34 Gedanken zu “First-Person Shooter Disease

  1. @ hejoba
    ich mache mir eher Sorgen darüber, dass einige deutsche Politiker das ernst nehmen und nachher wirklich glauben, dass es eine Ego-Shooter-Krankheit gibt. Wenn sie das dann aber mit diesem Video belegen, dann könnte es noch extrem witzig werden.

  2. @ blablabla
    Da haste natürlich recht. So realitätsfremd manche unserer Volkszertreter sind. Hoffen wir, dass die dieses Video nie zu Gesicht kriegen. *schwitz,schwitz,zitter,zitter*

  3. http://www.tagesschau.de/ausland/fussballkrieg100.html

    “Vor 40 Jahren: Krieg zwischen Honduras und El Salvador
    Als ein Fußballspiel einen Krieg auslöste”

    Fußball löst Kriege aus!
    Sofort eine Petition machen in der ein Verbot von Fußball gefortdert wird!
    So eine Entartung die sich Sport nennt können wir mit unseren Werten nicht
    vertreten also muss man es verbieten!!!!!elf!!!einseinseins!!!111111

    Happy Coding.

  4. http://www.tagesschau.de/inland/unionsteuern106.html

    “Entlastungen von Familien vorgesehen
    Keine Steuererhöhungen im Programm der Union”
    .
    Umfrage:
    Rechnen Sie mit einer Erhöhung der ermäßigten Mehrwertsteuer nach der Bundestagswahl?
    Ja.: 7560 Stimmen, circa 79.3%
    Nein. : 1887 Stimmen, circa 19.8%
    Ich habe dazu keine Meinung.: 89 Stimmen, circa 0.9%
    Stimmen gesamt: 9536
    Das Ergebnis dieser Umfrage ist nicht repräsentativ.

    SO geil das Vertrauen in unsere Politik…
    Happy Happy News Feed!

  5. @The_Real_Black
    Schach hat auch schon Kriege ausgelöst und Schach hat Kriege auch beendet. Ebenso Mahjong. Dame und co. Wußtest du das die Maya auch eine Art Fußball hatten indem der Ball ein abgeschlagener in einem Lacken gewickelter Kopf war?

  6. @Doktor Trask: iiiihhh… noch ein Grund um Fußball zu verbieten…
    Verbietet Fußball! Lasst uns mal ein Aktionsbündniss gründen wo dagegen vorgeht… *g*
    Happy Coding.

  7. @Hejoba
    Nein die Verlierer. Die Sieger hatten die Ehre die Verlierer nach dem Match durch enthaupten zu töten, der Ball war zumeist der Kopf eines Gefangenen oder Sklavens.

  8. @All
    Habt mitleid mit ihnen. Die Maya hatten halt noch kein Karstadt Sport vor der Tür, um sich einen Lederball zu kaufen und auch das Internet war damals ein einziger Lag. ;)
    .
    @Topic
    Geil-o-mat das Video, hab’s gleich mal in meinem Fun-Ordner gespeichert!! :D

  9. @Doktor Trask: toll keine zweite Liga mehr…
    @Crusader: Ich wette, dass wenn es Stom, Compuer und Killerspiele damals geben hätte:
    Hätten die Maya Politiker sicher auch nach verboten geschriehen um Killerspiele zu verbieten…

    Happy Coding

  10. @Booomboy:
    Sage ich doch schon immer… man sollte Politiker viel öfter auf die Satiere Seiten schicken… denn wenn ein Argument von diesen Seiten kommt also eine 1 zu 1 Kopie, dann hätte sich sehr schnell erledigt, dass die Politiker darüber urteilen wollen…

    http://www.dhmo.de/
    .
    http://de.wikipedia.org/wiki/DHMO
    . Zitate:
    Bekannte Kampagnen „gegen“ DHMO

    1997 schaffte es Nathan Zohner, ein 14-jähriger Gymnasiast aus Idaho Falls, 43 von 50 befragten Mitschülern für ein Verbot der Chemikalie stimmen zu lassen.

    Im März 2004 wurde in Aliso Viejo im Orange County (Kalifornien) beinahe der Einsatz von Schaumstoffverpackungen bei städtischen Veranstaltungen verboten, da DHMO dabei hauptsächlich zur Produktion eingesetzt wird. Es kam auf die Tagesordnung des Gemeinderates, da ein städtischer Justiziar den Begriff DHMO online im Netz gefunden hatte, aber nicht begriff, dass es sich um einen Scherz handelte. Der Tagesordnungspunkt konnte zwar noch rechtzeitig vor einer Abstimmung zurückgezogen werden, jedoch nicht ohne bereits der öffentlichen Reputation des Stadtrates geschadet zu haben.
    -.-
    Ich wette sowas über Killerspiele könnte man genau so lostreten…
    Verbosforderungen ohne Sinn und Verstand…
    .
    Oder man verbreitet Gerüchte…
    Wusstet ihr, dass der Köllner Aufruf nur ein Fake war?…
    Die beste Satiere seit langem und so viele Menschen sind daruf herein gefallen.
    Echt toll oder? Nun Tragt die Erkenntniss in alle Foren dieses Netzes…

    Happy Coding… *fies grins* ;-)

  11. ma im ernst ein Kriminologe wird dir auch bestätigen das blutiges Fleisch dich zum “Killer machen kann…”
    Fragst du einen Bäcker wie man Getreide anbaut?

  12. hab gerade gelesen, dass der bislang größte Fall von KiPo aufgedeckt wurde und zwar in der Schweiz und alles ohne Sperre. Herzlichen Glückwunsch an die Ermittler.
    back at topic:
    Ich glaube nicht, dass es etwas hilft, den Leuten vorzuhalten, wie dumm sie sind. Das macht nämlich schon seit Jahren und trotzdem stört es sie nicht. :)

  13. -.- yo ich hbe mich immer gefragt wie revolutionen enstanden sind…die sind nciht böse oder so…die hören einfach nicht zu und sind blöd :/

  14. schönes Video, das hoffentlich auch dem letzten deppen erklärt, dass wir NICHT unter realitätsverlust leiden

  15. @hecter specter:
    Nein nicht vorhalten, dass sie Geistig nicht auf der Höhe der Zeit sind, sondern ihre Blödheit und Aktionismus für uns arbeiten lassen… der Unterschied ist, dass man ihnen nicht sagt, dass sie Blödsinn anstellen…
    ;-)
    Happy Coding.

    PS ja Schweizer wissen was Polizeiarbeit ist…

  16. http://www.gamestar.de/hardware/news/vermischtes/1957160/bka_webseite.html

    BKA-Webseite
    Besucher-IPs für Fahndung genutzt

    Wie Focus Online meldet, soll das Bundeskriminalamt (BKA) seit 2001 die IPs der Besucher von Fahndungsaufrufe aufgezeichnet haben. Das BKA war insbesondere daran interessiert, ob bestimmte Fahndungsseiten von einer IP häufiger aufgerufen wurde, da eventuell die Täter selbst an den Informationen zur Fahndung interessiert seien.
    .
    Über die IP konnte dann ermittelt werden, wo der genutzte PC steht. Auf diese Weise sollen ” schwerwiegende Straftaten wie Tötungsdelikte” aufgeklärt worden sein. Im Februar 2009 wurde die Überwachung der Besucher-IPs wegen rechtlicher Bedenken beendet.
    .
    Happy Coding.

  17. @ The_Real_Black

    das ist ja wirklich sehr bedenklich, was das BKA angeht.

    Hab mich vor ein paar Wochen selbst mal auf deren Seite informiert und bin dann auch auf die Fahndungsseiten gekommen. Na hoffentlich haben die die Überwachung wirklich eingestellt, weil sonst bin ich auf der schwarzen Liste… obwohl vielleicht bin ich das durch kritische Äußerungen ja eh schon :) – z. B. in Bezug auf auf die “K-Spiel-Debatte” oder die Sperrung von Internetseiten (bin bei der Petition gegen Inetsperren ja auch in der Liste).

  18. @Dom200: Wenn die dass immer machen kann man das ganzleicht gegen sie verwenden…
    Wer hat ein Botnetz? Je Tag 10 bis 100 Tausend Zugriffe auf besimmte Seiten und huch…
    die können Server rund um die Welt verfolgen Tage und Wochen lang…

    Wer ist so Doof und hat kein Tor Netz wenn er auf solche seiten geht? … *g*

    Happy Coding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.