EA fordert PEGI

(Spiegel Online) Der Publisher Electronic Arts spricht sich dafür aus auch in Deutschland die PEGI einzuführen. Anstatt durch die USK solle, wie in nahezu allen anderen Ländern der EU auch, das weniger strikte System für die Vergabe von Altersfreigaben verantwortlich sein. Hintergrund sind natürlich auch finanzielle Interessen. Weil international erfolgreiche Videospiele wie „Army of Two“, „Madworld“ und „Gears of War“ ohne Freigabe der USK hierzulande faktisch verboten sind muss von einer Veröffentlichung abgesehen werden. Trotzdem spricht Gerhard Florin den Gamern sicherlich aus der Seele:

„Das ist Zensur, was wir hier machen, aber keiner beschwert sich.“

38 Gedanken zu “EA fordert PEGI

  1. Ja es wird Zeit, dass diese leidige Zensur in Deutschland endlich aus dem Weg geräumt wird.
    Auch wenn ich Electronic Arts aufgrund ihrer DRM Politik und der mangelhaften Qualität ihrer Games kritisch gegenüber stehe, so stimmte ich doch zu, dass wir in Deutschland endlich das PEGI System brauchen und die scheinheilige USk endlich abschaffen sollten.

  2. Ich sehe schon bei manchen Leuten den Schaum vorm Mund: „Schweinefirma!“
    .
    Tatsächlich glaube ich nicht, daß der Vorstoß von EA hilfreich ist. Bei einem Teil der Spielekiller, die sich den Anschein der Wissenschaftlichkeit geben (z. B. dem KFN), ist die USK soweiso in der Kritik, weil sie sich angeblich von der Industrie bezahlen lasse. Statt dessen halte ich die USK in der Verbotsdebatte für eine der wenigen sachlich argumentierenden Stellen. Nun also Beschuß von der anderen Seite?
    .
    Ich halte auch nichts von einer inflationären Verwendung aktueller Schlagworte („Zensur“). Nicht jede Altersbeschränkung ist auch gleich Zensur. Warum sollte die von Florin geforderte PEGI – Kennzeichnung keine Zensur sein, die von der USK vergebene aber schon?

  3. Ich finds gut, dass sich die Industrie endlich traut was zu fordern! Und wer, wenn nicht EA kann es sich erlauben ‚Schweinefirma‘ genannt zu werden?

  4. Mit Zensur sind die Indizierungen gemeint die aufgrund von nicht vorhandenen Freigaben der USK erfolgen. Bei PEGI erhalten alle Spiele eine Freigabe somit keine Indizierungen und keine Zensur. In Deutschland werden zur Zeit Spiele auf Grund von Jugendschutz indiziert die für Erwachsene gedacht sind. Das Problem bei der USK ist einfach das „Keine Jugendfreigabe“ nicht alle Spiele beinhaltet so wie bei PEGI. Aber ich muss dir Recht geben es ist der falsche Zeitpunkt die USK anzugreifen erstmal die Verbotsforderer loswerden.

  5. Mutter Natur lässt die Spielekiller von ganz alleine verschwinden, die rückständigen, ewig gestrigen sind ja nun doch schon recht alt…

  6. Naja recht alt schön und gut aber mit dem geschätzten Durchschnittsalter von ca. 50 (denk ich mir mal so) können die noch min. 10 Jahre wenn nicht mehr Politik machen und bis dahin heißt es aufklären und umstimmen (bei meiner Oma hab ich´s schon geschafft :) )

  7. Endlich hört man mal was von der Industrie – auch wenn es EA ist (die ansonsten eher einen negativen Ruf haben unter Gamern). Und Zensur würde ich es auch nennen, denn sie werden gezwungen ihre eigenen Spiele zu schneiden, damit sie diese überhaupt verkaufen dürfen…

  8. Endlich macht mal einer von denen den Mund auf. Wenn es aber tatsächlich Zensur ist wie er sagt, dann sollte die Industrie mal vor Gericht gehen. Finanziell potent sind sie doch.

  9. @maSu: Das glaube ich leider nicht. Uwe Schünemann (das ist der niedersächsische CDU – Innenminister, der Gefängnis für Spieler fordert, siehe hier: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,454024,00.html ) ist Jahrgang 1964.
    .
    @Markus: Glückwunsch zu Deiner Oma! :)
    .
    Die USK – Einstufung „Keine Jugendfreigabe“ ist NICHT gleichbedeutend mit Indizierung. Die „Keine Jugendfreigabe“ – Titel werden ganz normal im Laden verkauft. Spiele, die von der USK nicht bewertet werden, erhalten automatisch „Keine Jugendfreigabe“.
    .
    Ich finde es auch nicht toll, daß in Deutschland Titel, die sich an Erwachsene richten, entschärft werden müssen, damit sie überhaupt den Stempel „Keine Jugendfreigabe“ erhalten können. Ein unbestreitbarer Vorteil ist jedoch die sich aus der USK – Einstufung ergebende Rechtssicherheit im Hinblick auf unseren §131 StGB (sowie die von der BPjM möglicherweise erteilte Indizierung). Wenn wir es nur mit unverbindlichen Selbsteinschätzungen der Hersteller zu tun hätten (nichts anderes ist PEGI), würde das Hinz und Kunz und Frau Pfeiffer die Möglichkeit eröffnen, wegen jedes mißliebigen Spiels gleich eine Strafanzeige einzureichen. Die von Frau Pfeiffer aufgegebene Strafanzeige wegen „Der Pate“ wurde vom zuständigen StA jawohl mit Verweis auf die USK – Einstufung abgelehnt. Was Frau Pfeiffer zu ihren leicht hysterischen Ausrufen hier im Forum veranlaßte: „Lügendebatte!“ „!984!“ „Orwell!“ (Ja klar. Es ist Totalitarismus pur, wenn ein StA nicht Frau Pfeiffers Meinung ist.)
    .
    Ein wesentliches Argument der Spielekiller ist, daß die USK – Einschätzung wirkungslos sei, weil die ab-18 – Titel sowieso in Kinderhände gelangten. Daraus wird dann die Forderung nach einem generellen Verbot hergeleitet. Wie viel leichter wäre eine solche Argumentation, wenn die Einstufung durch die PEGI nur als unverbindliche Empfehlung erfolgte, une ein Händler noch nicht mal eine Ordnungswidrigkeit begeht, wenn er 18+ Spiel an einen Zwölfjährigen verkauft?

  10. Schade, dass dieser kurze Artikel ziemlich ungenau ist.
    .
    1) PEGI ist nicht in nahezu, sondern in ALLEN Ländern der EU (außer Deutschland – Großbritannien zieht ja inzwischen auch bei PEGI mit) gängiger Standard. In den wenigsten ist das System allerdings gesetzlich verankert. Zudem gibt es Ausnahmen wie bei Portugal (die eine an nationales Recht angepasste Version von PEGI nutzen) und Finnland (PEGI wird anerkannt, im Zweifelsfall wird jedoch von der finnischen Prüfbehörde VET/SFB neu geprüft, wobei deren Urteil das der PEGI aufhebt).
    .
    2) ‚Gears of War‘ (Microsoft) und ‚MadWorld‘ (Sega) sind keine EA-Franchises.

  11. PEGI wird umstrukturiert und wird nicht mehr das sein was es mal war!
    .
    siehe hier: www .dreisechzig.net/wp/archives/1703
    .
    Ob das nun gut oder schlecht ist laß ich mal im Raum stehen…

  12. Ui, dreisechzig.net, der Blog von Boris „Fähnchen im Wind“ Schneider-Johne, der in einem Posting den deutschen Jugendschutz als vorbildlich lobt, im anderen England für die gewünschte Umstrukturierung des PEGI-Systems scheltet… *roll eyes*
    .
    Ob PEGI nur für England oder für ganz Europa umstrukturiert wird, steht übrigens noch nicht fest.

  13. …was heimtückischerweise als Beleg für die Lüge verwendet wird, die USK sein von der Industrie geschmiert, eben ein Teil des militärisch – industriell – medialen Komplexes.

  14. „Das ist Zensur, was wir hier machen, aber keiner beschwert sich.”
    Doch, ich und viele weitere Gamer beschweren sich, aber für uns interessiert sich doch kein Politiker mehr, seid Winnenden und den Aktionen des AAW und den ÖR.

  15. @ Roland
    Sorry wenn du mich falsch verstanden hast. Was ich meinte war das es bei Pegi keine Indizierungen gibt sondern brutale Spiele immer eine 18 „draufgepappt“ bekommen anders als bei der USK.

  16. @ Markus
    Indizierungen verteilt bei uns ja auch nicht die USK, sondern die BPjM (die USK kann aber natürlich besonders krasse Titel an die BPjM weiterleiten). Die USK hat ein „offizielles“ Standing. So, daß ein Hersteller halt nicht mehr Gefahr läuft, sein Spiel auf dem Index zu sehen, es beschlagnahmt zu bekommen oder sogar sich mit einer Strafanzeige auseinandersetzen zu müssen, wenn ein Spiel einmal einen USK-Stempel bekommen hat. Das wäre halt etwas anderes, wenn einfach nur eine PEGI-18 auf dem Deckel prangt.
    .
    Was ich sagen will ist eigentlich, daß selbst die Abschaffung der USK nichts an der Strafdrohung des §131 StGB ändern würde.

  17. Mir ist schon klar das die BPjM indiziert aber als Grundlage verwenden die doch die Wertung der USK und wenn diese keine Freigabe (als auch nicht das rote Logo) vergibt müssen die Spiele entweder gekürzt (zensiert) werden oder sie werden indiziert. Also wäre die USK- Wertung „Grundlage“ für eine mögliche Indizierung. Oder hab ich das falsch verstanden? Ich lass mich gern berichtigen.

  18. Wäre es als Hersteller eigentlich Strafbar, ein Spiel zu verkaufen, extrem geschnitten und dann als Hersteller selbst „zufällig“ die Möglichkeit zu bieten, mit einem Patch die Effekte wieder einzubauen?

    Also ein Bloodpatch aus dem eigenen Haus?´

    Und wenn das verboten wäre, wie gut müsste man die spuren verwischen, sodass es nicht mehr nach „absicht“ aussähe?

  19. Das hat das alte MortalKombat auf dem SNES in einer Form gemacht. Zuerst wurde es freigeben, aber man konnte durch einen später bekannt gewordenen Cheat die Blut Effekte und Finish-Moves wieder einschalten.
    Als das allerdings bemerkt wurde, haben sie das Spiel dann doch beschlagnahmt (oder wars „nur“ Liste A?)

  20. Da einige Politiker und sonstige Hansel, die meinen was zu sagen zu hätten, selbst die USK für zu lasch halten, kann ich mir kaum vorstellen dass wir die PEGI bekommen. Außer die EU schreibt es verbindlich vor, dann müssten wir es ja übernehmen.

    Ich finde die USK trotzdem ganz passabel, man müsste nur die Indizierungen durch die BPjM verbieten. Dann könnten alle Spiele ungeschnitten auf den deutschen Markt kommen. WEil ma ehrlich es braucht net jeder 12-jährige legal COD zocken, was durch PEGI gegeben wäre

  21. Interessante Entwicklung. Eine solche Stimme habe ich von Electronic Arts Deutschland noch nicht vernommen, oder auch von anderen internationalen Anbietern in D so. Aber gehe ich recht in der Annahme, dass Herr Florin EA Germany auch gar nicht repräsentiert?

    Fast noch mehr freut mich persönlich, dass SPON die „Spielzeug“-Rubrik für Games offenbar entfernt hat in der Aufmachung – überraschend und sehr löblich

  22. @Danny
    Das war nicht die Snes-Version die du meinst sondern die Mega-Drive-Fassung, die war nämlich genauso Blutleer wie die Snes-Ausgabe ohne den Cheatcode.

  23. Viele andere Länderr geben ihre Zensur auf… Kanada, USA usw…
    aber was machen wir wie viele andere Länder Nazi Deutschland, DDR, China, Iran usw…
    wir bauen Zensur auf schaffen Demokratie ab…
    das ende wird kommen und es wird nicht wie eine Montagsdemo ablaufen…

  24. @The_Real_Black
    Ich glaube ja nicht daran das es irgendwem in Deustchland stören würde wenn Zensur und der totale Überwachungsstaat auf und die Demokratie abgebaut werden würde, viele wenn nicht sogar die meisten Deutschen, ganz besonders die Generation 50+ wünschen es sich ja sehnen sich das sogar dringlichst herbei.

  25. ja die gute alte Zeit … oder was O_O
    ich komme mehr und mehr zu dem Schluss, das zuviele meiner Mitbürger nicht alle Latten am Zaun haben und daher zwangsläufig in einer geschichtlichen Endlosschleife feststecken.

  26. Der Deutsche ansich hat nichts gegen den Überwachungs-, Verbots- und Kontrollstaat.
    Schließlich hält er den Großteil seiner Mitmenschen für so Blöd, das Vater Staat ihn zu seinem eigenen Schutz bevormunden muß.

  27. Ich wäre auf jeden Fall für eine einheitliche Kennzeichnung für ganz Europa.
    An der USK stören mich zwei Dinge:
    1. Sie kann eine Einstufung/Kennzeichnung ablehnen (Indizierung/Beschlagnahmung möglich)
    2. Die Logos sind einfach nur Hässlich und das Verhältnis der Gesammtgröße zur Größe der Zahl eher schlecht.

    PEGI wäre wünschenswert als einheitlicher EU-Standart und zwar bindend. Und da alle Spiele mit Freigabe nicht mehr indiziert oder beschlagnahmt werden dürfen, könnte man die BPjM gleich abschaffen, was auch noch Steuergelder sparen würde.

  28. @Doktor Trask und maSu:
    Wie viele würden lieber sehen, dass man Zensur einschänkt anstelle sie abzuschaffen?
    Viele auch hier auf der Seite…
    Daran müsste man Rütteln… aber Nazi Vergleiche sind ja verboten…
    aber was war es denn?
    Kirchenzeit : Ja mein Gott … gekuscht und der Obrigkeit gehorcht…
    König/Kaiser: Ja mein Herr … gekuscht und der Obrigkeit gehorcht…
    1.Demokratie: Ja mein Präsident … gekuscht und der Obrigkeit gehorcht…
    3. Reich: ___ Ja mein Führer … gekuscht und der Obrigkeit gehorcht…
    2.nicht Demo: Ja mein Genosse … gekuscht und der Obrigkeit gehorcht und Mauer gebaut
    2.Demokratie: Ja mein Herr … gekuscht und der Obrigkeit gehorcht…

    Dass sieht man immer wieder Deutsche sind JaSager wenn es um den Staat geht…
    immer wieder und wieder…
    Aber es so sagen sollte man nicht dürfen… ES IST ABER SO!
    .
    4. ########: Ja mein Schäuble und Leyen…gekuscht und der Obrigkeit gehorcht…

    Happy Demokratie solange wir noch eine haben…

  29. @The_Real_Black
    Bei 2.Demokratie müßt es heißen ja mein/e Kanzler/in denn den Herr hast du ja schon bei König/Kaiser stehen… ansonsten: ja du hast recht wir sind Ja-Sager deshalb gibt es ja auch die Witze über den immer Ja sagenden, immer Pünktlichen, immer fleißigen, immer reichen und immer braven deutschen Durchschnittsbürger im Ausland.

  30. @Doktor Trask:
    Stimmt kann dass mal einer Editieren?
    ^^

    Leider hat dieses Kliesche doch so seine Berechtigung…
    Selbst Revolutionen in Detschland liefen ja immer fast mit Ordnung ab…
    und nicht so wie in Frankreich mit Fackeln auf zum Herrschaftssitz!
    Und eine Guillotine wird bereits aufgebaut…

    Vermutlich trauen sich die Politiker deswegen so viel…
    nur so ein Gedankengang…
    Happy… ihr wisst schon was…

  31. Ich glaub das worum es geht wird bei dem Thema eigentlich verschwiegen…
    Weiß zwar nicht ob das im Vortrag, welcher der Herr auf der Gamescom gehalten haben soll, zur Sprache kam, aber das Problem ist so ja weniger die USK als die BPJM: derzeit schliesst ein Kennzeichen der einen Aktionen der anderen aus, und was bringts, wenn folglich die USK Abgeschafft worden wäre, aber die BPJM Vielleicht noch so wirken dürfte wie vor 2003 Und Titel noch ab 16 Indizieren lassen (C&C Generals, von Electronic Arts)

  32. Ich finde es auch gut, dass Electronic Arts sich gegen die Indizierung ausgesprochen hat! Meiner Meinung nach sollte ein mündiger Erwachsener im Alter von beispielsweise 25 Jahren das Recht haben, ein Computerspiel ( sagen wir einfach mal ein Horrorspiel oder Ego-Shooter) in seinem vollen Umfang spielen zu dürfen! Alles andere ist meiner Meinung nach Zensur und gehört nicht in einen demokratischen Staat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.