Pirate Gaming

(Pirate Gaming) Auch wenn im Wahlprogramm leider nichts zu einem “Killerspielverbot” steht lehnt die Piratenpartei ein Verbot von gewaltdarstellenden Videospielen natürlich strikt ab. Als erfreulichen Schritt darf man nun das Portal “Pirate Gaming” begrüßen, dass die gängigen Vorurteile über Gamer beseitigen, eine Anlaufstation für die Presse und Gamer für Politik interessieren will. Wieviel Stimmen die Piraten bei der Bundestagswahl gewinnen werden bleibt spannend. Online ist sie auf mehreren Portalen die stärkste Kraft. So würden z.B. 43 % der Leser des Gaming-Magazins “GameStar” die Piraten wählen. Bei einer Umfrage des Handelsblattes sind es immerhin noch 2 %.

39 Gedanken zu “Pirate Gaming

  1. und im Studi-vz bzw. Mein-vz haben die Piraten auch bei weitem die meisten Anhänger und gewinnen immer bei den Umfragen.
    Wer weiß, vielleicht kommt da im September noch ne kleine Sensation. Die Grünen wurden früher auch immer nur belächelt….

  2. @Gerrit,
    da stimme ich dir zu, da kann noch eine Überraschung auf uns und auf all diese “Wir mögen die Jugendkultur nicht”-Leute zu kommen.
    Nun der VDVC ist ja ein Videospielerverband der sich für die Interessen von Gamern in Deutschland einsetzt.
    Ich denke, wenn die Piratenpartei es irgendwie schafft sich in der Regierung zu etablieren, so wird der VDVC davon doch nur profitieren können.

  3. ich mache mir was die wahl angeht eher sorgen um die 10000000000000000000 (10 Trillionen)
    rentner in deutschland herzlich wenig stimmen im www abgeben und auch nicht bei allzuvielen umfragen mit machen.
    letztlich werden sie sich dann dem wahlkampfmotto der cdu von 1953 besinnen “keine experimente”
    2% piraten finde ich allerdings nicht unrealistisch
    (by the way: pessimisten sind besser dran als optimisten. optimisten werden entäuscht.)

  4. Ich denke auch, die 5% werden die Piraten wohl leider nicht knacken. Denn bedauerlicher Weise gehen (oder dürfen) von den meisten Leuten die im Netz bei den Umfragen abstimmen, nicht wählen.

  5. “Denn bedauerlicher Weise gehen (oder dürfen) von den meisten Leuten die im Netz bei den Umfragen abstimmen, nicht wählen.”

    Beweise? ;-)

  6. sieht echt schick aus.
    ich hoffe bei den piraten ganz vorsichtig auf mindestens 5%, versuche mich gleichzeitig aber auch bei 2% freuen zu können, wenn das denn reichen würde, damit sich die anderen parteien mal gedanken machen.

  7. Ja 2% wären schon was, bei der ersten Bundestagswahl mit Piratenbeteiligung.

    Bei Kino.to wird auch Werbung für die PP durch ein Banner gemacht

  8. Wären die Piraten mit 2% nicht die größte Partei unter den ,,Sonstigen´´?
    Sicher bin ich mir ja nicht, aber wenn ja, wäre das wirklich ein beachtlicher Erfolg.

  9. Wir brauchen echt ne ausgewachsene Revolution, die würde zwar viel zerstören aber alles ist besser als der Dreck in dem wir uns momentan befinden und leben müssen. Deswegen gehe ich die Piraten wählen, ansonsten werd ich nur verarscht um es mal ganz klar zu sagen.

  10. @Kensiko:
    Es gibt einige ältere die immer wieder sagten wenn
    die Politik so weiter macht gibt es einen Bürgerkrieg…

    komisch, dass die doch reht hatten…

    Happy Aufstand…

  11. @ TRB:

    Die Statistik verwundert mich nicht, zumindest was das Wählerklientel der Grünen angeht. Studierte haben meistens nach ihrem Studium weniger Sorgen einen guten Beruf zu finden, als Leute die lediglich einen Hauptschulabschluss haben. Studierte haben meiner Einschätzun nach auch einen erweiterten Horizont als Hauptschüler, sodass sie Umweltprobleme mehr interessieren (d.h. nicht dass Hauptschüler dumm wären und Studierende grunds. schlau!!!!).

    Ich denke die Linkspartei wird eine ähnliche Statistik wie die CDU aufweißen, nur mit einer warscheinlich noch größeren Abstufung.

  12. was wir brauchen ist das FDP, Grüne und Linke..und von dennen die vernümpftigen sich auf Bundesebene zusammensetzen und endlich mal politik machen ohne die 2 versager union und sozialdemolanten eine beinflussung der mehrheit einzuräumen.
    und mit den Piraten reichts dann ja evtl dazu ;)

  13. Ich glaube die Piraten können bei der Wahl ordentlich Punkten, auch oder vor allem auch wegen des neuen Films “Horst Schlämmer – isch kanditiere”. Beide Parteien, sowohl HSP (dies ja nicht gibt – oder doch?) als auch die Piratenpartei setzten viel auf Humor und vielleicht können somit sogar Wähler gewonnen werden – vor allem in so schweren Zeiten der Wirtschaftskrise.
    Wers nicht glaubt einfach mal bei dernen I-netseite der Piraten vorbeischauen – z. B. die aktuelle News “Eure Dukaten bei der Arrrrr!beit […]”. Bei dieser News bekommt man auch einen Einblick in dessen Arbeit – z. B. als sie mit dem Boot mit der Piratenparteiflagge vor dem Reichstag rumshippern – find des cool – so als ob sie die etablierten Parteien warnen wollen – “Hey – da sind wir!!!” oder “Klarmachen zum ÄNDERN!!” :)
    Find die Piraten echt sympatisch – von denen hört man keine Anschuldigungen, wie von den anderen, die ja versuchen sich gegenseitig auszubooten oder mit Unwahrheiten (z. B. die bösen Spieler) zu punkten.

  14. noch mal zur erinnerung: jeder 20ste müsste piraten wählen für die 5% bei 60mio wählern währen das 3mio.
    ich will jetzt natülich nicht alles mies machen, aber seit dann bitte nicht zu enttäuscht.

    und was die parteien angeht:
    in deutschland haben wir das problem, dass wir 2 leitparteien haben rot und schwarz. die beide das gleiche programm haben. somit kann sich keine partei leisten sich für ihrgendwälche massiven änderungen auszusprechen, da sie sonst wähler verliehren würden. grüne und linke etwa sind da besser dran, denn beide haben ein thema für das sie sich (augenscheinlich) massiv einsetzen können. so bekommen sie zwar auch weniger wählerstimmen, da dieses thema nicht alle interessiert, bzw. nicht alle gut heißen, es gibt daduch aber in der politik die möglichkeit sich für das thema zu entscheinden, das persöhnlich am wichtigsten ist.
    leider haben wir hier in deutschland aber eine generelle 2 parteien regierung (wie gesagt spd/cdu) die eine meinung vertrehten die versucht es allen recht zu machen. wenn grüne, linke, usw. selber was auf die beine stellen wollen, so müssen sie mit den großen koalieren, sich ihnen anpassen. somit verlieren sie dann wieder einen teil ihrer werte.
    in den niederlanden oder groß britanien etwa, ist die besser: hier gibt es nur kleinere parteien die ihere schwerpunkte auf alles mögliche legen, aber quasie nur sog. ein themen parteien sind und es hat keine patei eine absolute oder überragende mehrheit. somit besteht hier viel mehr die möglichkeit die regierung nach seinen wünschen zu formen, da hier selbst 4% für eine partei mehr oder weniger das gleichgewicht im parlament gänzlich umwerfen kann. wenn man also mit der stärksten partei unzufrieden ist, so merkt diese das auch gleich massiv. dies vorhanden sein vieler parteien hat den vorteil, dass sich die einzehlnen sehr für ihre werte einsetzen, da sie sonst nicht mehr gewählt werden und so es nicht den großen deutschen nach machen, die eine “wir machens allen recht und treten keinem auf die füße” schiene fahren.

    so, genug geklugscheißert für heute.

    –rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen belustigung.–

  15. bye bye mario

    leider…..

    Gefunden auf http://www.pcgames.de

    Indizierungsantrag für “Super Mario Land”

    Allgemein:
    Hiermit wird ein Antrag auf Indizierung des oben genannten Spiels gestellt. Das Spiel beeinflusst Kinder und Jugendliche deutlich und eindeutig in negativer Form. Kinder und Jugendliche, die dieses Spiel
    spielen, bekommen einen verzerrten Eindruck von der Realitaet und verrohen deutlich. Das Spiel propagiert die systematische Zerstoerung der Umwelt, Fremdenhass und den Konsum von sychodelischen Drogen.

    Ausfuehrung:
    Der Antragsteller haelt das Spiel Super Mario Land des japanischen Herstellers Nintendo aus folgenden Gruenden fuer verrohend und aeusserst gefaehrlich:

    Der Spieler kontrolliert die zeichentrickartige Figur “Mario”, einen kleiner rundlicher Klempner, und besucht durch ihm ein fremdes Land mit nett aussehenden Tieren und anderen Lebewesen. Die ueppige Flora (unter anderem fleischfressende Pflanzen) und Fauna (unter anderem sphinxartige Loewen) koexistiert offensichtlich friedlich: an keiner Stelle des Spiels konnte aggressives Verhalten der Kreaturen des Landes untereinander festgestellt werden. Ganz anders “Mario”. “Mario” (eigentlich der Spieler) betritt das Land und geht sofort dazu ueber, alle Lebewesen in seiner unmittelbaren Umgebung systematisch auszurotten. Er koennte den Lebewesen auch ausweichen, dies bringt aber weniger Punkte – das
    Spiel belohnt zerstoererische Aktionen in jeder Form. “Mario” toetet die unschuldigen Wesen des Landes, in dem er auf ihnen herumspringt oder sie gezielt mit Hilfe von Projektilen vernichtet. Fuer jede vernichtete Lebensform wird der Spieler mit einer bestimmten Anzahl von Punkten belohnt – je groesser die Zerstoerung, desto hoeher die Punktzahl. Es gibt keine alternative Handlungsmoeglichkeit fuer “Mario” – weder die Moeglichkeit des Verhandelns noch die Moeglichkeit, den Einwohnern des Landes aus dem Weg zu gehen.

    Zudem pluendert “Mario” das Land strategisch – er reisst alle natuerlichen Schaetze der Umgebung ruecksichtslos an sich, in erster Linie Goldmuenzen, aber auch “Fliegenpilze”. Die Pilze sehen zwar
    unschuldig aus, haben aber eine maechtige und eindeutige Wirkung auf die Spielfigur. Nach Konsum eines Pilzes waechst “Mario” auf gut die doppelte Hoehe, nach Einnehmen eines weiteren Pilzes ist es ihm sogar moeglich, Projektile zu verschiessen (s.o.). Die Pilze sind also ohne jeden Zweifel Drogen, die dem Benutzer derselbigen das Gefuehl von Groesse und Macht geben.

    Nach wiederholter Einnahme von Pilzen und dem Bekaempfen diverser “Endgegner” (Kreaturen des besuchten Landes, die verzweifelt mit allen ihnen zur Verfuegung stehenden Waffen versuchen, den zerstoererischen und mordenden Klempner zu stoppen) erobert “Mario” schliesslich “Daisy”, eine puppenhafte Frau, die angeblich im Land gefangen halten wird. Zu keinem Zeitpunkt entsteht der Eindruck, dass sich “Daisy” in irgendeiner Form bei den Gastgebern des Landes unwohl fuehlte.

    Zusammenfassung:
    “Super Mario Land” verherrlicht den Genozid, die systematische und deliberate Zerstoerung einer fremden Umwelt, die ruecksichtlose Pluenderung von Ressourcen und den ungehemmten Drogenkonsum. Kinder und Jugendliche sollten derart schaedigenden Einfluessen auf keinen Fall ausgesetzt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit der Antrag auf eine schnellstmoegliche Indizierung dieses Spiels gestellt.

    Anmerkung:
    Der Antragsteller moechte zu guter Letzt noch anfuehren, dass ihm nur die “Gameboy”-Version des Spiels zu Verfuegung stand. Wie ihm jedoch von kompetenter Seite zugesichtert wurde, unterscheidet sich diese Version nur in Details von den anderen Ausgaben dieses vermeintlich harmlosen Spiels. Derselben Quelle zufolge gibt es weitere Nachfolger dieses Spiels, “Super Mario Land II” und “Super Mario Bros”. Zudem wird “Mario” bei Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen durchaus positiv bewertet.

    Das Verhalten dieser Spielfigur wird an keiner einzigen Stelle des Spiels hinterfragt

  16. @Sebiroth,
    auch wenn es glaub ich verboten ist, würde ich sowas sehen würde ich die plakate wieder abreißen oder beschmieren und wäre damit sogar noch im recht.
    keine partei darf einfach die plakate einer anderen partei entfernen,beschmieren,beschädigen oder gar überkleben.

  17. Der CDU würd ich sowas sogar zutrauen, da die ja auch nicht davor zurückschrecken Millionen von Gamern in eine Ecke mit Kinderschändern und anderen Verbrechern zu stellen.

    Bin schon sehr auf die Wahlergebnisse gespannt und wieviel die nun wirklich an Stimmen einbüßen müssen. Vielleicht reichts zwar nicht auf eine Machtübernahme kleinerer Parteien, aber das würd denen mal zeigen, dass sie mit den Leuten nicht alles machen können was sie wollen.

  18. hrmm… gleich verklagen und ne riesen szene draus machen. DANN macht man erst wahlkampf.
    naja… das cdu plakat das regelmäßig vor meiner haustür klebt hat auch regelmäßig gelitten…

  19. zu Sebiroth Booomboy Hejoba:
    @Admin: Wie sieht es damit aus?
    Er müsste sowas wissen….

    Aber ich kann mit denken, dass es da keine Regeln gibt es ist nun mal Kampf…
    der schnellere klebt halt darüber oder entfernt die alten Plakate…
    ^^
    Kennt einer die Geschichten wie es in Amerika abgehen soll?
    Anrufe: Ja ihr Wahlkreis hat sich verlegt…
    und so was, dass man Menschen von der Wahl abhält…

    Happy Coding.

  20. Soweit ich der Mailingliste des Landesverbandes BW der Piraten entnehmen kann, wurde bereits Strafanzeige gestellt. Allerdings gebe ich diese Nachricht ohne Gewähr weiter ;-)

    Wie ich ebenfalls der Liste entnehmen konnte wurde die Demo in Karlsdorf-Neuthard nächsten Samstag abgesagt. Als Begründung wird scheinbar angegeben, dass am selben Tag ab 12 Uhr der Landesparteitag der Piratenpartei in Karlruhe stattfindet und sich der CCC “unpolitisch” verhalten will. Meiner Meinung nach extrem schwachsinnig, da sie weiterhin auf den Kosten sitzen und sich damit überhaupt nichts ändert.

  21. @CDU Plakat: da sieht man mal was sich die CDU unter Jung vorstellt.
    Vielleicht liegt es auch an der schlechten Qualität der Fotos, aber der junge Herr sieht mir auch schon wie ein Mittvierziger aus.

    Die Aktion an sich ist natürlich alles andere als OK und soweit ich weiß ist beschädigen, beschmieren, abreisen, überkleben usw. von Wahlplakaten auf jeden Fall strafbar, ganz gleich wer es tut.
    Sonst hätte ich schon längst mal das Plakat der CDU hier bei mir um die Ecke verschwinden lassen.

    Da werben die doch tatsächlich mit nem Baby und irgendwas wie “Zukunft sichern” als Text. Gerade diese Rentnerpartei.

    Noch schlimmer finde ich eigentlich nur die Menge an NPD Plakaten die überall hier rumhängt. Meist Schwarz-weiß-rot und populistische Sprüche drauf.

  22. @ kraid

    Das is eben auch Meinungsfreiheit. Solange die NPD nicht verboten wird und zur Bundestagswahl zugelassen ist, kannste nix gegen machen, dass die ihre Plakate aufhängen.

  23. @The_Real_Black:
    Das Video ist knapp eine Woche älter als Frau von der Leyens Demagogenansprache in Sulzbach. Ich finde es auffallend stark geschnitten, so als ob damit bezweckt werden soll, dass man mehr reininterpretiert, als wirklich stattfand.
    .
    Grundsätzlich aber schon komisch, dass Fotographen zugelassen wurden, Vertreter des Fernsehens aber nicht – eine Begründung vermisse ich, wobei die eben rausgeschnitten sein könnte.
    Soweit ich es in der Pressemitteilung ( http://www.gitta-connemann.de/download/73707001/090803+von+der+Leyen+10.08.09.pdf PDF-Datei) lese, wird nicht eingeschränkt, welche Presse teilnehmen darf und welche nicht.
    .
    Insgesamt sehr merkwürdig das ganze, sowohl vom SPIEGEL geschnitten, als auch von den Reaktionen der Veranstalter / Frau von der Leyen.
    Ich weiß nicht wirklich, was ich davon halten soll (zu wenig Informationen, was genau warum ablief), sodass ich es lieber nicht weiter beachte.

  24. Hätte ja da wieder ne Theorie parat in Bezug auf die Tatsache, dass das Fernsehen nicht anwesend sein durfte – das könnte was mit dem Film “Horst Schlämmer – isch kanditiere” zu tun haben (hab ihn gestern im Kino angeschaut), der ja unter anderem vom ZDF mitproduziert wurde und in diesen Film kommt die CDU/CSU sehr sehr schlecht weg – die ist zwar extrem oft im Bild (dachte schon fast das ist Wahlwerbung) aber die wird da sowas von veräppelt, dass ist echt extrem . Vielleicht sind die jetzt ein wenig angesäuert und haben das Fersehen deshalb rausgehalten, sozusagen als Strafe :) .
    Aber da sie die das Gesagte eh immer so zurechtbiegen, wie es ihnen passt, ist auch nix Neues – kennen wir ja schon aus der Vergangenheit. Da wurden ja schon Aussagen, die vor laufender Kamera gemacht wurden im Nachhinein wieder dementiert :) .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.