Expertengespräch in Hannover

(heise) In der niedersächsischen Landeshauptstadt trafen sich auf Einladung der Sozialministerin Ross-Luttmann Experten, um über die Folgen von exzessiven Medienkonsum zu diskutieren. Forderungen von Pfeiffer, Altersfreigaben auch vom “Suchtfaktor” abhängig zu machen, konnten nicht überzeugen. Wegen fehlender Kriterien sei dies “derzeit nicht leistbar“. Man müsse in erster Linie auf die Eltern setzen. Auch setzt man, etwas unglücklich formuliert, darauf, dass zukünftig auch ausschließlich online vertriebene Videospiele eine Freigabe durch die USK erhalten sollen.

69 Gedanken zu “Expertengespräch in Hannover

  1. die solen diesen unsinn usk und pegi abschaffen -.-
    das bringt eh nix und zeugt von einer unglaublichen argoganz sich überandere hinwegsetzen zu können.

  2. Ja abschaffen werden sies vielleicht…und deine eine CDU-geführte Anti-Killerspiele Behörde einsetzen, unter der Führung von Jugendkulturminister Hermann…

  3. Also eigentlich finde ich PEGI und USK vollkommen okay.
    PEGI, weil es durch die kleinen Minibildchen genauer erklärt was in diesem Spiel enthalten ist.
    USK, weil die Symbole jetzt noch größer sind und uns zumindest erlauben indextitel weiter bestellen zu können.
    Wie der Autor aber sagte, müssen die Eltern mehr in ihre Verantwortung gezogen werden, sonst bringt alles nichts und daran ändert auch ein “Killerspielverbot” nichts.

  4. Also die USK oder das PEGI-System abzuschaffen halte ich für völlig falsch. Was ist denn bitte daran falsch, wenn die Verpackung eines Computerspiels oder Films einen Hinweis daruaf enthält, ob es für Jugendliche geeignet ist und wenn ja für welches Alter?

    Also entweder hast Du das ganze nicht verstanden oder willst uns auf den Arm nehmen. Oder Dir ist Jugendschutz einfach egal.

    Gruß
    Aginor

  5. das ist nicht das problem, eine Gewallt- Erotik- etc. Inhaltsangabe ist ok, aber nicht eine bewertung anonsten passiert soetwas:
    schnittberichte.com Stib Langsam 4.0 mal lesen.

  6. Abschaffen nicht.

    Aber es mal als “Empfehlung” anzusehen wäre nicht schlecht.
    Weswegen manche Spiele “ab18” bekamen und welch brutale Spiele mal “ab12”, muss kein Mensch verstehen und deswegen auch nicht so ernst nehmen.

  7. du gehst davon aus das ein jugendlich etwas konumirt was nicht für ihn gedacht ist, soetwas kann aber nur ausversehen geschehen, durch evtl werbung etc.
    ich gehe davon aus das sich leute nur das angucken was ihnen gefällt egal welches alter sie haben.

  8. ich versteh eigentlich nicht wieso sich leute in der momentanen situation noch über die USK beschweren @_@ ich finde dass im mom eig alles ok so ist, wie ist es, außer die zesnuren.

  9. ich finde die usk generell nicht zwingend schlecht, ich hakte bloß die methode zu indizieren und zu beschlagnahmen für grundlegend falsch, ich wäre für ein gesetz was die verstümmellung von werken verbietet :|

  10. Eben! Und die macht nicht die USK!
    Also wer sich über Zensur aufregt, der soll sich meinetwegen über die BpjM oder die Industrie, oder über den Gesetzgeber aufregen, der die USK-Einstufung BINDEND gemacht hat, aber doch nicht über die USK!
    Das ist wie wenn man einem Wissenschaftler die Schuld an Krebs gibt, weil er feststellt dass Rauchen Krebs erzeugen kann.

    Gruß
    Aginor

  11. Warum wird hier eigentlich so getan, als würde die USK zensieren? Die USK ist ein wichtiger Teil des deutschen Kinder- und Jugendschutzes und leistet in den allermeisten Fällen sehr gute Arbeit. Die USK legt den Grundstein dafür, dass gewalthaltige Spiele nicht an minderjährige verkauft werden dürfen. Seth, bitte erklär mir doch mal, was daran arrogant ist, geltendes Recht umzusetzen? Die Arbeit der USK wurde grade in der laufenden Diskussion häufiger von den “Killerspiele-Gegnern” angegriffen, weil sie nicht objektiv beurteilen würden, die Spiele nicht komlpett durchspielen würden, und vieles mehr (Anschuldigungen, die von der USK wehemend zurückgewiesen wurden). Die USK jetzt in ein Lager zu stellen z.B. mit dem Bayrischen Innenminister halte ich für unreflektiert und schlicht falsch. Dass Hersteller ihre Produkte “präventiv zensieren”, um auf dem Deutschen Markt eine entsprechende Altersgruppe erreichen zu können/dürfen, ist auf die deutschen Gesetze und Regelungen zum Kinder- und Jugendschutz zurückzuführen. Die Kennzeichnungen der USK sind in den meisten Fällen lediglich die für den Käufer am deutlichsten zu erkennenden Manifestationen der Gesetze.

    Viel Spass in China wünscht
    Jonas

  12. hmm…ok ich revidiere:
    Keine Indizierung und Beschlagnahmung von Werken, aber eine Empfohlende Alterseinschätzung, die evtl auch eine kurze Begründung hat.
    Zusätzlich darf der einzigste Grund ein Abgeschlossenes Werk zu ändern ein Künsterlischer sein und nicht kommerzieller Natur.

    aber war Pegi den gesetzlich verbindlich, im Ausland?

  13. PEGI ist meines Wissens nirgendwo bindend.

    Allerdings finde ich auch die Verbindlichkeit nicht so tragisch, wenn sie sich nur auf den Verkauf auswirkt. Ich z.B. wäre auch nicht begeistert, wenn sich mein 12-jähriger Sohn “Doom 3” oder “der Pate” einfach im Laden kauft und dann bei seinem 10jährigen Kumpel auf dem Rechner spielt. Ich kriege davon nichts mit. Und 13jährige müssen auch nicht CS kaufen. Zocken dürfen sie es ja. Sollen es einfach die Eltern für sie kaufen. Das ist ja legal. Denn die Eltern sind die wichtigste Kontrollinstanz und sollten es IMHO auch bleiben.

    Ich bin für Jugendschutz. Über die Abschaffung oder Neuregelung von Indizierung (Werbeverbot) und Verbot kann man gerne reden, aber der Jugendschutz darf nicht auf der Strecke bleiben. Natürlich soll er nicht erwachsene bevormunden, weswegen ich auch für ein “mindestens ab18 für alle” bin.

    Gruß
    Aginor

  14. @Seth

    Du willst Herstellern wirklich verbieten, ihre Spiele so zu “gestalten”, dass sie einer möglichst großen Zielgruppe zugänglich sind?

  15. nope :) ich meine es so das ein spiel das fertig ist nicht nachträglich an den “deutschan” markt geschnitten werden.
    ist vllt oben etwas unsauber formuloert

  16. @Aginor, die frage ist doch würde sich dein kind überhaupt so ein spiel kaufen?
    es würde vollkommen reichen wenn diese spiele einfach ein regal höher sind :)

  17. Naja, aber genau das tun doch die Hersteller.
    Es ist ja nicht so, dass der Staat die Produkte schneidet. Das tun die Hersteller selbst, um eine geringere Alterseinstufung zu bekommen. Damit mehr Leute das Produkt kaufen.
    Und die USK oder BpjM sagt ja auch nicht den Herstellern, was da geschnitten werden soll. Die machen das selbstständig.
    Übrigens nicht immer nur wegen Gewalt oder Sexualität. Kino- und DVD-filme werden z.B. auch aus ganz praktischen Gründen fürs Fernsehen geschnitten, z.B. wegen der Spieldauer. Dein Vorschlag würde umfassen dass dies auch verboten wäre. Wenn man nicht schneiden DARF. Also ein Selbstzensurverbot.

    Gruß
    Aginor

  18. es kommt darauf an ob geschnitten wird, um einer beschlagnahmung/indizierung zu umgehen oder um eine zielgruppe zu erreichen, das ist nicht zwingend das selbe.

  19. rein größentechnisch wahrscheinlich schon, andererseits stellt sich die frage warum man ein produckt haben will, und das wäre interesse. interessiere ich mich für etwas komme ich da auch ran, die frage ist ehr wieviel ist man dafür bereit zu zahlen und welchen zeitlichen aufwand betrachtet man als angemessen, und bei soetwas wie filmen musik und spielen, verhält sich das doch sehr einfach.

  20. stellt euch vor, wie das dann auf miniclip.com läuft: die müssen das alles durch die USK schicken^^ oder sind nur die kaufspiele gemeint, so Playstation Network und Xbox Marketplace? meinetwegen.

  21. Genau. Es verhält sich sogar ausgesprochen einfach. Man muss es haben. Um jeden Preis. Warum?
    “Weil es cool ist”
    “Weil man da drin Köpfe runterschießen kann”
    “Weil man darin nackte Frauen sieht”
    “Weil es alle haben”

    Gerade Jungs der Altersgruppe 8-14 wollen so etwas haben. Ob sie geistig damit fertigwerden oder nicht.

    Und wegen dem Zweck:
    Muss dann der Hersteller nachweise nwarum er es geschnitten hat?
    Oder vielleicht der Staat?
    Und an was macht man das fest?
    Also ich als Hersteller wäre sauer, wenn ich ich aus pietätgründen etwas schneide, und mir das jemand verbieten will!

    Gruß
    Aginor

  22. @Aginor, ja, sofern ich keine Mama dabeihab, der die USK-Siegel wurscht sind. Und wenn sich die Verkäufer mal an die Gesetze halten. (letzteres ist die sinnvollste aller Jugendschutzmaßnahmen.)

  23. @Seth: du hast seltsame ansichten
    1. Regal höher ? Menschen sind verschieden groß, so kann ein 12 Jähriger größer sein als ein über 18 Jähriger
    2. Ein hersteller darf seine Produkte nicht nachträglich ändern ? dann gäbe es auch keine Directors Cut`s etc. wobei du ja sagtest nur keine änderungen die dazu dienen um einer Indiezierung, Beschlagnahmung aus dem weg zu gehen – das würde nichts an der Debatte ändern, lediglich den Publishern/Entwicklern schaden
    3. Keine Altersempfehlungen ? also nichts wonach Eltern sich richten können ?

    so wie ich das sehe scheinst du nicht sonderlich weit zu denken, ich würde das an deiner stelle tun bevor du das nächste mal einen kommentar schreibst ;)

  24. naja, es gig ja in Seths Vorschlag genau darum, dass die Dinger nicht bindend sein sollen. Sprich: Warum soll denn der Junge seine Mutter mitnehmen? Da blamiert er sich doch!

    Gruß
    Aginor

  25. @Agninor
    “Weil es cool ist”
    “Weil man da drin Köpfe runterschießen kann”
    “Weil man darin nackte Frauen sieht”
    “Weil es alle haben”

    richtig, aber ich sehe da nicht zwingend ein problem, das ist jetzt nicht anders als das was ein erwachsener sagen würde aus:
    “Weil es cool ist” wird zu “Weil es gute Grafik hat und eine ahtemberaubende Story”
    “Weil man da drin Köpfe runterschießen kann” wird zu “Zynische tötungssimulationen” dieser gore effekt wird imo überschätzt und wenn man länger spielt wird das auch unwichtig, das ist ehr son anfangsphänomehn imo
    “Weil man darin nackte Frauen sieht” wird zu ….“Weil man darin nackte Frauen sieht”? ;>
    “Weil es alle haben” mal ehrlich :) gruppenzwang gab es schon immer, deswegen gibt man seinem kind ja auch nur begrenzt taschengeld (und sollte ihm/ihr beibringen das man nicht alles mitmachen sollte: wenn alle von einer brücke springen, springst du hinterher?)

    @pEaNiZ
    so seltsam ist das garnicht
    1 pornmagz sind auch immer oben (zumindest bei uns)
    2 zugegeben das ist etwas heikel, aber wenn die produktionsfirma etwas gegen willen des director’s macht oder der schauspieler, dann finde ich wird da etwas präsentiert das nicht so ist wie es sein sollte, (ich hoffe das versteht man jetzt besser)
    3 zum einen sagst du das bei pkt 1. die leute unterschiedlich groß sind aber beim alter ist es aufeinml i.O.? Geistige Reife kann man nicht am alter festmachen, zumindest nicht genaugenug um fair zu sein. etwas wie [enthällt blut und starke gewalltszenen] [expliziter erotischer inhalt] fänd ich besser

    mfg
    seth

  26. @Seth
    Also die Pegi ist eigentlich sehr gut, niemand schneidet extra für die Pegi und Pegi erdreistet sich nicht eine Freigabe zu verweigern und die Pegi hilft International den Eltern besser einschätzen zu können ob das Spiel für ihr Kind geeignet sein kann oder nicht, nur weil die USK schei**e ist ist es die Pegi noch lange nicht.

  27. (und sollte ihm/ihr beibringen das man nicht alles mitmachen sollte: wenn alle von einer brücke springen, springst du hinterher?)

    Ach, kennst du einen wo das funktioniert hat?
    Es ist leicht, so etwas zu sagen. Viel schwerer ist es aber, mit der Ausgrenzung umzugehen, die man dann erfährt.

    Ok, aber zurück zu dem, um was es geht:
    Ich denke dass Du da durchaus ein paar Ansätze hast. Die beruhen ja alle ein großes Stück weit auf dem gesunden Menschenverstand. Aber ich fürchte darum geht es nicht. Denn Du glaubst gar nicht, wie vielen Menschen gerade dieser fehlt.
    Deswegen gibt es ja überhaupt Gesetze und Regelungen. Wenn alle Menschen so perfekt und rational denken würden, und sich so im Griff hätten, und die Tragweite ihrer Entscheidungen immer gleich sehen würden, dann hätten wir nciht die derzeitige Situation.
    So gut Du es meinst, ich fürchte dass Deine gutgemeinten Vorschläge nicht praktikabel sind. Zumindest erreichen sie nicht den Zweck, die Jugend zu schützen und gleichzeitig die Erwachsenen nicht zu bevormunden oder der Industrie auflagen zu machen. Irgendeiner davon würde bei dem Konzept auf der Strecke bleiben.

    Gruß
    Aginor

  28. Und ob Pegi auswirkungen hat :)
    von schnittberichte Die Hard 4:
    .
    Die Freude über eine Fortsetzung der “Die Hard” Franchise war gross…
    .
    “Yippee-kay-aye, mother-“*gunshot*: Die Kinofassung
    .
    …und fand alsbald darauf auch schon wieder ein jähes Ende, als Bruce Willis, ganz offensichtlich doch recht verärgert, über ein Interview in der Vanity Fair verlautbaren liess, dass Arbeitgeber FOX den Streifen vom anvisierten R-Rating, auf welches hin Wiseman den Film auch bewusst drehte, auf eine PG-13 Freigabe herunterschneiden lassen wollte (rein von den Altersfreigabeneinstufungen her grob betrachtet in etwa so, als wenn man hierzulande von einer angestrebten FSK 18- auf eine FSK 16-Fassung herunterkürzt). Von massiven Eingriffen wurde da gesprochen, die Willis’ Wunsch, den vierten Teil in der Tradition des ersten “Die Hard”-Streifens auf die Leinwand zu bringen, seiner eigenen Aussage nach zunichte machen würde.
    .
    “Stirb Langsam” (in den USA) als Spass für alle ab 13? Die Filmreihe, in der mindestens zwei der drei vorangegangenen Teile gar noch für das Kinorelease gekürzt werden mussten, damit sie überhaupt erst einmal ein R-Rating erhielten? “Yippee-kay-aye, mother-“*beep*?
    .
    inwieweit man das hier glaubt sei jedem selbst überalles aber welche schlüsse zieht man daraus.
    _
    mfg
    seth

  29. @Seth
    [enthällt blut und starke gewalltszenen] [expliziter erotischer inhalt]sowas sollte zusätzlich neben der Altersfreigabe auf der Verpackung stehen dann wüßte man zbsp. auch warum etwas ab 18 ist.

  30. @aginor das ist möglich, deswegen bin ich auch für mehr aufklärung und akzeptanz untericht in schulen, ich glaube nicht das sich vernümpftige menschen entwickeln können wenn sie keinen einblick in die menschliche grausamkeit/verhaltensweisen entwickeln.
    .
    noch was anders: wie kann eine Organisation, die freien zugang zu allen medien hat, sagen das andere diese nicht vertragen, also die grundlage, sich eine eigene meinung zu bilden, entziehen.
    .
    mfg seth

  31. @doktor trask
    damit schmeisst man aber alle jugendliche in einen topf, ohne auf die geistige reife zu achten (wobei mir bei meinem vorherigen vorschlag ein kleiner fehler auffällt: es würde eventuel zu einer unbeabsichtigten werbung führen, so wie die indizierungslisten jetzt)
    .
    mfg
    seth

  32. @Seth
    Das weiß ich aber ich finde Jugendschutz schon wichtig nur sollte Jugendschutz nicht wie in Deutschland zur Zensur und zur Bevormundung Volljähriger führen und genau das ist das Problem in Deutschland und wenn ich daran denke das Manhunt, Dead Rising, Condemned etc. ohne Altersfreigaben in den Verkaufsregalen stehen könnten würde man USK, Pegi und co. abschaffen und diese ja dann auch von 8 Jährige gekauft werden könnten wird mir schon etwas mullmig in der Magengegend.

  33. Auf Dein letzteres Argument gibt es für mich eine klare Antwort:
    Weil die, die es betreffen soll (Kinder und Jugendliche) eben in den meisten Fällen noch nicht einschätzen können, was sie vertragen. Ein Volljähriger kann für sich selbst entscheiden. Der verträgt es zwar evtl. auch nicht, aber der ist für sich selbst verantwortlich.
    Und wenn man mal die Fälle betrachtet: Es ist wissenschaftlich belegbar, dass 8-jährige zwar gerne Filme wie “SAW” sehen wollen, aber einige von denen davon nicht gerade unbeeindruckt sind. Alpträume kann man davon selbst als Erwachsener bekommen. Als Kind noch häufiger. Ich finde da darf ein Gremium durchaus entscheiden, dass 8-jährige “SAW” nicht sehen dürfen.

    Und dann muss man IMHO noch zwischen Medien zur Information und Unterhaltungsmedien trennen. In ersteren ist Zensur nur zum Schutz von Opfern etc. in Ordnung, denn sie dienen, wie Du richtig sagst, zur Meinungsbildung. Und die sollte man nicht behindern. Bei den Unterhaltungsmedien bildet man sich eher selten eine Meinung, und wenn doch meistens vermutlich sogar eine falsche (Anno-Beispiel von Frau Pfeiffer, CoD-Beispiel etc.). Wir sprechen hier ja grundsätzlich von Unterhaltungsmedien.

    Gruß
    Aginor

  34. @Seth
    Um die geistige Reife feststellen zu können müßte jeder für sich auf eben diese getestet werden und das würde zum Gamerführerschein führen und das ist auch keine Lösung die man akzeptieren kann. Sicher das einschätzen der geistigen Reife könnten die Eltern für die Kids übernemmen aber manch Spiel hat eine nette Verpackung und dafür aber einen ganz bösen Inhalt.

  35. um das weiter auszuführen.
    z.B. keine werbung von gewalltenthaltenden spieln/filmen etc vor 18 uhr oder 20 uhr
    gleiche dinge , schlicht aus dem blickfeld der kinder halten, es gibt da so eine studie was die augenhöhe beim einkaufen angeht, die kaufhausketten etc. nutzen das ja jetzt schon.
    ähnlich könnte man auch die “kaufempfehlungen” bei onlineshops gestallten, nur wenn man danach sucht findet man es auch, oder werbung nur auf szene seiten, wobei ich nicht glaube das auf kinderseiten solche werbung heute vertreten ist.
    Schulgespräche kann man damit wohl nich unterbinden, aber das kann man selbst jetzt nicht :)
    mfg
    seth

  36. @dr trast
    ja ^^ aber das ist gegen den datenschutz und nicht etwas das ich wollte
    .
    die geistige reife sollte sich imo aus der bildung entwickeln also muss man das grundgesetzliche denken bis 12 verinnerlicht haben, dann knn man auch von einer angemessenen interessenentwicklung ausgehen.
    .
    das mit den eltern ist auch so eine sache, es wäre von vorteil wenn die eltern wüssten was sie da kaufen, auf der rückseite steht aber auch immer eine inhaltsangabe, evtl würde ich die durch die usk prüfen lassen.

  37. @aginor
    aber Alpträume sind auch normal, problematisch wird es wenn dadurch traumata ausgelöst werden, außerdem sollten eltern dzu in der lage sein einem 8 jährigen im filmkonsum zu kontrollieren…und wenn er wirklich alpträme bekommt dann will er bestimmt keine horrorfilme mehr sehen.

  38. @Seth
    Wenn ich mir so die Entwicklung und das deutsche Volk angucke wird es mindestens noch 3 Jahrzenhte brauchen bis man von einer Flächendeckenden Medienkompetenz innerhalb Deutschlands sprechen kann und das auch nur dann wenn man schon jetzt mit der Zensur und der Bevormund aufhören würde und man sich dafür schon jetzt um die Vermittlung von Medienkompetenz bemühen würde.

  39. Da, Dein letzter Satz ist es wieder: Logisches Denken inklusive gesunder Menschenverstand. Weisst du aber was das Problem ist: Er wird es nichtmal zugeben. Und er wird natürlich weiter diese Filme schauen, allein schon um mitreden zu können.
    Warum?
    Weil er eben seinen gesunden Menschenverstand nicht benutzt.

    Und natürlich sollten die Eltern das kontrollieren. Und was machen sie gegen die gleichaltrigen, die diese Filme/Spiele/Bilder/sonstwas auf ihren Handys haben? Ganz legal gekauft, deren Eltern wissen auch nichts davon.

    Deswegen finde ich, dass solche Produkte nicht an Kinder verkauft werden dürfen. Klar, dann kommen sie immer noch illegal hin. Aber wenigstens können sie nicht ganz legal wo reinlaufen und die Spiele/Filme mitnehemen.

    Gruß
    Aginor

  40. @dr trask
    leider wahr, aber der jetzige weg führt genau in die gegenrichtung, und irgendwann stehen die kinder dann vorm realitätsschock.
    .
    fr. pfeiffers standpunkt ist ja auch zu verstehen, aber es ist halt der falsche lösungsansatz.

  41. @aginor wahrschienlich wäre der beste weg ein mittelweg zwischen deiner und meiner meinung ^^
    .
    wie kommst du darauf, das er das nicht zugeben würde? willst du neben ihm sitzen während er guckt? :>
    ich würde hm die fernbedienung mit nen “Aus” knopf auf den sessel legen und die batterin entfernen -.- (das nach dem “und” ist reine fiesheit ;> )

  42. Er schaut ja den Film nicht wenn Du dabei bist.
    Aber er wird mit seinen Altersgenossen darüber reden, evtl. sogar mit ihnen zusammen die Filme anschauen. Habe ich zumindest früher so gemacht.
    Und natürlich wird keiner zugeben dass er die schlimm findet und Alpträume bekommen hat. Denn man ist ja ein Junge. Alpträume kriegen nur die Mädchen und so.

    Was die eigentliche Diskussion angeht:
    Ich bin mir nicht sicher was die richtige Lösung für das Problem ist. In manchen Ländern gibt es beinahe keine Regelungen was das angeht, und es funktioniert (zumindest scheinbar) auch ganz gut. Aber natürlich kommen da sehr viele andere Umstände dazu. Teilweise andere Kultur/Denkweise, dann andere Sozialstruktur etc.
    Ich denke die Politik muss eben einen Mittelweg finden zwischen Jugendschutz von Seiten der Eltern, soweit es geht, dem staatlichen Jugendschutz der einen Rahmen vorgibt, und eben der Freiheit der erwachsenen Bevölkerung. Ich finde auch dass der Jugendschutz in Deutschland im Moment zu streng ist, soweit dadurch Erwachsene beeinträchtigt werden. Und in manchen Dingen ist er nicht wirkungsvoll genug, was die Kinder angeht (man kommt trotz USK und so zu leicht im Laden z.B. an Filme und Spiele als Kind.)

    Gruß
    Aginor

  43. @Aginor und hats dir geschadet? :) ich habe auch filme gesehen und spiele gespielt die nicht für mich geeignet waren und mir gehts besten, bin sogar weitestgehen real-pazifist
    .
    @aginor das mit den verschiednen kulturen ist tatsächlich so eine sache, aber inwieweit die das verhalten beeinflussen steht in den sternen :/
    ich würde ehr von der menschlichen basis ausgehen, alles andere kommt danach, wobei hier die frage ist wie man geprägt wird…alles schwammig :|

  44. Mir persönlich hats nicht geschadet, ich komme aus einem Elternhaus, in dem man aufeinander geachtet hat. Aber leider es gibt genug Fälle wo das der Fall war. Ich habe das persönlich erlebt.

    Menschliche Basis ist echt ein Problem, wie Du ja bereits ansprichst: Der Großteil deines Verhaltens und Deines Denkens ist ja nicht genetisch sondern durch Erfahrung geprägt. Die Umstände, in denen Du aufwächst machen glaube ich 80% oder so aus.
    Es ist also wirklich sehr schwammig, leider. Dennoch hat der Gesetzgeber die schwere Aufgabe, es irgendwie so zu berücksichtigen, dass der Großteil der Menschen in unserem Land mehr Vorteile als Nachteile davon hat. Ich beneide keinen da oben. :-|

    Gruß
    Aginor

  45. @Aginor
    Das mit den Läden ist leider immer noch wahr aber es hat sich schon sehr stark gebessert, hat man vor einigen Jahren noch in jeden Laden alles bis auf Pornos bekommen wenn man noch Minderjährig war so ist das nun nicht mehr überall so, viele Geschäfte fangen an auf das Alter zu achten, was ich bedenklich finde ist die Tatsache das einige nun anfangen das Sortiment zu verkleinern anstatt auf das Alter zu achten als Beispiele seien hier einige MediaMärkte/Saturn/Schossau, und die Galaria Kaufhof, Real, Markkauf und Karstadt, GameStop genannt hier werden teils sogar Titel mit einer FSK/USK 16 Freigabe nicht mehr angeboten, mit solch einem Gebahren wird man seiner Verantwortung als Handel nicht gerecht man umgeht sie und drückt sich vor der eigenen Verantwortung.

  46. ich weiß nicht, ich finde eine altersfreigabe nicht schlecht.
    man sollte ja auch nicht an schnaps schreiben: “sinnvoll ab 18”

    aber man sollte das zensieren lassen! oder zumindest einmal eine cut (ab 16 oder so) und eine uncut (die erwachsenenvariante) rausbrigen, wie bei filmen so üblich.
    oder einfach gleich die spiele belassen wie sie sind und die kitties müssen halt etwas warten.

  47. richtig, aber das freut die kleinen gameshops und den versant, auch eine möglichkeit monopole zu zerstören und neue zu schaffen ;)
    .
    nunja das ein kind das nicht über den thresen gucken kann kein SaW bekommen sollte ist selbstverständlich, hier würde ich wohl auch gesetzlichen anweisungen zustimmen.

  48. Ich wäre dafür, dass wir die USK abschaffen und uns nur nach der PEGI richten.
    Bei denen kann ich verstehen warum sie die Spiele so einstufen.
    Ich meine wir haben den härtesten Jugendschutz der Welt und die anscheinend dümmsten Politiker.
    In den anderen Ländern haben die Spiele eine geringere Alterseinschätzung, aber ich kann mich nicht erinnern je etwas negatives über darüber gelesen zu haben.

  49. Ja ein wenig mehr zb Manhunt artige Spiele, dann da ein Splatterspiel ohne Story sich nie so toll verkauft hat wie eins mit Story nimmt der Trend wieder ab und es bleibt bei ein Nebenprodukt… ebenso mit den “Japanspielen”…

    Oder wie bei BigBrother:
    Erst wow Menschen in einen Kasten anguggen ihiii toll wow böse …
    tagelang konnte man nicht unter Menschen gehen ohne ein Statement über BB abgeben zumüssen
    jetzt? *GÄHN* kümmert es einen? nein man hört keinen mehr darüber quatschen aber es versaut einen jedes Abendprogramm…

    Happy Coding.

  50. aye, wer auf effekte kurz nach einer veränderung hinweisst darf die hysterie nicht vergessen, aber sowas flaut auch ab.
    deswegen haben parteien es auch so schwer die massen zu begeistern, die meisten merken keine veränderungen, und damit verlieren sie ihr vertrauen…die letzte große veränderung war die agenda 2010, hätts funktioniert so wies gedacht war wäre es wohl super gewesen, aber am ende war sie zu schlecht ausgearbeitet und..ja flopte, schröder zerplatzte zu heisser luft, das danach der kram mit Gasprom rauskam war sicher auch nicht gerade förderlich für die SPD, dazu die Öko-steuer. und in der EU dann das 5% Biosprit Disaster, wo jetzt viele kleine Affen draufgehen weil man nicht weit genug gedacht hat, und jetzt kommt der nächste fehler mit den Energiespaarlampen, und der nonsense mit den Gurken..das hatte eh nie einer wirklich verstanden und da fragen die sich allen ernstes warum die leute sowenig EU begeistert sind ^^ bzw Politik begeistert..ich schweife ab :D

  51. @Seth:
    Ja Seth, das mit den Sparlamen die man im Betrieb wirklich toll nutzten kann nach gut 10 Minuten anlaufen in denen sie Strom fressen ohne Licht zu bringen und dann noch die Energieaufwendige Entsorgung… Ja war wirklich sehr toll für die umwelt… *g*

    Ja da kann man der EU zukurtdenken vorwerfen und es machen auch viele!
    (Unsere Chance ist es zu wählen… da alle anderen keine Lust darauf haben… ;-) )
    Happy Coding.

  52. Energy Saver heissen die anderen lampen, das ist eine Halogenlampe in einer glühbirne geschoben, die halten so um die 2000h die sparen gegenüber einer normalen Glühbirne 30% Strom. Normale Entsorgung. Wiederverwertbar.

    Herkömmliche Energiesparlampe, bis zu 15000h betriebdauer können da einige modelle aufweisen, es gibt sogarwelche die ähnlich hell wie Glühbirnen leuchten. Aber es sind und bleiben Leuchtstoff lampen, und alle Enthalten Quecksilber zugegeben nur noch um die 5 mg, aber neben dem Quecksilber auch noch andere schadstoffe deswegen Sondermüll.
    So..wer glaubt jetzt das der Ottonormal EU!-Bürger seine Lampe Fachgerecht Entsorgt?
    Und ich gehe davon aus das die Deutschen noch die sind die sich am ehesten daran halten.
    _
    Das Märchen vom Umweltschonend, amn kann das natürlich kleinreden, aber wenn die von der EU wirklich als standard festgelegt werden dann sage ich sehr viel queckliberverseuchte Müllkippen und “ich Spar Entsorgungskosten”-gebiete. Wenn in der Asse schon Arsen ist, was machen die dann mit soetwas harmlosen wie Lampen?

  53. Ich finde USK und PEGI gut.
    Man sollte dieses System auf Schundromane, Negermusik und die Komadroge Alkohol ausweiten. ;)
    Es ist einfach lächerlich das auch einen Spiel wie DEAD SPACE bei dem ein Abgetrennter Arm auf dem Cover abgebildet ist ein “Ab 18” Aufkleber drauf ist, aber auf einem Bier / Vodka / Rummixgetränke (Alcopop, ideal um Frauen abzufüllen) kein hinweis zum Jugendschutz drauf ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.