“Egoshooter als Karriere-Helfer”

(Netzwelt) Fehlt auch Ihnen im Beruf der notwendige Biss? Mehmet Toprak will sich diesen Vorwurf nicht weiter gefallen lassen und greift zur einzig logischen Hilfe: Der Ego-Shooter Therapie. “Killerspiele”, die vom US-Militär zur Desensibelisierung genutzt werden, müssten doch auch bei dem normalen Durchschnittbürger eine Wirkung haben. Über Durchführung und Ergebnis von diesem nicht ungefährlichen Selbstversuch kann man hier lesen:

Zum Artikel

5 Gedanken zu ““Egoshooter als Karriere-Helfer”

  1. SUUUPAAAA!
    sehr schön
    vor allem die Bildunterschriften
    “[…] eine Spielszene” wo doch unten im Bild “Screen” stand und auch ansonsten ziemlich viel auf eine Techdemo hinwies.
    toll!

  2. Ich find den Text schlecht. Die Argumente wurden vor 5 Jahren vielleicht gebracht. Mag sein dass den heute vielleicht noch Eltern oder so verwenden, aber niemand, der hier forscht etc. hat doch in den letzten 2 Jahren solche Aussagen gemacht, d.h. so ein Artikel dient nicht dazu als Gesprächspartner von Forschern ernst genommen zu werden.
    Als Satire ist er ja schon gut, aber er kommt halt 5 Jahre zu spät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.