Wegwerfaktion: Eine Farce!

einwurf

Nach den ersten Medienberichten, die offenbar alle auf derselben Pressemitteilung basieren, gab es bei der Aktion des „Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden“ (AAW) eine rege Beteiligung:

„Bis zum frühen Nachmittag hatten vor allem Jugendliche etwa zwei Dutzend Computerspiele wie das umstrittene Counter-Strike in einen Müllcontainer geworfen.“ (Süddeutsche)

Bekanntlich sind letztendlich nur vier Videospiele im Kasten gelandet. Eines davon ist der kostenlose Onlineshooter „Open Arena“, der von Anhängern der Piratenpartei als Anschauungsmaterial an das AAW übergeben, aber zweckentfremdet wurde. Ebenfalls von Gamern stammte das bei der GameStar noch unterschlagene „Small Soldiers“, dass jemand als Gag in den Container befördert hat. Dieser hat seinen Frevel auf Video festgehalten und bei Youtube hochgeladen:

Gerüchten zufolge stammt das Spiel von einem AAW-Mitglied, worüber sich der wahre Täter in den Kommentaren amüsiert. Somit sollte man Vermutungen, wonach die beiden restlichen Spiele – „GTA: San Andreas“ (eingeschweißt) und „Def Jam for New York City“ (noch mit Preisetikett) – vom AAW bzw. dem ZDF stammen, nicht leichtfertig glauben. Auch Berichte, wonach ein BILD-Reporter ein Spiel mitgebracht habe, haben sich bisher noch nicht erhärtet.

Dafür ist für jedes Spiel geklärt, wer es (zumindest einmal) in den Container verholfen hat. Abgesehen vom Gamer, der sich schweren Herzes von „Small Soldiers“ getrennt hat, ist es auf Fotos und allen Videos (ZDF, SWR, nachgestellte Szene) ausnahmslos ein und derselbe Junge gewesen. Nach Auskunft der Piraten soll es sich bei ihm um den Sohn eines AAW-Mitglieds gehandelt haben. Angesichts des Umstandes, dass er ein Kapuzenpulli mit AAW-Logo trägt, dürfte der Verdacht nicht unbegründet sein.

Somit kann man, auch wenn die Herkunft der beiden PS2-Titel noch unklar ist, die Pressemeldung wie folgt korrigieren:

„Für die Presse hat der Sohn eines AAW-Mitglied drei Videospiele wiederholt in den Müllcontainer geworfen. Zwei waren offenbar anläßlich der Aktion gekauft worden, ein weiteres stammte von der Piratenpartei und  war als Anschauungsmaterial gedacht. Im Anschluss wurde von einem Gamer – wenn auch nur scherzhaft – noch ein Gameboy Spiel im Container versenkt.“

Ob der Gamer seinen Anspruch auf das DFB-Trikot geltend gemacht hat ist nicht bekannt.

64 Gedanken zu “Wegwerfaktion: Eine Farce!

  1. Wir sollten mal den Gameboyspiel Entsorger kontaktieren. Villeicht kriegt man ihn dazu sich das Trikot zu nehmen und es auf E-Bay zu versetzen. Dann drehen wir ein weiteres Video wo er sich ein paar USK 128 Spiele vom Erlös kauft und führen somit das gesamte Unhterfangen ad absurdum :D

  2. Ein weiterer guter Artikel, weit besser, als was man in den Mainstreammedien so lesen darf, z.B. http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/stuttgart-killerspiele-in-den-muell–21140762.html (found by Shane_Fenton, thanks).
    In meinen Augen ein weiterer guter Grund, die Finger von besagten Mainstreammedien zu lassen, außer, man möchte sich auf der allergrundsätzlichsten Ebene über ein Thema informieren (à la „da gab es eine Aktion vom AAW mit einem Container“). Umfassendere Informationen sollte man glaubwürdigeren Quellen entnehmen, z.B. Bildern, die vor Ort gemacht wurden und via Internet abrufbar sind.
    In diesem Sinn eine kleine Danksagung an die Fotographen und Filmer vor Ort.

  3. @DerMarc,
    ich hoffe du hast nichts dagegen, dass ich deinen twitpic account in meinem Bericht für Gamersunity verlinkt habe.

    on topic: hab der BZ gestern nen Leserbrief geschrieben zu dem Thema. Der Artikel in der Druckausgabe war nicht ganz so erbärmlich wie der Online-Artikel, enthielt aber trotzdem einige Fehler. Dort war nämmlich immer noch von „vorallem Jugendliche“ und dem „umstrinnenen Counter-Strike“ die Rede.

  4. „In den aufgestellten Container warfen vor allem Jugendliche eine Reihe von Computerspielen wie das umstrittene Counter-Strike hinein“

    Wenn ich es so nochmal lese, könnte man es auch anders auffassen. Für mich klingt das aber deutlich nach: „CS war dabei“.
    Selbst wenn es nicht so war, ist open arena der einzige Titel der grob in die selbe Kategorie wie CS fällt.

  5. @GreenNinja

    ich denke mit „wie CS“ wollen die nur sagen, dass es sich um ein böses gewaltdarstellendes Spiel handelt. Da ich selbst auch nirgendwo gelesen habe, dass CS tatsächlich im Container gelandet sei, habe ich das – anders als viele andere Webseiten – auch nicht beklagt.

  6. Wenn man bedenkt, wie stümperhaft dieser AAW Betrug aufgezogen war (sprich, die Behauptung, dass es regen Betrieb gegeben hat und wieviele bzw. welche Art von Spielen im Container gelandet sind), sind die Medienberichte echt erbärmlich…scheint heutzutage echt nur noch Wikipedia-Abschreiber im Journalismusbereich zu geben. Armes Deutschland. :-(

  7. @amegas

    Kann ich deiner Reaktion entnehmen, dass das da drin stehen soll? Also ich glaubte das (auch) anders verstehen zu können. Oder ist das grammatikalisch eindeutig?

  8. Also wirklich beachtenswert finde ich aber, wie sich reih-um ausnahmslos alle Protagonisten den geballten und aufklärerischen Spott der Internet-User und der „Freien Presse“(YouTube/Magazine/Blogs) zugezogen haben. Angefangen von Zeitungen und Sendern die 1:1 bei der dpa abschreiben über gefälschtes Videomaterial mit „gefälschten“ Spielen und „gefälschten“ Kindern bishin zu dem sich drehenden& windenden AAW.
    Respekt – versagt auf ganzer Linie.

  9. @amegas, Rey Alp:
    Im von amegas verlinkten Artikel fehlt eine konkrete Mengenangabe wie „etwa zwei Dutzend Computerspiele“ wie sie im Text, der im Topic verlinkt ist, noch existiert und schreibt von „eine Reihe von Computerspielen“. Die Überschrift lautet übrigens „Counter-Strike in den Müll“.
    .
    Die Konstellation „Computerspielen wie das umstrittene Counter-Strike“ ist ‚grammatikalisch‘ (syntaktisch) zwar nicht eindeutig (wie ach so vieles…), ‚inhaltlich‘ (semantisch) liegt es aber bei Weitem näher, es so zu verstehen, dass „Computerspiele, darunter das umstrittene Counter-Strike“ gemeint ist. Wäre sie im Sinne von „Computerspiele, die mit Counter-Strike vergleichbar sind“ gemeint, könnte man die Ausdrucksweise getrost als „schlechtes Deutsch“ bezeichnen, das sich ein ‚Journalist‘ nicht erlauben sollte, da es (wie man sieht) allzu leicht missverstanden werden kann.

  10. Oder es macht grade den Journalisten von heute aus, dass er bei dem Leser falsche „sensationellere“ Vorstellungen erweckt, ohne was (eindeutig) unrichtiges geschrieben zu haben. Wobei die Überschrift auch nah dran ist. Da ist es zwar auf CS gemünzt aber nur eine Aufforderung und keine Zustandsbeschreibung wie z.B. „CS im Müll“ statt „CS in den Müll(!)“.

  11. @Rey Alp:
    Die Überschrift ist irgendwie gar nichts, das ich mit meinen laienhaften Kenntnissen einordnen könnte (syntaktisch aber am Ehesten eine Aufforderung, da hast du schon Recht). Als Aufforderung würde ich es aber wegen des fehlenden Satzzeichens (das du ja in Klammern ergänzt hast) nicht einordnen wollen, wobei das auch übertriebende Pedanterie sein kann. Vom rein sprachlichen Aspekt enttäuscht der Artikel also auch noch.

  12. @Rey Alp: Das kommt drauf an wie man sie reinschmeißt. Wenn man sie zum Beispiel mit einer Drehbewegung wie beim Kartenwerfen reinwirft, werden sie mit der selben Seite oben landen, die auch in deiner Hand oben war, was meistens das Cover ist. Und wenn ich mir das Video http://www.youtube.com/watch?v=LW68hN9LTGo ansehe, scheint es nicht so zu sein, dass sich die Spiele wie Butterbrote verhalten und in einer bestimmten Frequenz rotieren und falls doch, durch die höhere Masse so langsam, dass bei dem nicht tiefen Fall keine relevante Bewegung feststellbar ist. /Nerdigkeit xD

    also kurz: wenn man die nicht total verkrüppelt oder mit dem Cover nach unten reinwirft, bleibt das Cover oben. In den meisten Fällen zumindest.

  13. Also laut meinem Wörterbuch hier entspricht ein Dutzend 12 Stück. Somit müssten also zwei Dutzend, wie in dem Artikel von der SZ erwähnt, 24 Stück sein. Hab diese News übrigens schon wenige Std. nach Beginn der Aktion des AAWs in einigen Videotexten gelesen (natürlich öffentlich Rechtliche, aber auch einigen anderen), auch die Erwähnung von Counter-Strike… habe das natürlich gleich geglaubt, dass es auch eingeworfen wurde.
    Da der Einwurf der 4 Spiele zu 99,9% sowieso getürkt war, sind die zwei Dutzend ja mehr als übertrieben. Währe wohl für das AAW besser gewesen bekanntere Spiel präsentieren zu können :) . Aber da es Erwachsenenspiele eh nicht mehr überall zu kaufen gibt, durch die Aktionen nach Winnenden, hatten sie es wohl schwer überhaupt noch ein GTA aufzutreiben :) .

  14. In FarCRy hat man ein Motorrad…? Daher also das Fa(h)r…

    Es geht also wieder nur um fiktive Spiele, welche Menschen töten, und um solche, welche von der Armee zur Herabsetzung der Tötungshemmung hergestellt wurden…dann können sie auch gleich ihre Trolle und Wahnvorstellungen mit abgeben…

    Drängen…den Draht zu Kindern nicht zu verlieren…darum sagen wir auch erstmal alles ab und verbieten alles…dann müssen die „Kinder“ ja reden…

    Und leider kommt zur Bücherverbrennung kein Kommentar mehr.

    Nebenbei sind die Bilder vom Jungen im Pulli alle gestellt. Beim ersten Mal ist er allein und dannach ist noch einer dabei. Wahrscheinlich wirft er auch nochmal die selben Spiele rein…das ist doch mal eine ehrliche Aktion…genauso wied die Berichterstattung. Sie schweigt die Gegenaktion zwar nicht tot, aber wenigstens der SWR stellt den Nazivergleich ans Ende des Beitrages.

  15. Hmm – ich dachte auch an 24 Stk, deswegen hab ich ja Kopfschmerzen von der Lügerei bekomen, hättest lieber gleich gefragt *g*. Gab es denn Kontaktversuche in letzter Zeit, was das AAW angeht? – bezüglich der Verfälschung? Vielleicht ließen sich ja andere Sender eines besseren belehren .. so wie BBC zb … Vielleicht hält der britische Sender ja nicht viel von …. Wahrheitsverfälschung? – es wäre immerhin eine gute Story, die die Lügerei kurzzeitig stolpern lassen würde.

  16. Pingback: Tweets die Stigma Videospiele » Blog Archive » Wegwerfaktion: Eine Farce! erwähnt -- Topsy.com

  17. Pingback: 21.10.2009 « Kreuzundquerdenkers Blog

  18. Also der Typ mit dem Gameboy Spiel sollte sich das DFB Trikot holen, es dann in Ebay verkaufen, und sich von dem Geld Modern Warfare 2 kaufen.
    Dann würde ZDF mal so richtig gedisst werden. ;)

  19. @Chrisi
    Kapitale Idee. Alternativ würde sich auch die UnCut Version von Wolfenstein anbieten. Am Besten dann das ganze filmen, bei YouTube hochladen und den Link ans ZDF. ;)
    .
    @GreenNinja
    Bin skeptisch, kritische Klarstellungen von Lesern werden nur selten veröffentlicht sofern nicht irgendwer wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte o.ä. klagt.

  20. Woah, ich lag mit meinen 50 falsch. Sind es doch Tatsächlich 4!
    Jedoch lag ich damit richtig, das AAW oder noch jemand doch tatsächlich Spiele kaufen um die da rein zuwerfen. Denen war das Geld wohl doch zu Schaad.

  21. @D-Stroy: Hatte da mal an die DPA Stuttgart geschrieben (die fuer den ersten Artikel verantwortlich ist, der um 14:00 schon auf Fokus.de zu lesen war) wie es zu den deutlichen Unterschieden zwischen Youtube und ihrem Bericht kommt. Hab aber noch keine Antwort.

  22. Fassen wir zusammen: null, 0, NULL, Null, keins, Garnichts, Niente, Nix, (void*)0,…
    wurden von echten Spielern reingeworfen…
    Toll… und was für eine tolle Berichterstattung…
    zum Glück hat der Reporter sein Niveau erkannt und sich selbst in den Container geworfen
    http://www.youtube.com/watch?v=LW68hN9LTGo
    Da sieht man wo die Tolle GEZ neutrale Presse hingehört:
    IN DEN MÜLL!.

    Happy Frust ;-)

  23. @roman
    du hättest sie natürlich auch fragen sollen wie die restliche Welt wohl darauf reagiert, dass sie von der dpa belogen wird :) Aber ich finds super, dass Du diese angeschrieben hast.
    @The_Real_Black
    wo wir bei frust wären. BPjM frustet mich auch an. Wieso schicken wir nicht einfach ein paar Leute der AAW in die BPjM – und lessen diese sich streiten? So hätte der AAW einen Schuldigen und die BPjM könnte sich rechtfertigen wie hart der deutsche Jugendschutz schon ist (samt indizierung und komplett Europaverbot..und das nur in Deutschland -.-).
    Wenn diese schon keinen Kontakt mit Jugendlichen bis hin zu jungen und vollen Erwachsenen Suchen, sollen diese sich an die deutschen Behörden wenden, die uns den Kauf der frei erfunden Spiele, die der AAW meint, sowieso schon verbieten.

    Happy Behörde

  24. @Crissi,
    wieso sollte der sich ausgerechnet Modern Warfare 2 holen?
    Dieses Spiel wird das erste der Call of Duty Reihe, was sich nicht besonderns gut verkaufen wird, da die Spieler mehr Geld für weniger Leistung erbringen sollen.
    Und das der MP-Faktor hier wegfällt fällt auch noch ins Gewicht.
    Keine Dedicated-Server für ein Spiel was auf dem MP ausgelegt ist deutet von schneller Geldabzockerei hin.
    Jeder Gamer mit etwas Hirn würde auf jedenfall die Finger davon lassen.
    Selbst ich, der Anfangs begeistert davon war, habs wieder abbestellt.

  25. @Boomboy
    wahre worte, obwohl es auf meinem rechner eh nicht läuft. Gibts da eigentlich noch nen Lan-Modus? das wär dann ja doch zu hart, oder?
    Ich würde sagen, er sollte sich die Fallout 3 Mega-Super-Edition mit allen Add-Ons holen..
    .
    Grüße
    DerMarc42

  26. @Der Marc42,
    nope, kein Lan.
    Die haben da irgendwie so ein eigenes Netzwerk und der serverjoin soll wohl wie bei l4d ablaufen: also vom spieler nicht kontrollierbar.
    das heisst: man kann zwar bestimmte filter wie map,spielmodi usw einstellen, aber das game selbst such nach einen server.
    nene, ich lasse das kackspiel liegen.
    fallout3 year edition habe ich mir geholt, ist schon funny was die da gemacht haben^^

  27. Fallout 3 ist schon eines der 3 besten Spiele der letzten 10 Jahre aber was die aus der deutschen Fassung gemacht haben ist eine Sauerei, es gibt durch die Zensierei sogar Bugs die es vorher nicht gab und manche Monster sind dadurch das sie sich nicht mehr verletzten lassen beinahe unkaputtbar.

  28. Ich kaufs mir wenn ich im Juni nach London fahr. Mit der deutschen version geb ich mich nicht ab. Ich hatte die schonmal geliehen, pfui.

  29. Immerhin gibt es ja Blutpatches aber immer wieder wird sowas durch normale Patches wieder aufgehoben was das Game dann wieder Cut macht… sicher ich kann mir alles aus dem Ausland kaufen aber davon habe ich langsam die Schnauze voll, ich will doch nur in Laden hier gehen lönnen und das bekommen was auch alle anderen bekommen.

  30. Pingback: [BLOCKED BY STBV] darktiger.org

  31. „unterschlagene “Small Soldiers”, dass jemand als Gag…“
    „Auch Berichte, wonach…“
    „Angesichts des Umstandes, dass er ein Kapuzenpulli…“

    …check das mal ab, sonst nimmt uns wieder kein Mensch ernst.

  32. Ich würde selbst wenn Fallout nicht kastriert wäre empfehlen die englische Version zu kaufen. Die deutsche Synchronisation ist GRAUENVOLL!

  33. ist auch auf der Titelseite der Suedwestpresse

    „„Das Entscheidende ist die Aktion“, erklärt ein Sprecher des ZDF, der auf den symbolischen Gehalt verweist und von „selbst ernannten Netzreportern“ spricht. Die offenbar nicht den Kameramann des ZDF, sondern den eines weiteren Teams gefilmt haben.“

  34. leider auch verfälschen dieser Satz im Artikel:_
    „Rückblende. Samstag, 19 Uhr, die heute-Nachrichten im ZDF. Der Sender berichtet über die Aktion. In Sichtweite des Staatstheaters wird Software abgegeben – freiwillig als Zeichen gegen Gewalt“

  35. @amegas
    bald wird man uns wohl versuchen weißzumachen, dass der Container bis oben hin voll gewesen ist.
    Ob man wohl rausfinden kann, wer da in den Container die Anweisungen an die Kinder weitergegen hat, die Spiele immer und immer wieder einzuwerfen? Zu irgendjemanden muss die Frau (die Stimme war ja weiblich)in der Kaputze ja gehören… vielleicht wars ja eine vom AAW…

  36. die Südwestpresse hat eine lange und traurige Tradition in der negativ Berichterstattung über elektronische Spiele. Es wurde zwar in diesem Jahr ein ordentlicher bericht zu Counter Strike veröffentlicht, aber die grundsätzliche Haltung dieser Zeitung ist kritisch zu sehen.

  37. „Die beiden einsamen Killerspiele in dem Container waren die einzigen Originalspiele weit und breit, und es wollte niemand mit Raubkopien durch Stuttgart laufen.“

    wtf heisst das wenn man „killerspiele“ hat diese dann nur Raubkopien sind?

  38. @GreenNinja: „Ich würde selbst wenn Fallout nicht kastriert wäre empfehlen die englische Version zu kaufen. Die deutsche Synchronisation ist GRAUENVOLL!“
    ???
    Ist doch gut? Besser als bei anderen Spielen…

    Das von den Piraten war eine Kostenlose version aus dem Netz…
    (ps Area 51? C&C 1, GTA 1&2 gibt es auch kostenlos im netz und zwar legal ^^)
    dass sind also keine KillerRaubMordKopien…

    Happy Coding.

  39. Spielt mal Starlancer auf dem PC und ihr wißt was eine schlechte Synchro ist, die Fallout 3 Synchro ist noch sehr gut für deutsche Verhältnisse bei Spielen.

  40. @ DerMarc42:

    Nein wir haben nichts gewonnen und ja, wir sind erreichbar.
    Youtube.com/Maksen

    Bislang ist nur das kurze 11-sek Video oben, weil die einen viel zu beschäfigt sind (Ich), und die andern zu – nunja – faul um das Video zu schneiden.

    Werde die Sache aber spätestens dieses Wochenende angehn ;)

    greez Der Kameramann

  41. @Kameramann

    Ich wäre für eine Mitteilung, sobald das Video online ist, sehr dankbar. Habt ihr euch den ein Los besorgt? Ich meine als einziger nicht AAWler die ein Spiel reingeworfen haben müsste eure Gewinnchance ja bei ca. 100 % liegen^^. Und nur, damit ich Gewissheit habe: Die Aktion war ein Gag und ihr seid Gamer? – Ich bin (hoffentlich) nicht schwer von Begriff sondern will nur die mir bekannten Infos bestätigt wissen.

    PS: Ich finde es übrigens auch um das entsorgte Spiel schade. Man hätte einen Bindfaden ranbinden und es wieder rausziehen können. Auch wenn nen Kumpel von mir meint, dass die KI einfach sau dumm ist, hättest du mit dem Ding bei ebay sicherlich den einen oder anderen nostaligischen Spiele-Fan glückllich machen können.

  42. Pingback: Stigma Videospiele » Blog Archive » ZDF verteidigt Berichterstattung

  43. @Rey Alp
    Stimmt. Auch mir tuts leid und ich finde es grundsätzlich schade um das Spiel, auch wenn es sich tatsächlich um ein sehr schlechtes gehandelt haben sollte :-( Sorry fürn Doppelpost

  44. wenn man die berichterstattung der presse so sieht, fragt man sich schon was is noch manipulieren? wo wir es nicht merken. wenn man schon so einen aufwand treibt games als, die quelle allen übels darzustellen ???

  45. @ Rey Alp:

    Ich geb euch bescheid wenn es geschnitten und oben is ( sind ja ferien jez :D )
    Ob sich der liebe Herr Moderator ein Los geholt hat weiss ich nicht, da ich Zeugs gefilmt habe :>
    Die Bindfadenidee hat was, hätte mir auch einfallen können. und ofc war das ganze nicht ernst gemeint. Wir hatten allerdings auf mehr „Contra-Killerspieler“ gehofft.

  46. Hab kein Los bekommen und auch sonst nichts. Wie schon gesagt, video kommt die nächsten Tage, haben ziemliche codec probleme^^. greez, maksen, der nette moderator^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.