“So etwas wäre hier undenkbar!”

(macinplay) Harald Haeusle hat bei seinem Spanienaufenthalt in Erfahrung gebracht, was man dort von Jugendschutz und gewaltdarstellenden Videospielen hält. Mit Altersfreigaben, die lediglich Empfehlungen sind, kann ein GTA4 zwar auch mal in den Händen eines 12 Jährigen landen, aber die Erziehung sei ja eigentlich auch allein Sache der Eltern. Die Hysterie in Deutschland können die Spanier nicht nachvollziehen:

“So etwas wäre hier undenkbar! Wenn Kinder nicht genügend Aufmerksamkeit von ihren Eltern bekommen, ist das ein ganz anderes Problem. Was haben Computerspiele damit zu tun?”

Zum Artikel

19 Gedanken zu ““So etwas wäre hier undenkbar!”

  1. Da könnten sich unsere Kritiker mal ne Scheibe von abschneiden.
    Währe schön, wenn man den Eltern hierzulande auch mehr Verantwortung geben würde … ein Kind kommt ja nicht vom Staat.
    Klar es gibt soziale Brennpunkte, wo ein Eingreifen von außen erforderlich und sinnvoll ist, aber das betrifft bei weitem nicht alle. In meinen Bekanntenkreis gibt es nur eine Familie bei denen ein Eingreifen von außen nötig gewesen ist – da lag das Problem beim Alkoholkonsum der Mutter. Die Sache hat sich zwar immer noch nicht gebessert, aber immerhin ist der Junge nicht mehr zuhause sondern auf einen Internat, wo er nicht mehr mit diesen Exzessen nicht mehr so leicht in Berührung kommt.

  2. Tja, PEGI halt…
    Bin immer noch dafür die Stimmungsmache bestimmter Politiker zu nutzen um die USK zu stürzen und durch das laschere PEGI System zu ersetzen.
    Passender Hebel könnte der Europäische Binnenmarkt sein – schließlich ist es ein Wettbewerbsnachteil, wenn in Deutschland jedes Spiel USK geprüft sein muß.
    Da PEGI existiert, ist IMHO die USK auch nicht gerechtfertigt, :böses Grinsen:

  3. Schöner Artikel und wie ich immer sage: Leute, schaut doch mal bei unseren Nachbarländern wie Spanien,Dänemarkt & Co, warum passieren dort keine Amokläufe obwohl dort Altersfreigaben nur Empfehlungen sind und jeder 12 Jährige ein GTA4 bekommt!

  4. Tja, nur gewinnt man wenig Wählerstimmen, wenn man Eltern vorhält, sie würden sich zu wenig um ihre Kinder kümmern. Da sind einfache Verbotsforderungen und stammtischartige Pauschalparolen wie “Senkung der Hemmschwelle!” viel griffiger.
    Einfache Slogans, die auf Wahlplakate passen vs. komplexe Lösungsansätze für komplexe Probleme. Was getan wird und was getan werden sollte sind eben immer noch zweierlei.

  5. Dazu muss man ja nicht bis nach Spanien reisen. Ein Blick in unsere Nachbarländer Österreich, Niederlande, Frankreich etc. genügt doch auch schon. Leider wird bei der Diskussion hierzulande die Situation im Ausland immer völlig ausgeblendet. Als bestünde die Welt nur aus Deutschland.

  6. @D-Day
    “Währe schön, wenn man den Eltern hierzulande auch mehr Verantwortung geben würde … ein Kind kommt ja nicht vom Staat.”

    Die Eltern hier wollen doch keine Verantwortung mehr!

  7. Booomboy:” Schöner Artikel und wie ich immer sage: Leute, schaut doch mal bei unseren Nachbarländern wie Spanien,Dänemarkt & Co, warum passieren dort keine Amokläufe obwohl dort Altersfreigaben nur Empfehlungen sind und jeder 12 Jährige ein GTA4 bekommt!”

    DITO!

    Happy Coding.

  8. Ist doch nix neues das deutschland so ziemlich alleine da steht mit diesem vorgehen.
    Man ignoriert nicht nur so ziemlich komplett alle EU länder sondern auch den rest der welt.

    Ist ja auch kein geheimniss das wir uns lieber an china orientieren als an anderen EU staaten. Man darf ja nie vergessen das was da in china passiert wird alles unter dem vorwand des jugendschutzes und des erhaltens der moral veranstalltet.

    Da will man zensur software auf jedem rechner installieren die nicht nur bestimmte wörter entfernt (sogar wenn man sie in office software schreibt) selbige software verhindert auch das anzeigen von bildern mit fleischfarben um vor böser pornographie zu schützen (mit der folge das bilder von schweinen zensiert werden wärend pornos die darstellern mit dunklerer hautfarbe haben trotzdem abspielen)

    Das wohl eindeutigste beispiel wie ähnlich wir china geworden sind findet sich wohl hier: http://kotaku.com/5331872/wow-finally-returns-to-china-with-a-little-more-censorship

    Man könnte bei dem artikel ohne probleme “china” durch “deutschland” ersetzen und niemand würde sich auch nur ein stück wundern.

    Aber immer dran denken schön empört zu sein wenn mal wieder die böse zensur in china kritisiert wird obwohl dadrübern ja auch nur “jugendschutze” und “erhalt der moralischen werte” praktiziert wird.

  9. @”WOW”
    in so einen Fall würde ich als Firma alles versuchen, dass Modder genügend Matereial bekommen um einen Uncut Patch zu machen oder anonym selbst einen Patch zu veröffentlichen…

    So ein Verhalten muss unterwendert werden… man sollte wenn ein Spiel geschnitten werden sollte egal wo gleich am verkaufsstart in diesen Land auf internationalen Servern einen Uncut Patch plazieren…
    Dass jeder Zensurversuch sofort ausgehebelt wird…

    Frage wie viele Uncutmods stammen jetzt schon von den Herstellern?…
    Happy Moding.

  10. Naja TRB in deutschland wäre das auch nicht so einfach.

    Früher hat ja oft das ändern einer einstellung in ner cfg datei gereicht, seit der großen “jugendschutzreform” allerdings sind die entwickler ja dazu verpflichtet das ganze nicht ganz so einfach zu gestallten bzw. müssen mit erheblichen strafen rechnen wenn sie absichtlich hintertürchen einbauen.

    Und ob man das in WoW so einfach modden kann bezweifle ich, MMO’s sind da ja etwas komplizierter weil so gut wie alles über die server läuft. Und wenn die entwickler da ein hintertürchen offen halten dann könnte dieses hintertürchen auch für hacks benutzt werden die unfair vorteile bringen (spike models, models mit grellen farben usw.)

    Übrigens ist nicht der erste fall dieser art. Hellgate:London wurde auch in einer speziellen china version released, in der chinesischen version wurden gegner die aussahen wie skelette durch ein anderes model ersetzt. Sinnfrei zu erwähnen das die deutsche version ähnliche änderungen bekommen hat. Man sieht also wir sind in bester gesellschaft beim thema “jugendschutz” in videospielen… in chinesischer gesellschaft…

    Ich finde es nur immerwieder lächerlich wenn so mancher meint china als beispiel anzuführen wenn es heisst deutschland zensiert. “In deutschland wird nix zensiert, guckt nach china wenn ihr zensur sehen wollt”. Die traurige wahrheit ist allerdings das wir nicht anders sind als china, wir sind nur ein bischen später dran.

    Aber auch in china hat die zensur von politisch anderen meinungen/moralisch fragwürdigen dingen in neuen medien unter dem vorwand des jugendschutzes begonnen und wird auch heute noch unter diesem vorwand betrieben.

  11. tja wir haben in deutschland numal die pfeiffers mit ihren schwachsins studie des kfn
    und was das kfn sagt ist für alle politiker bare münze kein wunder wenn herr pfeiffer mal minister bei der spd war glauben ihm noch alle parteigenossen bei allen mist den er schon in vergangheit gemacht hat zb. ddr kindergärten sind schuld das im ost zuviele nazis rumlaufen oder das spiele dumm machen obwohl und die schule ist ja nicht schuld seiner meinung nach obwohl jeder lehrer sagt das klassenräume überfüllt sind auf ein lehrer kommen 30-50 schüler dazu noch soziale probleme zuhause und da solln spiele darn schuld sein nach pfeiffers aussagen ,wir haben haben politiker den kompetz fehlt siehe vdL zypress und und

  12. @TRB
    Gut korrektur ich habe mich etwas falsch ausgedrückt: Man kann es modden, es gibt auch schon länger hacks dafür mit verschiedenen models rumzurennen. Das ding ist allerdings das dann bann gefahr besteht weil man nunmal eigentlich nicht in diesen gamefiles rumpfuschen darf. Die gefahr des missbrauchs bei sowas ist groß, blizzard weiss nicht ob man nun nakte zwerge, skelette oder aber quietsch rote models mit nem großen blinkenden pfeil überm kopf ins game gemodded hat.

  13. hier stellt einem kind auch ein pc mit internet ins kinderzimmer (als babysitter?) und wundert sich danach (je nachdem im fernsehen) wie “böse” die technik ist. -.-

  14. Hmm…
    Selbst wenn es eine Deutsche Zeitung drucken würde, es wäre allen egal, weil die meisten nicht wissen, dass wir schon verschärfte Gesetze haben und noch nichtmal wissen wie es ausserhalb Deutschlands zugeht. Zumal die Öffentlichkeit diese Person als “befangen” ansehn würde, da diese Computerspiele verkaufen.

    … hat jemand eine Idee wie man die Medien entern kann?….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.