LAN-Party bei Karlsruhe

(ka-news) Nach Absage vom “Intel Friday Night Game” und der “convention-X-treme” konnte erstmals wieder eine LAN-Party im Raum Karlsruhe stattfinden. Dieses Wochenende wurde, organisiert vom “Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler” (VDVC) und NetQuarter, in der Aschingerhalle in Oberderdingen gezockt. Im Rahmenprogramm war auch eine Infoveranstaltung geplant, zu der jedoch weder Presse noch Spielekritiker erschienen. Jörg Rupp von den Grünen war einziger Gast, der auf eine Neuauflage der Diskussionveranstaltung hofft, dann aber mit Kritikern und Presse.

9 Gedanken zu “LAN-Party bei Karlsruhe

  1. Klar sind weder Presse noch Kritiker erschienen.

    Die Presse ist ja weiterhin der Meinung dass die Wahrheit sich nicht verkauft (ob es besser wäre wenn man die mal abdrucken würde ist denen ja egal) und die Kritiker wollen ihre Scheinwelt (in der sie die Helden in schimmernder Rüstung und wir die brutalen Monster die geächtet werden müssen sind) nicht mit Wahrheit verunreinigen.

  2. komisch das ich unter “neuigkeiten” nichts von einer Lan gelesen habe.
    aber ansonsten ist das doch klar: bloss nicht die andere Seite der Medaille zeigen lassen, man könnte eine Überraschung erleben.
    sowas sollte man öffentlich anprangern, am besten in so einer talkrunde: “warum nehmen die spielekiller nicht an solchen informations events teil? warum ist für jedes andere event was spiele schlecht dastehen lässt zeit aber für events die auch die andere seite der medaille zeigen nicht?”

  3. Es tut sich was beim Verband ^^
    Mal sehen wies weiter geht.
    @Murray XVII: Schön gesagt.

    @Presse und Diskussion:
    Tya wird sich sicher nicht so leicht über Nacht ändern lassen.
    Zum Glück haben die Gegner sich niecht wieder gegen die LAN gestellt.
    Also werten wir es mal als einen “ein Punkt” Sieg für uns.
    Happy Coding.

  4. Die Presse ist ja weiterhin der Meinung dass die Wahrheit sich nicht verkauft.
    .
    Die Presse und die Politik aber auch einige Wissenschaftler haben sich schon viel zu tief in ihren Lügengeflecht verhedert man kann und will nun nicht mehr zugeben das man den Volk einen dicken Bären aufgebunden hat.

  5. Immerhin war Jörg Rupp vor Ort. Auch wenn er ein Grüner is, hatt er sehr gute Ansichten zum Thema Videospiele. Man könnte auch sagen er ist ein grüner Pirat.

  6. Ich vermisse in der Politik Idealismus…
    Ich weiss nicht so recht, aber Joschka Fischer ging früher auf die Straße und trat für seine Ideale ein – so wie er es für richtig hält. Da wird gebrüllt, gepfiffen usw usw.

    Auf manches ist man hinterher evt nicht stolz, aber man musste es eben selbst erfahren.

    Wo kommen heutige Politiker her? Waren die Leute mal demonstrieren? Sind sie in der Politik, weil sie etwas ändern wollen? Nein. Die gutbürgerliche Mitte mit ihrer dämlichen Scheinwelt trifft nun die Entscheidungen.

    Bei den Grünen gibts noch ein paar Leute, die für ihre Ideale einstehen…
    …aber insgesamt vermisse ich es… welcher Politiker hat denn noch genug Arsch in der Hose, etwas zu sagen, was den Wählern uU nicht gefällt?

    Politiker protituieren sich, verkaufen ihre Meinung, ihre ideale und heraus kommt dann die Gegenwart.

  7. Pingback: Karlsruhe - Blog - 13 Sep 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.