40 Gedanken zu “Fragebogen

  1. Schwaxchsinn! Das ist wieder so ein Tunnelblick-Fragebogen, der ignoriert, das ich zum Beispiel wahnsinnig unterschiedliche Musik höre, daß ich mich für Mathematik, Chemie und andere Naturwissenschaften interessiere. Kurz und gut: Der Fragebogen ignoriert alles das, was ich eben insgesamt mache. Dadurch ist der ganze Fragebogen wertlos.
    Ach ja, auch sonst taugt der Fragebogen nichts. Glauben denn alle, ich sitze mit der Stoppuhr neben dem Comuter? Woher soll ich wissen, wieviel, und wann ich was am Computer spiele? Und eine reine Aufzählung der Computerspiele die ich besitze, und solcher, die ich Spiele, halte ich auch nicht für Sinnvoll.

  2. Hm, naja, abgesehen davon dass z.B. die Frage nach dem Alter fehlt und manche Frage (27) einfach Schwachsinn ist ist er aber ganz nett.

  3. @ Mars
    “die Frage nach dem Alter fehlt”
    Haste gleich die erste Frage übersehen???
    Ja manche Fragen sind wirklich fragwürdig :P

    gg ;->

  4. @Mars die Frage nach dem Alter, ist gleich die erste Frage in diesem Formular!;)

    Abgesehn davon sehe ich allerdings nicht, wie diese Studie irgendetwas verfünftiges über die Sozialisation von Gamern heraufinden soll, denn dafür sind die Fragen ziemlich ungeeignet, klischeehaft und teilweise beleidigend.
    Ich hoffe das ist jetzt nicht so ein Trend, wie damals bei den MMORPGs, so das jetzt jeder Student, welcher für seine Arbeit eine Studie braucht, uns Gamer mit einem Fragebogen belästigt.

  5. mal eine Frage: diese Studie und der Fragebogen sind komplett auf PC Spieler zugeschnitten sollte ich als “XBox-ler” auch mitmachen?

  6. Bei mir klappt das Ausfüllen nicht. Ankreuzen geht, wenn ich irgendwo was eintragen will kommt ein Fenster, aber da kann ich nichts reinschreiben.

  7. Aber der Fragebogen ist tatsächlich etwas arg merkwürdig.

    “1.Findest du, PC spielen schränkt dich in deinen Freizeitaktivitäten ein?”
    Sind PC Spiele etwa KEINE Freizeit aktivität???

    “1.Bist du der Meinung, du könntest mehr Zeit mit Freunden oder anderen Freizeitaktivitäten (ohne PC) verbringen, wenn du nicht spielen würdest?”
    Und wenn ich mit meinen Freunden zusammen bin und wir entscheiden uns dann gemeinsam etwas am selben Bildschirm zu spielen.#

    Also ganz ehrlich, das wirkt mir schon ser fragwürdig, das ganze.

  8. Also umso positiver schreiben/ankreuzen um ein gutes Bild zu schaffen (schei* auf Ehrlichkeit, unsere Politiker zeigen uns doch das es ohne besser geht ;-) )

  9. Umfrage mit gmx-Addresse – ist doch lachhaft. Die Daten werden nicht an Dritte weiteregeben – man weis ja nichteinmal an wen die Daten primär gehen.

    Also nein danke.

  10. geil:
    “Nimmst du mit Freunden an sonstigen Kulturellen Veranstaltungen teil? Welche?”
    -> soll man da ne laaange Liste verfassen, bis hin zu dem Punkt das man sich mal zusammen auf einer Autobahnraststätte getroffen hat, weil man gerade aus dem Urlaub kam?!
    .
    “Hast du dich schon einmal mit anderen Spielern aus dem Internet, die nicht aus deinem privaten Umfeld stammen, getroffen? Bei welcher Gelegenheit?”
    -> einfach so vielleicht? Eigentlich wollten wir uns ja verabreden ein Flugzeug zu entführen, aber ich konnte mein Teppichmesser nicht finden…
    .
    “Was ist der Grund, weswegen du PC spielst?”
    -> *beeep* *ich pc* *komische laute von sich geb* ach ich spiele AN meinem PC oder mit meinem PC? ich dachte “ich spiele PC”? Naja, spiele in letzter Zeit auch mal XBOX, lege mich dann neben meinen Fernseher und gebe surrende Geräusche von mir – zählt das auch?!
    .
    “Würdest du gerne weniger spielen?”
    ->impliziert suchtverhalten. Danke für das Vorurteil #2 – nicht zu vergessen: Vorurteil #1: “spielst du am PC weil du dich an der Gewalt aufgeilen willst?” – fehlt leider in dem Fragebogen…
    .
    “Findest du, PC spielen schränkt dich in deinen Freizeitaktiväten ein?”
    -> mal abgesehen davon, das ich ausgelacht werde, weil ich mit seltsamen Piepsgeräuschen deinen schweren Memory-Schaden ausdrücken will, würde ich behaupten, spielen wäre eine Freizeitaktivität.
    .
    “Findest du, PC spielen schränkt dich in deinen sozialen Kontakten ein?”
    -> da niemand meine Bios-piepserei versteht … evt. Aber mal ehrlich: schon wieder: sucht. Die Fragen gehen alle in eine Richtung. Unsachlicher, unseriöser Fragebogen das ist! Yoda ist mit mir!
    .
    “Bist du der Meinung, du könntest mehr Zeit mit Freunden oder anderen Freizeitaktivitäten(ohne PC) verbringen, wenn du nicht spielen würdest?”
    -> mal abgesehen davon, das jede Freizeitaktivität (auch am PC rumspielen, genauso wie an sich selbstr herumspielen) die Zeit, die man für andere aktivitäten nutzen könnte einschränkt ist das eine sehr dämliche Frage.
    .
    Das ist der peinlichste und unprofesionellste Fragbogen seit langem. Bei so nem Müll mache ich mal nicht mit. Da spiele ich lieber PC…
    *piep* *surr*
    … oder an mir
    *rrr*

  11. Ich bin etwas irritiert: von WEM wurdest du gebeten, den Fragebogen ins Netz zu stellen? Welche Uni/Schule, welcher Fachbereich, wie heisst der- oder diejenige? Auch im Fragebogen selbst, dessen Belang und Wissenschaftlichkeit wohl etwas fragwürdig sein dürften (um Sozialisation scheint es offensichtlich nicht zu gehen), steht nichts über den Fragenden selbst. Wirklich merkwürdig soetwas kommentarlos den Lesern vorzusetzen…

  12. Finde ich unseriös und nicht ausgereift. Senden an einen gmx-Account?!
    .DOC-Dokument? Warum überhaupt den Umweg über Email?

  13. Also ich finde den Bogen ebenfalls unseriös und werde ihn auch nicht ausfüllen. Vor allem jeder der nur ein klein wenig Ahnung von Marketing bzw. Umfragen hat sollte wissen, dass man persönliche Fragen erst am Ende stellt, da damit eine größere Vertrauensbasis vorhanden ist und man erwarten kann, dass die Leute wahrheitsgemäßer antworten

  14. admin, dann sollte derjenige sich evt mal genauer mit seinem Fragbogen befassen. Gibt immerhin gute Quellen, die man sich zu Umfragemethoden und Aufbau von Fragebögen anschauen kann.
    .
    Fakt ist: fragen sollten ehrlich, offen und direkt gestellt werden und wenn der Probant dann fragen entdeckt, die unseres Inhalte implizieren, dann ist ende mit jeglichem Vertrauen.
    .
    Hier geht es um Sucht und das ist si klischeehaft-auffällig, das ich kotzen könnte.
    .
    Detailfragen wirken teils realitätsfern.
    .
    Formulierungen klingen abenteuerlich: “PC spielen” O_o

  15. Wie wichtig sind dir Familie/Verwandte?
    Wie wichtig sind dir Freunde?
    Wie wichtig sind dir Computerspiele?
    -.- Spiele > oder < wie Menschen… nett…
    Was ist der Grund, weswegen du PC spielst?
    MORDEN TÖTEN VERSTÜMMELN VERGEWALTIGEN KILLEN!!!!!!elf11111elf1111eins!
    -.-
    Würdest du gerne weniger PC spielen?
    Ja, nein oder MEHR?
    -.-
    Findest du, PC spielen schränkt dich in deinen Freizeitaktivitäten ein?
    Ja es hält mich vom weiterprogrammieren meiner Spiele ab…
    Aber Testen und Debuggen muss halt sein…
    -.-
    Würdest du um zu spielen Verabredungen mit Freunden absagen?
    Wenn die Freindin StripCounterStrike zocken will JA!
    -.-
    Nichts für ungut Admin… aber diesen WISCH auszufüllen ist Zeit- und Hirnverschwendung.
    Als Statistiker kann ich schon sagen was man da alles rauslesen kann…
    -.-
    Happy Coding.

  16. Also der Konsens ist klar. Sehr fragwürdige Fragen sind das. Deswegen hier mal ein bissl mehr Kritik.

    Die direkte Gegenüberstellung von menschlichen Kontakten gegenüber Computerspielen stammt anscheinend von jemandem der die soziale Komponente von Spielen völlig ignoriert.

    In einer Umfrage wie diesem ganz salopp nach “dem Grund” warum man Spiele spielt zu fragen ist auch nicht wirklich sinnvoll. Wird außerdem höllisch zum antworten.

    Außerdem kann ich diese Felder nicht ausfüllen, hat da noch jemand Probleme mit?


    @TRB: StripCounterStrike?????

  17. @GreenNinja: “StripCounterStrike?????”
    ja 5-6 Runden… entweder 1 gegen 1 oder eine Runde Bots auf jeder Seite…
    Wer verliert muss ein Teil ablegen…
    PS Ich bin gerade Singel… Wenn also eine Interesse hat bitte melden ;-)
    *g*
    Happy Coding.

  18. @admin: “Von jemanden, den ich bereits seit Jahren über ICQ kenne” beantwortet nicht wirklich meine Frage. Ich meinte: wessen Studie, wer fragt, innerhalb oder für welche Institution und warum?

    Was mich ganz ehrlich interessieren würde: wie lautet/lauten die wissenschaftliche(n) Frage(n), die mit Hilfe dieses Fragebogens beantwortet werden sollen?

  19. vielleicht sollte man den link zu diesem “unseriösen” fragebogen bitte entfernen, denn die Fragen sind wirklich letzter Dreck und sollen uns Gamer wiedereinmal in ein schlechtes Licht rücken.

  20. Ich finde Frage 27 genial, klar macht man andere Sachen mehr, wenn man nicht spielen kann/würde, zB im Bett ‘rumgammeln oder Farbe beim Trocknen zusehen aber das wäre auch so wenn man bspw. weniger schläft, nicht mehr arbeitet/die Schule sausen lässt, keinen Sport mehr macht oder eine sonstige Aktivität einstellt.
    Oder Frage 26: Hm Online hat man auch soziale Kontakte, nicht physischer aber OK.
    oder 25: Ich kann selber entscheiden ob ich spielen will und es ist Teil meiner Freizeitaktivitäten.

    Was soll das also? Entweder ein kleiner Hobbystatistiker macht den Versuch einer sinnvollen Umfrage oder die üblichen Verdächtigen wollen damit ein schlechtes Bild “bestätigen” (Fallenstellerei).

    Da diese Umfrage hier anonym gestellt wird und den Anschein erweckt es solle ein negatives Bild geschaffen werden, entweder aus Prinzip “lügen” (nicht von Shootern oder so schrieben, soziale Kontakte besser als in echt -also so gut das der Tag, auch ohne Spiele, 28Std haben müsste- angeben) oder es ganz lassen.

    PS: Toll auch die Frage nach Genres, die wollen bei jüngeren wohl Sportspiele lesen, damit die sagen können “Kinder machen Sport nur noch virtuell und nicht mehr im normalen [was ist schon normal] Leben, damit verkümmern…[blablabla]” oder Shooter damit die kommen können die Gesetze würden nicht ausreichen.

  21. Der Admin wird sich schon was dabei gedacht haben die Umfrage hier zu veröffentlichen da die Umfrage aber viele Fragen aufwirft und wenig durchdacht ist schlage ich vor die Umfrage einzustellen und nochmals gründlich zu überarbeiten und sie erst dann hier zu veröffentlichen.

  22. naja aber bevor weitere gamer sich von dieser “umfrage” verarschen lassen würde ich diese hier so schnell wie möglich entfernen, zum selbstschutz!
    oder aber dazu schreiben: achtung! Pulleralarm!

  23. Pulleralarm? Moment war das nicht eine Verarsche von Stefan Raab in den 90igern gegen den Pipi-Prügel-Prinzen Ernst August? (Gab glaube ich auch zwei Spiele für den PC die Pulleralarm hießen)

  24. nee das war mal ein affe der vor laufender kamera sich einen geschüttelt hatte XD
    naja aber der vergleich zu prinz august…der schüttelt auch manchmal muhahaha

  25. Oh das ist aber nicht Jugendgerecht daher lassen wir das mal denn nachher hat die Seite noch ein Stopschild. ;o)

    Wie ich bereits sagte sollte die Umfrage überarbeitet werden, sowas fülle ich nicht aus geschweige den das ich es abschicke außerdem möchte ich ganz genau wissen welchen Weg die Antworten gehen werden. Ich unterschreibe nicht alles was man mir unter die Nase hält.

  26. @Ben
    Offensichtlich wollte der Initiator anonym bleiben – sein gutes Recht. Ich finde nur dass es notwendig fuer eine seriouse Umfrage ist, dass sich der Initiator identifiziert und den Zweck/Grund der Umfrage angibt.

    PS: Da jetzt jemand doch den gleichen Nick wie ich verwendet werde ich mich wohl fuer das Forum registrieren muesen :-(

  27. Also ursprünglich wollte ich an der Umfrage teilnehmen. Aber die Formulierungen der Fragen sind dermaßen unseriös und blödsinnig, dass ich es sein lasse.
    “Schränkt PC spielen Deine Freizeitaktivitäten ein?” – Am PC spielen IST eine Freizeitaktivität.
    Ich spiele mit Freunden, ich gestalte damit meine Freizeit und wenn ich weniger spielen wollte, dann würde ich es tun.
    Die Fragen sind genau so gestellt, dass man damit dann das gewünschte Ergebnis herausinterpretieren kann. Die Statistik wird dann wohl heißen, dass sich soundso viele Prozent der Spieler durch ihren Rechner eingeschränkt fühlen.

    Danke, aber solche Quatschumfragen werden schon oft genug gemacht, das muß man nicht noch unterstützen.

  28. @ben: Sorry, dass ich deinen Nick benutzt hab, hab ich nicht gesehen!

    Zu”Ich finde nur dass es notwendig für eine seriouse Umfrage ist, dass sich der Initiator identifiziert und den Zweck/Grund der Umfrage angibt” = nichts anderes war meine Aussage…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.