Podiumsdiskussion über „Killerspiele“

(via kubiziel, gj-jena) Am 23.07 findet bei der Grünen Jugend Jena eine Podiumsdebatte über sogenannte „Killerspiele“ statt. Unter dem Motto „Terrorausbildung oder Freizeitspaß?“ soll über die Möglichkeiten und Risiken von Videospielen sowie über das geplante Verbot  diskutiert werden. Die Veranstaltung findet am 17 Uhr im Ricarda-Huch-Haus statt.

Weitere Informationen

22 Gedanken zu “Podiumsdiskussion über „Killerspiele“

  1. „Terrorausbildung oder Freizeitspaß“ ?!?! OMG kann man dazu nur sagen.
    Aber naja, wenn selbst die Jusos, Junge Union und Junge Liberale wissen, dass es einfach nur Spiele sind, vielleicht ja auch die Ököfreaks …
    Und in Jena? Wieder so eine Stadt extrem weit weg.

  2. LoL – mehr kann ich zu dem Motto nicht sagen.
    Spiele jetzt schon 22 Jahre – angefangen mit Atari ST 1040 – und habe weder Verbrechen verübt, noch bin ich einer Terrororganisation beigetreten.
    Ich verstehe auch die Diskussion über Möglichkeiten und Risiken von Videospielen nicht – die sind zur Unterhaltung da, ausgenommen evtl. Lernspiele, aber ob man durch sowas wirklich schlauer wird sei mal dahingestellt :) .

  3. @Dom200
    Lernspiele… ich fange an das Wort zu hassen seit dem es Studien gibt in denen man rausfindet wie sich Spiele auf Menschen auswirken in dem man ihnen einen Test gibt, die hätten Affen gelten sollen (lautstärke hochdrehen nachdem man das genre gespielt hat)

  4. wow sie hams von militärischer Ausbildung zum Terrorausbildung geschafft ein echter Meilenstein.^^ Wenn ich mal in so ner Disskusion mitmisch gibts verbale Klatschen für alle Antis.

  5. Hauptsache es kommt keiner auf die Idee denen zu stecken, das diese Spiele Geräte benötigen die z.t. enormen Stromverbrauch haben… .

  6. Wer hat hier Ahnung? Ich als Jenenser muss einfach mal anmerken, dass die grüne jugend hier (zwar u. a. auch) aber nicht nur eine Öko-Bewegung sind, sondern eher eine linke jugendgruppierung… Also erst informieren, dann Sruch machen!

  7. @hopfen
    oder man will sich wie immer wichtig machen. Denn der Titel provoziert nur die Gamer. Für jemanden der Vorurteile gegen Spiele hat klingt es lediglich schon wie alltag

  8. Terrorausbildung! WooT? ich wusste es schon immer terroristen werden mit Spielen ausgebildet. was ein schaiß (sry) was anderes fällt mir da echt nicht zu ein

  9. Bin schon gespannt ob und wie über die Veranstaltung nachher berichtet werden wird – ist doch einigermaßen hochkarätig besetzt, auch über Jena hinaus :-)

  10. @Matricks
    Tja wir sind halt eben alles Amoklaufende, Kinder schändende Terroristen die die Menschenrechte treten und die Christlichen Werte bespucken.
    (Kein Scherz so wird über uns in den Medien berichtet, so stehen wir in der Gesellschaft da, so denkt die Politik über uns)

  11. Ihr (wir) Killerspieler macht diesem Namen bloss immer wieder alle Ehre, nur weil ein Organisator einer solchen Veranstaltung „Grüne Jugend“ heisst…sich dann ohne Hintergrundwissen alleine auf diesen Aspekt zu stürzen, ist nicht besser, als Amoklaufen! Ihr unterstützt selbst Vorurteile und regt euch dann drüber auf, dass andere Vorurteile gegenüber Zockern hegen… Prima!!!

  12. @ Hellviz, nichts für ungut bin aber kein „Killerspieler“ sondern Gamer. Findes es trotzdem übertrieben dieses Motto weil man sich schon denken kann was da wieder gehetzt wird gegen Games. so trotz, der aufregung nicht amokgelaufen ;) naja vielleicht nächstes mal ^^

  13. @ Hellviz, keine Angst, wir machen uns über die Grüne Jugend nicht lustig, weil sie grün ist, sondern weil der Titel dazu einlädt.
    Wer eine Veranstaltung unter dem Titel “Terrorausbildung oder Freizeitspaß?” organisert, zeigt schon mit dem Titel wie ernst es ihm mit einer vorurteilsfreien Diskussion ist.
    Hier fällt wohl die Propaganda des Kölner Aufrufs aufs passende Milieu.
    Falls die Grüne Jugend noch ein paar Titel für ander Veranstalltungen brauchen, helfe ich übrigens gerne aus:

    „Massentierhaltung – Bruststätten für Frühstückseier oder KZs für nichtmenschliche Tiere ?“

    „Grüne Gentechnik – moderne Pflanzenzuchtmethode oder trojanisches Pferd des biologisch-industriellen-wissenschafftlichen Komplexes ?“

    „Israelische Atomwaffen – nukleare Abschreckung oder Hindernis zur Engültigen Lösung des Palestinänser Problems ?

  14. @Hellviz
    Das hat mit der Grünen Jugend eher wenig zu tun das die Leute hier maulen es ist das Motto was aufregt, wir *Killerspieler* kennen solche Mottos einfach zu gut, wir wissen ganz genau wie solche Podiumsdebatten geführt werden, mehr als 30 Jahre Erfahrung sollten ausreichen um zu wissen wie die Kritiker sprechen werden wenn das Motto uns schon mit Terrorristen vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.