Flyer zum Download

Man kennt die Situation. Im Bekanntenkreis unterhält man sich über Videospiele und unweigerlich werden auch „Killerspiele“ angesprochen, die ja jeder Amokläufer gespielt hat. Man selbst weiß nicht wo und ob man mit einer Erklärung anfangen soll oder besser den Mund hält. Nun besteht eine weitere Alternative: Einfach den Flyer herunterladen, ausdrucken und der Zielperson in die Hand drücken. Praktischerweise ist er nun auf der Startseite verlinkt. Wer die Maus nicht nach oben bewegen will kann aber auch hier klicken:

Flyer (pdf)

26 Gedanken zu “Flyer zum Download

  1. mir ist grad ein fehler aufgefallen.
    unter „Was berichtet wird“ den dritten Text vom Tagesspiegel dort das Ende steht „zu machen zu machen“ also 1x „zu machen“ zu viel^^

  2. going postal, ist tatsächlich, der beste beweiss dafür das es nix mit spielen zu tun hat, bzw die normalen massenmorde ehr auf perspektivlosigkeit beriuhen, nicht an der lust zum töten.

  3. Auf der 2. Seite im vorletzten Absatz „Wir haben die weltweit schärften Regelungen,“.
    Es fehlt ein s bei „schärfsten“.

    Frohes Zocken.

  4. Danke. Mit dem „s“ gab es einen erneuten Zeilenumbruch, so dass ich aus den „Regelungen“ „Gesetze“ machen musste^^.

  5. Habe mir das Teil ausgedruckt (85x zum Verteilen) und habe ein paar Punkte, die man besser machen könnte.

    Meiner Meinung nach wird mengenmäßig zu sehr auf falsche Details ( aus „Hart aber fair“) eingegangen, anstatt mit zwei Detail-Beispielen aufzuzeigen, dass generell weder die Medien, noch die Politiker sich eine gründlichere Einarbeitung in das Thema wert sind, sondern einfach mal so „dagegen“ sind.

    Viel zu kurz kommt meiner Ansicht nach der Aspekt, dass Videospiele geächtet werden, (fast) wie seinerzeit Rockmusik, Romane, Comics etc… und dass der ganze Hype im Grunde in eine (üblicherweise) falsche Richtung rennt (warum? Popuplismus vor der Wahl?), anstatt die Dinge in einem angebrachten Verhältnis zu sehen.

    Man darf die Gegenüberstellung Amokläufe“Killerspiele“ gerne noch einen Tick ausführlicher behandeln (auf Kosten der vielen falschen Details) und dabei noch stärker den fragwürdigen Zusammenhang betonen.

    Ansonsten ist der Flyer eine echt tolle Idee!

  6. @Laberwurschd

    Das hätte ich auch alles gerne noch mit raufgenommen. Aber der Platz ist eben limitiert. Ich habe die Schwerpunktsetzung dann so vorgenommen, weil ich nicht denke, dass man normale Bürger überzeugen kann, in dem man ihnen erzählt wie schlecht man behandelt wird. Die meinen möglicherweise, dass wir zu recht geächtet werden. Deswegen wollte ich dann lieber zeigen, dass man der Berichterstattung nicht trauen sollte.

  7. Soweit so gut!
    Netter Flyer den man mal als „Abwehrmittel“ einsetzen kann…
    .
    Für die weitere Idee Vergleiche zu ziehen kann man ja mal auch einen eigenen Flyer entwerfen muss ja nicht immer Rey Alp machen…
    .
    Happy Coding

  8. In der dritten Spalte unten muss es „Beschlagnahmung“ heißen, nicht „Beschlagnahme“. Rechts oben fehlt ein n bei „verantwortungsbewusste_“. Auf der zweiten Seite in der dritten Spalte fehlt ein n bei „hier werden Inhalte abgedeckt“. „Unschuldige“ ganz unten in der Spalte muss groß geschrieben werden.

    Davon abgesehen ein super Flyer. Danke dafür! Werde ihn verbreiten so gut ich kann, grad bei Twitter z.B. :)

  9. Seite 1:
    Trotz der wachsenden Anzahl von Spielern und der detaillierteren Grafik geht die Jugendgewalt zurück oder stagniert. (verstehe ich als: „na was den nun?“)
    => Sinnvoll wäre eine kleine Änderung wie „gehen alle Formen von Jugendgewalt zurück bzw. stagnieren“.
    .
    Schreibfehler:
    „…auf einen verantwortungsbewusste Umgang…“ (1. Seite, 4. Spalte)=> Ein „n“ fehlt. ;)
    .
    Seite 2:
    Schreibfehler:
    Hier werde Inhalte abgedeckt… (2. Seite, 3. Spalte) => Und nochmal ein „n“ zu wenig
    .
    Des weiteren klingt der erste Satz der von Seite 2, Spalte 3, Absatz 3 (Abgesehen davon, dass es nun einmal…) extrem verschachtelt. Würde ihn so abändern:
    .
    „In vielen Computerspielen, wie auch Filmen oder etwa dem „Cowboy und Indianer“ Spiel, ist Gewalt ein zentraler Bestandteil. Wie diese Wahrgenommen wird hängt von ihrer Darstellung ab.“
    .
    Damit vermeidest du imo zudem einen inhaltlichen Stolperstein, da du zuvor einen Vergleich von Singleplayergames mit Filmen anstellst, im folgenden Absatz jedoch v.a. auf Multiplayer eingehst.
    .
    Drei Layout-Tipps:
    -Die Leerzeile bei den Infoseiten (1. Seite, 4. Spalte) koppelt die Links vom vorherigen Text ab.
    -Es sieht besser aus, wenn du Fließtext ab dem zweiten Absatz etwas einrückst. Üblich ist ein Geviert (Breite = Schriftgröße, also: 12pt hoch = 12pt breit)
    -Die Überschrift „Zu Amokläufen“ wirkt so, als gehöre sie zum vorherigen Absatz über die Gesetzeslage, weil der Abstand zu diesem sehr viel geringer ist, als zum eigentlichen Absatz.

  10. @Chris

    Ich habe alles bis auf „Beschlagnahme“ korrigiert. Ich kenne das so und der nicht repräsentative Googletest spricht auch für meine Fomrulierung. Wenn sie dennoch falsch sein sollte, werde ich sie ändern.

    @Crusader

    Die beiden Formulierungen schaue ich mir morgen bzw. heute genauer an.
    Zum Layout:
    – Geviert verstehe ich im Moment nicht, für ein einfaches weglassen der Newszeile ist es zu kompliziert?
    – Mit größerem Abstand braucht der Flyer eine 3. Seite^^.

  11. Sehr guter Flyer! Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass das KFN und Herr PRof. Dr. C. Pfeiffer etc. nicht unabhängig sind!

    Überhaupt begeistert es mich was in den letzten Tagen alles Organisiert wird!

    Am WE hatte ich auf dem Karlsruher Marktplatz sehr gute Gespräche mit Stadträten der SPD und der Grünen. Angeblich war die Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion Frau Gabriele Luczak-Schwarz zunächst begeistert, der Stadt Stuttgart eine Veranstaltung wegzunehmen. In der darauf folgenden Sitzung der Hauptausschusses wurde der CDU-Fraktion aber offensichtlich klar, dass sie mit diesem Thema beim Wähler punkten können. Die Fraktionsvorsitzende und damit die CDU-Fraktion machte eine Wende 180 Grad und war plötzlich gehen die IFN. Kein Wunder interessieren sich die DAmen und Herren von der CDU nicht für die Wahrheit!

    Ich werde diesen Flyer an die Gemeinderatsfraktionen weiterleiten! Jedoch habe ich wenig Hoffnung, dass Frau Gabriele Luczak-Schwarz und Herr Ingo Wellenreuther von der CDU-Fraktion viel Interesse daran haben werden, denn sie haben sich aus Wahlkampfgründen für die Hexenverbrennung entschieden.

  12. Lange her dass ich cs1.6 gezockt hab – setzen sich die Getroffenen wirklich hin (ich kenne das nur vom AA Tutorial)? Vielleicht kann man mit den „Leichen“ in den Egoshootern offener umgehen: z. B. dass der Gewaltgrad einstellbar ist und von Eltern kontrolliert werden sollte; dass eben grade wegen Blut, Leichen und dem virtuellen Töten von Menschen der Jugendschutz greift und dies zur Freigabeeinschränkung ab 16 Jahren führt! Gäbe es zerfetzte Leichen (Darstellung von Grausamkeiten), würde dies zu einer Altersfreigabe erst ab 18 Jahren führen.

  13. @ConderGER

    Zu meiner Zeit sind die auch noch umgekippt. Ich habe mir sagen lassen, dass das geändert wurde als CS 1.6 offiziell eine USK-Freigabe erhielt und verkauft wurde.

    edit: Hier ein Foreneintrag:

    „Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Menschen auf interaktive Unterhaltung reagieren. Ich spiele seit Jahren regelmäßig Counterstrike und mir ist noch nie vorgeworfen worden, ich sei dadurch aggressiv geworden.

    Was die Alterseinstufungen angeht, so muß man zwischen verschiedenen Versionen unterscheiden.

    Die aktuelle Version, Counter-Strike:Source ist ab 16 Jahren freigegeben. Die Orginalversion, damals als Version 1.0 in den Handel gekommen, ist im amerikanischen Orginal Afaik in Deutschland indiziert. Die deutsche Version, ohne Blut und Gegnern, die sich Kopfschüttelnd hinsetzen ist ab 16.

    Darüber hinaus gibt es noch weitere Versionen, die von der USK i.d.R. je nach Prüfungsjahr mit einer Freigabe ab 16 bzw. ab 18 (keine Jugendfreigabe) eingestuft wurden.

    Was meinst du was verboten gehört? Counter-Strike für einen 12-jährigen oder generell die sog. „Killerspiele“?“
    https://www.eltern.de/foren/computerspiele/290234-pro-contra-counterstrike-12-jahren-2.html

  14. @Rey
    „Geviert“ ist ein typografischer Fachbegriff. Eintragen kannst du ihn indem du ihn ganz einfach beim „Einzug erste Zeile“, indem du den gleichen Wert einträgst, den du bei bei der Schriftgröße genommen hast, also z.B. 10pt Schriftgröße => 10pt Einzug erste Zeile. Der „pt“-Wert ist für Word kein Problem, der wird automatisch umgerechnet. ;)
    .
    Was den Abstand der Überschrift angeht, kommst du mit dem Platz aus, indem du etwas kürzt bzw. umformulierst. Der zweite Teil über Amokläufe ist imo schon sehr prägnant formuliert und beim ersten über die Gesetzeslage versuche ich mich mal:
    .
    „Bei der deutschen Jugendschutzgesetzgebung gilt die Einschätzungsprärogative. Nach dieser ist es möglich Gesetze auf Basis der eigenen Einschätzung zu verfassen, auch wenn die Wirkung der beanstandeten Titel noch nicht geklärt ist. Unter dieser Prämisse sind Regelungen getroffen worden, nach denen z.B. Spiele in denen grausame Gewaltanwendung positiv dargestellt wird schon heute verboten sind, während Titel mit selbstzweckhafter Gewalt nicht beworben und nur mit entsprechender Freigabe an Minderjährige verkauft werden dürfen.“
    .
    (Keine Gewähr für Rechtschreibung oder Zeichensetzung) ;)

  15. Rey alp
    Meine Eltern haben schon zu zeiten des Nes gerne mal zu mir gesagt wenn ich unangehme Fragen stellte oder mal anderer Meinung war oder halt einfach mal keine Lust hatte zu tun was sie mir aufzwingen wollten: Ja ja die Spiele die machen dich dumm, faul, arogant, wiederspänstig und argressiv. Dagegen etwas zu sagen ist schwer wenn es die eigenen Elten sagen und auch wenn ich jetzt 27 bin und viel Privat erreicht habe und viel Aufklärungsarbeit bei meinen Eltern geleistet habe und sie ganz genau wissen dass das was in den Medien und Politik erzält nichts weiter als eine Lüge ist kommen solche Sprüche immer noch auf wenn sie mich besuchen.

  16. ja XD vorallem wenn dann gesagt wird das man stur ist oder frech etc.
    erst bringen sie einem bei selbst zu denken aber wenn es um sie geht zählen das nicht mehr XD
    natürlich bin ich „stur und frech“ wenn ich eine entscheidung nicht nachvollziehen kann: es ist so weil es so ist, das können sich verschiedene personen sonst wo hin tun (und ja das habe ich meinen eltern auch damals gesagt, wenn auch wesentlich diplomatischer ; )

  17. @Crusader

    Den Geviert hebe ich mir für eine spätere Änderung auf, dass mit dem Kürzen zur „Amok“ Überschrift funktioniert auch nicht ganz. Wenn eine Zeile fehlt und ich über und unter der Überschrift den selben Abstand wie bei den anderen Überschriften nehme sind die Zeilen zu den in der anderen Spalte versetzt. Die schließen erst wieder grade ab, wenn ich den Zeilenabstand erheblich erhöhe. Und das sieht auch nicht aus.

  18. Pingback: darktiger.org

  19. es fehlt ein Bestrich beim Satz.(Seite 1, Spalte 3)

    „Wer mehr Freunde hat spielt sogar eher.“
    ich denke es würde folgendermaßen richiger sein:

    „Wer mehr Freunde hat, spielt sogar eher.“

    auf jeden Fall Danke für den Flyer !!

  20. Hab das gute Stück heute mal in der Arztpraxis an verschiedenen Stellen verteilt, die zuvor Unterschriftenlisten für das AAW ausliegen hatte. Wenn die mir damals schon keine schlüssige Begründung lieferung konnten, so können sie jetzt vielleicht einige lesen, warum das AAW irrt. 8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.