Weiteren Onlineshops droht Indizierung

(PC Games) Nicht nur gameware.at sondern auch zwei weitere österreichische Onlineshops sollen ins Visier der deutschen Jugendschützer geraten sein. Während gamesware.at offenbar gegen die Indizierung vorgehen will hat sich game4game.at den deutschen Behörden gebeugt. Zukünftig sollen indizierte Spiele nur noch ein einem „Ab 18 Bereich“ angezeigt und angeboten werden, für den eine Registrierung mit Angabe des Alters notwendig ist. Inwiefern diese verifiziert werden muss ist noch unklar. Allgemein weigert sich der Onlineshop weitere Details zu nennen, da dies „mit sehr hohen Geldstrafen verbunden wäre„. Der 3. betroffene Onlineshop, gamesonly.at, hat gegen die Indizierung der Seite (Mitteilung) 3 mal erfolglos Widerspruch eingelegt. Nichtsdestotrotz sieht es nicht so aus, als ob die Betreiber klein beigeben werden.

(Danke an S.T.A.L.K.E.R.)

72 Gedanken zu “Weiteren Onlineshops droht Indizierung

  1. Denn heute zensieren wir deutschland…

    Ja nee, ist klar! Wie wärs wenn man mal alle internationalen Internetshops (auch die großen wie amazon) meldet.. mal sehen wie die mit ner Flut von zig tausend Indizerungsverfahren die auch große, wirtschaftlich wichtigere und dadurch mächtige Firmen bedrohen…

    Frechheit sowas! Haltet euch mit euren Gesetzen aus Österreich raus! das ist ncht Deutschland! (das letzte mal das einer das gegenteil behauptet hat ist das arg nach hinten los gegangen)

  2. Verstoß gegen den freien Warenaustausch innerhalb der EU, Zensur vom Intermaterial im In und Ausland, Nötigung sowie Erpressung wird hier durchgezogen, gut das einige Betroffene Klagen werden es wurde schon viel zu viel durchgelassen, Deutschland muß endlich ein Tritt in die Eier verpasst bekommen.

  3. @Doktor Trask,
    JAWOLL!
    Tretet diesen Bayernbeamtenpack mächtig in die Eier, wenn sie welche haben!
    Ach wusstet ihr, dass der Mann Namens Weisshaupt im Jahre 17irgendwas die Illuminaten gegründet hat und Bayern auflösen wollte?
    Schade das er das nicht geschafft hat…:(

  4. Ich bin immer noch für eine Abspaltung Bayerns von Deutschland!
    Vielleicht haben wir dann endlich unsere Ruhe von diesem inkompetenten Personen.

  5. Hi,

    welche Folgen hätte denn eine Indizierung der Seite für den Betreiber (der ja nicht gegen das Gesetz in seinem Land verstößt) und für uns „deutsche“ User?

    Grüße,
    Patrick

  6. Er darf keine Werbung in Deutschland mehr schalten und wir Deutschen finden die Seiten in deutschen Suchmaschinen nur über Umwege das wäre es dann schon.

  7. @Patrick

    Bei google.de werden die Seiten herausgefiltert werden und nicht mehr bei den Ergebnissen angezeigt. Werbung in Deutschland allgemein sowie bei google-ads wird wohl auch nicht mehr gehen. Als Sponsor von events in Deutschland wird man wohl auch nicht mehr auftreten können.

  8. @Patrick
    zu allererst wäre öffentliche Werbung in Deutschland verboten. Im Interview mit einem Gameware-Betreiber hieß es zu meinem erstaunen, dass das schon ein Problem wär bei (einem) Kunden(stamm) von 80% Aus Deutschland.
    @S.T.A.L.K.E.R
    Ich finde das Schreiben auch erstaunlich ungenau, liest sich fast so wie die Imitation von Vorwürfen der BPJM Für mich. Allein wie dort über „Bioshock“ geschrieben wird – oberflächlich und keineswegs präzise, dabei sind die üblichen (abwertenden) Begriffe noch schlecht platziert find ich.
    Vor über einem Jahr soll das schon rausgegangen sein – von der Öffentlichkeit unbemerkt. Dreimal soll Einspruch dagegen erhoben worden sein – jedesmal nicht stattgegeben.
    Und die Seite ist trotzdem noch immer nicht indiziert, oder wie soll ich das verstehen? Die ist doch über Google noch erreichbar aus Deutschland, oder?

    Das Gamesonly der größte Anbieter ist hab ich mir fast schon gedacht, kenn mittlerweile vier solcher Läden, und deren Werbung für indizierte Sachen – sogar mit News-Meldungen bei abgelehnten Kennzeichen der USK, wenn ich mich nicht irre, habe ich auch immer höchst unpasesnd gefunden. Aber wie man sieht, da wird sich auch im stillen gewehrt

  9. Ich habe es doch gewusst. Mir war sofort klar, dass es bei der Indizierungsantrag für Gameware nicht nur um „verlinkte Videos“ ging – die KJM will einfach Onlineshops, in denen Deutsche ohne Kreditkarte und Altersverifizierung bestellen können, eins reinwürgen. Einfach erbärmlich.

  10. Von all den dämlichen Dingen die sich in Deutschland diesbezüglich seit Erfurt verändert haben, ist das die schlimmste.
    Nicht das unglaublichste.
    Nicht das lächerlichste.
    Das Schlimmste.

    Wo kommen wir denn da hin? Mal ganz abgesehen davon, jetzt so mirnichts dirnichts auf 3 österreichischen Online Shops rumzuhacken ist ja wohl der größte Mist. Was ist mit Schnittberichte? Was ist mit GameTrailers? Jeder 14-jährige kann bei Google Porno eingeben und ist für die nächsten 48 Stunden schwer beschäftigt.

  11. 2 Sachen sind mir bei diesem Bericht aufgefallen (Link weiter oben):

    1. Ich war zwar nich auf der Seite, dennoch wird wieder von „FSK“ was richtiger Weiße „USK“ heißen müsste (vielleicht stehts auch so auf der Seite, bezweifel ich aber)

    2. Seit wann ist „Dawn of the Dead“ indiziert? Der is ab 18 freigegeben, somit müsste es „keine Jugendfreigabe“ heißen.

    Ansonsten finde ich die Sache höchstlächerlich. Die sollten sich mal erkundigen von welcher Personengruppe solche Shops genutzt werden, dann würden sie feststellen das es zumeist über 18-jährige sind.

    Mit der Altersabfrage bei den Trailern haben die Anbieter imo ihre Jugendschutzpflicht erfüllt.

  12. El Konsolero:

    „1. Ich war zwar nich auf der Seite, dennoch wird wieder von “FSK” was richtiger Weiße “USK” heißen müsste (vielleicht stehts auch so auf der Seite, bezweifel ich aber)“

    Doch, steht so auf der Seite, was m.E. Bände über die Kompetenz der Shopbesitzer spricht.

    „2. Seit wann ist “Dawn of the Dead” indiziert? Der is ab 18 freigegeben, somit müsste es “keine Jugendfreigabe” heißen.“

    Gemein ist nicht ‚Dawn of the Dead‘ von 2004 sondern das Original von George A. Romero (1978), das in Deutschland bundesweit beschlagnahmt wurde.

  13. Ich weiss zwar nicht wo die Einspruch dagegen erhoben haben, aber ich würde an der Stelle der AT-Shops mal den EU-Gerichtshof informieren was da abgeht.

  14. Das mit der Altersfreigabe könnte man eventuell als Problem ansehen, aber ich sehe hier immer wieder das gleiche Problem.

    Selbst ohne das Internet wäre es nicht möglich Kinder und Jugendliche völlig vor schädlichen Einflüssen zu schützen. Man kann genauso gut anfangen, den öffentlichen Verzehr von Alkohol unter Strafe zu stellen, weil dadurch die Jugend verroht wird.

    Ja es ist gewalttätig. Das darf es auch sein, es ist Unterhaltung für Erwachsene. Kinder und Jugendliche sollten geschützt werden, ohne Zweifel. Aber man kann sie doch nicht ihre ganze Kindheit lang wie rohe Eier behandeln. Anstatt alles mögliche zu tun um solche Inhalte von ihnen fernzuhalten, sollten Eltern ihren Kindern klarmachen, dass sie solche Spiele nicht gutheißen und das ihren Kindern sorgfältig erklären.

    Ihr wollt eine gewaltfreie Gesellschaft? Bitte, dann fangt aber nicht bei den Medien an, sondern damit, dass sich Leute nicht mehr für solche Medien interessieren sollen.
    Viel Erfolg damit.

  15. Die „christlich-soziale“ Repression muss beendet werden, egal was es kostet. Diese Beschneidung unserer Rechte und diese Gängelung ist ein untragbarer Zustand. Ich bin volljährig und will ohne grossen Aufwand auch an Erwachsenenunterhaltung kommen. Aber das liegt nicht im Interesse dieser christlich konservativen Geschmacksnazis.
    Hoffentlich werden die mal von irgendeinem Gericht in ihre Schranken gewiesen sonst wird es langsam Zeit das jemand Art. 20 Abs.4 des Grundgesetzes in Anspruch nimmt, in Wort UND Tat.

  16. @El Konsolero: Von „Gewaltspielen“ und „anderen Genres“ zu schreiben auch, wusste noch garnicht, dass „Gewaltspiele“ ein eigenes Genre haben…

  17. So ausgelutscht Nazi-vergleiche inzwischen auch immer sein mögen es geht jetzt nicht anders: zum ersten mal, seit ich in Deutschland geboren wurde, habe ich echt Angst vor der Regierung, ich denke ich kann ein ganz kleines bisschen nachempfinden wie es den Verfolgten im 3. Reich erging. Mein Gott, ich muss auf die Straße und für mein Recht kämpfen, es kann doch nicht wahr sein das ich mich in meinem eigenen Land wie ein Schwerverbrecher oder Vogelfreier fühle!!

  18. „Aber das liegt nicht im Interesse dieser christlich konservativen Geschmacksnazis.“

    Auch wenn ich das N-Wort nur sehr ungern außerhalb des historischen Kontextes benutze (und Parodien dieses), ist das eine sehr treffende Bezeichnung.

  19. Also wenn unsere Behörden konsequent wären, müsste die Indizierung von amazon.com und amazon.uk eigentlich auch bald folgen.

  20. @bonedaddy: mal den Teufel nicht an die wand…

    Man sollte diesen Leuten erstmal sagen was man davon hält…
    und wie es aussieht…
    WIR Deutsche schreiben Österreicher vor was sie machen dürfen und was nicht!
    -.-
    Der Begriff der „christlich konservativen Geschmacksnazis“ ist schon hart,
    aber leider sehr treffend…

    Wie ist es soweit gekommen, dass es Menschen gibt die anderen Vorschreiben wollen was sie gut und recht finden dürfen. Wie ist es so weit gekommen, dass es Menschen gibt die Ausländern vorschreiben wollen und auch können dass sie sich an andere Gesetze halten als an ihre eigenen.
    Wann wird es kommen, dass es Menschen gibt die im Ausland einmarschieren um ihre Meinung den dort lebenden aufzuzwingen…

    Happy Coding.

  21. hi zusammen! hatt schon forum-entzugserscheinungen, da ich auf tagung im ausland war…

    äh… wiso wollen die klein bei geben ?
    man darf doch die spiele in Austria anbieten und versenden. auch ohne altersnachweis..
    oder nicht ?

    sie werden doch „nur“ aus den suchmaschinen in D verbannt.
    Aber die shops kennt doch nun wirklich jeder oder nich?
    zumindest wird man sich so lange schlau machen, bis man einen ausländischen versender gefunden hat…so wars bei mir zumindest…

    deswegen versteh ich das mit dem klein beigeben nun wirklich nicht. zumindest sollte man
    alle Einspruchsmöglichkeiten ausschöpfen!?
    oder nicht ?

    Viele Grüße :-)

  22. Also jetzt sag ich mal was ;-) Im Grunde genommen wäre eine Website wie die der Tageszeitung New York Times so am Ende auch von einer Indizierung betroffen, wenn dort in Zukunft ein in Deutschland indiziertes oder gar verbotenes Spiel (allzu) positiv rezensiert würde

  23. „äh… wiso wollen die klein bei geben ?
    man darf doch die spiele in Austria anbieten und versenden. auch ohne altersnachweis..
    oder nicht ?
    sie werden doch “nur” aus den suchmaschinen in D verbannt.“

    Das Problem ist nur, dass im Falle einer Indizierung auch keine Werbung mehr für Gameware und Co. gemacht werden darf. Diese kleinen Spieleshops machen in Österreich eher wenig Geschäft – den meiste Profit stammt sicherlich aus dem Expert nach Deutschland. Und dafür ist Werbung abseits der Mundpropaganda wichtig…

  24. Dumme frage. Aber wenn ich google.at benutze müssten sie doch theoretisch dasein. Und die „mundpropaganda“ übers Internet funktioniert ja trotzdem. WAs versprechen sich diese bürokratischen Lederhosenfaschos von dieser Aktion. Bestenfalls macht die Sache soviel Wind das diese Shops durch die INdizierung bekannter werden wie durch jede Anzeigenkampagen die sie hätten schalten können, und das noch umsonst.

  25. Das Problem ist das die „dummen Hunde“ leider nicht dumm genug sind um eine DEmo direkt vor dem Reichstag zu genehmigen.

  26. Ich hab heute an die KJM eine Email geschrieben. Der Hauptteil bestand aus der Frage wen sie mit der Zensur von Onlineversandhändler schützen wollen.
    Auslöser für diese Mail war für mich eine Nachricht von Gamesonly.at … In der Email war der Brief von der KJM dabei und noch ne Nachricht von GamesOnly. Der Titel lautete „Deutschland am Abgrund der Zensur-Diktatur“ – finde der Titel ist recht passend für die Vorgänge, die hierzulande schon länger am laufen sind.

    Hoffen wir mal, das irgendjemand dem bald ein Ende bereitet (Bundespräsident u. Bundesrat stoppt den Wahnbsinn) – hab die Schnauze voll von der großen Zensurkoalition. Wir werden von Wahnsinnigen regiert.

  27. Auch wenn Videotext SMS Umfragen wohl nicht allzu Representativ sind macht mir die „Wen würden sie wählen“ auf 183 schon ein wenig Angst. SPD mit 50 Prozentis >:O

  28. @Dom200

    Ich glaube nicht, dass du mit solchen Formulierungen irgendetwas erreichst außer die Leuten, die eine (verbale) Verrohung durchs Spielen befürchten, zu bestätigen.

  29. Hm, mal eine Frage, wenn die Shops statt Games Schnaps & Hardocrepornos ohne vorhergehende Altersprüfung versenden würden…
    Wäre das o.k für euch ?

  30. Ja und nein. Auf der einen Seite kommen Kinder und Jugendliche sowieso an Harten Alkohol und Pornos. 2-3 klicks für Pornos und nen Besuch im Supermarkt/Kiosk für den Alkohol.
    Andererseits würde ich nicht wollen das meine Kinder an so etwas kommen, aber um das zu verhindern müssten sich die Elten mit ihren Kinder beschäftigen und ganz erlich das wäre viiiiiel zu viel verlangt.

  31. @Alrik:
    ich habs schonmal gesagt, ich sags wieder. Der Staat kann und darf nicht die letzte Instanz beim Jugendschutz sein.

    Eltern haben die Pflicht bis zu einem gewissen Maß zu kontrollieren was ihr Kind so tut/macht/kauft. Dabei muss natürlich die Privatssphäre respektiert werden. Dies könnte man z.B. dadurch tun, dass sich die Eltern das Recht vorbehalten zumindest die Kontoauszüge der Kinder einzusehen.

    Indem Dinge aber einfach verboten werden, verhärtet man nur die Fronten. Mann muss Minderjärhigen klarmachen, dass es einen guten Grund gibt warum bestimmte Medien oder Genussmittel nicht für sie gedacht sind.
    Selbst ohne Internetversandhandel, gibt es immer noch genug Wege dinge auf illegalem Weg zu beschaffen oder zu vervielfältigen. Wenn ein Hardcoreporno/Schnappsladen Versandhandel indiziert wird, dann finden die Kinder einen anderen Weg um an sowas ranzukommen.

    Letztlich muss man auch einfach nochmal sagen, dass eine Indizierung besagter Shops vorallem deswegen völlig beknackt ist, weil man eigentlich dann gegen hunderte Seiten auf einmal aktiv werden müsste.

  32. Alrik:
    .
    Ja, wäre es, wenn das Recht des Landes, in dem der Shop ansässig ist, keine Alterskontrolle vorsieht. Fremde Gesetze sind zu respektieren – außer, du bist die USA, dann marschierst du ein und änderst nach Belieben… :)
    .
    Alkohol ist übrigens ein gutes Beispiel: Ich imporierte in der Vergangenheit bereits Alkohol aus Deutschland – jawohl, gerade aus Deutschland. Ich musste damals (2006/2007) keinerlei Jugendschutz-Nonsens durchlaufen – kein PostIdent, kein Einsenden des Personalausweises, nichts. Ich habe nur via Überweisung bezahlt und bekam Spirituosen, darunter drei Flaschen Gin mit einem Alkoholgehalt zwischen 47 und 57 Prozent, stressfrei zugeschickt. Wo war da der deutsche Jugendschutz?
    .
    Wie formulierte es Günther Beckstein doch gleich?
    .
    „Der maßvolle Genuss von Bier und Wein gehört einfach zur Kultur. Wir brauchen keine prohibitionsähnlichen Maßnahmen, sondern einen normalen und verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol.“
    .
    Word! *am Kopf greif*

  33. Ich warte dann darauf das der erste Scherzbold ein youtube video macht auf dem er sämtliche Shopadressen durchlaufen lässt, am besten noch mit lustiger Musik im Hintergrund. Man muss diesen Apperatschicks und Zensoren klarmachen das wir uns ihrem „weisen Ratschluss“ derart widersetzen das eigentlich jede Art von Aktion ihrerseits ihren Zielen entgegenwirkt. D.h evtl Guerillawerbung für besagte Shops in deutschen Innenstädten. Ein paar hundert visitenkarten und kopierte Flugblätter an den richtigen Stellen dürfte jede Indizierung absolut ad absurdum führen.
    Und es macht einfach höllischen Spass den Bonzen einen derart elegant eins reinzuwürgen XD

  34. @Rey Alp
    Ist es möglich „Verrohung“ zu definieren?
    Für mich ist eine Rede von „Verrohung“ bei Menschen einfach nur menschenverachtend: wenn ich ein Fleisch gebraten habe wird es vorher „roh“ gewesen sein, wüsste andererseits aber auch nicht wie ich es in diesen Zustand wieder zurückverwandeln sollte. Bin aber schließlich Historiker und behaupte auch nicht viel Kenntnis von Alchemie, Magie oder solchen Dingen zu haben: soll heißen, ist mit „Verrohung“ – kommt immerhin auch in Briefen halber deutscher Behörden an österreichische Geschäfte vor – eine Reduzierung von Menschen auf eine Basis von Fleisch gemeint, oder wie soll ich das überhaupt verstehen? Welche Werte sollen damit transportiert werden?

  35. Diese Shops aus Österreich existieren doch nur, weil Deutschland so einen strengen Jugendschutz hat und weil so viele Gewaltdarstellungen in den USK-Versionen zensiert sind. Es war doch abzusehen das genau dieses System nun versucht zurück zu schlagen.

    Für Deutsche sind diese PEGI-Versionen, die meist auch deutschsprachig sind natürlich die Rettung schlecht hin.

    Im Endeffekt ist eine Indizierung doch nichts weiter als Werbung für diese Shops. Auf unzähligen Gamingpages werden News verfasst mit genau diesen Links zu den Shops und schon hat der Betreiber mal eben ein paar Kunden mehr.

  36. Wir dürfen nicht vergessen das man in Deutschland jeden totalitären Mist mit dem Jugendschutz durchkriegt.

    Österreicher, schützt eure Grenzen! Die Bundeswehr marschiert ein weil ihr die gute und brave deutsche Jugend verroht.

  37. Der brief an gamesonly.at ist ja putzig, in meiner ganzen spielzeit habe ich kein einziges kind umgebracht. Habe das spiel wohl falsch verstanden da es offensichtlich das ziel ist kleine kinder mit rohrzangen zu erschlagen o_O

    Bin ja mal gespannt wie das weitergeht.. vielleicht marschieren wir ja in österreich ein? Ausweitung der internet zensur auf diese seiten? Und dann dürfen wir uns immernoch anhören das der „jugendschutz“ ja keinerlei einfluß auf die volljährige bevölkerung hat.

    Und wenn amazon.uk und gametrailers.com nun auch im visier sind dann hat der größenwahn wohl ganz neue größenordnungen erreicht. Bald müssen wir zum schutze der jugend in WW3 ziehen…

  38. da fällt mir ein: bei amazon.de gibt es das Feature, das Kunden zu Produkten (Kunden-)Videos online stellen dürfen; das wird gerade bei Videospielen öfters genutzt. Wird amazon.de bald gezwungen, diese Möglichkeit zu entfernen?

  39. Wenn sie das konsequent durchziehen wollen müssten sie so ziemlich jede ausländische Gamesseite indizieren… Büchse der Pandora…

  40. @Cyclonos: dann lass dich mal lieber nicht erwischen bei deinen Guerilla-Aktionen.
    Denn das öffentliche zur Schau stellen und bewerben von indizierten Dingen jedweder Art ist nicht erlaubt. Deshalb könnte man jeden der derartige Aktionen durchführt rechtlich belangen.

    Selbst wenn du z.B. deine Signatur in div. Foren mit Links zu den Shops verzierst, müsste das den Tatbestand erfüllen. Zumindest solange du das in deutschen Foren machst.

    Wie immer gilt, wo kein Kläger da kein Richter, aber ich vermute mal das viele Moderatoren und Forum-Admins dich auffordern würden die Links aus deiner Sig. zu löschen, aus Angst vor evtl. Maßnahmen gegen ihr Forum.

    Zeitschriften wie Gamepro/Gamestar/M!Games/uvm. wären auf jeden Fall auch betroffen da sie Gameware.at und andere langjährige Anzeigenkunden verlieren würden.

    Das wird sich vermutlich über Kurz oder Lang auch in einem steigenden Heftpreis oder Kürzung des Inhaltes wegen interner Sparmaßnahmen niederschlagen.

  41. Sorry, aber in Deutschland ist es echt langsam nicht mehr auszuhalten! *kotzwürg*
    .
    Am besten gleich das ganze Internet indizieren! Jawoll!
    .
    Kein ebay co.uk mehr! Kein gametrailers mehr! Mal ganz zu schweigen von IGN, rotten, youp***, youtube usw. usf.
    .
    Mann, das ganze Internet ist voll mit Inhalten, die nach Auffassung unserer Regierung jugendgefährdend sind. Wo fängt es an? Wo hört das auf? Schon der Gedanke daran, sorgt dafür, dass sich meine Nackenhaare aufstellen.
    .
    Ich bekomm hier echt bald die Krise!
    .
    Schön, das es die Regierung geschafft hat, nen Grundstein für eine neue Mauer zu setzen. Die digitale deutsche Firewall. Glückwunsch! Aber das wäre nicht die erste Mauer die wieder eingerissen wird! Und darauf freue ich mich jetzt schon!

  42. naja man müsste mal prüfen inwieweit diese gesetze des staates überhaupt wissenschaftlich vertretbar sind…ich glaube nicht das die im augenblick gesonders sinnvoll sind bzw so streng das sie zum problem werden.

  43. Zensursula hat wieder auf was geantwortet: http://www direktzu de/vonderleyen/messages/19896

    Deutschland geht mir mit seinem JuSchu auf den Sack.
    Was ja auch eigenartig ist, bei dem oben genannten Link geht es ja um die Alterssymbole auf Film -und Spieleverpackungen, was die Ursel klar verteidigt.
    Aber warum sehe ich kein „Ab 18“ auf Bier,Alkopops, Schnapsflaschen usw?
    Außerdem bin ich dafür dieses KJM in Grund und Boden zu stampfen.
    Die haben nichts zu melden und wenn sie meinen bei jedem Scheiss ihre „Sorge um die Jugend“ Masche abzuziehen bin ich dafür den EU-Gerichtshof einzuschalten.
    Unter dem Vorwand des Jugendschutzes werden Menschenrechte verletzt indem eine Bevölkerungsschicht mit Pädophielen auf eine Stufe gestellt wird und weil die Medien von der schwarzen-Pest kontrolliert werden und nur negatives über Videospiele berichten dürfen.
    Wir sind genauso Iran wie der Iran selbst!

  44. @Booomboy
    Zumindest dürfen wir den freien Warenverkehr in der EU nicht besckränken oder gar unterbinden aber genau das tun wir Deutschen und das ist verboten.

  45. Naja die Frau is nunmal Geisteskrank und k.a. was in deren Jugend falschgelaufen ist, aber leute mit solch erheblichen phychischen Problemen und absoluter realitätsfremde hat man überall..die nur leider an einer wichtigen Position.

  46. China! China! China! unglaublich, wei leicht sich kommentare zu diesen Meldungen schreiben lassen^^
    Tibet gibts auch noch, das europäisch-zensur-haltige Äquivalent dürfte wohl Österreich sein.

  47. iwo die werden wieder eingegliedert weil die keinen vernümpftigen jugenscschutz haben und nur der weg unserer regierung der einzig wahre ist..ob das eigene volk und die betroffenen bevölkerungschichten das wollen oder nicht

  48. O gott,bin ich froh das ich nächstes jahr nach der schlue zu meinem vater in die schweiz ziehe.Dann wohne ich an der grenze zu österreich und kann immer rüber und mir games kaufen.UNCUT und auf Deutsch.Vieleicht bau ich meinen eigenen Videospielschmugglerring auf^^Dann können mich die deutschen beamten mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.