Venezuela: Parlament beschließt Verbot

(Boing Boing) Als Reaktion auf die zunehmende Kriminalität sollen in Venezuela Videospiele, die den Gebrauch von Waffen darstellen, und herkömmliches Kriegsspielzeug verboten werden. Mit einer Gefängnisstrafe von 3-5 Jahren wird im Gesetzesentwurf die Abgabe von Videospielen schärfer als die Weitergabe realer Waffen an Minderjährige bestraft. Selbst die Nutzung von Videospielen ist verboten. Nachdem nun das Parlament den Gesetzentwurf abgesegnet hat, fehlt nur noch die Unterschrift des Präsidenten. Bei Boing Boing bezieht ein betroffener Gamer Stellung, obwohl ihm deshalb eine Geldstrafe drohen kann.

Zum Artikel

(Durch den § 131 StGB ist in Deutschland weder der Besitz noch der Kauf von gewaltverherrlichenden Videospielen verboten. Auch beträgt die Höchststrafe “nur” ein Jahr.)

53 Gedanken zu “Venezuela: Parlament beschließt Verbot

  1. Ja, die Abgabe von echten Waffen an Kindern ist ja auch weniger schlimm als Videospiele!!
    Das würde uns auch Blühen, wenn die Pfeiffers dieses LAndes an der Macht wären.

  2. Pingback: Tweets die Stigma Videospiele » Blog Archive » Venezuela: Parlament beschließt Verbot erwähnt -- Topsy.com

  3. Venezuela ist natürlich aber keine Demokratie. Es wird regiert von Aushilfsdiktator Hugo Chavez der sich selbst jugendliche Schlägerbanden hält um den politischen Gegner kleinzuhalten.

  4. (3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, wenn die Handlung der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte dient.

    das heißt, 2.weltkriegs-shooter darf man net verbieten…

  5. @Ich: nein, weltkriegsshooter sind doch keine Berichterstattung.
    Nerichterstattung ist es nur dann wenn es von ARD oder ZDF kommt oder schlecht über spiele herzieht ;)

  6. Psst, diese Meldung nicht weiterverbreiten.
    Venezuala und Chavez sind doch die Guten, die sich gegen die böse USA stellen.
    Venezuela ist das leuchtende Vorbild für alle Menschen die von einer gerechten Welt ohne Neoliberalismus und Globalisierung träumen. Dafür muß man auch Opfer bringen.
    Die dürfen das. ;-)
    http://www.lizaswelt.net/2006/11/das-antlitz-des-hugo-c.html

    p.S.
    Die im Kölner Aufruf als Kontaktperson genannte Prof. Dr. Maria Mies hat sich als Rednerin an eine Kongress beteiligt an den Chavez Venezuala als Vobild in mehreren Beiträgen genannt wird.
    http://www.puk.de/download/kongressreader.pdf

  7. Da freut man sich dann richtig als Gamer in duetschland zu wohnen nicht? ;)

    Hoffen wir mal dass sich keiner bei euch in der Regierung das als Vorbild alla Inet-Sperren in China nimmt…

  8. natürlich darf man Weltkriegsshooter verbieten.
    Den aus denen kann man lernen das die Amis und Briten gegen die Wehrmacht gekämpft haben.
    Wobei doch jeder weis das nur die Rote Armee Europa von der Hitlerdikatur befreit hat, ganz ohne fremde Hilfe (insbesonders ohne Waffenlieferungen der USA ).
    Ausserdem ist es gefährlich wenn Jugendliche die 18 Jahre alt sind ein Spiel zocken in dem man mit Waffengewalt KZs und besetzte Länder befreit.
    Krieg hat schließlich noch nie etwas gebracht, das hätte man auch mit Lichterketten erreichen können.

  9. Ich würde mich nicht wundern, wenn einige der Unterzeichner des Kölner Aufrufs demnächst Venezuela als nachahmenswertes Beispiel anführten. Die Kölner Aufrufer haben ja durchaus einige Ansichten, die so auch von irgendwelchen kommunistischen Gruppen aus den 70ern stammen könnten: “Militärisch-industrieller Komplex”, “Die USA sind schuld”, etc.

  10. Nehmen wir an ich hab dort nen Gameshop… und ich krieg 5 Jahre für den Verkauf eines Spiels. Na toll! Dann wäre ich ja das beste Beispiel dafür, dass man den Gameshop schließen sollte und stattdessen Waffen verkaufen sollte, weil diese ja nicht so gewalthaltig* sind und man damit noch mehr verdient, weil sonst sowieso alle ihren Verstand verloren haben.
    welch krankes Hirn hat sowas in die Wege geleitet?!

    der grund killerspiele?

  11. Manchmal habe ich doch das Gefühl, dass hinter all dem die Waffenlobby steckt (nicht Schützenlobby).
    Ist doch schon irgendwie komisch!
    Egal ob es nun Deutschland oder Venezuela ist, die Waffengesetze werden nicht weiter verschäft, sondern die Games kriegen alles auf den Sack.
    Da fällt mir gerade der “Anti-Waffenlobby-Film” Shoot´Em Up ein, bei dem es dort auch um Waffengesetze geht.
    Dazu noch ein guter Spruch der Waffenlobby “Waffen töten nicht, aber sie helfen dabei”.

  12. Einfach traurig und lächerlich..
    an dem mit der Waffenlobby könnte evtl. was dran sein,
    aber vielleicht auch nicht, wir sollten und nur nicht zu sehr in Verschwörungstheorien verbeissen..
    vielleicht hat sie einen Anteil daran, vielleicht auch nicht..
    Ich persönlich glaube es eher nicht, zumindest in Deutschland nicht; Ego-Shooter machen effektive Werbung für Echte Waffen, Armeen, Airsoft, etc. wer evtl. dazu geneigt ist, sich in eine solche Richtung zu bewegen, wird durch sie eher in diese Richtungen bewegt werden.
    hier im land der unbegrenzten grenzen der möglichkeiten sind die politiker meiner meinung nach, einfach zu dumm/feige/einfältig (zutreffendes unterstreichen), um etwas gegen die waffenlobby zu unternehmen….

  13. Hugo Chavez als Vorbild für die Union? xD Komische Welt. Hm ob in dieser Sache auch wie gewohnt die Kritik von Medien und Poltikern an Venuzula geübt wird? Oder man hier dies als Vorbild sieht wie China. xD
    @Alrik
    nun gibt es geschichtsbücher. Und tun wir nicht so als die One man show des Spielers den 2WK entschieden hat genauso wenig wie Captain America ;)

  14. @Loki
    Das klingt fast so verrückt wie: “Diese Petition ist doch auch nur mit einem Klick unterzeichnet”

    Happy… .. wie hies das Wort nochmal? Dem… Dem ooo.. Demokr.. ach egal, irgendjemand wird sich bestimmt noch dran erinnern – wir hamn ja bestimmt auch noch Geschichtsbücher wo sowas drinsteht *fg*

  15. Da wünsch ich mir nur, dass das bloß keiner der abgedrehten Politiker hier ließt… nicht, dass die auch auf so bekloppte Ideen kommen…

  16. Der Artikel ist wirklich lesenswert, gut geschrieben und leicht zu verstehen. Vor allem aber kann man die Verzweiflung des Autors förmlich spüren.

  17. Kein Wunder!
    In einem venezulanischem Gefängnis würde ich auch nicht unbedingt hin wollen.
    Banden,Gangs,Vergewaltiger und Sextäter tun sich unter den Augen der Wärter täglich irgendwas an.
    Dort interessiert es keiner Behörde, ob Gesetze eingehalten werden.

  18. Während Venezuela also virtuelle Gewalt verbietet ,macht deren Armee gerade gegen Nachbarland Kolumbien mobil.
    Venezuela ist eine sozialistische Quasidiktatur die strikt antiamerikanische Politik verfolgt. Der Sinn dieses Verbotes ist es das die venezuelanische Jugend von westlichen Unterhaltungsmedien abgeschnitten wird. Es ist halt schwer gegen die USa zu hetzen und gleichzeitig die Leute Modern Warfare spielen zu lassen wo die Amis immer die Guten sind.

  19. @Cyclonos,
    ein gutes Argument, ist mir gar nicht in den Sinn gekommen.
    Ich war der starken Überzeugung erlegen, dass Chavez genauso wie Bosbach&Co sich mit Hilfe dieses Hetzzuges in seiner Bevölkerung als “Ritter in goldener Rüstung” präsentieren wollte.

  20. Sry für doppel, mein vorheriger Post hat sich einfach gelöst:

    Ich glaube auch nicht, dass in Venezuela Videospiele groß verkauft werden und das dort das Internet nur was für Reiche ist.
    Oder irre ich mich da?
    Bin der Meinung das Venezuela´s Bevölkerung nicht gerade Wohlhabend ist und sich somit auch kaum Leute Internet, PC und Videospiele leisten kann.
    Oder ist das überholt?

  21. Wie definierst Du wohlhabend ?
    30 Urlaubstage im Jahr und regelmäßig Urlaub auf Mallorca ? Nein, so wohlhabend sind sie nicht.
    Aber gerade Fernseher, Spielkonsolen, Handys und Internetzugänge stehen bei jedem auf dem Wunschzettel der sich etwas Wohlstand geschaffen hat.
    Bleibt natürlich die Frage ob die Spiele gekauft werden…

    @loki
    ich hab ein paar alte DDR Geschichtsbücher, auch ein paar DDR Bücher über den 2 WK. Über die Rolle der westlichen Allierten erfährt man da nicht viel, die Geleitzüge nach Murmansk werden gar nicht erwähnt.
    Und wer sagt denn, das nach den Spielen nicht auch die Geschichtsbücher, ähm “an die empfindlichen Seelen des Jugendlichen Publikums” angepasst werden ?
    Den 2 WK auf “allierten Bombenterror” und “die furchtbaren Verteibungen der Deutschen Bevölkernung” reduzieren würde ich manchen Politiker ( nicht nur rechts ) zutrauen.

    IMHO sind die Humanisten vom Kölner Aufruf sicher bereit auch die Geschichtsbücher so zu bearbeiten das die Kinder antimilitaristisch erzogen werden.
    Damit sie lernen nicht wegzuschauen wenn irgendwo eine unrecht geschiet…
    …sondern sie sofort ein Lichterkette dagegen veranstalten, zumindest wenn man irgendwie gegen die Amis protestieren kann ;-)

  22. In Maulbronn, Baden-Württemberg, feierte die Jägervereinigung Endzkreis/Pforzheim die 30. Hubertusfeier. Doch die Rede dazu dürfte vielen Spielern nicht schmecken, denn der Kreisjägermeister Dieter Krail fand mit Blick auf das verschärfte Waffengesetzt kritisierende Worte für PC- und Videospiele.

    Für die Jäger seien die Jagdwaffen ein unverzichtbares Handwerkszeug, das für die Regulierung der Wildbestände benötigt werde. Er verstehe zwar, dass die Verschärfung auf den Amoklauf von Winnenden zurückzuführen sei, kritisierte allerdings, dass die “unsinnigen Killerspiele am Computer” weiter zugelassen sind.

    Zuvor präsentierten die Jäger ihre Beute: Vier Wildschweine, vier Rehe, zwei Füchse, ein Dachs, vier Steinmarder, zwei Iltisse, drei Hasen, drei Fasanengockel und fünf Wildenten.

    Wer wird als nächstes gegen “Killerspiele” wettern? Die Bäckerinnung?

  23. @Booomboy auf den Namen klicken.

    In der ganzen Debatte, wird immer von sinnlos geredet. als wären es nur “Killerspiel”, die sinnlos wären. Wo würeden wir den landen, wenn man alles sinnlose verbietet?

  24. @Sebiroth
    Wahrlich :) ich kann mir sogar sehr gut vorstellen wo ^^.
    1. es gibt eine Geschmackspolitik die Computerspiele unterbinden will.
    2. Computerspiele werden Verboten oder gar vernichtet
    3. Es wird einen Impfstoff names Equillibrium geben (der zunächst nur für Killerspielespieler, danach für alle “freigegeben” wird), der Liebe und Hass ausschaltet (Bedürfnisse ebenso).
    4. Alles was Gefühle (obgleich Liebe oder Wut) auslösen könnte, wird als illegal und Gefahrengut behandelt und Vernichtet.
    5. Angesichts dieser Tatsache der gewonnen Einigkeit über den Sinns des Daseins allein nur durch die gegenwärtige Wahrheit des Existierens gehorchen wir dann nur den Menschen, die als einziges an der Spitze der Macht, unberührt von diesem Impfstoff (aber das wissen wir ja dann nicht – weil es ja keinen Sinn macht, wenn Medien lügen würden), sitzen.

    Und falls mir irgendein …voreingenomener.. Fanatiker mir nachspricht größenwahnsinnig zu sein, möge er bitte auf meinen Namen klicken.

  25. Bis 1980 gab es keine Amokläufe.
    Killerspiele gibt es aber erst seit 1993.
    Was ist also Schuld, Herr Jägermeister ? Vermutlich die Negermusik, die von den Amis erfunden wurde um unsere Jugend zu verderben…

  26. naja ich habe ihnen geschrieben, dass ich es traurig finde, dass jäger und schützen immer noch versuchen die schuld immer einen anderen zu zu schieben und das wir alle, jäger, schützen und gamer nur als sündenböcke herhalten für die inkompetente politik und von selbsternannten “experten” herhalten müssen.
    wir sollten alle zusammenarbeiten um die wahren ursachen für amokläufe zu finden, zu analysieren und zu beheben.
    dieses “der hat schuld, nicht wir” zeugt nicht davon, dass man mit den betroffenen mitleided, sondern zeigt eigentlich nur, dass man seine eigene interessen, sein eigenes wohl und sein eigenes recht vor augen hat, nicht aber die aufklärung von amokläufen und erst recht nicht das mit den betroffenen fühlt.

  27. @Booomboy
    “sondern zeigt eigentlich nur, dass man seine eigene interessen, sein eigenes wohl und sein eigenes recht vor augen hat, nicht aber die aufklärung von amokläufen und erst recht nicht das mit den betroffenen fühlt.”

    “Die Vorstellung, dass Getreide nur als Nahrungsmittel zu verwenden ist, entspricht schon längst nicht mehr der landwirtschaftlichen Realität: Wir haben bereits heute 132 % Selbstversorgung an Getreide, davon gehen nur 20 % direkt in die Nahrungsmittelproduktion, 50 % dienen der Veredelung über Futtermittel und 10 % gehen in die Industrie zur Verbrennung als Industriealkohol. Historisch gibt es Vorläufer der Verwertung von Getreide als Energie vom Acker, nämlich in der traditionellen Landwirtschaft, wo damalige live-Pferdestärken mit Hilfe von Futtermitteln erzeugt wurden.”

    Was glaubst, wieviel Hungersnot man stillen könnte, würde man Weltweit kein Getreide u.ä. verbrennen?
    quelle im Namen

  28. @Booomboy
    “sondern zeigt eigentlich nur, dass man seine eigene interessen, sein eigenes wohl und sein eigenes recht vor augen hat, nicht aber die aufklärung von amokläufen und erst recht nicht das mit den betroffenen fühlt.”

    “Die Vorstellung, dass Getreide nur als Nahrungsmittel zu verwenden ist, entspricht schon längst nicht mehr der landwirtschaftlichen Realität: Wir haben bereits heute 132 % Selbstversorgung an Getreide, davon gehen nur 20 % direkt in die Nahrungsmittelproduktion, 50 % dienen der Veredelung über Futtermittel und 10 % gehen in die Industrie zur Verbrennung als Industriealkohol. Historisch gibt es Vorläufer der Verwertung von Getreide als Energie vom Acker, nämlich in der traditionellen Landwirtschaft, wo damalige live-Pferdestärken mit Hilfe von Futtermitteln erzeugt wurden.”

    Was glaubst, wieviel Hungersnot man stillen könnte, würde man Weltweit kein Getreide u.ä. verbrennen?
    quelle @Booomboy
    “sondern zeigt eigentlich nur, dass man seine eigene interessen, sein eigenes wohl und sein eigenes recht vor augen hat, nicht aber die aufklärung von amokläufen und erst recht nicht das mit den betroffenen fühlt.”

    “Die Vorstellung, dass Getreide nur als Nahrungsmittel zu verwenden ist, entspricht schon längst nicht mehr der landwirtschaftlichen Realität: Wir haben bereits heute 132 % Selbstversorgung an Getreide, davon gehen nur 20 % direkt in die Nahrungsmittelproduktion, 50 % dienen der Veredelung über Futtermittel und 10 % gehen in die Industrie zur Verbrennung als Industriealkohol. Historisch gibt es Vorläufer der Verwertung von Getreide als Energie vom Acker, nämlich in der traditionellen Landwirtschaft, wo damalige live-Pferdestärken mit Hilfe von Futtermitteln erzeugt wurden.”

    Was glaubst, wieviel Hungersnot man stillen könnte, würde man Weltweit kein Getreide u.ä. verbrennen?

  29. @ Alrik: Killerspiele erst ab 93 öhm worauf beziehst du dich dann auf Doom? wenn ja warum dies, weil es von der Presse als das erste herausgegeben wird oder hast du dazu nen bestimmten Grund. FPS gabs schon vor Doom, z.B. Maze War kam bereits 1973 heraus.

    @ Booomboy
    Finde klasse das du denen gleich ma ne Mail geschrieben hast, bitte auch eine evt. Antwort hier posten bin gespannt was die schreiben. Finde es immernoch unerträglich wenn SChützen/Jagdvereine kommen und meinen “Spielt nich diese Spiele kommt lieber zu uns”. Ohne die “Die hantieren aber mit richtigen Waffen”-Keule zu benutzen is es einfach nur Schwachsinn was sie vom Stapel lassen, ich mein dieses gerne benutze Gemeinschaftsargument ist doch total überholt. Es gibt viele Clans und Gilden die ein freundschaftliches Miteinander pflegen, außerdem kann man Spiele auch mit Freunden direkt zocken oder eben über Internet. Nur weil man seinen Gegenüber nicht mehr sehen kann, heißt das nicht dass dieser soziale Kontakt unbedingt schlechter sein muss. Vereinsamte Menschen gabs schon vorm Inetzeitalter, die hatten halt statt Onlinekontakt gar keinen Kontakt.

  30. äh…
    ich hoffe, es wird nicht von mir verlangt, das ich einen Kommentar dazu abgebe.
    der würde mit einem gepflegten “WTF?!” nämlich sehr kurz ausfallen.

    @D-Story
    dafür gibt es Beispiele.
    China zum Beispiel.

  31. @El Konsolero
    Maze War wurde aber nicht als FPS Wahr genommen, geschweige denn, dass es eine so große (kommerzielle) Verbreitung fand, dass es als politisches Problem verstanden worden wäre

  32. Pingback: Piratenpartei Deutschland (piratenpartei) 's status on Wednesday, 11-Nov-09 23:52:46 UTC - Identi.ca

  33. Pingback: daniel (kaimi) 's status on Wednesday, 11-Nov-09 23:56:20 UTC - Identi.ca

  34. Pingback: TwittLink - Your headlines on Twitter

  35. Pingback: Matthias Bach (marix) 's status on Thursday, 12-Nov-09 08:56:02 UTC - Identi.ca

  36. @offtopic
    AvP3 wird nicht in Deutschland erscheinen. Die Entwickler entschieden im Vorhinein schon, dass die USK das Spiel nicht zulassen würde. Die entschärfenden Änderungen würden das Spiel nicht mehr authentisch machen.

  37. Pingback: Venezuela verbietet Gewaltspiele « Stevinho Gametest

  38. habe vorhin im n-tv newsticker folgende meldung gelesen:
    “Chavez: USA und Kolumbien bereiten Angriff vor”.
    Leider bisher nichts genaueres dazu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.