“Killerspielverbot” kommt sicher

(ksta.de) Anders, als zum Teil berichtet wird, wurden “Killerspiele” durch die Innenministerkonferenz noch nicht verboten. Hierfür fehlt es dem Gremium an den notwendigen Kompetenzen. Nichtsdestotrotz muss man den Beschluss ernst nehmen, da er für die Politik der Länder wegweisend ist. Diese hatten bisher den bayrischen Verbotsantrag im Bundesrat blockiert.

Sollte sich nun eine Mehrheit finden würde der Verbotsantrag seinen Weg in den Bundestag finden, in dem mit der großen Koalition eine Mehrheit für das Verbot sicher ist. So ist sich selbst im Koalitionvertrag zwischen SPD und Union ein “Killerspielverbot” als Ziel der Regierung festgehalten worden. So gibt sich auch der SPD-Innenexperte, Dieter Wiefelspütz, siegessicher:

Aber unabhängig von den Wahlen: Das Verbot kommt.

Die Sprecherin des Aktionsbündnisses Amoklauf Winnenden, Gisela Mayer, hat indessen die Verbotspläne begrüsst:

“Das ist eine richtige und überfällige Reaktion. Sie wird die Prävention von Gewalttaten erleichtern.”

91 Gedanken zu ““Killerspielverbot” kommt sicher

  1. viele spiele werden verschwinden, nicht nur shooter, auch alles andere wo deren meinung nach getötet wird.
    wobei ja nichts getötet werden kann was gar nicht lebt!
    Hoffen wir mal, dass es nicht so weit kommt, dass die SPD rausfliegt und, sollte die FDP als Koalitionspartner der CDU akzeptiert werden, die FDP sich gegen ein Verbot stellt.

  2. @Booomboy
    das ist auch ein ansatz…
    aber ich erwarte das spätestens nächste woche was von der jungen union und den jusos kommt, die werden doch nicht schweigend da zu sehen.

  3. Unsinn, dieses Verbot kommt nicht, und wenn eine e-petition gestertet werden muss und das werden sicher mehr als 50.000 benötigte leute unterschreiben.

  4. @Seth

    Mit einer Petition kann man nur erreichen, dass Politiker sich mir etwas beschäftigen. Darauf, wie sie entscheiden, kann man keinen Einfluss nehmen. Einen Volskentscheid auf Bundesebene gibt es nicht.

  5. Selbst wenn, werden wir ja mal sehen was es bringt – nämlich so gut wie nichts…
    Außer das Deutschland in Sachen Raubkopien in der Statistik nach oben schnellt und letztlich isses mir wurscht, mein Englisch ist gut genug

  6. Leider, aber wenn eine Petion auf eine Grundrechtsverletzung aufmerksamn macht, dann müssen sich die Politiker ein verdammt gutes Gesetz einfallen lassen oder lassen es sein, ansonsten kommt das vors Bundesverfassungsgericht, wovei es schon seltsam war das man beim ALG II antrag seine Finanzen offenlegen sollte.

  7. Tja, selbst wenn ein Verbot kommt:
    Es wäre nur national.
    Deutsche und Ausländische Hersteller die ihre Produkte in Deutschland vertreiben wollen könnten dagegen bei der EU klagen, schließlich haben wir einen EU-Binnenmarkt.

    Ich frage mich auch wie den das Killerspieleverbot zur Gewaltprävention beitragen soll: Gibt es dadurch mehr Sozialarbeiter an Schulen ?
    Werden Jugendliche Gewalttäter schneller vor Gericht gestellt und bestraft ?
    Werden Eltern die ihre Kinder verwahrlosen lassen dafür verantwortlich gemacht, und zur Rechenschaft gezogen ?

  8. Da kommt garnix, die EU (eigentlich eine mir verhasste Institution) wird denen einmal auf den Deckel geben, dann sind die wieder still.

    Wüfelspitz (oder wie auch immer) soll nicht so ignorant tun. Der weiß genau dass das so nicht kommen wird.

  9. @Alrik:
    wie sagte herr pfeiffer so schön:
    “mehr betreuung kostet geld. verbote nicht.”
    …da hat er echt +punkte gesammelt als er das sagte

  10. Wenn Die sich durchsetzen werden sie sich noch wundern, wenn ein Großteil der Jugendlichen statt Freitags und Samstags Abends zu zocken anfängt zu saufen.

    Da freut man sich schon auf die Kriminalstatistik 1 Jahr nach dem Verbot.

  11. @SwA:
    Sei dir da nicht zu sicher mit Wiefelspütz, ich habe da so meine Zweifel, was der alles weiß und was er zu wissen glaubt:
    “Natürlich werden wir mittel- und längerfristig auch über andere kriminelle Vorgänge reden. Es kann doch nicht sein, dass es im Internet eine Welt ohne Recht und Gesetz gibt.” http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/06/06/wahrhaftig/

    Ontopic:
    Mir fehlen die Worte angesichts einer solchen Missachtung der durch das Grundgesetz gewährten Freiheit.

  12. Wichtig ist, Verwandte und Freunde möglichst noch bis morgen davon zu überzeugen, diese weltfremde Politik nicht zu unterstützen. Spielekiller abwählen !

  13. vielleicht sollten wir schon mal anfangen eine klage zu verfassen, die wir nach der einführung eines solchen gesetzes dem bvg vorlegen.
    denn die handeln glaub ich erst wenn sie einen auftrag, also eine klage vor die nase gesetzt bekommen

  14. ahrg ich komm mir vor wie im realen Sozialismus. Die da oben bestimmen über mein Leben. Geistige Mauern werden errichtet. Vielen Dank.

  15. Mir krausen die haare. nur welche partei ist den jetzt bitte noch dagen? Union, Spd und gründe sprechen sich doch für eine Zensur aus oder? und die fdp macht eh nur das was die Cdu will, solange sie ihre “wirtschaftsideen” durchbringen können….
    ergo: wen wählen wir denn bitte morgen?

    zu der ganzen sache:
    Ganz klar: Großdemonstration in Berlin, direkt vorm Bundestag! So das auch große fernsehsender sich damit beschäftigen müssen. Denn in den Medien kam kein wort von der demo, kein wort über die geplanten gesetze. mann fühlt sich echt hilflos und verliert jeglichen glauben an demokratie, gerechtigkeit und Freiheit.

  16. Grün zu Spielen:

    “Der gestrige Beschluss der Innenministerkonferenz ist erstmal nur ein Prüfauftrag. Wir halten aber ein generelles Produktions- und Vertriebsverbot von “Killerspielen” wie vorgeschlagen für falsch.

    Gewalt und Kriegslust haben in den Köpfen von Kindern und Jugendlichen nichts zu suchen. Das ist und bleibt grüne Position, die wir auch bei der letzten Novelle des Jugendschutzes 2003 deutlich gemacht haben. Wir halten dennoch nichts von einem pauschalen Verbot. Die Forderung danach ist purer Populismus, zumal gewaltverherrlichende Computerspiele schon jetzt verboten werden können. Wer sich ernsthaft mit dem Thema Medien und Gewalt auseinandersetzt, stößt auf sehr komplexe Zusammenhänge.

    Das heiß nicht, dass nicht noch Verbesserungen notwendig sind. Von grundlegender Bedeutung ist vor allem aber eine konsequente Vermittlung von Medienkompetenz in allen Bildungsbereichen v.a. für Heranwachsende und deren Eltern. Das ist effektiver als jedes Verbot. Genau so wichtig: Wir brauchen eine klare Förderung und Kennzeichnung hochwertiger Computerspiele. Dazu wollen wir die Filmförderung auch für Computerspiele öffnen. Wir setzen auf Qualität und Kompetenz statt staatlicher Bevormundung!

    Für uns sind Computerspiele Kulturgut und verdienen ihren Platz in der Gesellschaft. Das heißt aber auch, das man sich kritisch mit ihnen auseinandersetzen dürfen muss. Deswegen kann man sagen das man Far Cry oder GTA 4 nicht gut findet, genauso wie man sagen kann das man ein Buch oder einen Film schlecht findet.
    Eine wichtige Rolle nimmt aber auch die Spielerszene selber ein. Hier gilt es Transparenz zu ermöglichen und Kritiker einzuladen und die Diskussion zu suchen.

    Bündnis 90/Die Grünen steht zur Computerspielebranche, zur Spielerszene und streitet für mehr gesellschaftliche Anerkennung aber auch Diskussion über das Thema Computerspiele und mögliche Probleme (Zugang zu Spielen ohne Freigabe) oder Gefahren (Abhängigkeiten).”

    zu Internetsperren:

    “Den aktuellen Vorschlägen zur Einführung von Internetsperrlisten und den Aufbau einer umfassenden Sperrinfrastruktur erteilen wir eine klare Absage, da sie rechtsstaatlich und technisch unverantwortlich sind. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Deshalb muss die Verfolgung von Straftaten im Internet intensiviert werden. Dazu bedarf es vor allem einer besseren technischen Ausstattung der Behörden und einer personellen Aufstockung von Fachkräften. Wir wollen ErmittlerInnen
    für die das Internet kein Fremdwort ist, sondern die schnell und wirksam Taten verfolgen. Bei Straftaten wie der Verbreitung von Kinderpornografie oder nationalsozialistischer Propaganda im Netz streiten wir für eine schärfere Verfolgung der Täter – vor allem durch eine bessere internationale Kooperation zwischen den Staaten beispielsweise durch vergleichbare Rechtsvorschriften oder gleiche Standards. Inhalte wie Kinderpornografie müssen aus dem Netz gelöscht werden, sobald sie bekannt sind.”

  17. Gerade Dieter Wiefelspütz und Ursula von der Leyen tragen doch mit ihrer Behauptung vom “Internet als Rechtsfreien Raum” dazu bei das Recht und Gesetz untergraben werden.

    Server mit Kinderpornographie die in der EU oder USA / Kanada stehen können mit den dort geltenden Gestezen geschloßen, die Betreiber vor Gericht gestellt und verurteilt werden.

    Obwohl die Bundesregierung nach eingen Angaben zuverlässige Quellen zu diesen Servern hat, planen sie nicht diese zu schließen – es soll nur der Zugang über das WWW verhindert werden.
    Die Server bleiben weiter am Netz, und die nutzer die diese Server kennen sind nicht auf das WWW angewiesen um sie weiter zu nutzen.

    Wenn die Bundesregierung also Informationen hat die zum Sperren ausreichen warum nutzt sie diese Informationen nicht um die Betreiber vor Gericht zu bringen ?

  18. hmm komisch, sie sind jegen verbot und für mehr aufklärung, aber warum hat dann deren ableger in karlsruhe für ein verbot der ifng gestimmt?

  19. @Alrik:
    Sie nutzen diese Informationen, aber ineffektiv:
    “Bekannte Webseiten mit Darstellungen von Kindesmissbrauch würden nicht kurzfristig gelöscht, weil Hinweise auf dem Dienstweg versanden, so die Berichterstatterin der CDU/CSU für den umstrittenen Gesetzentwurf zur Einrichtung von Internet-Sperren in Deutschland.”
    http://ak-zensur.de/2009/06/bka-dienstweg.html
    Hierfür auch lesenswert:
    http://netzpolitik.org/2009/mangelhafte-organisation-der-polizei-verhindert-loeschen-krimineller-webseiten/
    http://www.gulli.com/news/kinderpornografie-b-rokratie-2009-06-04/
    .
    Interessant gerade, weil es z.B. bei Phishing-Sites sehr viel schneller zu gehen scheint. Da fragt man sich, weil die gesetzlichen Regelungen dafür eben sehr wohl ausreichend und nur mangelhaft umgesetzt scheinen (*winkt mit dem Zaunpfahl in Richtung Jugendschutz*), wie die Netzsperren eigentlich noch begründet werden sollen (*zerbricht wütend den Zaunpfahl, weil selbiger darauf hinweist, dass eine Rechtfertigung unnötig ist*).

  20. Es ist so lächerlich… Was geht eigentlich im Moment ab? Versuchen sie jetzt mit allen Mitteln das Volk zum Rebellieren zu bekommen? Wollen sie gucken wie weit sie gehen können? Meiner Meinung nach haben sie die Grenze überschritten und es ist Zeit etwas gegen die Parteien zu unternehmen, die meinen hier einen auf dicken machen zu können! Die haben sich schon zuviel geleistet, als dass man sie noch weiterhin wählen könnte…

    Leute, wählt die Piratenpartei! Ich war zuerst auch skeptisch bei dem Namen der Partei, doch wenn man sich erstmal ihr Konzept angesehen hat merkt man schnell, dass die Jungs uns echt aus der ganzen Sche**e retten wollen.

    Wer interesse hat oder zumindest einmal reingucken will, dem lege ich ihre Seite http://piratenpartei.de/ ans Herz und wem das Konzept dieser Partei gefällt, der soll sie bitte auch seinen Verwandten, Freunden und Bekannten vorstellen, damit wir ändlich nicht mehr von diesen zurückgebliebenen Affen regiert werden.

    Danke für eure Aufmerksamkeit. =D

  21. Grün, Gelb und Piraten kann man wählen alle anderne Stimmen gehen über kurz oder lang an einen Brauen Politiker…

    “Obwohl die Bundesregierung nach eingen Angaben zuverlässige Quellen zu diesen Servern hat, planen sie nicht diese zu schließen – es soll nur der Zugang über das WWW verhindert werden. Die Server bleiben weiter am Netz, und die nutzer die diese Server kennen sind nicht auf das WWW angewiesen um sie weiter zu nutzen.”

    Ja als IT’ler ist das einen klar… als Killerpolitiker leider nicht…

    Grün hat leider nur eine grobe Linie bei der K-Frage (nicht Killerkanzler sondern Killerspiele). Und jede Zensurzelle kann selbst entscheiden wie sie vorgehen wollen…

    Frage wenn ein Text im Ausland in dem nicht illegal ist liegt wieso darf dann den Zugang dahin sperren? Man greift da ja in ein Gesetz anderer Länder ein…

    Heute war D-Day…
    Lieber Herr Obama,
    könnten sie nicht zur Erinnerung an die Demokratie und die demokratischen Grundwerte noch einmal Truppen nach Deutschland schicken? damit wir eine echte Demokratie aufbauen können? Da das Volk nach WW2 keine Macht über die Regierung bekommen hat wandelte sich diese Demokratie wieder zu einen faschistischen Regime.
    Bitte im Namen der Freiheit
    Fallt bei uns ein und stellt diese Diktatoren in Nürnberg
    mal wieder vor Gericht.
    MFG ein unterdrückter Deutscher…

    ist das so gut?
    Happy Coding.

  22. Unter den Begriff Killerspiele/Gewaltbeherrschte/Gewaltverherrlichende Titel fallen folgende Genres:
    Adventures
    Action-Advetures
    Rundenstrategie
    Echtzeitstrategie
    Rollenspiele
    Onlinerollenspiele
    Taktikshooter
    Ego-Shooter
    Online-Shooter
    Shoot`em-Up
    Beat`em-Up
    Jump and Shoots
    Horror-Survival-Action-Adventures
    Brutale Sportarten/Fiktional und Real (F.Speedball, R.Ultimate Fighting, Wrestling oder Boxen)
    Lightgunshooter
    Fadenkreuzshooter
    Space-Operas
    Wirtschaftssimulationen (Rotlicht Tycoon 1 und 2)
    je nach Fall auch diverse andere Genres.

  23. naja Grün, hat zwar erkannt das ein verbot falsch ist, unterstellt aber das die Kinder Kriegslüstern werden durch spiele, aber immernoch besser als cdu und spd, denn obwohl da schlaue köpfe drin sind ist der meiste teil unwissend, weil die die wissend sind nix sagen oder zu leise sind :/

  24. @Nox
    Deutschland liegt beim Verkauf auf Platz 3 (Eigene Landesversionen), beim Import auf Platz 1 und beim Raupkopieren ebenfalls auf Platz 1 das haben diverse Studien und Statistiken bereits mehrfach belegt und was bei den Raupkopien besonders auffältt, es sind zu 75 % Spiele für den PC und davon stammen fast 85 % ursprünglich aus den USA und England die deutschen Spiele werden fast gar nicht kopiert und es werden auf fast nur Aktion, Strategie und Sportspiele! kopiert.

  25. http://ak-zensur.de/2009/06/bka-dienstweg.html

    “den umstrittenen Gesetzentwurf zur Einrichtung von Internet-Sperren in Deutschland. Sie bestätigt damit indirekt die Ergebnisse einer jüngst bekannt gewordenen Studie der Universität Cambridge, nach der kinderpornographische Webseiten wesentlich länger im Netz verbleiben als andere illegale Inhalte.

    Krogmann zufolge können solche Seiten bei Hosting-Anbietern im Ausland nicht gelöscht werden, weil das BKA entsprechende Hinweise zunächst auf dem internationalen Dienstweg an die ausländischen Polizeibehörden weiterleitet, anstatt direkt die Provider zu benachrichtigen. Hiermit wolle das BKA Rücksicht auf die Befindlichkeiten ausländischer Behörden nehmen.”

    HAHAHA Man oh man…

    “Da die fraglichen Seiten oft nur einige Tage ihre Domain behalten, ist die Seite schon weitergewandert.” Die Einhaltung des Dienstweges, so Krogmann weiter, rechtfertige das BKA mit der “Achtung vor der Souveränität der Staaten”.
    Deutsche Provider zeigen sich auf Nachfrage verwundert über diese Aussagen. “Wenn ausländische Behörden uns über strafbare Inhalte auf unseren Servern informieren, prüfen wir das genauso wie entsprechende Meldungen aus anderen Quellen”, erklärt Andreas Maurer, Pressesprecher beim Webhoster 1&1.”

    Und da steht in den Entwürfen es gibt keine Alternativen
    -LOL EXTRA…
    Happy Coding.

  26. @doktor trask,
    das liegt wohl daran, dass gerade diese Genres geschnitten und verunstaltet werden bis zum geht nicht mehr und dafür im preis viel zu hoch liegen.

  27. @Booomboy
    Strategiegames und Aktionspiele ja aber Sportspiele (Außer Speedball, Ultimate Fighting und Flatout) nicht es liegt wohl eher an der Mischung von Zensur und Nutzerneigung denn diese drei Genres laufen neben den Rennspielen in Deutschland am besten das sieht man ja allein schon an der Anzahl der Spiele auf sämmtlichen Platformen in diesen Genres.

  28. @trb
    .
    ja das war doch klar wie Klosbrühe…die wollen nicht denken, das die Hosts solche Inhalte, sofern seriös auch nicht auf ihren servern haben wollen wird total Ignoriert, was beweisst das die keine ahnung haben wie das system funktioniert.

  29. Ich mag mich irren, aber sind für solche Gesetzesänderungen nicht umfangreiche Beratungen in zahlreichen Ausschüssen und Gremien notwendig, in welchen frühere Anträge immer gescheitert sind. ?(
    .
    @doktor trask
    Du hast Recht, ich erinnere nur daran, das ein gewisser Guybrush Threepwood wiederholt mit Schwertern rumgefuchtelt hat. Zudem hat er LeChuck zahlreiche Male getötet (wobei: lassen sich Untote töten?) :D

  30. Frage: Sollte ein Gesetzt kommen, das ein Verbot besiegelt, wo kann man dann den Gesetzesentwurf betrachten? Denn immerhin kommt es auf die Formulierung an.
    Nehmen wir mal eine Formulierung, die in jeden Computerspiel den Tod einer Virtuellen Person, sei es ein Elf, ein Ork oder ein mensch oder Zombie, als Gewalt verherrlichend definiert und in diesen Sinne Verbotsweisend ist, was nun zum Verbot führt, so kann man davon ausgehen, das man schnell einen vergleich zu Filmen zieht. Wodurch entweder eine Anpassung seitens der Filminhalte kommt, oder das Gesetz für das “Killerspielverbot” geändert werden muss. Zumal sollte man bedenken, das ein Großteil der Spiele das Verlieren, sei es NPC oder Player, als Tod darstellt, und sich fast jeder Konflikt und Wettbewerb auf der realen Vorlagen von Tod und Leben hält. Man würde also mit so einen Verbot wohl nicht durchkommen. Anders gesagt: Der Schlimmste Fall wird wohl kaum in vollen Umfang eintreten. Man soll sich nur mal Überlegen, was in Medieval II: Total War abgeht. Tod und Verderben auf dem Schlachtfeld, und warum? Weil es sehr realitätsnah angesiedelt ist. Ich kann mir nur schwer ein Spiel vorstellen, das ohne Gewaltdarstellung, sei es im Überlegten oder Bildlichen Sinne eine ähnliche Taktische tiefe aufweisen kann. Schach wäre eine alternative, aber ich denke es ist klar, das Schach in 3D für den PC wohl kaum reisenden Absatz finden würde, noch für eine andere Plattform.

  31. @Crusader
    Erinnerst du dich noch an den Adventures wie Cyberia 1+2, The Dig, Prisoner of Ice, Phantasmorgia, Black Dahlia, The X-Files, The Psychodective, Blade Runner, Gabrial Knight, Wolf-Die Bestie und co.? Diese Titel gehören alle den Adventure-Genre an sowie Monkey Island und einige davon stehen sogar in ihrer jeweiligen Unctfassung auf dem Index. Selbst unter den Wirtschaftssimulation und Rollenspielen gibt es Indexkandidaten die es mal offizial zum kaufen gab. Und die Liste oben zeigt nur auf was alles von einen Verbot bei strenger Auslage die ja gefordert wird betroffen wäre.

  32. Die arme Frau, die keine Ahnung hat und ständig diese Lügen hören muss. Sie glaubt wirklich, es würde etwas bringen ein paar überflssige esetze zu verabschieden und merkt so nicht, wie die Politiker Wahlkampf mit der Tragödie ihres Kindes machen.

  33. @Crusador es spielt keine rolle wie dieses gesetz formuliert wird, es ist ünnötig, zeitverschwendung und steuergeldverschwendung.

    @hopfen das ist nicht alles sie glaubt auch das gewalt prävention getätigt wird wo jugendliche im stressigen schulalltag gesundheitserscheinungen eines 10-11 stundentages haben also einer 50-55h woche, zugegeben da ist nicht überall so, aber zuviel Stoff und zu große klassen sind ehr auslöser für solche Morde.

  34. @Seth
    Vor allen das Mobbing und die Gewalt die man an Schulen ausgesetzt sein kann können zu den erweiterten Selbstmorden führen. (Einige meiner Schulerlebnisse hatte ich mal auf Maniac.de geschildert)

  35. Die Wirtschaft ist am Boden, der Staat bei einem Rekordminus und denen fällt nichts besseres ein als sich die Steuereinnahmen abzugraben.

    Da klatscht man sich als logisch denkender Mensch doch die flache Hand auf die Stirn.

    “Aber unabhängig von den Wahlen: Das Verbot kommt.“
    Wenn die Hetzer alle unter 5% und somit keine Sitze hätten würde ich nicht unbedingt damit rechnen aber soweit wird es ja leider dank Stammwählern und Mitläufern nicht kommen.

    “Das ist eine richtige und überfällige Reaktion. Sie wird die Prävention von Gewalttaten erleichtern.”
    Dann müssen wir aber auch grundsätzlich alle LARPs und ähnliche Veranstaltungen verbieten. *ironiebeiseiteschieb*
    Das sind genau die die ich mit “Mitläufer” meine.

  36. die Frage ist, was nützt letzlich..nichts…verbieten kann man spiele nicht, letzlich wird sich halt noch mehr im ausland gekauft…ich persönlich nehm so was gar nicht ernst, weils einfach lächerlich ist. neulich war ich z.B. auch auf der suche nach “manhunt” (ps2), bei uns keine chance…bei ebay.pl alles da, also was man will kriegt man auch.

    ist nichts als binder, sinnloser aktionismus, der zudem gegen das Grundgesetz verstößt, also einfach nicht ernst nehmen.

  37. naja ich würde mich nicht so auf das gg verlassen.
    heute fummeln sich diese innenexperten alles so zurecht wie es ihren wünschen entspricht.
    wir können nur hoffen das sie es nicht schaffen und vom bvg und der eu eine schelle bekommen.

  38. @doktor trask
    ich habe auch meine erfahrungen mit mobbing durch -.-, die frage ist wie soll man das verhindern?
    Nur eines weiss ich, die die mobben betreiben rl-sport und spielen keine “killerspiele”. zumindest war es vor ~6 jahren so und die familien waren wohl ziemlich…naja 120€ taschengeld und kannst machen wasde willst, irgendwas wurde danicht vermittelt (und ich glaub auch net das es am hohen taschengeld lag ;))

    mfg
    seth

  39. weis jemand ob es überhaupt durchkommen kann und welche Spiele eigentlich ”verboten” werden denn eigentlich jede spiel enthält gewlat selbst sims wo man sich gegenseitig vermöbeln kann… :O

  40. Es tut mir leid, aber ich kann es mir noch immer nicht ganz vorstellen.
    Spielte vorhin ein Jump’n’ Run – “Spyro – A New Beginning” zu Ende – oder ein Super-Mario-Spiel, weshalb soll das davon nicht betroffen sein und demnach nicht auch als “Killerspiel” gelten. Nach “Warcraft 3” und “World of Warcraft”. Gewaltbeherrscht sind beide Sachen aus meiner Sicht in jedem Fall zum Beispiel schonmal, und so weiter…
    Oder das in München noch ausgezeichnete “Drakensang” – gedenkt man bloß militärische Titel wie eben Counterstrike zu verbieten, oder was? Was eigentlich? Erstens glaube ich, dass man grundlegend von der Form keine Ahnung hat dabei, zweitens von der betreffenden Kulturindustrie dahinter, und drittens betrifft es auch im negativen Sinn bestehende Institutionen, denn: für was um alles in der Welt soll ein “ab 18”-Siegel der USK Dann gut sein? Werden die demnach bis auf ein paar Sex-Spiele à la “Magna Cum Laude” und vielleicht noch beim kommenden “Heavy Rain” für PS3 überhaupt nicht mehr verteilt?

  41. vielleicht ist das ja noch einmal ein Wählerfang-Werbegag und die wissen das es nicht durchkommen wird, aber das es Leute gibt die hoffen das es kommt.
    Aber im Moment weiss ich da auch nichts.
    Ich zumindest verlasse mich nicht darauf das uns der Anti-Zensur-Artikel im GG davor schützen wird, die werden schon Mittel und Wege finden das zu umgehen.
    Letzlich können nur noch BvG und EU Gerichtshof das kippen.

  42. auf der Website ist deine Grafik zur Deutschen Gesetzgebung also theoretisch kann es durchkommen aber gerade da die Wahlen vor der Tür stehen und auch wenn diese Innenministerkonferenz als wegweisend gilt glaube ich das das thema bald wieder abflauen und sich wieder den “wichtigen” porblemen in der politik gewidmet wird. Auch die Medien werden nach der Wahl schnell wieder zur Normalität und zum Sensationsjournalismus finden und wir können in aller ruhe wie bissher unser Hobby ausüben. Auf lange sicht hin sind sowiso “wir” die die die Säule unseres Staates darstellen sei es in der Politik der Wirtschaft oder dem Sozialwesen.

    Eine großdemo in Berlin würde aber bestimmt das richtige zeichen geben nur glaube ich das am rande sich radikale gruppen nicht nehmen lassen würden soch ein ereigniss zu nutzen um randale zu machen und es bleibt die frage wer das Organiesieren kann.

    Ich bleibe dabei Aufklären hat mehr Zukunft als Verbote

  43. @Egocide
    Leider kann ich da niemanden wirklich nennen. Sehe zum Beispiel keine(n), bei dem ein Denken für Ausdrucksfreiheit so weit vorhanden wäre. Kultur- oder gesellschaftspolitisch. Auch bei der FDP Oder den Linken namentlich keine(n)
    Während die FDP Ein Verbot nur als nicht-zielführend abgelehnt hat, wurden bei den Linken zumindest teilweise zwar auch die Rechte Kreativer laut – dennoch ist bekannt, dass einzelne Linke sogar den Kölner Aufruf (mit)unterschrieben haben…
    Abgesehen von Mentalitätsproblemen scheitert es letzen Endes am einfachen Denken aus meiner Sicht, und ein Verbot wird über scheinbar offensichtliches befürwortet
    Gewaltdarstellung=Gewalt=schlecht=verbietbar

  44. Bin ja gespannt, mit was die kommen, wenn das nächste mal einer durchdreht…
    PC-Benutzung erst ab 25 mit kombinierter Personalausweisabgleichs-Produktaktivierung?
    Und Killerspiele werden sie trotzdem auf seinem PC finden -.-

  45. Diese Aussage von den Grünen sieht mir grade ganz stark nach Schadensbegrenzung aus. Letzte Woche klang das noch anders. Können die sich nicht mal entscheiden?

  46. Hallo, habe grade COD4 mit meiner PS3 gespielt, wird bald mein DE PSN Nick für COD4 gesperrt bei einen Verbot? Darf ich mir dann kein COD6 kaufen und Online Ballern, weil ich in Germany lebe? Ist das ein Witz? Das ist doch keine Demokratie mehr! Ps. Wegen diesen Halloween Psychopathen Typen Tim, werde ich nicht auf ein neues COD Game verzichten!

  47. Wie sagte der NWA (National Weapon Assossiation) Präsident doch treffend:

    “Out of my cold dead hands”

    Bei einem Verbot glaube ich eher, dass es mehr Amokläufe geben wird, weil die Kiddy´s dann net mehr an USK 18 rankommen xD.

    FF XIII nehmen die mir nich weg, zur Not impotier ich das direkt aus Japan, auch wenn ich dann nix versteh.

  48. Ich frage mich, wieviele Amokläufe aufgrund des Verbots verursacht werden. Und ich frage mich, wie die Politiker das im Nachhinein zu rechtfertigen vermögen.

    Kommt Zeit, kommt Rat.

    MfG
    Cabal

  49. @El Konsolero: Das sähe bestimmt hammer aus: Der Chef der BUI steht vor der versammelten Gamergemeinschaft sagt diesen Spruch und hält MAus und Tastatur hoch *rofl*

    Aber ernsthaft: Ich werde heute auf jeden Fall wählen gehen und in einem Punkt könnt ihr euch sicher sein: “Ich wähle KEINE Spielekiller”

    Soweit kommts noch dass die EUweit was zu sagen haben.

  50. @Martin
    Das ist durchaus denkbar und zum Teil auch schon Realität, auf der Xbox 360 und der PS3 lassen sich schon jetzt einige Spiele in der deutschen Fassung nicht mit denen der Internationalen zusammen Online spielen und eine IP-Abfrage verhindert den Download von bestimmten Inhalten und auf dem PC ist es noch schlimmer hier fehlt bei einigen Spielen gleich der komplette Onlinemodus und einige Importe lassen sich von Deutschland aus nicht einmal im Singleplayermodus starten, siehe zbsp. Saints Row 2.

  51. @Pyri also herr tauss wäre z.b. einer und ich bin mir sicher dass sich in den parteien viele solcher politiker finden lassen, die sich bis jetz vlt einfach nicht trauen. sogar innerhalb der cdu gibts doch kritische stimmen

  52. es Empfiehlt sich japanisch und englisch zu lernen, da man sich vom deutschen markt getrost abwenden kann, die Zensur war ja schon schlimm aber jetzt sind einige Politiker endgültig dem wahnsinn verfallen.

  53. Little_M
    Natürlich kann das Verbot kommen, einem Verbot steht in Deutschland nichts im Wege und so wie man das Gesetz formuliert verstößt es auch nicht gegen das Grundgesetz und selbst wenn wem aus der Politik interssiert das schon, wir haben bereits Abmahnungen und Strafgelder von Brüssel aufgebrummt bekommen und geändert hat sich rein gar nichts. (Und in den normalen Medien erfährt man sowas auch nur selten).

  54. wegen der zensur von videospielen hat deutschland abmahnungen und strafgelder bekommen?
    also scheinen die in der eu ja doch eine auge auf diese ganze schwachsinnige sache zu werfen.

  55. Nicht nur wegen den Spielen sondern wegen der allgemeinen Zensur (Die es in deutschland laut der Frau von der Leyen ja dar nicht gibt) und der Unterdrückung der Pressefreiheit (CDU/CSU und SPD wollten und haben schon der Presse Ärger gemacht) und diversen anderen Verstößen.

  56. Wenn se nicht doof sind dann wird es kein richtiges verbot…
    Reicht ja wenn indizierungen extrem ausgeweitet werden dann können die lieben politiker sich hinstellen und behaupten “ist ja nicht verboten hat ja keinen einfluss auf erwachsene”.

    Damit wäre man auch vor irgendwelchen klagen und der EU sicher hätte aber trotzdem das ziel erreicht und somit deutschland in sachen elektronischen entertaiment zurück in die steinzeit geschickt.

    So dumm und unwissend manche aussagen der politiker sind, mit einem kennen sich die leute aus. Wie sie an das kommen was sie wollen und wenns über umwege ist..

  57. @doktor trask
    Aber sicher kenne ich die (zumindest die meisten ;)). Unerwähnt bleiben dürfen natürlich auch nicht die äußerst brutalen LucasArts Klassiker “Fate of Atlantis” (Schlägerein mit Na***, pardon “Deutschen”), Day of the Tentacle (Gewalt gegen Clowns, Hamster,…!) und Sam&Max (Gewalt gegen… naja so ziemlich alles *gg*). Doch hier geht’s ja eigentlich um was anderes, als Adventure. ;)

  58. Möchte hier nur meinen Senf abgeben.

    Was tanzen uns diese Heuchler auf der Nase herum ?

    Ich finde das ist einfach nur eine bodenlose FRECHHEIT, man
    sollde so eine Verkriminalisierung lieber Bürger STOPPEN.

    Eigentlich kann ich ja gleich nach China ziehen….

    und wenn man sich die Wahlergebnisse ansieht, kann man ja nicht mal mehr auf den
    gesunden Menschenverstand der Bevölkerung rechnen.
    Nur noch erbärmlich was da abgeht.

  59. “Selbstverständlich darf man in unserem Land Gegner des Grundgesetzes sein und dies äußern, natürlich auch im Internet. Wer dies unterbinden will, übt Zensur. Zensur ist freilich verfassungswidrig.”

    Ist jetzt zwar auf die Pressefreiheit bezogen aber der letzte Satz ist ja der wichtige^^

  60. Wenn sogenannte Killerspiele zur gewalt führen, dann müssen sie sofort verboten werden.
    Und auch alkohol und Pitbull hunde und kleine wohnungen und schlechtes fernsehen und autobahn rasen und zigaretten.

  61. Es war im Fernseh schon einige Male die Rede von einem Herrstellungs- und Verbreitungsverbot. Bei diesem ist der Besitz jedoch nicht strafbar. Allerdings würde es dann keine neuen Spiele auf Deutsch geben. Spiele könnte man nur noch von Ausländischen Seiten legal bestellen.

  62. Bei diesem ist der Besitz jedoch nicht strafbar.

    Und das soll sich ja auch ändern, so zumindest ist es geplant.

  63. Ich hoffe das mit der nächsten Bundestagswahl die Piraten Partei wahrgenommen wird! Damit dieser billige Aktionismus endlich aufhört

  64. @doktor trask

    (Und das soll sich ja auch ändern, so zumindest ist es geplant.)

    Wenn die Polizei kommen sollte und mir meine ganzen Killerspiele wegnehmen würde, dann würde ich die Polizeibeamten eine in fresse hauen, dass würde ich machen. Dann können auch die SEK, GSG9 Killer kommen und mich abknallen. Ich bin kein Eigentum von Politikern, ich mache was ich will.

  65. @BrainDead
    Über das geplante Importverbot, dem Verkaufs- Verstellungsverbot und über den Besitzverbot bin ich alles andere als glücklich, ich bin Sammler und besitze mehrere 1000 Spiele für sämmtliche Systeme meine Bude sieht aus wie der Keller vom AVGN dennoch würde ich sollte die Politik wirklich alles durchsetzen keinen Ärger riskieren, ich würde dann halt die Klappe halten das ich sowas habe obwohl ich davon ausgehe das mich schon allein die Interneteinträge verraten würden, ich wäre natürlich dann stinksauer wenn die Beamten vor meiner Türe stehen würden um mir mein Zeug wegzunemmen aber Wiederstand gegen die Staatsgewalt? Da dann doch lieber nicht, der Ärger und die Tatsache das man dann wegen Computerspielen kriminäl wäre reichte mir dann schon aus und es wäre auch schlimm genug für mich das Deutschland als einziges Land der Welt Menschen für Computerspiele belangt, sowas hätte dann außer uns Deutschen niemand aber Deutschland war schon immer eine total isolierte Insel inmitten einer politischen Endlosigkeit.

  66. Nennt mich ruhig Optimist, aber wenn ich mir das Gesetzgebungsverfahren so anschaue, dann glaube ich nicht dass das Verbot so sicher kommt.

    Gruß
    Aginor

  67. Erstmal stimme ich Aginor zu, außerdem ist ein Komplettverbot wahrscheinlich nicht mit dem Grundgesetz zu vereinen, zusätzlich ist es sinnlos, da eine Möglichkeit zum Verbot bereits besteht.
    Wenn man außerdem davon ausgeht, dass statistisch gesehn 2/3 aller Deutschen regelmäßig spielen, also vermutlich 1/3 aller Deutschen “Killerspiele” spielen, die hoffentlich die Piraten wählen und wir noch die ganzen Leute dazu nehmen, die gegen eine Internetzensur sind, die auch für Piraten sind, halte ich es für wahrscheinlich, dass das Verbot entweder gar nicht durchgesetzt wird, oder im Nachhinein gekippt wird.
    Hoffentlich sind die in der Lage, Werbung für sich zu machen.

  68. @BrainDead:
    Ja super, das sind die Kommentare, die man hier lesen will. Unsachlich, überzogen, großfressig. Du willst Polizisten “in Fresse hauen”? – Na, viel Spaß dabei; Du handelst Dir eine Anklage wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ein … und im Übrigen vermutlich auch noch einen Krankenhausaufenthalt. – Toller Erfolg. Und davon, dass zu Dir SEK oder GSG 9 nach Hause kommen träumst Du wohl nachts. Die haben was anderes zu tun, als sich mit so ‘ner Pisse zu beschäftigen.
    Ich glaube auch nicht, dass es strafbar sein wird, Spiele, die man früher legal erwerben konnte, weiter zu Hause zu haben. Das ist mit der Verschärfung des WaffG seinerzeit selbst für die sog. SRS-Waffen (PTB-Waffen usw.) nicht eingeführt worden. Wurden sie vor dem Stichtag gekauft, darf man sie immer noch zu Hause haben. Aber mehr eben auch nicht.

    Ich bin dafür, dass sie ein “Killerspiel”-Verbot erlassen. Schon die Definition im Gesetzestext wird so schwammig und auslegenunsfähig sein, dass sich Klagen in Karlsruhe gerade zwingend anbieten. Und dann schaun wir mal zwei, drei Jahre nach der Einführung wie sich die Jungend(gruppen)gewalt in Deutschland entwickelt hat.

  69. Widerstand! Und zwar ein friedlicher, in Taten, Worten und Schriften, das ist es, was wir brauchen. Jeder, der geschickt Briefe formulieren kann, muss sich nun an die Politiker wenden. “Spammt” sie alle zu!

  70. Pingback: Impactsuspect » Malsomalsomalso Akt IV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.