43 Gedanken zu “Kinder- oder Killerspiel?

  1. Ich finde des Spiel könnte echt lustig werden – aussehen tuts eigentlich schonmal gut.
    Hab mal ein wenig gegooglt und herausgefunden, dass das Spiel von einem bayerischen Entwicklungsstudio gemacht wird. Könnt mir gut vorstellen, dass da die Landesregierung gleich wieder eine Kampagne eröffnet, da ja hier die Kinder schon in eine Onlinesuchtspirale geraten könnten. Mal sehen was draus wird.

  2. Da wird´s bestimmt ne Menge Pädo-Ruferei geben seitens besorgter Eltern/Politiker/Moderatoren. An sich wirkt Playmobil World ja sehr WoW-like.

  3. Auch wenn ich jetzt gleich wieder als Spielekritiker bezeichnet werde:
    Ich halte davon nichts viel.
    Die Kinder in dem Alter, in dem man Playmobil toll findet, sollten Playmobil spielen, und nicht ein MMO. Ist meine Meinung.
    Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass das übliche kampflastige Konzept der restlichen MMOs kindgerecht in einer Playmobil-Welt umsetzbar ist.
    Für mich sieht das aus wie ein WoW in Playmobil-Form für Kinder. Und ich finde auch in WoW und vergleichbarem haben Kinder dieser Altersgruppe (laut gulli soll das Spiel ab 8 sein) nichts verloren.

    Versteht mich nicht falsch, ich finde MMOs auch interessant, und ich spiele sie auch gerne, aber ich würde meine Kinder nicht im Alter von 8 Jahren an ein MMO setzen.

    Gruß
    Aginor

  4. @D-Jay
    Nein Bayern fördert doch „gute“ Spiele. Außerdem wird es doch von Mitarbeitern betreut :) . Wir müssten jetzt eine Zeitung überreden das als „Killerspiel“ hinzustellen. Die Schalgzeile wäre doch lustig:
    „Skandal: Bayern fördert Killerspiel mit Steuergeldern“
    Unterdrunter ein Playmobil Screenshot.
    Allerdings wäre es dem Entwickler gegenüber unfair.

  5. LoL ist das echt oder eine WoW-Satire-Verarschung?
    Wir wissen doch: WoW=böses Killerspiel
    Playmobile World=Pädagogisch Wertvoll XD

    Passt auf, kommt sicher bei der nächsten Preisverleiung

  6. Nachtrag:
    Die Pädo-Gefahr wollen sie über Registrierungs-Zwang und ständige Kontrolle umsetzen. Ich sehe aber auch das kritisch.

    Gruß
    Aginor

  7. WOW als Playmobilspiel? Das ist an mir vorbei gegangen. Das Spielprinzip entspricht ja wie es scheint 1 zu 1 den bekannten MMORPG-Prinzip und das typsiche MMORPG ala WoW gilt ja nicht erst seit kurzem als süchtig machendes Killerspiel, demnach trifft das auch auf dieses Spiel zu 100% zu, man kann ja nicht sagen nur weil es Playmobil ist werten wir hier als Kriktiker mit zweierlei Maß obwohl das wurde und wird ja immer gerne gemacht von Seiten der Kritiker, was ich als Scheinheiligkeit und Verlogenheit bezeichnen würde.

  8. Achso, hier wurde es noch gar nicht erwähnt, glaube ich:
    LEGO-Universe ist schon länger angekündigt. Jenes scheint aber ein gutes Stück anders aufgebaut zu sein, da gibts schon ein paar Infos. Das Hauptaugenmerk scheint auf dem bauen zu liegen.
    Aber auch da bin ich kritisch. Erst anschauen…

    Gruß
    Aginor

  9. @Aginor
    Ich finde nicht dass das Spiel selbst irgendwie verwerflich oder gefährlich ist, es sollten halt nur die Eltern beisitzen wenn die Kids spielen und die Spielzeit sollte meiner Meinung nach auch beschränkt sein und das Computerspiel sollte auch das eigentliche spielzeug nicht verdrängen und genau da happert es aber das ist ja nicht die Schuld des Spieles oder des Entwicklers. Bevor ich mir ein gültiges abschließendes Urteil erlaube gucke ich mir aber jedes Spiel grundsätzlich erstmal genau an den jedes Spiel ist anders auch wenn sich manch Kernelement wiederholt.

  10. Ob nun Pedo alarm hin oder her oder ob man da nun monster killen darf, das wichtigste um was es geht ist auf der homepage beschrieben und ist auch wichtig meiner meinung nach.

    Zitat: „…die Sonne geht erst mittags auf und am frühen abend wieder unter. Und wenn die Sonne nicht scheint ist die Playmobil World geschlossen. Zudem haben Sie die Volle Spielzeitkontrolle …“
    Es ist also eines der ersten Spiele wo die Eltern bestimmen können wie lange man am tag dieses Spiel Spielen darf, damit man nicht wie einige anderre der sucht wie bei wow verfällt.

    p.s. das entwicklerstudio welches das Spiel entwickelt (hat) sitzt hier in Berlin. Hatte da schonmal das Vergnügen mit dem Chef-Programmierer. xD

  11. Ganz klar ein Killerspiel. Es ist quasi World of Warcraft, nur dass die eine Knuddel-Grafik gegen eine andere ausgetauscht wurde. Und da wir ja von unseren heiß geliebten Journalistendarstellern wissen, das WoW ein Killerspiel ist, ist Playmobil World auch eins.

  12. Diese Alters- und auch Spielzeitkontrollen gibt es praktisch überall, nur wissen kaum Eltern wie es funktioniert. Das sind dann solche die sich als erstes hinstellen und nach Verboten schreien.

  13. Hmpf, ist ein WOW Klon.
    Und Gewalt gegen menschenähnliche Wesen wird ja ganz deutlich im Trailer gezeigt. Auch wenn ich es gut finde Kinder früh mit Computern vertraut zu machen, so denke ich, dass ein MMORPG (ganz egal welches) wohl keine gute Idee dafür ist – dann lieber ein klassisches Hot-Seat Game wie früher! Mit dem alten C64 und Tank-Wars/Turrican und Giana Sisters hatten wir auch ne Menge Spaß – und haben uns trotzdem im Real-Life zum Spielen treffen müssen.

  14. Ich denke auch, dass Kinder die an Playmobil interesse haben dann auch das richtige Playmobil spielen sollten. Mit Freunden im Kinderzimmer. So lernt man Phantasie zu entwickeln, was meiner Meinung nach das wichtigste an Playmobil ist. Lego kommt dann das Bauen und technisches Verständnis dazu. Zwei sehr gute Spielzeuge und das sollten sie auch bleiben. Vor 12 braucht eh kein Kind der Welt nen MMORPG zu betreten. Und danach nur mit Kontrolle der Eltern.

    Habe gestern Windows 7 installiertu nd da gibts nun volle Kontrolle über kompletten Computer. Kann genau bestimmen wann er angehen darf und wann er sich automatisch abschaltet. Ich wette das werden wieder nur 0.0001% der Eltern wissen und nutzen. Die Möglichkeiten sind doch alle da, sie nutzt nur keiner. Vielleicht mal staatliche Windowseinsteller losschicken. Wär doch wieder ne tolle neue Stellenbeschreibung fürs Jugendamt.

  15. World of Plaaymobil! Hahahahaha! Klasse!

    Puh. Die üblichen verdächtigen werden darin wahrscheinlich ein neues Killerspiel ausmachen. Mein 6 jähriger Neffe, und zum Teil auch meine 8 jährige Nichte, spielen mit Playmobil, sind demzufolge ja wohl auch mit in der Zielgruppe.

    Mal sehen, wie die Freigabe der USK ist.

  16. MMORPGs sind kein Kinderspielzeug und sollten es auch nicht sein, zudem schadet dieses Spiel den anderen MMORPGs, indem es den Eindruck, dass eben genau dies der Fall sein wird.

  17. Das geilste wäre ja, wenn das Spiel wegen der Suchtgefahr eine ab 18 Wertung bekommt.
    .
    Eine Zielgruppe von 6 angestrebt, es darf aber erst an 18 Jährige verkauft werden.
    Das wäre doch verdammt peinlich.^^
    .
    .
    .
    ps: wenn das Spiel schon raus und ab 18 wäre, dürfte ich es mir ab heute offiziell kaufen…

  18. USK 18, wegen Suchtgefahr. (wurde doch von Frau Pfeiffer gefordert, nicht?)
    Ne mal im Ernst, schon weil das Wort Playmobil im Namen auftaucht dürfte dieses Spiel nicht gefahrlaufen in unsauber recherchierten Artikeln als „Killerspiel“ genannt zu werden.
    Wohingegen World of Warcraft nach ner Minute Recherche im Englisch-Deutsch Wörterbuch klar als „Killerspiel“ identifiziert wird.

    Ich bin auch der Meinung das Playmobil von den Kiddies lieber in der realen Welt gespielt werden sollte.
    MMO’s sind eh erst was für die wenn die dann aus dem Playmobil-Alter raus sind und dann gibt’s auch weitaus bessere Vertreter dieses Genre.

  19. @Diavid
    Sollte die geplante Erweiterung des Jugendmedienschutzgesetzes wirklich in der Form kommen wie es geplant ist (Ausweitung der USk-Einstufungen auf Handygames und Online/Browsergames, Erweiterung der Prüfkriterien auf Suchtgefahr etc. etc. etc.)könnte sowas tatsächlich passieren.

  20. ich dachte auch erstmal „verarsche auf WoW/Nutzergag?“ aber scheinbar meinen die das ja echt ernst xD
    ansonsten ist das ja mal so extrem an WoW angelehnt, dass ich mich wundere, dass Blizzard da nicht schon von vorneherein anklage erhebt^^
    schon allein der intro bzw manche der „effekte“ omg
    ich persöhnlich kann WoW net leiden und befürchte, dass Das da zu einem noch weit größeren zuwachs an neuen wow-süchtigen führen wird…
    nunja
    weiteres bleibt abzuwarten

  21. Ich schätze dieses Spiel wird ein stark vereinfachtest WoW sein. Eltern sollten hierbei natürlich immer mal wieder dem Spieler über die Schultern schauen und mit dem Kind darüber reden – Begleitendes Spielen. Wird es eine Chatfunktion geben? Ich schätze 8-jährigen brauchen noch recht lange um mit der Tastatur Sätze auszuschreiben – dieses Spiel könnte entweder frühes Tastenschreiben oder (was ich fast wahrscheinlicher finde) frühes SMS-Abkürzungs-Geschreibsel fördern ;)

    Bin trotzdem gespannt wie sich das entwickeln wird!

  22. @ Diavid
    Herzlichen Glückwunsch und noch viel Spaß und Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg.
    @ Killerspiel or not
    Wir haben doch garnicht zu entscheiden, ob ein Spiel nun in dieses ,,Genre´´ gehört oder nicht, sondern das ist Aufgabe der Kritiker. Ich persönlich halte es nicht für gefährlich, bei den Vorsichtsmaßnahmen, die getroffen wurden und eigentlich nur noch eingehalten werden müssen. Wenn es da den Eltern nicht interessiert, was die Kinder spielen, dann kann kein Entwickler etwas dagegen tun.
    Zum Spiel: Naja, also eigentlcih war es zu erwarten, dass Playmobil irgendwann auf die Welle der Bildschirmspiele mitsurft, schließlich machen Lego ja mitunter auch sehr gute Spiele, wie Lego Indiana Jones etc.
    Das gibt vielen Kindern, die Playmobil spielen, aber auch die Möglichkeit, Kampagnen zu spielen, die sie sich in ihrem Kinderzimmer mit den Plastikfigürchen ausdenken, um sie dann mit anderen Gleichaltrigen zu erleben, natürlich in einem gesunden Rahmen. Also quasi eine Ergänzung zum eigentlichen Playmobil-spielen.

  23. Ui, mit Schwertern auf menschenähnliche Figuren einhacken? Klar ein Killerspiel. Min ab 18 und dann auch nur mit Zensurschnitten.
    .
    Dazu kommt noch die Namensähnlichkeit mit Sucht- und Killerspiel World of WarCraft. Folgerung mieser Journalisten: Kommt „World“ drin vor, hat’s mit WoW zu tun.
    .
    Kann man die Hühner eigentlich auch töten? Falls ja wüsste ich jemanden, dem das ganz und gar nicht schmecken dürfte. ;)

  24. @hecter specter
    „Wir haben doch garnicht zu entscheiden, ob ein Spiel nun in dieses ,,Genre´´ gehört oder nicht, sondern das ist Aufgabe der Kritiker.“

    Gerade diese Aussage halte ich für falsch. Damit sagst Du, Hecter Specter: „Wir sind nicht qualifiziert und auch nicht kompetent, zu entscheiden, ob das Spiel ein „Killerspiel“ ist, beziehungsweise was überhaupt ein Killerspiel ist“.

    Nun gibt es gar keine Definition dazu, was ein Killerspiel ist, und was kein Killerspiel ist. Demzufolge kann sich jeder seine Meinung bilden und diese auch äussern.

    Ich finde, wenn WoW ein Spiel ist, das „süchtig“ macht, dann ist Playmobil World auch ein „süchtigmachendes“ Spiel. Das ist meine Meinung.

    Anders sieht es über die Freigabe aus. Das ist tatsächlich eine Sache der USK und der BPJS.

  25. @ Arbol01
    Entschuldige, aber da hast du mich falsch verstanden. Ich habe nicht gemeint, dass wir nicht qalifiziert sind oder kompetent sind. Natürlich können du, ich und auch alle anderen sich eine eigene Meinung bilden über Wirkung und Folgen von Videospielen und dergleichen. Ich wollte nur sagen, dass das Wort ,,Killerspiel´´ nicht von uns kommt und man bisher auch keine Definition geliefert hat, wie du es bereits richtig erwähnt hast. Natürlich dürfen und können wir über die möglichen Gefahren von Videospielen reden, aber einer Definition von ,,Killerspiel´´ oder einer Einteilung in ,,Killerspiel´´ und ,,kein Killerspiel´´ sind wir niemandem schuldig. Vielleicht habe ich aber auch die Überschrift missverstanden. Also in diesem Sinne: Entschuldigung für meinen missverständlichen Comment und hoffen wir das die Missverständnisse auch weniger werden.

  26. @hector spector
    Und du ihn, was er meinte ist das die Kritiker den Text so auslegen könnten als sei es so das wir Imkompent bei der Beurteilung sind und wir ihnen bei dieser Meinung auch noch zustimmen.

  27. @ Doktor Trask
    Daran habe ich noch garnicht gedacht. Stimmt, man muss schon mit seiner Wortwahl aufpassen. Ich fand mich eigentlich ganz eindeutig, als ich meinen Comment schrieb, aber es ist missverständlich aufgenommen worden. Und daher nochmal: ich entschuldige mich für meine missverständliche Wortwahl und mit dem Comment von Doktor Trask im Kopf werde ich in Zukunft besser darauf achten, was bzw. wie ich etwas schreibe.
    Danke Doktor.

  28. Also, liebe Leute, das ist doch kein Killerspiel. Sieht man doch auf den ersten Blick:
    .
    geobra Brandstätter (der Playmobil – Hersteller) hat seinen Firmensitz im lieblichen Zirndorf in Mittelfranken. Das Unternehmen erwirtschaftete 2008 einen Jahresumsatz von EUR 452 Mio. und beschäftigt weltweit etwa 2.500 Mitarbeiter, davon etwa 1.500 in Deutschland. Seit Einführung der Playmobil – Figur irgendwann Mitte der Siebziger ist geobra Brandstätter der umsatzstärkste deutsche Spielzeughersteller. Mit einem Satz: Das ist der Mittelstand, der Bayern nach vorne bringt.
    .
    Das mit der Alterfreigabe kann doch auch nicht so schwer sein: Wenn schon Playmobil nicht weiß, was gut für unsere Kinder ist, wer denn dann? Und wenn WoP auch noch im schönen Bayern entwickelt wird, joa mei, was kann da schon schiefgehen?

  29. Wir sollten uns für ein Gesetz einsetzen, das die Wahrheit mehr unterstützt. Unwissenheit schützt doch vor Strafe nicht, dacht ich. So sollte man, wenn objekt-notwendige Informationen (Evtl auch bezüglich politischen Themen wie Internetsperre oder Killerspiele, damit nichts durchgewinkt wird) Unterschlagen oder verfälscht werden eine Strafe fordern können. Bsp.: vdL meint Playmobil ist ein KiPoGame –> Verband deutscher Videospieler stellt eine Anzeige wegen Beeinflussung der unwissenden Öffentlichkeit zu eiennützigen Zwecken durch Verfälschung und/oder Unterschlagung von orientierungswichtigen Informationen wie jene, dass unter Killerspielern ne Amokläuferquote von 100 mio zu 1 bestünde…
    Deutchland hätte dann sicher wieder viel mehr Geld …

  30. Mein Sohn (6) hat den Trailer gesehen und ist nu Amok mit seinem Plastikschwert gelaufen.
    Ne, also Schwerter geht schon mal gar nicht. Ich stelle einen Antrag für den Index!

  31. Playmobil ist schon immer rassistisch und gewaltätig gewesen.
    So gab es z.B. Südstaatensoldaten mit großkalibrigen Waffen ! Diese stehen für Sklaverei und Unterdrückung von farbigen MitmenschInnen !

    World of Playmobil setzt dem ganzen jetzt die Krone auf, und ist ganz sicher Teil des militärisch-industriellen-medialen Komplexes der unsere Kinder auf die völkerrechtswidrigen Angriffskriege auf dem Balkan und in Afghanistan vorbereitet, wie die Unterzeichner des Kölner Aufrufs, etwa Dr. Christian Pfeiffer vom kriminologischen Forschungsinstitut warnen.

    Hier schließe ich mich auch Dr. Pfeiffers Forderungen an.
    Statt mit Playmobil sollten 8 jährige Kinder lieber Rugby spielen, damit sie richtige Männer werden, hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder und flink wie die Windhunde.
    Wenn erst mal das dreigliedrige Schulsystem abgeschafft ist, wie Dr. Pfeiffer es fordert, dann ist an unseren Schulen nämlich kein Platz mehr für Schwuchteln die lieber Playmobil spielen statt sich zünftig zu prügeln ;)

    p.S.
    @ D-Stroy
    Wahrheit ist, was die Medien daraus machen. Deine Wahrheit muß nicht zwangsläufig das sein, was andere darunter Propagieren ;)

  32. Ach ja, Indizierungsanträge können AFAIK nur die Jugendämter stellen.
    Telefonnummern stehen im Örtlichen, viel Spaß beim Anrufen.
    „Besorgte Bürger“ die „zum Schutz der Kinder“ LANs verboten haben müssten doch zu toppen sein, oder ?

  33. Wohin wenden, wenn …
    Jugendgefährdung
    •… Sie Medien als jugendgefährdend einschätzen und einen Indizierungsantrag oder eine Indizierungsanregung vorschlagen möchten?
    Behörde oder ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe
    •… Sie wissen wollen, ob ein Medium schon indiziert ist?
    Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien
    Rochusstrasse 10, 53123 Bonn
    oder
    Postfach 14 01 65, 53056 Bonn
    liste@bundespruefstelle.de
    Filme
    •… Ihr Anliegen die Alterseinstufung von Kinofilmen, Filmen auf DVD und Videokassetten betrifft?
    Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK)
    Kreuzberger Ring 56, 65205 Wiesbaden
    fsk@spio-fsk.de
    http://www.fsk.de
    oder Ständiger Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden
    staendigervertreter@spio-fsk.de
    •… Ihr Anliegen das (Fehl-)Verhalten von Kino-, Videothekenpersonal/-betreibende betrifft?
    Örtliches Jugend- / Ordnungsamt
    Computer- und Konsolenspielen
    •… Ihr Anliegen die Alterseinstufung von Computer- und Konsolenspielen betrifft?
    Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK)
    Gubener Str. 47, 10243 Berlin
    kontakt@usk.de
    http://www.usk.de
    oder Ständiger Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden
    st.vertreter.oljb@usk.de
    Unter http://www.usk.de haben Sie auch Zugriff auf eine Datenbank, mit deren Hilfe Sie ermitteln können, für welches Alter ein bestimmtes Computerspiel freigegeben ist.
    Bildschirmspielgeräte
    •… Ihr Anliegen die Alterseinstufung von Spielen betrifft, die in Bildschirmspielgeräten angeboten werden?
    Automaten-Selbstkontrolle (ASK):
    Dircksenstraße 49, 10178 Berlin
    ask@vdai.de
    http://www.automaten-selbstkontrolle.de
    oder Ständiger Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden
    st.vertreter.oljb@usk.de
    •… Ihr Anliegen das (Fehl-)Verhalten von Personal/ Betreibenden von Internetcafés, Gaststätten oder anderen Gewerbetreibenden betrifft?
    Örtliches Jugend- / Ordnungsamt
    Presse, Werbung
    •… Sie sich über Inhalte von Zeitungen, Magazine oder redaktionelle Inhalte von Online-Diensten beschweren wollen?
    Deutscher Presserat
    Postfach 7160, 53071 Bonn
    Infos und Beschwerdeformular: http://www.presserat.de
    •… Sie sich über den Inhalt einer Werbung beschweren wollen?
    Deutscher Werberat
    Am Weidendamm 1A, 10117 Berlin
    werberat@werberat.de
    http://www.werberat.de
    Fernsehen
    •… Sie ein Anliegen haben, das die Uhrzeit der Ausstrahlung der Sendung eines privaten Fernsehsenders betrifft, oder
    •… Sie Fragen oder Anmerkungen zur Zulässigkeit der Ausstrahlung einer Sendung eines privaten Fernsehsenders haben?
    Die oder der Jugendschutzbeauftragte des jeweiligen Senders
    (Adressen finden sich in der TV-Sender-Datenbank: http://www.alm.de) oder
    – als Aufsichtsorgan – die Kommission für Jugendmedienschutz
    KJM-Stabsstelle, c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien
    Heinrich-Lübke-Str. 27, D-81737 München
    stabsstelle@kjm-online.de
    http://www.kjm-online.de
    bzw. die jeweils zuständige Landesmedienanstalt
    (zu finden ebenfalls in der o.g. Datenbank „TV-Veranstalter“) oder
    die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF)
    Schöneberger Ufer 1-3, 10785 Berlin
    hotline@fsf.de
    http://www.fsf.de
    •… Sie ein Anliegen haben, das die Uhrzeit der Ausstrahlung der Sendung eines öffentlich rechtlichen Senders betrifft, oder
    •… Sie Fragen oder Anmerkungen zur Zulässigkeit einer Sendung eines öffentlich-rechtlichen Senders haben?
    Die oder der Jugendschutzbeauftragte des jeweiligen Senders
    (Adressen finden sich in der TV-Sender-Datenbank: http://www.alm.de) oder
    – als Aufsichtsorgan der Selbstverwaltung – an den Rundfunkrat des jeweiligen Senders.
    Internet
    •… Ihr Anliegen jugendgefährdende oder jugendbeeinträchtigende Internetinhalte betrifft?
    Kommission für Jugendmedienschutz
    KJM-Stabsstelle
    c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien
    Heinrich-Lübke-Str. 27, 81737 München
    stabsstelle@kjm-online.de
    http://www.kjm-online.de
    Jugendschutz.net
    Wallstraße 11, 55122 Mainz
    hotline@jugendschutz.net
    http://www.jugendschutz.net
    Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia Diensteanbieter
    Geschäftsstelle
    Spreeufer 5, 10178 Berlin
    hotline@fsm.de
    http://www.fsm.de
    •… Ihr Anliegen die Alterseinstufung von Computer- und Konsolenspielen betrifft?
    Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK)
    Marchlewskistrasse 27, D-10243 Berlin
    kontakt@usk.de
    http://www.usk.de
    oder Ständiger Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden
    staendiger.vertreter.oljb@usk.de
    Unter http://www.usk.de haben Sie auch Zugriff auf eine Datenbank, mit deren Hilfe Sie ermitteln können, für welches Alter ein bestimmtes Computerspiel freigegeben ist.
    •… Ihr Anliegen die Alterseinstufung oder die Gestaltung von Computerspielen im Internet betrifft?
    jugendschutz.net
    Wallstraße 11, 55122 Mainz
    hotline@jugendschutz.net
    http://www.jugendschutz.net
    •… Sie nicht sicher sind ob eine Alterseinstufung richtig getroffen wurde?
    Bayerischer Mediengutachterausschuss
    Postanschrift: c/o Bayerisches Landesjugendamt, Postfach 40 02 60, 80702 München
    Tel.: 089/1261-2576
    Fax: 089/1261-2280
    poststelle@zbfs-blja.bayern.de
    •… Ihr Anliegen die Alterseinstufung von Spielen betrifft, die in Bildschirmspielgeräten angeboten werden?
    Automaten-Selbstkontrolle (ASK):
    Dircksenstraße 49
    10178 Berlin
    ask@vdai.de
    http://www.automaten-selbstkontrolle.de
    oder
    Ständiger Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden
    st.vertreter.oljb@usk.de
    •… Ihr Anliegen das (Fehl-)Verhalten von Personal/ Betreibenden von Internetcafés, Gaststätten oder anderen Gewerbetreibenden betrifft?
    Örtliches Jugend-/ Ordnungsamt
    Weitere Ansprechpartner:
    Spieletests des Kreisjugendamts Kleve: Pädagogische Bewertungen von Computerspielen
    http://jugendamt.kreis-kleve.de
    Spieleratgeber: Pädagogische Bewertung von Computerspielen
    http://www.spieleratgeber-nrw.de
    Spielbar – Informationen der Bundeszentrale für politische Bildung
    http://www.spielbar.de

  34. •… Sie Medien als jugendgefährdend einschätzen und einen Indizierungsantrag oder eine Indizierungsanregung vorschlagen möchten?
    Behörde oder ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe
    •… Sie wissen wollen, ob ein Medium schon indiziert ist?
    Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien
    Rochusstrasse 10, 53123 Bonn
    oder
    Postfach 14 01 65, 53056 Bonn
    liste@bundespruefstelle.de

  35. wahrscheinlich erst sogar von den Behörden als super lernfördernt etc. verkauft, dann kommen doch noch irgendwelche Anti-Sucht-Gruppen, die dann entsprechend was gegen haben und das endet wie bei WoW… wenn die überhaupt so viele Nutzer ansatzweise finden können^^

  36. das spiel macht mir angst…
    Ein wow für kinder das kann nicht gut sein…
    den irgendwann wenns dan heißt deutsche schulen haben zu schlechte noten kommt dieses spiel wieder ins gespräch…

  37. @Mido
    Möglich aber dafür kann das Spiel und der Entwickler nichts das liegt dann genau wie bei WoW/Killerspielen an Mediengeilen Politikern und Halbwissenschaftlern und an Profitgierigen Schmierblättern sowie windigen Nachrichtensendern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.