Stellungnahme von Ingo Wellenreuther

(abgeordnetenwatch) Ingo Wellenreuther, der das Intel Friday Night Game in Karlsruhe bekämpft hatte, hat sich bei abgewordnetenwatch zu seinen Beweggründen geäußert. Auf eine mögliche Verrohung durch Videospiele kommt es ihm dabei gar nicht an:

“Ich halte solche “Spiele” wie “Counter-Strike” für stil- und geschmacklos sowie mit meinem Werteverständnis und moralischem Empfinden für unvereinbar und habe mich […] deshalb dafür eingesetzt, dass die Stadt Karlsruhe einer öffentlichen Darstellung derartiger Computerspiele, bei denen es darum geht, Menschen virtuell zu töten, keine Plattform in öffentlichen Einrichtungen bieten sollte.”

Zum Beitrag

40 Gedanken zu “Stellungnahme von Ingo Wellenreuther

  1. Naja, damit legt er ja den Finger genau in die Wunde – Moral und Geschmack sollten Politik nicht beeinflussen, tun es aber in genau dieser Diskussion zu Hauf, weil diese Politikergeneration die Bildsprache von Videospielen nicht zu lesen gelernt habt und sie deshalb als Schund empfindet, der niemand bereichern kann…

  2. @Modgamers

    Ist das bei StarTrek wirklich vergleichbar? Also abgesehen davon, dass es in Trekkie-Foren die wildesten Spekulationen um die genaue Funktionweise gibt, sind im Holo-Deck doch keine virtuellen sondern reale Menschen. Die bewegen sich nur in einer virtuellen Umgebung mit manchmal auch virtuellen Menschen – oder?

  3. Die Mernschn die Das holodeck benutzen, ja. Aber wie du schon sagtest, können die sich virtuelle Dinge (ich will nicht von Lebewesen sprechen) hinzuschalten. Und in einem der Filme kann man doch wunderbar sehen, wie Picar mit einer Holo-‘Tommygun’ einige Borg tötet, nachdem er die Sicherheitsroutinen ausgeschaltet hatte. Also hat er da mit einer virtuellen Kugel echte Lebewesen getötet.

    Vielleicht meinte der Herr von der CDU ja das. Doch meines Wissens nach ist dies nach dem heutigen technischen Stand nicht möglich.

  4. Achso, insoweit hast du natürlich recht. Ich hatte unter “virtuell Menschen töten” verstanden, dass nicht nur das Werkzeug sondern auch das Opfer (auch) virtuell vorhanden sein muss.

  5. ich hasse es wenn sie mit ihrem scheiß werteverständnis und moralischen empfinden kommen. das kann man auch unformulieren in “gefällt mir nicht”, aber millionen von anderen menschen “gefällt es” und die belästigen eigentlich keine leute, denen es nicht gefällt.

  6. @Rey Alp: Bei ausgeschalteter Sicherheit kann man mit einer virtuellen Waffe in StarTrek real töten. Beispiel:First Contact, Picard tötet auf dem Holodeck einen Borg mit einer Mini-Gun (Mafia-Waffe der 30er Jahre)

    @Topic: Genau desswegen ist die CDU unwählbar. Sie sagt immer selber, dass sie vor allem ihre Wertevorstellung durchsetzen will, und das tut sie auch. Für mich ist das nur ein Geständniss von Amtsmissbrauch, mehr nicht. Ich hab mal zufällig 60 Jahre Deutschland gesehen, Jahr 66. Da haben sie über die Pillie gesprochen und wie schlimm sie sei und so weiter. Solche Berichte gibt es auch über Comics und Kino. Und genauso sehen die veralteten Politiker die Computerspiele. Leider wird es ihnen in ihrem angesprochenen Wählerklientel nichts schaden und wenn die Jugend nicht zur Wahl geht kann man es ja immernoch auf die “Politikverdrossenheit” schieben, die Erwiesenermaßen eine “Politikerverdrossenheit” ist.

  7. Sehr viel besser ist seine antwort vom 27.05.2009. Mal ein kleines zitat:

    “Die Kritiker dieser Absage unterstellen nun, man hätte sich nicht ausreichend über die Art und Weise und den Ablauf derartiger Veranstaltungen informiert. Ich kann das für meinen Fall eindeutig zurückweisen, denn ich hab mir ein umfassendes Bild gemacht. Dies ist z. B. über http://www.youtube.de leicht möglich, wo beispielsweise die “Highlights” der Counterstrike Begegnung TBH vs. Team Alternate des Intel Friday Night Games in Stuttgart vom 09. Mai 2008 gezeigt werden.

    Es geht in dem Spiel darum, möglichst viele Gegner möglichst schnell auszuschalten, ”

    Ich werde auch immer zum experten wenn ich ein paar youtube clips angucke, ich entwerfe demnächst auch die nächste generation von shuttles für die NASA immerhin habe ich mir ganze 20 clips über den weltraum angeguckt! Ist alles garnicht so schwer oder kompliziert.

    Gott das kann ich alles garnicht lesen.. der hat lauter solche “antworten” wo man sich nur an den kopf langen kann… ist sich auch nicht zu schade die absolut dümmliche “ach filme da ist man ja nicht aktiv alles relativ harmlos. Aber computerspiele da ist man voll aktiv am töten also ist das wesentlich gefährlicher”argumentation zu benutzen.

    Und noch mehr schrott wird geschrieben wenns um die internetzensur geht… argh…

  8. Ja ja, das gute alte Werteverständnis. Wenn nichts mehr geht, muss das halt herhalten. Für viele Politiker, die sich gegen Videospiele mit gewalthaltigen Inhalt aussprechen, ihr Totschlagsargument, wenn ihnen die Argumente ausgehen, vergleiche zu Beckstein und Hermann sind wohl unnötig zu erwähnen. Aber zurück zu Wellenreuther: Hatte es nicht mal gehießen, das die LAN potentiell jugendgefährdend sei, weil Jugendliche sich im Netz sich die Verantstaltung hätten ansehen können. Ihm ist wohl klar geworden, das dieses Argument so unhaltbar ist, dass er es jetzt lieber nicht erwähnt. Aber mit diesem Argument sind sie in die Kommunalwahl gegangen. Doch was soll´s: die Wahlen sind vorbei. Für die nächsten Jahre brauchen sie uns ,,nützliche Idioten” nicht mehr. Traurig, wenn Politik nach dem Geschmack bzw. den persönlichen Vorlieben eines oder weniger
    Amtsinhaber(s) gemacht wird.

  9. “Die Party wäre eine gigantische öffentliche Vorführung und Verharmlosung von Computer”spielen” gewesen, bei denen es darum geht, Gegner virtuell zu töten. Daher bin ich erleichtert über diese Entwicklung.”
    Dafür sind tausende Wähler jetzt entsetzt!!!
    Toll Gemacht…

    @Action Jackson: Da würde sich aber die NPD offen von der “Rechten” lossagen denn mit so Radikalen Elementen wollten sie nichts zutun haben *G*

    Coding.

  10. Jetzt soll das Anschauen von kinderpornographischen Material im Netz verboten werden. Oh, man…das wird langsam zu radikal. Das heißt nicht, dass man nichts gegen Kinderpornographie tun darf, aber ich vermute, hier wird etwas ähnliches aufgebaut, wie man es bei der KiPO-Sperre befürchtet. Ich meine, was kommt dann als nächstes ?
    Dürfen Discounter den Kauf eines Videospieles melden, wenn dieses erst ab 18 ist?
    Ist es demnächst unter Strafe verboten, von ausländischen Anbietern im Netz, als Erwachsener ein Uncut-Import zu bestellen?
    Ist es in Zukunft strafbar, sich Filme ab 18 anzuschauen?
    Wird demnächst in den Wahlurnen kontrolliert, ob man die richtige Partei wählt?
    Wie gesagt, nichts gegen die Bekämpfung von Kipo, aber doch nicht mit ebenso kriminellen Mitteln. Ich meine, sie wollen doch die Jugend schützen. Wie gefährdet wäre wohl die Jugend, wenn sie in einem Kontrollstaat aufwachsen müsste? ,,Der Staat schützt unsere Kinder vor Verbrechen, aber wer schützt unsere Kinder vor dem Staat?” sollten sich besorgte Mütter und Väter fragen. :(

  11. verharmlosung von harmlosen spielen..aha… -.-
    das Spiele keine Auswirkungen haben ist klar, aber die sind doch ehr positiv als negativ, blöderweise denken halt kriminologen vom KFN und in der Politik in einem 1+1 schema wo eine Komplexere Gleichung angemessen wäre..

  12. Naja dann verbieten wir halt in paar Monaten das Oktoberfest. Eine öffentlichere Zurschaustellung von Alkoholmissbrauch gibts wohl weltweit nicht. Was wird da unsre Jugend denken ? Aber halt. Da machen ja auch die guten braven Bürger mit und freun sich drüber. Vergessen wir das schnell wieder. Man soll sogar Politiker dort kurz gesehen haben. Natürlich nur um sich über dieses moralisch verwerfliche Verhalten zu informieren.

  13. Wenn Computerspiele wie Counterstrike geschmacklos sind, warum hat er auf dem Thema rumgekaut, als wäre es seine Lieblingsspeise?

    Reicht die Unvereinbarkeit einer Sache mit dem eigenen Werteverständnis aus, um zu rechtfertigen, dass man diese Sache mit Nazimethoden bekämpft?

    Wie soll es möglich sein, andere Menschen virtuell zu töten? Müssten die dafür nicht erstmal virtuell Leben?

    Fazit: Der gute Wellenreuther heuchelt sich hier nur einen für seinen Terrorwahlkampf ab und hat im Grunde von Tuten und Blasen überhaupt keine Ahnung, womit er sich als Politiker selbst disqualifiziert hat.

  14. Vielleicht sollten wir versuchen das Oktoberfest wegen Jugendgefährdung zu verbieten?!
    Immer mehr junge Menschen trinken ohne Maß ein Glas Alkohol nach dem anderen und das “Massen-Killer-Besäufniss” ist meiner Meinung nach Stil -und Geschmacklos und muss verboten werden.
    Drehen wir doch deren Worte in ihren eigenem Mund um.

  15. @ Gauron

    das währe auch was wo ich ansetzten würde, wenn ich an der Macht währe.
    Würd damit zwar einige verärgern, wenn ich Biergarten, Alkoholparties und Bierzelte als Namen verbieten würde, aber ich würde somit ein Zeichen gegen Alkohol setzen – gäbe ja noch andere Bezeichnungen dafür.

    Letztens war ich mit meinen Vereien in einen “Bierzelt” auf einen Volksfest, obwohl ich zu solchen Veranstaltungen normal nicht gehe. Die Leute haben ganz schön blöd gekuckt, da ich mir kein alkoholisches Getränk (bin zu 99% clean) bestellt habe, sondern nur eine Apfelsaftschorle.

  16. Hm, ich mein, die Argumentation ist eigentlich ok. Er findet etwas nicht in Ordnung und geht dagegen vor. Das Problem dabei ist nur, wenn er gegen alles, was er dann (wenn er schon Spiele geschmacklos findet) vorgehen würde, dann hätte der gute Mann sicher Arbeit für 50 Stunden am Tag.
    Also warum nur Computerspiele?

  17. Swing, Pen&Paper RPGs, Comics, Rock, Marylyn Manson, He-Man-Figuren, Zombie-Filme und jetzt Computerspiele.
    Die Textblöcke die der Herr Wellenreuther da aufführt (“geschmacklos”, “Werteverständnis”, “Verrohung”, etc.) sind die gleichen, wie in Artikeln, Studien und Aussagen der vergangen Jahrzehnte. Hoffentlich ist Generation-Internet/C64 eines Tages besser darin und wir “verurteilen” dann nicht auch “das Neue”.
    Aber: es gibt noch DSA/AD&D, Rockmusik (Symbol von Freiheit und Unabhängigkeit), Marylin Manson singt noch, He-Man (ebay) und viele (neue) Horror- und Zombie Filme. Also hoffe ich mal, dass sich das ähnlich verhält mit den Computerspielen. Trotzdem: geht weiterhin auf die Demos!

  18. jaja, schlimm und alles.
    wenigstens gibt er zu, dass er das aufgrund seiner Einschätzung des Inhaltes, und nicht wegen den möglichen Folgen denkt.
    vielleicht ist das aber nur ein Trick, um zu zeigen, dass er nur das macht, was bald im Internet verboten ist; die Meinung vertreten.

    Glaubt irgendjemand von euch irgendjemandem, der nicht aus der PP ist?

  19. Ingo Wellenreuther hat also die Stadt Karlsruhe dazu zwingen wollen, einen rechtsgültigen Mietsvertrage unbegründet zu kündigen, weil in diesen Räumen etwas gezeigt werden sollte das seinem gesunden Volksempfinden widerspricht ?

  20. BUUUUUH!

    Ja ist doch wirklich unglaublich! Wir haben es ja schwer genug, die ganzen geschnittenen Spiele zu spielen. Müssen wir uns das hier auch gefallen lassen?!

  21. Gesetze und Verbote die durch persönliche Vorlieben und Abneigungen entstanden haben in der Demokratie nichts zu suchen werter Herr Wellenreuther.

  22. jeder der versucht seine weltvorstellung an den betroffenen Parteien durchzudrücken ist nichts anderes als ein diktator, werden spiele endgültig verboten, kann man zurecht von entarteter kunst sprechen.

  23. JA!
    Bei der Wahl sollen die Volksparteien mal richtig abgestaft werden…
    oder die Piraten 5.1% bekommen *G*
    GEHT WÄHLEN!
    *Arrrr* Piraten ans Steuer lasst uns den Bundestag karpern!
    Genug der irrfahrt! Lasst uns das Schiff wieder auf Kurs bringen.
    aye.
    und ein Happy Coding.

  24. “Dreizehn Mann saßen auf einem Sarg,
    Ho! Ho! Ho! – und ein Fass voller Rum.
    Sie soffen drei Tage, der Schnaps war stark,
    Ho! Ho! Ho! – und ein Fass voller Rum.
    Sie liebten das Meer und den Schnaps und das Gold.
    Ho! Ho! Ho! – und ein Fass voller Rum.
    Bis einst alle dreizehn der Teufel holt,
    Ho! Ho! Ho! – und ein Fass voller Rum.”

  25. wisst ihr wie schei$ igal mir des ist, ob der counterstrike stil und geschmacklos findet? ich finde honda ist eine stillose marke! also schlag ich unserem bürgermeister mal vor, die 3 honda-verkäufer zu schließen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.