15 Gedanken zu “Ankündigung der Demo – 25/7 in Köln, Karlsruhe und Berlin

  1. @Hopfen:
    Nach Karlsruhe wirds für Dich wirklich ein wenig weit, aber wer weiß, evtl. Berlin? Gibts da keine schnellen Zugverbindungen?

    Bei mir stehts bisschen auf der Kippe.
    Auch weils mir auf der letzten Demo in Karlsruhe ganz gut gefallen hat, werde ich schauen ob ich da auch wieder hinkommen kann.

    Gruß
    Aginor

  2. das video ist aber nicht dehren ernst oder?
    mülltonne im hintergund, leere fantabuddel… also bitte. etwas mehr seriösität.

  3. LOL
    Das sind Gamer. Die müssen sich nicht verstellen.
    Das mag zwar aussehen wie das Video der letzten Grillparty, aber die Aussage bleibt die gleiche.

    Sei mal nicht so oberflächlich, Hejoba! :-D

    Gruß
    Aginor

  4. Ich fand das Video gerade wegen des Hintergrunds und der Art wie gesprochen wurde interessant. Hat, zumindest bei mir, nen gutes Gefühl der Ehrlichkeit hinterlassen.

    Gruß, Darki

  5. Könnte man das ganze nicht nen monat nach hinten schieben? Dann bin ich eh zur gamescom in köln und bin da wohl nicht der einzige.

  6. @Hejoba

    Jo, eigentlich wären 1500 ein Erfolg. Irgendwie scheinen die Gamer, auch die der ESL, den Arsch nicht hochzubekommen.

  7. @Rey Alp
    Das aber auch das ungünstige timing, genau 1 monat später is in köln eh die gamescom und wenn nen zocker die wahl hat zu ner demo zu fahren oder einen monat später zum games dies noch nicht gibt zocken zu fahren is wohl recht eindeutig was er wählt oder etwa nicht? ;)

    Von daher frage ich mich echt warum die das ding nicht zumindest ein bischen besser hätten timen können. Zur gamescom hätte man auch noch ausländische zocker da die garantiert mitmachen würden. Man hätte auch den perfekten anlaufpunkt um flyer zu verteilen um auf die demo hinzuweisen. So vertut man sich ne riesen chance ausser man hat vor jetzt jeden monat ne demo zu orgen und zur gamescom kommt noch eine ^^

    Persönlich sehe ich das als riesen fehler da man mit der gamescom zusammen locker ein paar tausend leute zusammenbringen könnte. Finde die momentane schätzung von 300-400 plötzlich auf 15000 zu kommen doch sehr optimistisch.

  8. @Hejoba
    Das gleiche dachte ich auch eine schmierge Bude, Mülltonne und eine leere Flasche im Hintergrund zig mal bleibt man am eigenen Satz hängen, dann behält der eine während des Interviews die Kappe auf und der andere hat sein Händy an welches mitten im Interview losgeht, sowas macht keinen guten Eindruck aber ihre Sache ist dennoch Lobens und Unterstützenswert nur damit geine mißverständnisse aufkommen.

  9. Naja würde wohl nach Köln gehen wenn ich nicht im Urlaub waere … mhhh mist
    Seh das aber ähnlich wie Densor: Die GamesCom wäre echt ein super Anlaufpunkt und vllt. lässt sich da was organisieren

  10. @Densor [Zum Timing]
    Wir mussten uns bei der Terminfindung auch nach uns richten, also wann wir Zeit dafür finden. Wir durften nicht zu viel Zeit ins Land verziehen lassen, weil sonst längst alles wieder vergessen worden wäre… und so sind leider die Menschen! …oder interessiert sich noch jemand für Marco W., der immernoch in der Türkei riesen Probleme hat? (nur ein Beispiel). Andererseits mussten wir uns genügend Zeit für die Organisation des ganzen lassen, und dadurch sind wir auf den 25. Juli gekommen.

    @ALL [Zur Teilnehmeranzahl]
    Wir haben jetzt ca. einen Monat mehr Zeit gehabt um Leute darauf hinzuweisen. Eine optimistische große Zahl, bringt wieder mehr Leute zum Engagieren.
    Wir haben jetzt drei Städte anstatt nur eine, darunter immerhin unsere Hauptstadt und eine weitere Metropole in der auch noch der eSport quasi heimisch ist.
    Wir haben mehr Erfahrung durch die erste Demo und wissen was/wo/wie wir werben müssen.
    Es werden Flyer (für die Ankündigung) verteilt! Und das nicht mit nem Stapel in ner Kneipe oder so, sondern wir gehen aktiv auf die Leute zu und erklären worum es geht (z.B. vor Game-Shops, dem Mediamarkt, Saturn etc.).
    Viele Leute wussten bereits bescheid, dass eine Demo stattgefunden hat und die Resonanz war zu 99,99% positiv, dadurch entsteht viel Mundpropaganda und der Erfolg der ersten Demo ist/war für viele überzeugend sich jetzt auch dafür unter Freunden/Bekannten auszusprechen.

    @ALL [Zum Interview]
    Wir waren, dank mehr oder weniger mangelnden Vorbereitung, alle uneinig wie genau das Interview ablaufen sollte. Deshalb haben wir uns die ganze Zeit aufgenommen und unser Orga Micha (mobilemicha bei Youtube) hat dann vieles rausgenommen und ein möglichst gutes Video produziert.
    Die Location war im Hof, ja zufällig wirklich der Grillplatz, des Vereins Deutscher Studenten Karlsruhe. Die Seriösität steht hier ziemlich im Hintergrund, aber bei Youtube schauen sich dieses Video sowieso nur Leute an (bzw. ein sehr hoher Anteil) die bei unserer Aktion Authentizität gebrauchen können. Wir sind keine professionellen Filmteams, Eventmanager oder Bühnentechniker – wir sind normale erwachsene (!) Jugendliche die sich für ihr Hobby einsetzen – Wir sind Gamer!

  11. @ Densor:
    “Das aber auch das ungünstige timing, genau 1 monat später is in köln eh die gamescom und wenn nen zocker die wahl hat zu ner demo zu fahren oder einen monat später zum games dies noch nicht gibt zocken zu fahren is wohl recht eindeutig was er wählt oder etwa nicht?”

    Jo auf die Demo gehen natürlich. Sonst kannste vllt auf der nächsten GamesCom nurnoch Powerpuff Girls vs. Glücksbärchis zocken. Irgendwie denken hier alle so kurzsichtig.

    gg

  12. @blubb
    Nicht alle denn das was du oben beschrieben hast könnte durchaus Realität werden, es gibt für die Spiele die auf der GamesCom. gezeigt werden schon jetzt überdeutliche Vorschriften und Einschränkungen und manch Spiel wird wohl eine Vorführfreigabe für Volljährige nicht erhalten, Auferstehung der Toten 2 (Den Originaltitel kennen hier sicher einige) von Capcom könnte so ein Spiel sein das nicht gezeigt werden darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.