SPON-Artikel seziert

(ashrogh) Bei Spiegel Online erschien vor kurzem ein Artikel, der sich etwas undifferenziert mit Actionspielen auseinandersetzt. Da sterben schon einmal mehr Gegner, als es sie üblicherweise in einem Team gibt und auch noch theatralischer als es die Engine zulässt. CounterStrike wurde von der US-Army entwickelt und die ESL beschränkt sich plötzlich nur noch auf Ballerspiele. Selbst das MMORPG “World of Warcraft” wird nicht verschont – gilt plötzlich als “Schieß-Spiel“. Zumindest das wurde mittlerweile geändert. Ashrag hat diese und andere Unstimmigkeit detailliert in einem Blogeintrag aufgelistet.

Zum Eintrag 

13 Gedanken zu “SPON-Artikel seziert

  1. Über diesen Artikel haben wir uns auf der Arbeit auch schon aufgeregt. Die erste Seite sah ja noch irgendwie differenziert aus, aber die zweite fing dann auch gleich mit der Militärlüge an und ab da gings nur noch bergab, bis zu dem WoW-Schießspielkommentar (der mich hilflos rauslachen ließ). Letztendlich wurde der E-Sportler als geldgeiler Elitist hingestellt, einer der wenigen, die sich erfolgreich die “Disziplin” antrainiert haben, das “echte Leben” mit dem Spielen (= ‘Morden auf dem Bildschirm’) zu verknüpfen…als ob der Rest von uns Normalsterblichen ihre Tage in unserer Funktion als Abhängige des “Drogendealers Computerspieleindustrie” in Zombiemanier auf der Couch verbringen würden, unfähig, einem geregelten Beruf nachzugehen.

    Ich musste noch Stunden nach der Lektüre gegen den Brechreiz ankämpfen…

  2. Tja, von SPON bin ich mittlerweile nichts anderes mehr gewöhnt, habe mir jetzt auch vorgenommen diese Sezierungen regelmäßig zu veranstalten. Auf das man den Volksverdummern mal in den Arsch tritt. Unterschlagungen, Lügen und dergleichen erwarte ich von Politikern, aber nicht von Journalisten!

    Danke übrigens für die Verlinkung! :)

  3. finde es äußerst tragisch dass wir als gamer quasi deren job erledigen müssen und wir kriegen nicht mal geld dafür sondern versuchen nur die manipulation und verdummung der massen zu verhindern. naja natürlich geht es auch um eigene interessen.
    hab den link zum eintrag mal als feedback verschickt, mit entsprechendem kommentar.

  4. Außerdem heißt das Spiel das die US Army entwickeln lies “America’s Army” und dient eigentlich nur zu Werbezwecken. Modifizierte Versionen von früheren Spielen (etwa Marine Doom) dienten zur Einarbeitung von Gruppentaktiken. Zu dem Zweck hat die “US Army Science & Technology community” auch Anno 200 beschlossen das zu verwirklichen und auf Tauglichkeit zu testen, was später als Full Spectrum Warrior auf den Markt kommen sollte.

    Hat afaik aber nicht wirklich funktioniert.

  5. @Ashrogh/Roland_09
    Wenn man von der Regelung bei okaysoft.de ausgeht, sind alle Spiele, keine Freigabe erhalten haben, automatisch ohne Jugendfreigabe = ab 18. Seltsam ist dabei, dass bei eBay die englischen PEGI-Versionen verkauft werden dürfen, obwohl ab 18-Medien generell vom Handel (bei eBay) auszuschließend sind.

  6. Alles was von der USK keinen Aufkleber bekommen hat gilt als nicht jugendfrei. Wenn ich die ebay-Regelungen richtig verstanden habe, dürfen genau diese Spiele (etc.) auch nicht verkauft werden: http://pages.ebay.de/help/policies/offensive.html

    “Bildträger mit Filmen oder Spielen, die nicht gekennzeichnet sind

    Hierunter fallen alle bespielten Videokassetten, DVDs und Computerspiele, die nicht von der FSK oder USK gekennzeichnet sind.”

    Das solche Angebote existieren ist klar, habe auch einige Angebote für (zB) Crysis (in der deutschen Version ab 18) gefunden mit normalem Brief als Versand. Ist auch verboten, aber solange diese Angebote nicht gemeldet werden oder ähnliches, verschwinden sie auch nicht.

  7. Am Anfang hatte Ebay sowas auch gekickt aber da es einen Aufschrei der Entrüstung bei Verkäufern und Käufern gab und die Besucher- und Umsatzzahlen drastisch in den Keller gingen wurde das wieder sein gelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.