Demo gegen LAN-Verbot

(convention x-treme) Die Gemeindeverwaltung von Karlsdorf-Neuthard hat die LAN-Party „convention x-treme“ für den Fall untersagt, dass die Killerspiele „CounterStrike 1.6“ (dt. Version) und „Warcraft III“ nicht aus dem Programm genommen werden. Beide Spiele sind ab 12 bzw. 16 Jahren freigegeben, so dass sie rechtlich gesehen auf der nur für Volljährige zugänglichen LAN gespielt werden dürfen. Gegen diese Entscheidung der Gemeindeverwaltung ist nun eine Demonstration geplant:

29. August, 17:00 Uhr: Treffpunkt Altenbürghalle – Demonstrationsteilnehmer sollen sich hier melden.

35 Gedanken zu “Demo gegen LAN-Verbot

  1. Verstehe ich irgendwie nicht ganz… ich mein im Kino dürfen doch auch 6 jährige Filme anshen, die ab 12 Jahren freigegeben sind, wenn ein Erwachsener dabei ist.
    Warum sind dann Spiele ab 12 bzw. ab 16 nur für Volljährige – sprich 18-jährige erlaubt? Gut, ich war noch nie bei ner Lan, aber kann man das nicht kontrollieren, dass für die einzelnen Bereiche nur Leute reingehen die schon 12 bzw. 16 Jahre alt sind… das müsste doch möglich sein, da es beim Kino doch auch funktioniert – im Gegensatz zum Fernsehen… aber anderes Thema.

  2. Vielleicht gilt ja auch nur die Meinung der „Experten“, dass CS eigentlich ab 18 freigegeben sein sollte und Warcraft 3 ist ja bekannter maßen das gleiche wie WoW und WoW soll auch ab 18 frei gegeben sein, laut „Experten“. ;)

  3. @Dom200: Ich denke damit sollte ausgedrückt werden, dass die LAN sowieso „ab 18“ ist. Das ist auch durchaus sinnvoll, da die Veranstallter sonst einige Auflagen erfüllen müssten.( Und andere Spiele eventuell auch „ab 18“ sind) Dass nun einer „Erwachsenenveranstalltung“ untersagt wird Spiele für Kinder (ab 12) und Jugendliche (ab 16) spielen zu lassen ist schlicht nicht legal. Das ist einfache Willkür seitens der „Bürgervertreter“.

  4. Darum sag ich ja, dass wenn schon Veträge mit der Gemeinde zur Nutzung der Hallen bestehen und nun plötzlich die Gemeinde die Verträge wegen solchen Schwachsinn bricht, sollten die Veranstallter die Gemeinde verklagen.
    Ich würde jetzt auf keinem Fall mehr solche Aktionen seitens irgendwelcher inkompetenten und durch Politiker beeinflussten Gemeinden tollerieren, denn wie man sieht, zieht jetzt eine Gemeinde nach der anderen an dem gleichen Strang und denkt ohne Probleme davon kommen zu können.
    Doch wenn die ersten Veranstallter auf Schadensersatz klagen, da ihnen ja ein finanzieller Schaden durch die rechtswiedrige Aufkündigung eines rechtsmäßigen Vertrages, und mit größter Wahrscheinlichkeit gewinnen würden, dann würden sich die Gemeinden es vorher überlegen und vorher mit irgendwelchen „Bedingungen“ kommen und nicht hinterher.
    Für mich klingt das langsam nach einen Plan die Veranstallter nach und nach in die Pleite zu treiben damit so die Lans automatisch bzw zwangsweise aus Deutschland verschwinden.
    Wir sind viel zu nett zu diesen Leuten gewesen weshalb es nun endlich an der Zeit wäre mit voller Härte gegenan zu gehen und sich nicht wie kleine Schuljungs von „größeren“ hin und her schubsen zu lassen.
    Eine Demo wird da wohl kaum was ändern, vorallem sollte die Demo das Schützenfest stören wie ich finde, da dort Kinder gewzungen werden mit echten Waffen eine „Tötungssimulation“ auf Pappscheiben durchzuführen.

  5. also das mit den Zivilisten kann ich ja noch für eine zensierte Fassung verstehen, aber das mit den nackten Brüsten allerdings nicht.

  6. Das Spiel könnte nun fast ab 12 durchgehen aber hey,danke das ihr uns schützt. Ich bin mit meinen 22 Jahren noch viel zu jung um Brüste zu sehen. *hust* letta Werbung vor ein paar Jahren *hust hust*

  7. „6. 05.07.2009 – 00:23 Uhr schrieb Weavel
    Wieso zur Hölle werden da Dinge zensiert die z.b. in einem GTA drin bleiben durften?
    Transparenz/Nachvollziehbarkeit?! Fehlanzeige! Verstehe einer diese Jugendschutzmaschinerie…“

    Genau das ist ein Problem der Entwickler die Rechtsunssicherheit…
    Darf eine Figur Bluten? Nackte Polygone? Kinder?
    Ab wann ist was ab 18 und was ist schon ab 16? oder ab 12?
    Diese Punke müssen mal festgeschrieben werden und öffentlich
    allen zugenglich gemacht werden!
    (ist mal eine idee für eine liste…)

    Happy Coding.

  8. Soviel zum Thema freie Wahl. Ich finde den Bericht über die Piraten nicht gerade sehr neutral verfasst, aber egal. So sind halt die Medien … über die einen Parteien wird nur gutes berichtet (CDU z. B.) und über die anderen halt nicht.

  9. @Dom200
    Bedenke bitte das viele Parteimitglieder der CSU/CDU und Politik-Freunde bei dem Axel-Springer-Verlag anzutreffen sind. 1969 gab es gewaltsame Ausschreitungen Seitens der damaligen Studentenbewegung gegen genau diesen Verlag und die Gründe waren der gleichen wie heute, Lügen, Hetze ,Manupulation und Korruption.

  10. @Danny
    Ja aber das wird kaum Erfolg haben denn sehr viele Richter und Anwälte sind voreingenohmen und man Richter/Anwalt hat einen Nebenjob als Politiker bzw. ungekehrt.

  11. AN ALLE DIE GRADE RTL2 GESEHEN HABEN
    :
    WIR SCHAFFEN MIT DEN PIRATEN DIE 5% Hürde!
    EGAL WAS DIE EXPERTEN SAGEN!
    UND EGAL WIE DIE NEWS REPORTER UNDERE PERTEI VERREIßEN!

    HAPPY DEMOKRATIE
    UND IHR POLITIKER IHR WERDET EUCH NOCH WÜNSCHEN WIR WÄREN POLITVERDROSSEN!

  12. @Dok,
    mag zwar sein, aber in solchen Fällen kann man vor das BvG ziehen und könnte die jenigen „voreingenommenen“ Personen den Job kosten, wenn sich herausstellt, dass die richter einvoreingenommen waren und die gesetze mistachtet haben.

  13. @Booomboy
    Glaube kaum dass das passiert und wenn doch dann wird die Klage entweder abgeschmettert oder aber man gibt den Richtern Recht aber nicht den Kläger/n. Hermanns Beleidigungen gegen Millionen von Menschen gelten ja durch Richterlichen Segen ja auch nicht als solche.

  14. @Boomboy
    kostet das nicht sehr viel? Ich kann mir nicht vorstellen, dass wenn man wegen der Absage der LAN schon so tief in den Schulden sitzt, man sich sowas noch locker leisten kann.

  15. Die Piraten haben es echt schwer gegen die Medien und den anderen Parteien, die Grünen waren an ihren Anfang genauso wie die Piraten, Jung, voller Idiale und für den kleinen Mann und die Freiheit einstehend und wurden damals genauso geächtet wie heute die Piraten. Heute sind die Grünen anerkannt dafür aber den anderen Parteien zu ähnlich, Gierig, Verlogen, Selbstgefällig und Rückgradlos. Ich hoffe die Piraten werden nicht auch so wie die Grünen.

  16. @ „gegen LAN-Party – Verbot klagen“, „voreingenommene Richter und Anwälte“, „BVG (?)“

    Bitte lest Euch doch mal die Darstellungen auf der Seite der Convention-X-Treme durch, sonst macht Ihr genau, was Ihr den „Experten“ vorwerft: Labern ohne Ahnung. Allerdings kann ich verstehen, daß hier manchem der Kragen eng wird.

    Meine Zusammenfassung (wenn ich in einzelnen Punkten falsch liege, bitte ich um Berichtigung):

    – Die LAN wurde nicht verboten.
    – Es gab keinen Mietvertrag zwischen Convention-X-Treme und dem Ort.
    – Es gab einen Vorvertrag zum Abschluß eines Mietvertrages, was in der Vergangenheit bis kurz vor dem jeweiligen Termin wohl so üblich war.
    – Der Vermieter machte auf einmal Auflagen zum Mietvertrag, nämlich daß bestimmte Spiele nicht gespielt werden sollten, was ziemlich blöd ist, wenn man eine e-Sports Veranstaltung machen möchte.
    – Daraufhin blieb CXT nichts übrig, als die Veranstaltung abzusagen.

    Natürlich können Vermieter Auflagen machen. Beispiel: Haustierhaltung ist in Deutschland nicht verboten. Trotzdem kann der Vermieter dem Mieter sagen „Ich vermiete aber nur an Mieter ohne Haustiere!“ Oder er erlaubt die Haltung bestimmter Tiere, anderer nicht (eine Katze ja, Rudel Schlittenhunde nein).

    Was allerdings aus meiner laienhaften Sicht sein könnte, ist, daß der Vermieter treuwidrig gehandelt hätte, als er die Auflagen machte. Er kann sich z. B. nicht einfach aus dem Vorvertrag herausmogeln, indem er wissentlich für den Mieter unannehmbare Auflagen stellt. Das KÖNNTE (muß aber nicht) hier so sein: Immerhin wußte der Vermieter ja, um welche Spiele es geht. Wäre das immer noch eine unannehmbare Auflage, wenn der Vermieter z. B. gegen zwei von 20 geplanten Spielen etwas hat?

    Das mit der Treuwidrigkeit wäre eine vor Gericht zu klärende Frage. Dazu müßte CXT aber klagen, was Geld kostet. Geklagt werden könnte z. B. auf Abschluß des Mietvertrages wie gehabt, also ohne Auflagen. Das ist aber sinnlos; schließlich ist die Veranstaltung schon abgesagt. Ob stattdessen auch auf Schadenersatz geklagt werden kann, weiß ich nicht (die Absage kam ja von CXT). Der Schaden beschränkte sich in jedem Fall nur auf wegen Ausfall der Veranstaltung sinnlos gewordener Aufwendungen, die im einzelnen nachgewiesen werden müßten.

    Ich hege Vertrauen in unsere Gerichte, daß sie in einer einfachen Mietangelegenheit halbwegs gerade entscheiden können (wenn CXT überhaupt klagen sollte, was sie wohl prüfen). Vielleicht bin ich ja auch hoffnungslos naiv. Daß Anwälte voreingenommen sind, ist übrigens immer so. Dafür sind die da.

    Leider weiß ich nicht, welche Auflagen genau gemacht wurden (Waren bestimmte Spiele unerwünscht, oder ging es nur allgemein um „Killerspiele“?) und wie die begründet wurden (Jugendschutz bei einer Veranstaltung ab 18?) Wenn es nur hieß „Bitte keine Killerspiele“ wäre es bestimmt lustig gewesen, die Veranstaltung trotzdem abzuhalten. Denn daß „Killerspiele“ nicht gespielt werden, darüber war man sich ja schonmal einig (siehe Statement zur CXT13)… aber ich habe gut Reden, ich muß in dem Ort ja nicht wohnen.

  17. wenn der Hallenbesitzer sagt kein Counterstrike und Warcraft 3 dann ist das ein Verbot, ob das nun so auf dme Papier steht oder nicht ist egal.
    .
    Es muss kein Explizites Verbot geben um eines durchzudrücken.

  18. @The_Real_Black

    Zu deinem Link: „Tauss wurde bundesweit wegen eines spektakulären Kinderpornografie-Ermittlungsverfahrens bekannt, das noch läuft.“

    Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Schon wieder Hetze.

    blubb

  19. Zu Tauss: was mich wundert ist, dass in den Medien die Formulierung „Verdacht auf Besitz von Kinderpornografie“ immer öfters zu „stand in Kontakt zu Anbietern von Kinderpornografie“ umgefaselt wird. In dem Zusammenhang würde Tauss‘ Aussage, er sollte doch für seine Partei über die Szene Bescheid wissen, einen Sinn ergeben.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was da so schwer ist. Anklage erhebt man nicht ob jemand schuldig ist, sondern um rauszufinden, ob jemand schuldig ist. Also entweder Tauss hat Kinderpornografie – wo bitte bleibt dann die Anklage deswegen, die ja auch mit einem Freispruch enden könnte – oder aber es ist nur leeres Gewäsch udn sie haben absolut nichts in der Hand. Dann aber sollten sie endlich mal die Klappe halten und aufhören, gegen Tauss zu hetzen.

  20. er hatte material, aber wie er sagt zu nachforschungs zwecken in der szene. eigentlich war die aufhebenung siener immunität schon sehr seltsam imo hätte es eine dienstaufsichtbeschwerde geben müssen.

  21. Ich find die Eigendynamik um das Thema momentan extrem spannend! Egal ob nun #zensursula, #killerspiele, #tauss oder #piraten. Kommt mir vor wie ein Vulkan, der kurz vorm ausbrechen ist.
    .
    Und ich bin kurz davor zu den Piraten zu wechseln, schon alleine um der scheinheiligen Presse zu beweisen, dass die Piraten keine Spaßpartei sind, sondern das es hier um unsere (Grund)Rechte geht!
    .
    Tauss tut mir persönlich leid. Diese Hetzerei ohne Urteil ist schon ein Beweis dafür was Rechte in unserem Land noch gelten.

  22. Das ist auch ein Vulkan – und ausbrechen wird er zur Bundestagswahl :).
    Denn im Moment entwickelt sich im Internet eine Parallelgesellschaft, die nicht politikverdrossen, sondern politikerverdrossen ist. Aber da diese Parallelgesellschaft (noch?) keine eigene politische Bewegung ist, ist ihre einzige Chance, sich zu Wort zu melden, die Wahl – und da werden wir dann sehen, wie groß die wahlbwerechtigte Internetgemeinde wirklich ist.

  23. @Jongie

    Und ich bin kurz davor zu den Piraten zu wechseln, schon alleine um der scheinheiligen Presse zu beweisen, dass die Piraten keine Spaßpartei sind, sondern das es hier um unsere (Grund)Rechte geht!

    Wenn die Petition schon grösstenteils ignoriert wird, … braucht man sich nicht zu wundern wenn ein Piratenschiff mit so viel Rückenwind durch den Bundestag segelt! :)

  24. naja min 130.000 tausend menschen müssen sich zumindest gedanken machen, wenn frau v.d.L. diese Leute einfach ignoriert, wenn es indirekt nicht geht dann eben in den Bundestag und den kleinen sturen kinners mal auf kopf klopfen.

  25. @Roland: Man kann in Deutschland niemandem verbieten einen Hamster oder ähnliches zu halten. Ist gerade erst durchs Verwaltungsgericht bestätigt worden.

    Man kann nciht alles was einem gerade einfällt in den Mietvertrag schreiben. Wo kommen wir denn dahin? Du darfst in bestimmten Fällen Regelungen treffen, die dich als Vermieter direkt betreffen, wie eben Schäden durch Hunde etc.

    Meine Güte, die Vertragsfreiheit ist wie jede andere Freiheit begrenzt. Kapiert das endlich mal.
    Einfach zu fordern auf einer ERWACHSENENVERANSTALTUNG das Programm zu ändern, was den Vermieter nicht im geringsten betrifft, ist NICHT zulässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.