Petition in Arbeit

(gamingnewz) Auf der Seite gamingnewz.de wurde eine Petition gegen das von der Innenministerkonferenz beschlossene Verbot angekündigt:

“Wir wollen uns für die Rechte von Videospielern einsetzen und benötigen hierfür eure Hilfe. Schon bald werden wir eine Petition gegen die Gesetzevorlage einreichen. Damit diese auch die nötige Anerkennung bekommt, benötigen wir eure Stimmen. Unterstützt uns im Kampf gegen blinde Zensur.”

42 Gedanken zu “Petition in Arbeit

  1. Na dann… Die müsste auf möglichst vielen Sites (vor allem der ESL) verlinkt werden, dann klappt es bestimmt mit den 50.000+
    Den Account beim Bundestag hat man ja eh schon wegen der anderen Petition 8-)

  2. Weiß man schon wie die formuliert werden soll? Noch eine Frage: Ich dachte, dass man Petitionen nur zu laufenden Gesetzesverfahren stellen darf. Das ist bisher doch noch nicht der Fall, die Innenministerkonferenz darf keine Gesetzesinitiativen starten. Oder irre ich mich?

  3. Wir haben doch schon eine verfasst und abgeschickt. Ihr müsst mal öfters in Forum kucken.
    Vom GameStar Forum wurde auch schon eine abgeschickt.

  4. Naja, ich hatte bisher nichtmal einen Acc bei epetition, jetzt habe ich aber einen erstellt, wenn diese Petition kommt werde ich diese “Mitzeichnen”.

  5. Ich hab die Petition abgeschickt, aber das dauert 1-3 Wochen bis die online gestellt wird. Und User von GameStar.de haben auch eine abgeschickt, da frag ich mich welche jetzt durchkommt.

  6. lol man merkt das die kaum hier mal vorbei schauen.
    unsere peti und die von einem aus dem gs forum sind schon abgeschickt worden.

  7. Das ist genau das Problem bei der ganzen Sache. Zu viele Leute kochen hier ihr eigenes Süppchen. Wir müssen besser zusammenarbeiten.

  8. Kann mir zufällig jemand die Frage beantworten, die ich weiter oben gestellt habe? Ob diese Petitionen überhaupt eine Chance haben zugelassen zu werden, weil sich Petitionen auf ein laufendes Gesetzgebungsverfahren beziehen müssen?

  9. Nun ja, NOCH wurde kein Gesetzesentwurf vorgelegt, ich habe die Petition nur deswegen schon abgeschickt damit am Ende nicht irgendein 14-jähriges CS Kiddie eine veröffentlicht die deutlich….unausgereifter als unsere ist.

  10. @LeChuck
    Eine Petition kann und darf zu jeder Zeit gestartet werden allerdings behält sich die Bundesregierung das Recht vor einer Petition der Zulassung die Absage zu verpassen solange eine Mindestanzahl an Unterschriften nicht gewährleistet ist.

  11. Ganz genau, das ist die Mindestanzahl an Unterschriften die man erreichen muß damit die Bundesregierung einer Petition zustimmt allerdings heißt das dann noch lange nicht das die Petition auch eine Auswirkung, denn es muß dann nur über das Thema gesprochen werden aber reden heißt ja nicht handeln.

  12. Ja 50K sollten wir doch locker schlagen!
    Angeblich sind wir ja so ungefähr mehrere Millionen Gamer, also will ich eine 8-Stellige Zahl dort sehen KLAR! XD

  13. wenn mehrere petitionen zum selben thema mit der selben aussage gestellt werden, werden sie vom petitionsausschuss zusasammen gefasst

    ich werd mal gucken dass ich mindestens 20 stimmen aus meinem freundeskreis dafür gewinnen kann^^

  14. das kann nur funktionieren wenn gamestar und pcgames das sticky machen. aber die kochen wieder ihr eingenes süppchen, jeder schön für sich…

  15. Jetzt wartet erstmal bis eine Petition veröffentlicht wird. Ich habe bereits Kontakt mit GameNewz deswegen aufgenommen und nochmal eine Frage wegen der ganzen Sache an den Pet. Ausschuss gemailt.

  16. @doktor trask: Soweit ich weiß ist das nicht so einfach. Viele Petitionen werden gar nicht erst zutgelassen, weil sie sich nicht auf ein laufendes Gesetzesverfahren oder ein bereits vorhandenes Gesetz beziehen. Die werden dann von der Verwaltung des Petitonsauschusses gleich abgelehnt, man kann dafür also gar nicht erst unterschreiben. Es kommt darauf an, die Petiton so klug zu formulieren, dass die Verwaltung keinen Grund hat, die Petiton abzulehnen.

    Das mit den 50000 Unterschriften wiederum ist eine andere Kiste. Wenn man die erreicht, muss der Petent vor dem Petitionsausschus angehört werden. Gewonnen ist dadurch nicht viel, immerhin aber Aufmerksamkeit.

    Kann mal jemand die Petitionstexte posten, dass man sich die mal anschauen kann? Ich bin Diplompolitikwissenschaftler und würde mir das gerne mal anschauen…

  17. Natürlich ist es nicht so einfach habe ja auch nicht gesagt das es das wäre aber es ist das Recht eines jeden Bürgers eine Petition zu starten oder eine Demo auszutragen, dies wird durch das GG und andere Gesetze geregelt das man die Petition ablehnen oder eine Demo absagen/verbieten kann ist naürlich wahr aber auch das geht nicht ganz so leicht wie man vielleicht denkt. Ist halt ein enorm kompliziertes Thema (und das ist es auch nur weil man Recht und Gesetz von Seiten der regierung umgehen will und kann).

  18. Hi Leute,
    hab gerade eine Mail von GreenNinja bekommen und denke es ist angebracht sich auch mal hier zu melden :). Wir sind gerade in Gespräch mit einigen weiteren Internetseiten im Gespräch. Was wir eben vermeiden wollen ist es Sachen zu überstürzen. Es ist vor allem wichtig, dass sich die ganzen Verantwortlichen mal zusammensetzen und eine gemeinsame Linie finden. Das ganze soll sich nach der Petition nämlich nicht verlaufen. Strohfeuer gab es diesbezüglich ja schon einige. Nun ist es aber langsam an der Zeit, dass wir, die Gamer, uns mal richtig organisieren und mit den zahlreichen Vorurteilen aufräumen. Bevor das ganze in eine Revolutions-Rede ausartet, würd ich einfach mal gerne darauf hinweisen, dass wir für sämtliche Vorschläge und jeglichen Support offen sind. Wer also noch Fragen hat, kann sich gerne bei mir melden.

    Auf unseren Erfolg,
    Dschafar :).

  19. @Dschafar
    Wichtig wäre auch das pcgames und gamestar ENDLICH an einem Strang ziehen. Es darf in dem Punkt einfach keine Konkurrenz geben!

  20. @Amegas
    Spätestens wenn die merken das ihre Sturrheit und ihr Konkurrenzdenken ihre Arbeitsplätze gefährden werden sie umschwenken und zusammenarbeiten nur hoffentlich ist es dann nicht zu spät, auf den meisten angeblichen Gamerseiten/bei den meisten Gamer-Heften wird kaum bis gar nicht informiert dabei erzählen sie uns doch immer sie würden sich nicht nur als Infoblatt/Infoplattform für Games sehen sondern auch als Sprachrohr der Gamer die ja ihre Kunden/Leser sind.

  21. @doktor,

    dann gebe ich hier jedem Gamer einen Rat : kauft diese Blätter nicht mehr, die sich nicht unserem Kampf anschließen.
    Irgendwann werden sie schon merken, dass wir nicht irgendwelche hirnlosen Kunden sind.

  22. Ich warte jetzt darauf, dass sie online kommt…
    Wir müssen jetzt handeln sonst ist es zuspät und man bekommt Spiele nur mehr im Ausland…
    Happy Coding.

  23. @Admin @Green
    Ambesten ist eine Absprache unter den Foren damit sowas nicht nochmal vorkommt und zb eine verpflichtung über Aktionen der anderen aufzuklären…
    Damit könnte man einen großen Feed anlegen damit jeder Gamer sofort von Aktionen Wind bekommt…
    Wir sollten auch mal über einen Team Kern nachdenken damit Admin nicht alles alleine machen muss und man aufgaben verteilen könnte… zb mehere Demos nebeneinander laufen lassen bzw sagen, wenn ein Demotermin und ein Feiertag + Auslandsbesuch zusammenfallen…

    Ziel Demo: Nürnberg
    Teilnehmer: 1.000
    Zeit: Samstag ohne Feiertage ohne anstehende Termine
    Dauer: Von Früh bis Abend…
    Ort: Rathaus/Garten oder sonst ein öffentlicher Platz…
    Sponsoren: TShirt-Drucker, ESL, SW und HW Hersteller…
    zb
    .
    Happy Coding.

  24. Genau aufgrund dieser ewigen Konkurrenz zwischen den “Größen” in diesem Bereich, wollen wir das ganze von Grund auf neu aufziehen. Wir wollen hier niemanden Benachteiligen oder ähnliches, genau deswegen wollen wir auch die Admins bzw. Verantwortlichen der verschiedensten Foren mal zusammenbringen, damit es diesbezüglich mal eine Aussprache gibt und man eben GEMEINSAM planen kann. Ich will hier wirklich niemanden an den Pranger stellen aber es kann ja wirklich nicht sein, dass eine relativ kleine Gruppe wie die Paintballer es geschafft haben ein Paintball-Verbot zu verhindern, während eine dermaßen große Gemeinschaft, wie wir Gamer es einfach nicht gebacken kriegt, auf einen Nenner zu kommen und eben zusammen zu arbeiten. Aufgrund dieser Zusammenarbeit wird es uns dann auch ermöglich voranzukommen ohne eine Einteilung in zwei Lager oder ähnliches erleiden zu müssen.

    Was eben sehr kritisch zu betrachten ist, ist die Tatsache, dass es zahlreiche Institutionen gibt, die definitiv die Möglichkeiten haben etwas zu bewegen, dies aber bisher leider noch nicht getan haben. Wenn alle an einem Strang ziehen, sollte damit nun endlich schluss sein. Ich selber habe dieses Jahr genau über das Thema Gewalt in den Medien und der Zusammenhang mit Schul-Amokläufen Facharbeit geschrieben. Das war noch lange vor dem tragischen Vorfall in Winnenden. Und genau dort habe ich noch gemeint, dass ein Verbot dieser Medien keinen Unterschied bringen wird. Derart schreckliches wird auch weiterhin geschehen, selbst wenn man sämtliche Gewalt aus dem Fernsehen verbannt. Ich könnte noch ewig weiter über dieses Thema erörtern aber ich denke, dass so ziemlich jeder von euch weiß wovon ich rede. Ich will gewalttätige Spiele keineswegs verharmlosen. Worauf ich jedoch hinaus will ist, dass ein generelles Verbot von sogenannten “Killerspielen” leider nicht den von der Politik erwünschten Erfolg haben wird.

    Es geht hier wirklich nicht darum der Politk einen Denkzettel zu verpassen. Es geht schlicht und ergreifen darum über das Thema Videospiele aufzuklären. Erst wenn von beiden Seiten, also Politik und Gamer-Community, eine objektive und fachmännsiche Diskussion stattgefunden hat, sollte man über zukünftige Lösungsmöglichkeiten nachdenken. Ein derart reaktionistisches Gesetze durchboxen kann und darf einfach keine Lösung sein.

    @The_Real_Black: Genau diese Absprache unter den Foren wollen wir ermöglichen. Ich kann es nicht oft genug sagen: Wir Gamer sind eine Gemeinschaft und genau als solche sollten wir auch auftreten. Demos und ähnliches sind alles Möglichkeiten die wir in Betrach ziehen. “Noch” wollen wir aber alle Verantwortlichen an einem Tisch versammeln um eben über Planung/Oraganisation/Kommunikation/Koordination zu reden. Was wir eben befürchten ist eine Art ungeplanter Frühstart. Deshalb: Erst planen dann handeln. Aber lasst euch eins gesagt sein: Wir werden handeln und wie wir das tun werden.

    Wieder ein sehr langer Beitrag von mir, sorry deswegen.

    Auf unsere Zusammenarbeit Leute,

    Dschafar (GN-Staff)

  25. da kann ich dem Dschafar nur zustimmen.
    Der BIU und GAME sitzen untätig herum, schauen zu was die Politiker an Nonsens verbreiten und drehen zwischendurch weiterhin ihre Däumchen.
    Solche Institutionen brauchen wir nicht, wenn sie nicht bereit sind auch mal was zu tun.
    Und der eine von Game der bei irgendeiner Sitzrunde war sah ganz schön erbärmlich aus, wie er ständig am schwitzen war und nicht richtig auf Fragen antworten konnte.
    Der sah aus wie ein Verdächtiger im Kreuzverhör.
    Sagt bescheid wenn es los geht, die Pappe ist schon bereit.
    Und bitte die Demos nicht immer im Süden Deutschlands, vielleicht mal eher Berlin in betracht ziehen, da sitzen ja die Entscheider.

  26. Hi Leute,
    endlich ist es soweit! Die Verhandlungen sind vollendet und die Petition ist fertig :D. Wir haben nun echt ziemlich guten Rückenwind (auch aus der Politik) und würden uns freuen, wenn ihr auch euren Namen in unserer Petition eintragt. Wäre also cool, wenn ihr folgenden Link an alle Gamer die ihr kennt weiterschicken würdet, damit die Sache richtig in Schwung kommt. Bis dahin, Game on :).
    LINK:
    http://www.gamingnewz.de/index.php?seite=news&id=15817

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.