Gameware weist Vorwürfe zurück

(PC Games) Wie angekündigt wehrt sich gameware.at gegen die von der KJM angestrebte Indizierung. Nach der beauftragten Anwaltskanzlei sei das Verfahren bereits gegen die falsche Person eingeleitet worden, so dass die Vorwürfe nicht haltbar seien. Auch sonst bestehe „keine Grundlage für den Antrag der KJM-Stabstelle„, weshalb das Verfahren einzustellen sei. Abschließt wird auch die „mittelalterliche und eines demokratischen Staates unwürdige“ Vorgehensweise an sich kritisiert. Wie die BPjM entscheiden wird bleibt abzuwarten.

15 Gedanken zu “Gameware weist Vorwürfe zurück

  1. „mittelalterliche und eines demokratischen Staates unwürdige“
    Mittelalter? Eher so 45? … aber ja Demokratisch ist anders…
    besoners da die KJM doch für Deutschland da ist und nicht über die Grenzen guggen darf!
    Man kann ja keinen im Ausland vorschreiben, dass er sich an unsere Gesetze hält…
    oder sollen mal ein paar Amis und Japaner vorbeilommen und uns vorschreiben, dass
    Gewaltspiele gut nackte Brüste böse und Loli-Mangas offen verkauft werden sollen…
    ok Amis uns Japaner würde sich streiten, aber weder das eine noch das andere würden wir uns auf druck von Ausländern gefallen lassen!
    .
    gameware.at gebt nicht auf! „Gebt Diktatur keine Chance!“ (mmh idee für ein Poster…)
    .
    Happy Demokratie

  2. Die Gedanken sind frei

    Die Gedanken sind frei,
    wer kann sie erraten?
    Sie fliegen vorbei
    wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch kann sie wissen,
    kein Jäger erschießen
    mit Pulver und Blei.
    Die Gedanken sind frei!

    Ich denke, was ich will
    und was mich beglücket,
    doch alles in der Still‘,
    und wie es sich schicket.
    Mein Wunsch und Begehren
    kann niemand verwehren,
    es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    Und sperrt man mich ein
    im finsteren Kerker,
    ich spotte der Pein
    und menschlicher Werke;
    denn meine Gedanken
    zerreißen die Schranken
    und Mauern entzwei:
    Die Gedanken sind frei!

    Drum will ich auf immer
    den Sorgen entsagen,
    und will mich auch nimmer
    mit Grillen mehr plagen.
    Man kann ja im Herzen
    stets lachen und scherzen
    und denken dabei:
    Die Gedanken sind frei!



    Volkslied, ca. 1790,
    bearbeitet von
    Hoffmann von Fallersleben, 1842

  3. Kennt sich hier jemand mit Jura aus und kann mir folgende frage beantworten:
    Die Seite heisst doch gameware.AT….also stehen die Server in österreich…kann bzw. darf sich eine deutsche Organisation da überhaupt irgendwie einmischen?

  4. @TRB,
    also ich würds gut finden, wenn man die Loli-Mangas frei kaufen dürfte *Joke*^^

    @Topic,
    sehr gut sehr gut, Wiederstand ist immer gut und endlich formiert er sich.
    Ich wünschte mir das in Deutschland ebenfalls.

  5. @Scuba das geht nur wenn die Zensur infastrucktur vom ZugangErschwerungsGesetz erweitert wird und auf alle Provider ausgeweitet wird, aber der müll kommt eh vors bundesverfassungsgericht.

  6. Wieso entscheidet überhaupt die BPJM? Kann das kein Gericht machen, das auch nach rechtsstaatlicher Logik funktioniert? Ich meine die BPJM will ja indizieren, das ist ihre Aufgabe, dann kann sie doch nicht auch über die Indizierung entscheiden…

  7. es ist die KJM die sucht und dann an die BPJM schreibt und dann geht das ganze vors gericht, weil KJM und BPJM unnütz sind…jugendlichen brauchen keinen mediealen schutz vom staat, der muss von den eltern kommen.

  8. Ok, danke Seth, das hatte ich mir gedacht…ist es dann nicht eine unglaubliche Anmassung vom deutschen Jugendamt denen eine Mail zu schreiben und zu fordern die Seite zu beschneiden? Vllt sollte die mal jemand darauf hinweisen das diese Heim-ins-Reich-Geschichte nur vorübergehend war…

  9. naja, wir sind alle auf schiffen aus Metall und versuchen jetzt den Holzschifffahrern zu erklären warum es nicht untergeht… -.-

  10. Der BPjM kann man noch vertrauen, wenn die sagen, die Seite ist ab 18, dann gibts halt am Anfang der Seite ein Dropdown-menü, wo man sein Geburtsdatum eingeben kann.
    SUPA-IDÄ!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.