Rote Flecken auf dem Monitor. “Jetzt bin ich gestorben”, sagt Leo und dreht sich mit dem Bürostuhl um. Es ist nur ein Spiel: CounterStrike […].”

Zur Informationen: Es ist zwar länger her, dass ich mal CounterStrike gepielt habe. Aber Taliban und US-Militär kommen in dem Spiel genausowenig wie Panzerfäuste und Blutspritzer auf dem Monitor vor.

65 Gedanken zu ““Wem Killerspiele schaden”

  1. @Admin: in 1.6 nicht… aber “Taliban” könnten die CSS Terroristen schon sein, da die einen kleinen Hauch in diese Richtung bekommen haben. US-Militär könnten schon die Swats sein… oder sind die wie Polizei? Naja wenn USA auf einer Textur steht wirds schon das Militär sein hahaha… Zumindest wenn man ncht lesen kann.
    Bei 1.6 haben sie zumindest alle Typen noch nett erklärt…
    ist dies bei CSS auch noch so?
    _
    Happy Coding.

  2. @admin,
    genau das gleiche dachte ich auch gerade.
    Das mit dem Talibanmodel und der Panzerfaust könnte ich noch aus CoD4 erklären, aber das angebliche Blut auf dem Bildschirm gibt es nicht mal in der CoD4 EV Variante.

  3. ich glaube in der englischen version gibt es blutspritzer…die werdne aber ehr als hinderlich angesehen weil sie die sicht verdecken ^^

  4. hmm egal..blutspritzer auf dm monitor sind unschön egal wo…mag ja ein ganz netter “oho”-effekt sein aber letztenendes beim dauerspiel ist es ehr hinderlich.

  5. das nächste mal warte ich 5 minuten vor einem doppelpost :D, wie gesagt ich kenne blutspritzer auf dem monitor aus anderen spielen und ich fands ehr hinderlich..am ende starb ich weil ich nichts mehr sehen konnte….

  6. jup ich auch, aber nicht so derbe das man nichts mehr sehen konnte.
    meistens waren es nur ein oder zwei spritzer die dann auch schon nach 2-3 sek weg waren.
    weiss jetzt aber nicht ob das in gta4 war

  7. joaar, bis zum letzten wort der wörtlichen rede war ich von ner leicht gepatchten cod4 version ausgegangen, aber dieses game, welches auch immer es sei, ist definitiv kein CS xD

    nuun, traurig aber wahr:
    mal wieder ein beispiel für schaurig erbärmliche recherce

    aber wahre fakten sind ja ohnehin net unbedingt beliebt bei der öffentlichkeit dieser tage

    und wir alle wissen doch, wie sehr unsere politiker versuchen, möglichst genau den mainstream zu treffen, damit sie ja wieder gewählt werden, was anderes scheint sie dieser tage ja eh net zu interessieren..

    gute vorbilder für die jugend:
    Fall All Deinen Wertvorstellungen und GrundMaximen in den Rücken, wenn was dabei für Dich Herausspringt -.-
    auch dies traurig aber wahr

    nun, sie werden zum glück in net allzu ferner zeit sehen, was sie davon haben

    zu dem sei noch der geile schaukeleffekt der ganze sache benannt:
    je mehr pateien sich ihren leidensgenossen anschliessen, desto beliebter und angesehener wird dieses thema, dadurch gehen die bereits zugehörigen automatisch Noch stärker vor (labern noch mehr mist/etc.) und noch mehr neue schliessen sich an:
    ein wahrer teufelskreis.
    was keiner merkt ist, dass es kein feedback vom eigentlichen Volk gibt;
    damit meine ich nicht nur die gamer, sondern auch jene, welche mehr oder weniger unabhängig von diesem thema wählen

  8. Also in 1.6 als auch in Source gibt es die Navy Seals, also durchaus Militär. Nur in 1.6 nutzt die kein Spieler mit Verstand, da sie recht groß sind. Die arabisch aussehenden Terroristen gibt es auch, allerdings sind die storytechnisch halt in arabischen Ländern angesiedelt und nicht in persischen, wobei das wohl zuviele Details sind. Der Raketenwerfer gehört für die Zeitungen einfach zu CS, wenn man denen sagt den gibt es nicht ist das für die nicht glaubwürdig.

  9. Ich versteh das nicht. Was zum Teufel lernt man denn heutzutage als Jounalist. Besonders von einer wissenschaftlichen Zeitschrift wie Bild der Wissenschaft hätte ich erwartet, dass man sich wenigstens ein wenig informiert, befor man wieder Mist schreibt. Einer politischen Zeitung kann ich das verzeihen, aber hier ist es wirklich ein Armutszeugnis. Man muss es ja nichtmal selbst spielen. Eine Fanseite aufgemacht und man hat was man braucht.

  10. @Gauron:
    wieso fansite? die müssen doch nur auf des journalisten lieblingsseite wikipdeia nachgucken, da steht alles was sie brauchen (sogar mit quellenangabe) von den einzelnen spilmodi, über die zu spielenden einheiten und der ausrüstung bis zur kommunikation im spiel und der rolle im e-sport, sogar auf cs im zusammenhang mit “killerspielen” wird eingegangen und es wird auch erwähnt dass spiele ohne altersfreigabe nicht an unter 18 jährige abgegeben werden dürfen, was wie wir ja wissen keine selbstverständlichkeit für die meisten politiker ist

  11. Nun Bild der Wissenschaft ist ja kein Revolerblatt. Da kann man an die Artikel schon einen höheren Anspruch stellen als bei Spiegel, Stern, Focus oder der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. ;)
    Das in “Bild der Wissenschaft” ein Afghanischer Taliban im Irakischen Falludscha mit einem arabischen Kopftuch rumrennt zeigt schon ziemliche Lücken in Geographie, Politik und Kultur des mittleren Ostens und der neueren Geschichte. Und zwar beim Verfasser, beim Redakteur und beim Lektor.
    Arbeitet der Typ der auf die grandiose Idee gekommen ist Massenvernichtungswaffen im Irak als Casus Belli zu verwenden neuerdings bei denen ? :D

    Das schreit nach einem klugscheißerischen Leserbrief den jeder Abonent einer solchen Zeitschrift einfach lieben muß.

    Was die Falschdarstellung von CS angeht, so sollte man Valve und EA je zwei Kopien zukommen lassen, eine für die Abteilung ROFL, die andere für die Rechtsabteilung, Sparte Gegendarstellung.
    Oh, das ganze Zitat währe natürlich noch was für FAILblog. Sowas ist definitiv kein EPIC WIN !

  12. @The_Real_Black
    Swat trägt Dunkelblau kein Kamo oder Kaki wie das US-Militär.
    Das Design der Terroristen in CSS wurde den allgemeinen Bild den die Leute in ihren Köpfen haben angepasst daher sehen sie den Talibankämpfern ähnlich.

    Panzerfäuste gibt es werder in Counter-Strike 1.6, Counter-Strike Zero noch in Counter-Strike Source auch werden die Waffen hier nicht geschultert. In CoD schultert man die Waffen benso wenig das geschieht nur in den FMVs im Singelplayermodus auf dem der Spieler keinen Einfluss aht.

    @Booomboy
    Beim UK und US CS gibt es zwar Blutspritzer allerdings nicht auf dem Monitor diese soieht man nur bei direkten Treffern vor der Figur und den Wänden, steht ein Gegner oder Verbündeter sehr nahe kann das spritzende Blut allerdings wirklich ablenken

    Blutspritzer auf dem Bildschirm verschwinden in allen Spielen die derartiges bieten zumeist innerhalb von wenigen Sekunden da sonst das blut die Übersicht stören würde.

  13. @Doktor Trask,
    ja in CS gibs die auf der Wand, habe ja die UK Version, aber auch nur, weil ich damals DoD:Source haben wollte und die gabs damals nur als Paket mit CS und Deathmatch:Source.
    Aber so wie das Spiel beschrieben worden ist bin ich von CoD4-Modern Warfare ausgegangen, wo es aber auch kein Blut auf dem Bildschirm gibt.

  14. Das Spiel um das es sich handeln könnte, könnte die Modifikation “Project Reality” für Battlefield 2 sein. Dort ist es durchaus möglich als Taliban (Habe aber gerade nicht im Kopf, wie weit diese “verkleidet” waren) im Häuserkampf mit dem US-Militär zu geraten. Dort bedeutet ein Treffer in der Regel auch den Tod, und wenn ich mich nicht irre hat man dort anschließend auch Blutspritzer im eigenen Sichtfeld.

  15. @Autor: Das klingt mehr nach der Half-Life 2 Mod Insurgency, bei der Irak gegen die US Armee spielt. Ich finds geil, wie die presse, das als ein reales geschehen verkauft. Kein Wunder, dass unwissende sofort denken, dass solche Spiele gefährlich sind, wenn die Medien davon berichten, als wäre das kein virtuelles sondern ein reales geschehen. Die sollten sich mal testberichte zu spielen durchlesen, wo durch entsprechnde Wortwahl deutlich gemacht wird, dass es um ein Spiel geht.

  16. Sollte hier tatsächlich eine Modifikation im Spiel gewesen sein kann und darf Bild der Wissenschaft eigentlich nicht schreiben das es ein Handelsübliches Spiel wie CS sei denn das ist es ja dann nicht.

  17. wenn das so wäre und ein spiel duch eine (von dritten hergestellte-)modifikation zum indexartikel wird…dann könnte man spiele, aus staatssicht, aus dem verkehr ziehen in dem man selbst diese modifikationen anonym ins netz stellt….

  18. Hm, viel lässt sich daraus nicht erkennen, toll hier sitzen gestandene “Killerspieler” und die wissen nicht um welches Spiel es geht?! Soviel zum Thema “Killerspieler” kaufen und kennen jedes “blutrünstige” Spiel.

    Würde sagen Battlefield 2 aber war die Grafik da so schlecht?

  19. @Seth
    So einfach ist das nicht, Mods werden nur selten der BPJM vorgelegt und wenn dann erwischt es bei der Indizierung nur den Mod nicht aber das eigentlich Spiel (Was nicht heißt dass das Spiel nicht später auch kontrolliert wird dafür braucht es aber “noch” einen Antrag vom Jugendamt etc.)so passiert bei einem SS-Mod für CoD2.

  20. ja, aber wenn die mit ihrer killerpiel-kampange scheitern, was hoffentlich der fall ist, auf was werden sie als nächstes losgehen?

  21. @Seth
    1. Ich denke die werden nicht scheitern dafür sind es zu viele die ein Verbot wollen und deren Macht ist zu groß.
    2. Es findet sich immer irgendwas die Geschichte hat ja da genug trauige Beispiele abgeliefert.

  22. Ja, sieht nach BF2 aus. Und ja, die Grafik ist da so schlecht, immerhin ist die Engine von 2003 – 2005.
    Die BF2 Engine ist auf große Karte mit 64 Spielern und massiven Fahrzeugen optimiert und sollte nicht mit Spielen wie CoD oder HL vergleichen werden die mehr für kleinere Gefechte gedacht sind.
    Bei hoher Sichtweite – wie auf Wüstenmaps üblich – darf man als Mapper nicht zuviele Objekte wie Bäume, Büsche, Gebäude ect plazieren, sonst ruckelts auf dem Server.

    Mit ein paar Tricks – vor allem was die Sichtweite angeht – kann man aber auch bei BF2 schöne Maps machen, vor allem wenn man auf die öden Wüsten verzichtet:
    http://www.youtube.com/watch?v=hpJusjKlKhk&feature=related

  23. @Alrik
    Danke dir, ich habe das Spiel selbst mal gehabt aber das ist schon eine Weile her (Verliehen aber nicht zurück erhalten)nur ich hatte die Grafik besser in Erinnerung, die Figuren sind ja doch etwas grob und die Texturen niedrig aufgelöst dachte auch es gibt mehr Bump-Maps aber man kennt das ja das man Spiele besser in Erinnerung hat als sie eigentlich waren. Kennt bestimmt jeder der damals schon auf dem Amiga 500/PSOne etc. gezockt hat und diese Spiele heute auf Spielesammlungen für diverse Systeme sieht und wie man sieht passiert sogar bei jüngeren Titeln.

  24. @Trask
    Ich denke durchaus, dass die polis mit ihrer verbotsgeschichte scheitern werden
    wir hatten dieselbe geschichte schon mit dem rock’n’roll in seiner früheren phase in deutschland (rund 1960), mit liebesromanen im späten 19.Jh. und nach dessen erscheinen auch jeweils mit dem fernsehen, horrorfilmen, matrix, handys und und und
    is jedesmal so
    und am ende kommt doch nichts dabei heraus;
    spätestens, wenn entsprechende jugend in größeren mengen ins wahlalter kommt

    und dann werden sie am ende vermutlich auch noch bestreiten, dass sie sich jemals Pro verbot ausgesprochen haben
    allerdings wird zu dem zeitpunkt wieder iwas anderes existieren, was wieder verboten werden soll, so wie immer
    und dann gehts wieder von vorn los
    es ist halt nen grundsätzlicher fehler, der in unserem demokratischen staatssystem eingebaut ist, aber der lässt sich net ändern, bis deutschland seine ostgebiete zurückerhalten hat, denn dann besteht zum 2.mal in der geschichte der bundesrepublik die möglichkeit aus unserem besatzungsrechtsstatut “grundgesetz” eine verfassung nach eigener idee zu gestalten

  25. @Janosz

    Das Grundgesetz ist auch jetzt änderbar, und das Kommentar mit den Ostgebieten fand ich dann doch etwas unpassend….

  26. Heute gibt es mal wieder eine neue Studie aus der Iowa State University der USA. Dort kam folgendes Ergebnis heraus: Die Gewaltdarstellung in verschiedenen Spielen soll kein Faktor sein für den Spielspaß selbst. Getestet wurden Probanden, die ein Spiel in zwei verschiedenen Versionen gespielt haben. Die eine voller und die andere mit entschärfter Gewaltdarstellung. Heraus kam, dass die Probanden beide Spiele gleich bewertet haben.

    Ob ein Gegner nun in Stücke geschossen wird oder ob er vom Spielfeld teleportiert wird ist vollkommen egal. Die Hersteller sollten nun drüber nachdenken, so die Forscher, ob mehr Gewalt tatsächlich notwendig ist um das Spiel besser zu verkaufen.

    Es ist tatsächlich so, dass manche Käufergruppen gezielt nach Spielen mit hoher Gewaltdarstellung suchen, aber laut der Studie haben sie daran auch nicht mehr Spaß als mit gewaltärmeren Spielen.

  27. Zynismus an:
    Ja, ich bin mir sicher die Enkel und Großenkel der Deutschen die vor 60 Jahren vertrieben wurden haben nach dem zurückerhalten nichts besseres zu tun als ihre Häuser, ihre Freunde, ihre Familen und ihre Arbeitsplätze zu verlassen um in den Ostgebieten ein Leben als Bauer zu führen…
    Und wenn sie nicht freiwillig gehen, sollten wir sie vertreiben, was wollen die noch hier !? ;)

    Laut antideutschen Verschwörungstheoretikern ist die EU sowieso sowas wie ein Versuch Deutschlands wieder Großmacht zu werden, also ist das Ziel der Rückeroberung der Ostgebiete durch EU Beitritt doch schon erreicht ;)
    Zynismus aus.

  28. das kann man aber auch umdrehen…es beweisst das die gewallt nicht spielziel ist und keine maßgebliche rolle spielt, sprich: wenn gewallt nicht angemessen eingesetzt wird wird das spiel ehr uninteressanter, so wie es käufergruppen gibt die speziell nach splatter suchen wird es mehr geben die eine realistische darstellung bevorzugen und auch welche die vllt garkeine wollen -> optionsmöglichkeit das blutlevel selbst einzustellen = (fast perfekte)lösung.

  29. “Ein Saw-Film ohne diese horrorszenen ist kein Saw-Film”
    Es kommt, so finde ich, auf das Spiel bzw auf den Film drauf an, in wie weit Splatter&Co vertreten sein dürfen.
    In einem Zombiefilm ála Dawn of the Dead oder 28 Weeks later gehört nunmal Gewalt rein, sonst wäre der Film von Anfang an zum scheitern verurteilt.
    Schließlich hofft man ja als Zuschauer, dass die Überlebenden es schaffen.
    Aber wie sollen sie es schaffen, wenn sie sich nicht mit Waffen aller Art wehren dürfen?
    Und sowas gehört dann auch in einen Spiel.
    Doom3 ohne die Inhalte wie sie die Entwickler entworfen haben ist kein Doom-Spiel.
    Allerdings gibt es auch Spiele, wo die Splatter total fehl am Platz sind…Beispiel hier ist FEAR2 EV.

  30. ja ok, muss natürlich auch zum genre passen, in einem spiel/film das im horror/saw oder im splatter genre angesiedelt ist wären sich hinsetztende und mit dem kopfschüttelnde zombies..oder welche die wegteleportiert werden ehr atmosphäre-killer ^^

  31. interessante Darstellung von Counterstrike^^
    das erinnert mich an kein Spiel, von dem ich auch nur im entferntesten etwas gehört hätte.

  32. Thema Grundgesetzänderung:
    Nein, das Grundgesetz kann leider Nicht jederzeit einfach geändert werden
    und 1995 war die preussenerweiterung bereits einmal thema in der Europaratsversammlung

    das grundgesetz sollte solange gelten und eine Verfassung Ersetzen, bis wieder alle Deutschen in einem Land vereinigt sind,
    1990 gab es die erste chance auf eine änderung zur verfassung, diese wurde nicht wahrgenommen;
    einzige möglichkeit, das grundgesetz doch noch anzupassen wäre daher mit einer weiteren politisch bestätigten gebietsrücknahme im sinne des völkerrechts.
    solange wir noch das grundgesetz haben, welches Keine verfassung ist, stehen wir streng genommen immernoch unter besatzungsrecht, im waffenstillstand mit den ehemaligen alliierten.
    ausserdem gelten ebenso streng genommen, wie viele nicht wissen, ohne das besatzungsrecht durch die ehem. alliierten immernoch die grenzen von 1893.
    alles fakten

  33. Wenn ich mir manche Spiele oder Filme (Die es in Deutschland nicht zu kaufen gibt) so ansehe kann ich manche Leute die mit modernen Medien nicht allzu viel verstehen das sie entsetzt und angewiedert reagieren, Gewalt kann ein Stilmittel sein und manches funktioniert nicht ohne Gewalt besonders bei Aktionspielen hier sieht man halt das Sterben, das muß natürlich nicht blutig sein aber man sieht es, bei einem Film kann man auch vieles andeuten und es der Fantasie der Betrachters überlassen wieviel Gewalt er beimengen möchte aber auch hier funktioniert das wie gesagt nicht immer.

  34. das GG ist unsere verfassung, das man das rechtlich mal aufräumen müsste ist richtig aber da hat man wohl angst jmd vor den kopf zu stoßen.

  35. kommt auch darauf an was man ändern möchte und wie vorallem!
    wenn ich da an zensursula denke oder an die npd-ersatzparteien cdu und csu und ihren ständigen killerspielverbotsforderungen, bin ich schon froh, dass es nicht so easy zu manipulieren ist.

  36. aye das ist auch noch soeine sache, wenn die die jetzt regieren da handanlegen wollten (wie schäuble damals gesagt hat..ohne sich anscheind der rechtsgrundlage bewusst zu sein) ist es sehr gut das dier klapperköppe da net rankönnen.

  37. Oh ja da kann man wirklich nur froh sein, wenn man überlegt welch Gedankengut die teils fröhnen. Gruselige Vorstellung das die noch freier als ohnehin schon schalten und wallten könnten wenn sie es möchten.

  38. wenn sie es könnten, wäre das keine demokratie mehr, sondern eine parteimäßige diktatur.
    obwohl, sowas haben wir ja eigentlich schon

  39. genau da liegt ein verständnisfehler:
    das grundgesetz ist genau deshalb Keine verfassung, weil es noch nicht vom Volk verifiziert wurde.
    Wenn man nun eine Verfassung erstellen wollte, müsste diese entsprechend vom Volk mit 80% der gültigen wählerstimmen verifiziert werden.
    d.h. wenn diese vollhaarnsen da was ändern wollten, um uns entsprechend steine in den weg zu legen, müssten sie das schon sehr gut tarnen und bei Dem IQ den diese fritzen im moment an den tag legen, traue ich denen das ernsthaft net zu

  40. da liegt das problem der direktwahl, das volk weiss nur das was die medien mitteilen. sollte also eine beleuchtung der vor- und nachteile in einem fazit enden, sei es nur suggeriert, wird bereits der wille des volkes manipuliert.

  41. unterdem aspekt muss man auch die begebenheiten die in thailand stattgefunden haben nochmal beleuchten, ist es nicht möglich das der aus dem amt gezwungene (wie sein name auch immer war) schlicht und ergreifend auf dem land (wo die bauern ja leben) eine extreme medienpräsens gezeigt hat? hitler tat genau das selbe…nicht in erster line sein wahlprogramm sondern seine präsens und präsentation führte zu seiner wahl.

  42. Ja da ist was dran, die Medienpräsenz hat schon einen enorm hohen Anteil daran wie bekannt Politiker sind, je bekannter sie sind desto eher werden sie gewählt, sie erhalten durch die mediale Bekanntheit einfach deutlich mehr Stimmen als die die im Hintergrund bleiben, die Menschen hören auch eher auf einem den sie kennen, nicht umsonst drängen sich Leute wie Merkel vor jede Kamera die greifbar ist.

  43. Was mich auch stört ist die Tatsache dan als “Killerspieler/Computer-Videospieler allgemein” nicht nur mit Ausgrenzung und Ächtung zu tun hat sondern gar mit echter Anfeindung. Ich selbst stand schon oft genug an der Kasse/den Verkaufsregalen und wurde von den Leuten angestarrt manche wechseln sogar die Kasse auch wenn dort deutlich mehr Kunden anstehen auch gibt es altkluge Bemerkungen und üble Beleidigungen und nicht nur wie man vermuten würde nur von älteren Personen, Erklärungen und/oder Rechtferigungen warum man sowas kauft sparre ich mir mittlerweile da es meist nichts bringt außer vielleicht noch mehr Ärger, auch wird man an der Kasse vom Kassenpersonal nicht gut behandelt ebenso wenn man Infos braucht fragt man nach DS/Wii-Kinderspielen wird einem meist schnell geholfen fragt man allerdings nach CS für den PC bleibt man ratlos zurück denn da gibt es dann Sprüche wie, kenn ich nicht (Obwohl man ihnen ansieht das sie es kennen), keine Zeit oder bin ich nicht zuständig für etc.. Als Computer/Videospieler wird man in der Öffentlichkeit behandelt als wäre man mit einer tödlichen und hochansteckenden Krankheit behaftet. kenne auch genu Leute aus meinen Bekanntenkreis die das gleiche beklagen.

  44. 80% der gültigen Wählerstimmen ? Wo steht das, gibt’s sowas wie eine Reichsverfassungsverordnung wo drin steht wie eine Verfassung zu verabschieden ist ? ;)

    NeNeNe, das Grundgesetz wird seit 60 Jahren akzeptiert. Vor 20 Jahren ist die Akzeptanz sogar so groß gewesen das die Länder der ehmalingen DDR dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beigetreten sind.
    Irgendwann sollte man mal die Realität akzeptieren.

    Ach ja, Ämter bringen Medienpräsenz. Man kann der Merkel wirklich viel vorwerfen, aber ganz sicher nicht das sie sich vor jede Kamera drängt.

    p.S.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommissarische_Reichsregierung

  45. @Alrik hat wer gesagt das Ämter keine Medienpräsens bringen? es geht er um den wahlkampf, und eine einseitige medienpräsens ohne das sich mit anderen meinungen auseinandergesetzt wird. merkel war, auch wenn ich nicht mit allem übereinstimme was sie tut und sagt, die beste zur verfügung stehende wahl..stell euch mal vor Stäuber wäre kanzler kandidat geworden…
    was das GG anbelangt stimme ich dir zu, das mit der verfassung ist ehr etwas formelles das umzumodeln kann man mal machen wenn man nix anderes zu tun hat..ich mein man übernimmt es einfach 1:1..und unsere Verfassung heisst dann auch auf dem Papier rundgesetz…wenn es nicht sogar schon so ist

  46. “Infos braucht fragt man nach DS/Wii-Kinderspielen wird einem meist schnell geholfen fragt man allerdings nach CS für den PC bleibt man ratlos zurück”

    Und ich dachte ich bilde mir das immer ein…

    “tödlichen und hochansteckenden Krankheit behaftet”
    oder um den Vergleich mal wieder zu quälen…
    Wenn man sich ein Spiel kauft ist es als würde man ein Kind vergewaltigen…
    Und leider haben viele, dank so manchen Politikers, dieses Bild im Kopf…
    Wegen Rufmordes kann man den aber nicht mal Anzeigen… so eine frechheit…

    Happy Coding.

  47. Doktor, bei solchen Leuten übe ich nur noch den “geächteten Blick” und schon sind die deppen ruhig.
    und wenn das nicht hilft, dann das : “angreifer: schatz pass auf, da ist so ein killerspielspieler.
    “killerspielspieler: bist du ein nazi? wenn nicht, dann hör auf mich zu verfolgen”

    denn mit nazis will keiner verglichen werden, vorallem nicht in der öffentlichkeit

  48. Und jedes Spiel mit Monstern und düsteren Umgebungen für Doom 3 und jedes Aktionspiel welches in städtischen Umgebungen spielt für GTA SA/GTA IV.

  49. Anfeindung als Viedospieler? Hmm, so direkt hab ich das noch nie mitbekommen.Hatte bisher null Probleme beim nachfragen über ü18 Titel oder ähnlichem. Das einzige auf das ich getroffen bin, sind einfach Angestellte die davon keine Ahnung hatten. Aber die hätten mir auch bei Knuddelspielchen nicht helfen können, da sie einfach von Games keine Ahnung hatten.
    Es stimmt das die Medien oft hetzen. Ebenso berichten sie oft sehr falsch (aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen/Lügen/Suggestionen etc), aber wirkliche Feindschaft beim normalen Bürger hab ich selten erlebt. Richtig ab gings meist nur in Diskussionsrunden/Foren zum Thema, aber auf der Straße/Laden ists mMn recht ruhig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.