BMI prüft Gefährlichkeit von “Killerspielen”

(ROW-People) In einem Interview mit Reinhard Grindel – Bundestagsabgeordneter und Angehöriger des Unterausschusses Neue Medien – wurde auch das Thema “Killerspiele” angesprochen:

“Die Sache ist relativ einfach. Die entscheidende Frage ist: sinkt durch virtuelle oder reale Killerspiele – wie Paintball – die Hemmschwelle zur Gewalt oder nicht. Wenn man das wissenschaftlich nachweisen könnte, müssten wir als Politiker handeln. Ich habe deshalb dafür gesorgt, dass das jetzt vom Bundesinnenministerium von unabhängigen Experten untersucht wird. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen gilt es abzuwarten.”

90 Gedanken zu “BMI prüft Gefährlichkeit von “Killerspielen”

  1. Ich mir auch, das Ergebniss ist eine abgesprochene Sache Politik + Wissenschaft= Unabhängig? Diese Rechnung kann nicht aufgegehen.

  2. “Die Sache ist relativ einfach. Die entscheidende Frage ist: sinkt durch virtuellen oder realen Kontakt mit Politikern die Hemmschwelle zur Gewalt oder nicht. Wenn man das wissenschaftlich nachweisen könnte, müssen wir handeln.”

  3. Wozu schon wieder eine Untersuchung? Mittlerweile gibt es doch genügend derartiger Studien von unabhängigen Instituten, sogar weltweit!

    Wieso ist es nicht möglich auf diese bereits durchgeführten Untersuchungen zurückzugreifen? Für mich klingt das eher so, als ob sie jetzt eine gewollt diffamierende Untersuchung anstreben, die als offizielle (weil von der BMI beauftragt) Grundlage für weitere Schritte gelten soll.

    Ich bin gespannt was da noch kommt, erwarte aber das denkbar Schlimmste …

  4. Dass da (mit) der Ausdruck von Menschen verboten werden könnte ist offenbar nicht einmal angedacht – geschweige denn eine Sache von “Wissenschaft” somit

  5. Ich verstehe auch nicht warum die jetzt schon wieder eine Untersuchung machen wollen… vor allem weil es auch schon viele unabhängige Studien jenseits des kriminologischen Forschungsinstitutes gibt.
    Kann mir ehrlich gesagt schon denken wie deren Untersuchung ausgehen wird, wenn da wieder Pfeiffer und Co. (die sind bestimmt wieder mit von der Partie) am Werke sind.

  6. Die einzige Frage die sich mir stellt ist:
    Mit welcher Schicht wird diese Studie erstellt?
    Unter – Mittel – oder Oberschicht der Deutschen?

    Bestimmt werden ausschließlich diese Art von Probannten ;-) herangezogen:
    Hartz4, Pittbull als besten Freund, jedes zweite Wort ist: äh, das Amt klingelt und RTL2 läuft im Hintergrund, 7 Kinder (alle sehen anders aus) tummeln sich im Hintergrund, ne Dose Bier steht auf dem Tisch (Mittags um 12), alle schliefen noch vor 5 Minuten, Messiwohnung uns das Wort Schule ist ein Fremdwort usw. usw. usw.

    Da dieser Spaßvergleich so absurd dargestellt ist, sollte ich wohl niemandem zu nahe gekommen sein. Oder doch? Dann sry.

  7. eine hemmschwelle die auch durch alkohol, unfähige autofahrer, filme, zeugen jehovas, gez-ler, hiphop, unfähige spielleiter bei pen and paper spielen, stau, blitzer, geschüttelte cola, geschütteltes bier, tokiohotel, stalker, postbeamte auf der poststelle, handy mucke, kleine hopper, große hopper, heuschnupfen, angstbeißer, vorlaute kinder, vorlaute rentner, rentner die meinen sie hätten vorrechte, rentner die meinen sie wüßten alles besser, rentner die sich in anderer leute sachen einmischen. nachbarn, talkshows, klemdende schubladen, klemmden reißverschüsse, kugelmäuse, unbarmherzige wecker, verlotterte freundeskreise und politiker gesenkt wird.

  8. Es gibt bereits Studien, die nur geringe oder gar keine Effekte nachweisen. Wenn unsere lieben Volkszertreter, äh ich meine Vertreter, sich nach diesen richten würden, wär´s ja kein Problem. Aber die Wahrheit ist, dass sich die Wissenschaft bei diesem Thema garnicht einig ist. Diese Studie wäre ja nur eine weitere von Vielen, die es zu prüfen gilt. IMO wäre es also wenig sinnvoll, sich nun auf diese eine Studie zu konzentrieren, auch wenn sie von der BMI ist.

  9. Ob die Pfeiffers zu den “unabhängigen Experten” zählen? Die sind immerhin nicht von faschistoiden, gewaltbereiten Leuten unterwandert, die insgeheim den Umsturz planen. Sorry, kann bei dem Thema nur zynisch. ,)

  10. Keine Ahnung, ob das schon mal jemand gepostet hat, aber ich kann jedem hier nur das Buch zur Studie von Dr. Cheryl K. Olson und Lawrence Kutner empfehlen: Grand Theft Childhood
    Ne kurze deutsche Review findet ihr hier: http://news.idealo.de/news/17143-grand-theft-childhood-harvard-studie-thema-videospiele.html
    Eine etwas ausführlichere (anscheinend für uns Gamer geschriebene ^^) englische Review ist hier: http://www.edge-online.com/features/review-grand-theft-childhood?page=0%2C1

    Die haben wenigstens *richtige* Tests gemacht, nicht so wie der Mist, der sonst immer verzapft wird (á là “wir geben Studenten ein gewalthaltiges Computerspiel und fragen sie nach 15 Minuten, ob sie sich gewaltbereiter fühlen”)…

  11. pfeiffer war mal innenminister der spd son alten parteifreund kann man doch nicht den wunsch absprechen zu den expert dazu zu gehören^^

  12. Jeder Vollpfosten kann sich “Experte” nennen. Ich glaube der Studie nur, wenn sie komplett offen gelegt wird.
    Ich frage mich nachwievor, wer da einen persönlichen Krieg gewinnen möchte… hat vielleicht einer der Abgeordneten eine eigene Spielefirma die “Teletubbies im Glücksbärchiland”-Spiele verkauft, und hofft bei einem Verbot auf steigende Verkaufs Zahlen?
    Oder gibt es da wirklich Leute die _glauben_ das Computerspiele schuld sind?

  13. evtl hat der unterausschuss für neue medien deren vorsitzender(?) tauss war aber auch einen etwas realisischeren blick als diverse andere kompetent abstinezler.

  14. Wenn ich, beispielsweise eine erhöhte Kriminalitätsrate, bei allen Bürgern auf Grund der hier geführten Politik belegen kann, lautet der nächste Thread bei Stigma dann bald:
    BMI prüft Gefährlichkeit von Politikern und deren Aussagen, im Bezug auf die rasant angestiegene Kriminalität?

  15. es wird so klar sein was bei diesen “untersuchungen” herauskommt… das bringt doch alles nichts, nur ein versuch die massen etwas in schach zu halten.

  16. *g*
    Was soll man noch dazu sagen…
    Politiker: “Herr Pfeifer wie steht es um unsere Jugend?”
    Pfeiffer: “Sie sind dick, dumm, Gewalt und Computersüchtig. Habe das schon immer gewusst!”
    Politiker: “OK dann ist Aufgrund unseres Experten beschlossen Jugend wird verboten!”

    Wie steht es um die Statistik?
    Wie viele Studien sehen einen Zusammenhang wieviele keinen oder einein Negativen?
    -.-
    Aber nicht vergesses Pfeiffer ist Experte! Also siene Studien mal 1000 rechnen…
    Happy Coding.

  17. Man sollte mehrere unabhängige Forscher beaftragen, die alle unterschiedliche Methoden verwenden, und WIRKLICH UNABHÄNGIG sind!!!

  18. Das Problem ist, dass es in der Psychologie sehr, sehr schwer ist, irgendwelche allgemeingültigen Ergebnisse zu liefern. Da gibt es nur Einflüsse etc. Das muss alles bewertet werden.
    An was misst man denn bitte Aggressivität? Sowas IST schwer.

    Die Studien des KFN sind in der Mehrzahl wissenschaftlich genauso gut oder schlecht wie die meisten anderen. Die Qualität der Forschungen des KFN wurden meines Wissens noch nie von wissenschaftlicher Seite entkräftet (also als sachlich oder methodisch falsch identifiziert), sondern wenn überhaupt nur die Schlüsse, die daraus gezogen wurden. Die einen finden einen Hinweis, die anderen nicht, und wenn sie was finden ist der (auch beim KFN) nicht notwendigerweise sehr hoch. Einfach mal die Studien lesen.
    Der riesen Unterschied: Wir mögen das KFN nicht, die Politiker schon. Umgekehrt mögen wir immer die, die Spiele harmlos finden. Die Interpretation von Forschungsergebnissen machen halt nicht mehr die Forscher.

    Dann kommt dazu, dass in der Psychologie auch Untersuchungen mit sehr wenigen Teilnehmern als wissenschaftlich in Ordnung gelten (300 Leute schätzen sich ein, ob sie nach dem Händewaschen weniger streng sind.)

    Gruß
    Aginor

  19. Dass ausgerechnet das BMI das durchführt, deren Meinung kennen wir doch bereits…
    Anyways, mir kommt es vor allem auf die Art der Tests an ud was sie messen. Wenn es wieder solche Kurzzeittests sind, die primär die Frustration messen und dann als Aggressionssteigerug ausgeben, dann werden erst Rennspiele verboten und später dann Shooter.
    .
    Ich rechne mit dem Schlimmsten.

  20. @blubb:
    Übrigens war Pfeiffer Justizminister in Niedersachsen, nicht Innenminister.
    Nur so als Korrektur. Wir wollen hier wenigstens ein bisschen exakt bleiben.

    Gruß
    Aginor

  21. Und wie will man das wissenschaftlich messen? Müssen die Probanden dann 48h am Stück CounterStrike spielen udn werden dann gefragt, ob sie mal einen CDU-Politiker erschlagen wollen?
    Was mich viel eher interessiert wäre mal eine “Studie” zu Autorennspielen.
    Sinken die Verkehrsunfallzahlen wirklich, wenn man Sechsjährigen verbietet, Autorennspiele zu spielen? :)

  22. Heute kurzer Artikel in der Blöd über Zeitarbeiter: Zeitarbeiter waren im letzten Jahr 4,irgendwas Tage mehr krank als normal bedienstete.
    Ebenso gibt es Unterschiede bei Skelett-Muskel-erkrankungen sowie auch bei allen anderen Erkrankungen und Stress.
    Jetzt die Frage: sollte man wie der BMI eine Gruppe von “Experten” einrichten um zuermitteln wie gefährlich Zeitarbeit für den Körper ist?
    Aber eigentlich macht mir der Typ zumindest einen objektiven Eindruck, aber wer diese Experten sind würde ich auch gerne mal wissen.

  23. Die beste Studie sind doch immer noch wir Gamer selbst. Millionen nicht gewaltbereite Spieler weltweit beweisen doch täglich, daß hier keine Zusammenhänge bestehen – viele sogar (mich eingeschlossen) in einer Langzeitstudie:-)

  24. @Patrick, stimmt :)
    Ach ja, haben wir hier gute Schreiber die das dem Herrn Grindel beschreiben und per Mail schicken können?
    Ich habe imo kein Kopf für sachliche Gespräche und Dialoge, Arbeit sucks^^

  25. Aus meiner Sicht sollte der Verfassungsschutz eher untersuchen, inwiefern Millionen von deutschen BundesbürgerInnen in ihren Freizeitaktivitäten von Kriminalisierung durch Verbote bedroht sind, dahingehend als auch durch das Bundesministerium für Inneres?

  26. Die Sache ist relativ einfach. Die entscheidende Frage ist: sinkt durch Alkohol die Hemmschwelle zur Gewalt oder nicht. Wenn man das wissenschaftlich nachweisen könnte, müssten wir als Politiker handeln.
    Die Sache ist relativ einfach. Die entscheidende Frage ist: sinkt durch Fußballspiele die Hemmschwelle zur Gewalt oder nicht. Wenn man das wissenschaftlich nachweisen könnte, müssten wir als Politiker handeln.
    Die Sache ist relativ einfach. Die entscheidende Frage ist: sinkt durch frustrierende Lebensereignisse die Hemmschwelle zur Gewalt oder nicht. Wenn man das wissenschaftlich nachweisen könnte, müssten wir als Politiker handeln.

  27. Eben grad auf WDR:Servicezeit Familie – Ein Beitrag über eine Eltern-LAN. Die letzten Minuten, die ich gesehen habe, zeugen von einem durchweg positiven Beitrag. Mit etlichen positiven Kommentare von Eltern.

  28. Wie definieren die eine gesunkene Hemmschwelle zur Gewalt?
    Meinen die das man wirklich zuschlägt / physische Gewalt wirklich anwendet, oder nur ob man weniger erschrickt wenn man Gewaltbilder sieht?
    Ersteres kann ich mir als vollkommen friedlicher Quake-Fan nicht als Ergebnis vorstellen.
    Wahrscheinlich stellen die dann letzteres als “erschreckendes” Ergebnis fest und kommen sofort mit ner Zensurausweitung :/.

  29. hab grad über 45 min mit meiner mutter gesprochen und nach und nach erklärt warum das nicht funktioniert, zu sagen das die Regierung sagt sie möchte KiPo bekämpfen mit der Zensur, wo niemand weis wo das aufhört, und dabei nur 12 beamte gegen kipo im internet einsetzt ist überaus überzeugend in verbindung mit anderen begebenheiten wie z.B. Operation Ore wo sich inwischen 39 Unschuldige selbst das Leben genommen haben aufgrund des falschen KiPo verdachts…

  30. Da die KFN Gelder vom Staat bekommt ist sie nicht unabhängig und die KFN werden wohl die sein die die Studie durchführen denn bisher waren sie ja auch immer die jenigen die als einzige beauftragt wurden Studien durchzuführen die Unabhängigkeit ist nicht gegeben bei der KFN.

  31. Selbst wenn nach der Studie alles mögliche verboten sein wird (Ich schreibe absichtlich wird denn ein kann ist bei dieser *Nazi-*Regierung gar nicht möglich)werde ich mein Hobby weiterbetreiben und weiterhin Spiele *ordern* oder über die Grenze *schmuggeln* selbst wenn ich mich dabei Strafbar mache und ich gegebenenfalls hohe Geld- und Gefängnisstrafen die ja immer wieder gefordert werden zu erwarten habe, ich sehe es einfach nicht mehr ein mein Leben nach der *Nazi*-Regierung Deutschlands auszurichten, ich bin ein freier Mensch und werde mich nicht beugen, auch nicht unter eventueller Gewalt die ich ehrlich gesagt in den nächsten 10-15 Jahre bei dieser rasanten Antidemokratischen Entwicklung erwarte.

  32. Ist halt die Frage wer als “unabhängiger” Wissenschafftler ausgesucht wurde. Immerhin können die keine vollkommen neuen Leute auf dem Gebiet einsetzen, also werden sie schon Forschungen veröffentlich haben. Und wie wir alle wissen gibt es sozusagen Gegner und Beführworter. Mal sehen, was da raus kommt.

  33. Offtopic:
    Bezüglich der Indizierung diverser Internethändler:
    “NRW-“Jugend”minister (CDU, was sonst) verlangt für Webseiten eine Alterskennzeichnung”
    http://blog.fefe.de/?ts=b4bc8c54
    “Dies sei auch die Voraussetzung dafür, geeignete Filterprogramme zu nutzen, «die verlässlich alle Inhalte von den Kindern fernhalten, die die Eltern für ungeeignet erachten», sagte der Minister am Mittwoch bei einer Diskussionsveranstaltung auf dem Medienforum.NRW in Köln. Vor allem das Web 2.0 und neue mobile Kommunikations- und Unterhaltungsge­räte stellten neue Anforderungen an den Jugendmedienschutz.”
    (Quelle im Link)
    .
    Filterprogramme zum Jugendschutz, hä? Da war doch was…
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/542/jugendschutz-ad-absurdum
    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/543/jugendschutz-und-politische-zensur
    .
    Na DAS kann ja heiter werden…

  34. Was Lieder angeht die treffend sind:
    Samy Deluxe weck mich auf
    http://www.youtube.com/watch?v=5cpP5…eature=related
    Spektacoolär – Meine kleine Schwester
    http://www.youtube.com/watch?v=d_PGy…eature=related
    3 Generation Was passiert
    http://www.youtube.com/watch?v=pF1qQK8lAB8
    3 Generation Sie Is(s) nicht mehr
    http://www.youtube.com/watch?v=tc2Qc…eature=related
    3 generation ihr seid geschichte
    http://www.youtube.com/watch?v=FO9MFLH33sM
    Basis – Ich will euer Leben nicht
    http://www.youtube.com/watch?v=_A4FGSxTivU
    Alles alt und doch so aktuell das sind die Dinge hier laufen die nicht laufen sollten,
    das sind Probleme die wir in der Gesellschaft haben,
    das ist was hier schief läuft,
    das ist was geändert werden muß,
    das ist was keiner sieht,
    das ist was niemand eingestehen mag,
    das ist Deutschland.

  35. Alkohl ist ein gutes Stichwort.
    Das dieser die Hemmschwelle senkt stellt zu Recht niemand in Frage. Nicht mal Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, der schlielich Drogen für genauso gefährlich hält wie Killerspiele und Kinderpornos.

    Ein Alkoholverbot analog zum Verbot von Killerspielen würde sich aber politisch in Deutschland nicht durchsetzen lassen.

  36. Alkohol ist doch Grundnahrungsmittel und supertoll, wir sollten alle viel mehr trinken und weniger spielen. Verschwendet euer Geld nicht mit spielen sondern besauft euch. Aber hey… *ritz ritz*

  37. Laut den Bayern ist ja hemmungsloses Saufen Kulturgut, die Bayern sind ja auch stinksauer das einige Städte für bestimmte Tage und Uhrzeiten einen öffentlich Alk-Verbot aussprachen. Unter anderen gehören Mönchengladbach, Köln, Düsseldorf, Krefeld, Heinsberg zu den Städten die das Alk-Verbot bereits haben viele weitere wollen folgen.

  38. @ Danny: LOL, das war wohl ein Freud’scher Versprecher. Ich denke mal (ich HOFFE mal), da sollte “Kritikfähigkeit” stehen.

  39. hmm…

    Mein Kumpel wurde damals immer aggresiv wenn er bei Donkey Kong ein Leben verlor.
    Hat den Controller genommen und in die Ecke gepfeffert bis er irgendwann kaputt war.

    Ist Donkey Kong vielleicht in Wahrheit ein Killerspiel?
    Affen sind auch “menschenähnliche Wesen” oder?

    XD

  40. “Im März war Tauss […] zurückgetreten, nachdem in seiner Wohnung kinderpornografisches Material gefunden wurde.”

    Ähh bitte?

    Das is ja wie wenn man bei Drogenfahndern, Drogen findet.
    Einfach nur eine lächerliche Hetzkampagne.

  41. @Mortipher:
    “JusProg e.V. die lieben Kleinen wirklich schützen will, sollte einmal versuchen, mit aktiviertem Jugendschutzfilter durch das politische Internet zu surfen”
    .
    “einige Etablierte und sogar Parteien. Ebenfalls komplett gesperrt sind:
    TAZ Die GRÜNEN Piratenpartei AK Vorratsdatenspeicherung”
    .
    bitte bitte sag mir, dass die spiegelfechter und der JusProg e.V eine satiere sind…
    wo sind wir bitte, dass man im Mantel des Jungendschutzes die grünen und Piraten sperren darf?

    Das ist CHINA! Und wenn es keine Satiere ist sollte man mal der vdL diese Seite unter die nase halten! nein nein wir wollen doch nichts ausweiten…

    unHappy coding

  42. @blubb
    Das ist nicht wirklich der richtige Vergleich, denn es ist nicht Herrn Tauss’ Aufgabe, Kinderpornographie zu verfolgen.
    Es ist nicht seine Aufgabe, sich da Material zu besorgen und/oder es zu verbreiten, um irgendetwas über die Wege der Verbreitung von Kinderpornographie herauszufinden. Er hat seine Kompetenzen deutlich überschritten.

    Er wollte da mitmischen und ist dabei deutlich zu weit gegangen. Er hat das ja auch zugegeben, sich dafür entschuldigt und ist von seinen Ämtern zurückgetreten.
    Den Rest wird das Verfahren ans Licht bringen.
    Für mich ist er bis zu seiner Verurteilung unschuldig, aber das heisst nicht automatisch, dass das NUR eine Hetzkampagne ist.

    Gruß
    Aginor

  43. naja andererseits hast du als Abgeordneter die Pflicht die angaben von BKA und Medien zu überprüfen…und wie soll man das sonst machen, oder anders wie direkter?

  44. @Aginor
    Mag ja sein dass er seine Kompetenzen überschritten hat, Ich muss auch ehrlich gestehen dass ich mich mit der Materie nicht so stark beschäftigt habe. Dennoch ist es unnötig soetwas immer und immer wieder zu erwähnen.

    Es scheint fast so als würden die Medien versuchen ihn als “unzurechnungsfähig”, bezüglich seinen Wechsel zu Piratenpartei, darzustellen. Und das dieser Report Leute abschrecken WIRD Herrn Tauss auch nur ein Wort zu glauben, da denke ich sind wir uns einig.

    Gerade bei einer seriösen Seite wie die der tagesschau hätte ich das nicht erwartet.
    Diese Details haben mit dem Wechsel nichts zu tun.

  45. Das Verhalten der Medien ist natürlich zu kritisieren, das sehe ich genauso.
    Denn die haben auch ihre Kompetenzen überschritten, nämlich indem sie (mal wieder) eine Vorverurteilung vorgenommen haben. Die sollten die Verurteilung den Gerichten überlassen.
    Sie sollten diese Art der gefärbten Berichterstattung einfach lassen. Da stimme ich zu.

    Gruß
    Aginor

  46. naja gut aber die meisten i-net nutzer und betrachten die große Koalition als Reformscheu in sahcen urheberecht und verblendet in sahcen Jugenschutz, weil es eben nicht “nur” um Mord und Vergewaltigung von Kindern geht sonder so wie die gesetze formuliert sind auch um das einverständlichge sexuallleben was strafbar wird, denn nach geltendem recht ist alles unter 14 ein kind, wäre es nach der eu gegangen wäre alles unter 18 ein Kind und in Zeiten der Handykamera hätten wir damit einen dramatischen boom von “KiPo” gehabt….

  47. blubb: nein, da wird versucht die Piratenpartei unter einen Hut mit KiPo-Konsumenten zu stecken. Es wird versucht ein Bild in den Medien zu formen: Wenn ein Mensch an die Piratenpartei denkt, dann soll dem Menschen direkt das Wort “Kinderschänder” einfallen. So wird ein möglicher zukunftiger Feind von vornherein beseitigt.

  48. Die “Zeit” hat die Zeichen der Zeit erkannt. Online-Ausgabe:
    .
    Internetaktivistin Franziska Heine und Familienministerin Ursula von der Leyen streiten über die Stoppschilder vor Kinderpornoseiten
    .
    In der Printausgabe heißt es hingegen:
    .
    Die Internetaktivistin Franziska Heine und Familienministerin Ursula von der Leyen streiten über das Verbot von Kinderpornografie
    .
    Das war ja leider nur eine Frage der Zeit, dass sie ihre Inhalte auf die Zielgruppe ausrichten
    .
    Für mich, gezielte desinformation und verunglimpfung. Quelle: http://blog.fefe.de/

  49. “Die Internetaktivistin Franziska Heine und Familienministerin Ursula von der Leyen streiten über das Verbot von Kinderpornografie”
    .
    Daraus entnimmt man wohl nicht das sie nur die Sperre in Frage stellen, sondern das Gesetz gegen Kinderpornographie. Die wählerschafft der CDU/SPD wird wohl daraus nur entnehmen das die Internetaktivisten (falls sie zum ersten mal darüber lesen) gegen das Verbot von Kinderpornographie sind und assozieren vermutlich auch die Piratenpartei damit… wäre ja nicht das erste mal das ihnen das Vorgeworfen wird.
    .
    PS: Hoffe kommt an was ich meine, ich hab heute meinen verwirrten Tag *g*
    .
    liebe Grüße *Kekse verteil*

  50. @Usotsuki
    “Die Internetaktivistin Franziska Heine und Familienministerin Ursula von der Leyen streiten über das Verbot von Kinderpornografie”

    dieser satz ist schon auf einem niveu das sehr stark unter die gürtellinie geht.

    vom worlaut könnte es in etwa auch so lauten: die stigma community setzt sich für kinderpornos ein.
    so eine aussage ist untragbar, für politiker wie auch für jornalisten und macht der “blid” alle ehre. von einer seriösen zeitung wie der “zeit” hätte ich mehr erwartet.

  51. Ach die Zensursula versteht einfach nicht worum es geht. Man sollte einfach mal ein großes Stoppschild vor den Bundestag hängen mit der Begründung, dass darin mal kinderpornografische Inhalte auf Rechnern gefunden wurden. Wer sich nun hinein begiebt macht sich voll bewusst auf die Suche nach diesen.

    Vielleicht kommen sie dann mal von ihrem Trip runter.

  52. @hejoba
    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Das ist schon fast Rufmord. Bestimmt halten sie schon 50% der Leser für eine Pädophile und wundern sich dass weitere 134.000 Pädos sich öffentlich in einer Petition dazu äußern :P

    Deutschland, du kannst so hässlich sein.

  53. Herr Tauss hat der Piratenpartei keinen großen Gewinn gebracht meiner Meinung nach. Sicher wird nun mehr über sie berichtet aber an Herrn Tuss klebt nunmal noch diese KiPo Sache. Nehmen wir mal an er hat wirklich nur rechagiert, dann ist er leider sehr, sehr dumm. Ich besorge mir doch nicht Material, für dass ich verurteilt werden kann und sage es keinem Vorgesetzten. Ist wie ein Polizist der sich an die Straße stellt und Drogen kauft, um den Dealer hochzunehmen aber in zivilen Sachen und am Wochenende. Der wird auch seine Mühe haben nicht verurteilt zu werden wenn er erwischt wird dabei. Sowas muss abgeklärt werden mit Leuten, die es rechtlich genehmigen können.

    Der normale Bürger ließt in der Bild Tauss und KiPo und dann Tauss und Piratenpartei. Dann noch dass er wechselt, weil “Kipo nun verboten werden soll im Internet” und schon ist Piratenpartei = kranke Typen, die gerne Videos und Musik illegal downloaden und sich dabei Kipo anschauen wollen ohne erwischt zu werden. So ticken nunmal über 50% der Leute und deshalb haben wir die Politiker die wir haben.

    Die Internetgeneration, die als Quellen für Informationen nicht nur Bild und öffentlich rechtliche Sender haben wird zwar immer stärker aber es gibt immernoch sehr viele, die sich nicht wirklich informieren wollen bzw. lieber schicke Parolen nachrufen, die schön klingen, als mal bissl drüber nachzudenken. Man lernt es ja auch nicht in der Schule. Ich würde Schulbücher komplett aus der Schule nehmen und den Kleinen einfach nen Computer hinstellen. Dann sollen se sich mal die Infos suchen, die sie brauchen und gleich mal drüber nachdenken ob man der Quelle auch vertrauen kann. Aber das wirds wohl noch lange nicht geben.

  54. @Gauron
    Zustimmung.
    Bis auf Deine letzten drei Sätze.
    Die sind nämlich…. Aua. Großes Aua.
    Bis auf den letzten: Da fehlt nur ein “zum Glück nicht”

    Gruß
    Aginor

  55. Bücher sind veraltet und bieten wenig, Computer sind die Zukunft und das Internet bietet mehr informationen… in sofern was soll daran schlecht sein ? Ich kenne viele die schreiben am PC besser als mitm Stift. Ich zb. schreibe fast garnicht mehr mit Stiften ausser mal zum Unterschreiben aber das wars dann auch schon o_o.

  56. @Usotsuki:
    Ich habe kein Problem mit digitalen Büchern. Ich finde die gut. Und ich bin auch einer von denen, die auf dem Rechner deutlich schneller (und vor allem leserlicher)schreiben können als von Hand.

    Aber statt Schulbücher einen Internetcoumputer hinstellen und sagen “such mal und bewerte ob das was da steht überhaupt stimmt”? Anstatt Schulbücher???
    Das würde nichts bringen, außer dass die Schüler in (u.U. auch noch falschen) Informationen geradezu versinken. ODER aber was ganz anderes nachschauen während der Zeit.

    Das gute an einem Schulbuch ist, dass es eine Redaktion gab, die die Inhalte gemäß dem Lehrplan zusammengestellt und altersgerecht aufbereitet hat, inklusive Aufgaben dazu o.Ä. Einfach einen Internetrechner hinzustellen ist einfach nicht richtig.

    Es geht also nicht um das Medium (Buch vs. digital), sondern darum dass die Lerninhalte nicht vermittelt werden können. Wenn jemand im Biologieunterrricht sitzt, dann soll er über biologische Themen etwas lernen, nicht darüber wie er im Internet mit etwas Glück das alles aus 1000 Quellen zusammenkratzen kann, von denen er die Hälfte nicht versteht.

    Gruß
    Aginor

  57. wow da ist das menschliche gehirn noch größenteils unerforscht aber man sagt das heutige gewalt wenn sie bei jugendlichen vorkommt von Games ausgeht.

  58. tja, wie du sagtest: das menschliche gehirn ist größtenteils unerforsch, und es scheint bei Gehirnen von Politikern und Journalisten einen noch größerer Teil unerforscht zu sein, was deren Äußerungen erklären würde, die wohl nur sie selbst verstehen.

  59. 25.06.2009 15:17 Uhr

    Dresden (ddp). Die Justizminister der Länder wollen Kinder und Jugendliche besser vor Killerspielen schützen. Sie fordern deswegen eine Überarbeitung der Kriterien zur Altersfreigabe bei Computerspielen. Eine Studie des Kriminologischen Instituts Niedersachsen habe ergeben, dass bei der Einstufung durch die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) in mehr als 40 Prozent der Fälle die Altersfreigabe zu niedrig angesetzt wurde, sagte Sachsens Justizminister Geert Mackenroth (CDU) zum Abschluss der Justizminister-Konferenz am Donnerstag in Dresden. Dies sei ein «Signal», dass die USK bei der Einstufung «viel zu vorsichtig» sei.

    Auch im Kampf gegen Kinderpornografie soll künftig härter vorgegangen werden. Das bestehende Gesetz müsse «auf die neuen Medien zugeschnitten» werden, sagte Mackenroth. Bisher sei das Ansehen kinderpornografischer Bilder im Internet nicht strafbar. Strafverfolgung sei nur möglich, wenn die Bilder auf dem Computer gespeichert würden und damit das Merkmal des «Besitzes» erfüllt sei.

    Ein weiteres Thema des Treffens war die Strafverfolgung von Piraten. Die Minister unterstützen den Vorschlag der Bundesregierung zur Einrichtung eines internationalen Gerichtshofs für Piraterie.

    Darüber hinaus sollen Manager für ihre Entscheidungen künftig mehr in die Verantwortung genommen werden. Dazu sollen Vorstände stärker durch den Aufsichtsrat kontrolliert werden. Gesprochen wurde auch über die Einführung einer Frauenquote in Aufsichtsräten.

    ddp/jfr/kos

    news.abacho.de/aktuelles/artikel_anzeigen/index.html?news_id=126579

  60. @BobAgent:
    Dass die Gewalt unter Jugendlichen heutzutage von den Games ausgeht behauptet nicht einmal Herr Pfeiffer. Es gibt nur einige Studien, die nahe legen, dass gewalthaltige Medien ein Einflussfaktor sein können.

    Gruß
    Aginor

  61. Dieser Mackenroth scheint sich wohl noch im Jahre 2006, kurz nach Emsdetten zu befinden und hatte den Bericht vom Hans-Bedrow-Institut nicht mitbekommen.

  62. ich habe das vorhin bei mdr-info im radio gehört -.- is so fast das einzigste was ich mir anhöre, ich dachte ich spinne…wenn die denn kopf schütteln dann fallen die schrauben raus -.-

  63. @Aginor
    Natürlich kann man Schülern keinen Pc hinstellen und sagen, hier lern mal. Aber die Lehrmethoden unserer Lehrer wirken langsam veraltet und nicht dem digitalem Zeitalter angepasst, ich wollte keine Bücher verdammen sondern nur vermerken das die Bildung was Fortschritt anbelangt noch ne gute Ecke zurückhängt ^^
    .
    “Gesprochen wurde auch über die Einführung einer Frauenquote in Aufsichtsräten.”
    .
    Hihihihi, ich möchte eine Gamerquote. :<
    .
    Grüße o/

  64. Na hoffentlich fragen die mal richtige Experten… z.B. Wilhelm Heitmeyer (Google und Wikipedia hilft). Der setzt sich schon seit Jahren mit Jugendkriminalität auseinander und ist international anerkannt. Wenn man mal eins seiner Bücher gelesen hat, weiss man woher Kiminalität und Gewalt bei Jugendlichen kommt.

  65. Ich möchte nochmal auf Herrn Heitmeyer verweisen:

    http://www.zeit.de/online/2009/12/interview-amoklauf?page=all

    Zitat:
    “ZEIT ONLINE : Sicherlich werden auch Killerspiele wieder als Ursache genannt werden. Wie stehen Sie dazu?

    Heitmeyer : Der Medienkonsum wird immer in dieses Konzert der Auslöser mit eingebunden. Meine These ist, dass Medien wie Computerspiele höchstens Verhaltensmuster und -strategien bereitstellen, aber nicht die Entscheidung zur Tat. Man verschätzt sich, wenn man meint, man könne solche Taten durch Verbote verhindern. Allerdings werden über Medien Gewaltfantasien angeregt. Gemixt mit Missachtungserfahrung und dem Wunsch, sich gewissermaßen eine unsterbliche Anerkennung zu schaffen, auch wenn es eine negative ist, können Medien eine Rolle bei solchen Taten spielen.”

  66. Leute geht doch mal zu dem und fragt ihn! Er ist sehr differenziert, was man von Christian Peiffer nicht grade behaupten kann. Er ist international anerkannt und formuliert gut.

    Klar stellen sogenannte “Killerspiele” einen Aspekt dar, aber die Basis für einen Amoklauf ist wo ganz anders zu suchen, nämlich in der sozialen Desintegration. Auch sind die Medien (nicht nur Computerspiele, auch TV und Zeitung) mit dafür verantwortlich, dass ein Amoklauf so stattfindet.

    Ich bitte euch, holt euch Sachverständige, die wirklich Ahnung haben. Ich spiele schon lange keine Ego-shooter mehr, aber ich bin einer der mit Duke Nukem 3D, Wolfenstein, ROTT und Doom groß geworden ist. Ich und meine Freunde haben bis heute niemanden umgebracht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.