„Anstößige Spiele“ in Brasilien unerwünscht

(GameStar) Nachdem bereits Venezuela physisches und virtuelles Kriegsspielzeug verboten hat, plant auch Brasilien gegen Herstellung, Verkauf, Import, Handel und Besitz von anstößigen Videospiele vorzugehen. Wie bei der Debatte um „Killerspiele“ üblich ist die Definition etwas kryptisch, so dass noch nicht absehbar ist, was alles unter das Verbot fallen wird:

„Videospielen, die die persönlichen Traditionen, den Glauben, die Religion und die Symbole des Kunden beeinträchtigen.“

Der Gesetzesentwurf hat bereits die Bildungskommission des Senats passiert und als nächstes vom Komitee für Verfassung und Justiz geprüft. Wenn das vom Senator Valdir Raupp eingereichte Gesetz umgesetzt wird, drohen bei Verstößen Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren.

38 Gedanken zu “„Anstößige Spiele“ in Brasilien unerwünscht

  1. „…des Kunden beeinträchtigen.“

    Der Kunde möchte es doch und nur er wird davon „beeinträchtigt“. Eine solche Bevormundung kann nur illegal sein.

  2. Ja davon habe ich schon gehört was da in Bralsilien los ist, das Gesetz ist schwammig, streng gesehen kann alles verboten werden sogar Tetris wenn sich jemand durch das Spiel gestört fühlt. Lustig ist auch das dort die PS2! (Ja richtig PS2 nicht PS3) erst kürzlich dort veröffentlicht wurde.

  3. Irgendwohin müssen die Spiele aus dem Container ja verkauft werden *g*

    Aber da bleibt denbrasilianischen Gamern ja nur übrig alles Atheisten zu werden, damit sie sich nicht mehr an Symbolen stören.

  4. Stigma Videospiele News aus der Zukunft:

    Zinnsoldaten sollen nun auch in Deutschland verboten werden!

    Nachdem in Frankreich, Italien und Österreich erfolgreich die Zinnsoldaten, welche
    „[…] das strategische Töten und die Kreigsführung simulieren […]“, werden nun auch
    in Deutschland die kleinen „Killerspiel-Figuren“ verboten.
    Die Rot-Rote Regierung begründet ihr Vorgehen mit der erhöhten Zahl der Kriminalität bei Kindern und Jugendlichen,
    die seit 4 Jahren angestigen sein soll.
    Laut BKA sind diese Zahlen jedoch nich bestätigt.
    Trotz einem lauten Aufschrei aus der Opposition, allen voran die Piratenpartei, werde dieses Gesetz in wenigen Wochen schon in Kraft treten.
    Dieser Vorgang war jedoch absehbar nach der Indizierung des neuen Batman – Films, welcher laut Rot-Rot „[…] die Jugendlichen zu Straßenkämpfen und Selbstjustiz auffordert. […]“.
    Ob dies die letzte Aktion der aktuellen Regierung war wird sich in 2 Monaten bei den Wahlen zeigen. Es bleibt abzuwarten ob die Piraten nach ihrem unglaublichen Einstieg mit 8,9% ihren Erfolg noch weiter ausbauen können.
    Fakt ist, dass dieses Gesetz viele neue Piraten schaffen wird.


    !! Keine reale Nachricht aus der Zukunft, Hoffentlich !! OMG
    blubb

  5. @blubb: Ein Verbot von Kriegsspielzeug wurde schon 1980 diskutiert: http://www.zeit.de/1980/44/Verbot-ist-nur-ein-Alibi

    Zitat aus dem Wikipedia-Artikel: „Der Ausdruck Kriegsspielzeug impliziert seit den letzten Jahrzehnten eine negative Konnotation bezüglich des pädagogischen Wertes des Spielzeugs aufgrund der unterstellten Gewaltverherrlichung und möglicher Förderung von aggressivem Verhalten.“

  6. @buzzti
    mh Kriegsspielzeug zählt darunter auch die playmobilcowboys mit ihren gewehren die die armen playmobil indianer misshandeln bzw. erschiessen?
    btw was ist mit den playmobilrittern die sich bekriegen oder mit den lego figurenritter/gangste/polizei
    damit kann auch aggressivem Verhalten fördern;)

  7. edit
    mh wenn die kleinen kiddys jetzt anfangen „krieg“ spielen mit den playmobil/lego
    genug waffen gibs ja bei beiden werden die dann auch verboten?
    ich glaub ich gehe mal einen antrag stellen das die playmobil/lego gewehre/pistolen/schwerter sofort aus dem handel genommen weden solln weil sie ja den kindern ein falsches bild liefern;)

  8. Wenn ich etwas kaufe, werde ich meistens eher nicht beeinträchtigt.
    Wer kauft sich schon ne Mauer fürs Hintertür-verschließen?
    Und wenn doch, gehört es zum Recht der freien Persönlichkeitsentfaltung, sofern das Produkt mich lediglich mental beeinträchtigt.
    Das Recht auf freie Persönlichkeitsentfaltung wiederum gehört zu den Menschenrechten weshalb es auf jeden Fall ein Verstoß gegen selbige wäre, Produkte wie diese zu verbieten.
    @buzzti
    na also! und dann Gewaltfilme, dann Gewaltspiele, dann Gewalt (die wie böse Gewaltspiele schon verboten ist), dann Menschen, weil es ohne die keine Gewalt gäbe, und dann Gott, weil der ja Menschen erschaffen hat, vermutlich unter dem Einfluss verbotener Gewaltspiele.
    An dieser Stelle möchte ich gerne Günter Grünwald zitieren: „Wir leben im Plem-Plem-Land!“

  9. Da stimme ich butter_milch zu. Das ist eine ziehmlich zu besch…eindene Wortwahl.

    Ich finde es zum Kotzen wie auf der Welt ständig allen irgendeine Sichtweise aufgezungen wird und das auchnoch ohne Grund.

    Ein schlauer Mann (der Typ der die Bläschen ins Bier gebracht hat *eteg*) sagte einmal: „Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher“

  10. Na, dann kann zumindest GTA noch weiter in Brasilien verkauft werden.
    Koks und Nutten, gehört doch zur Landestypischen Kultur.
    Alrik, mal nicht PC… ;)

  11. erst der diktator hugo chavez, nun das korrupte regime in brasilien.
    beide haben eines gemeinsam: hohe kriminalität mit drogen -und menschenhandel.
    da beide länder dies aber nicht in den griff bekommen, müssen sie ihre wählern vorgaukeln endlich erfolge im kampf gegen die „kriminellen“ erzielt zu haben.
    auch sind beide länder antiamerikanisch eingestellt und da die meisten games aus amerika kommen und mehr eine amerikanische mentalität verfolgen, haben der paranoide chavez und das korrupte regime aus brasilien angst, dass ihre menschen „amerikanisiert“ werden.
    jeder politiker aus deutschland, der sich auf diese beiden länder stützt in form von „aber es gibt bereits länder die diese spiele verboten haben“, den kann man öffentlich als unterstützer von diktaturen anprangern und ihm nachsagen „seine regierung sei ebenso korrupt und antiamerikanisch wie die brasilianische regierung“.

  12. Auf nach Japan… oder so
    und von dort den Widerstand gegen Zensuren Organisieren!

    Will man jetzt überall alles Verbieten?
    .
    Happy Coding.

  13. @The:Real_Black
    In Japan gibt es auch Spielezensur.
    Beispiele?
    Uncharted
    Resistance
    Diverse Resident Evil Titel
    etc.
    Dort ist die Zensur sogar durch die Hardware bei einigen Konsolen geregelt.
    Beispiele?
    Neo Geo
    PS3

  14. @Alrik
    Fies, aber durchaus wahr. ;) Wenn ich an Brasilien denke fallen mir noch Bandenkriminalität, leicht bekleidete Mädchen, soziale Probleme und arrogante Fußballer ein. Bis auf das letzte gibt’s das alles auch in GTA. Vielleicht wollen die das Spiel ja verbieten, weil’s ihnen einen Spiegel vorhält?
    .
    @Boomboy
    Stimmt. Hast du schon einen Händler an der Hand? Wie die Dinger funzen wissen wir ja, wenn man den vielen Experten glauben darf. ;)

  15. Also die Dinger werden kostengünstig in Afghanistan produziert und die Munition von dort ist viel heftiger als die aus einer normalen Fabrik, bedingt dadurch, dass die Muni-Bauern in Afghanistan die Hülsen bis zum Anschlag mit Treibmittel füllen, wärend normale Fabriken diese nur zu 50-75% befüllen.
    Hab ich mal in einer Doku gesehen ^^

  16. Ich hab grad bock was auf „Öffentlich Rechtliche“ Nivou zu schreiben:

    Das rechtsradikale massenmassaker vergewaltigungsspiel, das den Namen Schach trägt, impliziert den Krieg zwischen zwei Faschistischen radikalen Staaten! Denn es gibt einen König und eine Dame/Königin! Das heißt, es sind zwei Staaten, die die Monarchie haben. Damit sind es Dikaturen! Noch schlimmer: Die Bauern sind weniger wert als andere Figuren und werden an vordester Front in den Tod geschickt! Klares rechtes gedankengut, das in dieses Spiel den Spieler Beeinflussen soll! Zu dem, ist es in diesem Spiel möglich die einzige Weibliche Figur nämlich die Dame zu vergewaltigen! Vorallem wenn ein Bauer diese bekommt, ist die Vergewaltigungsszene an Perversion gar nicht zu überbieten! Wenn Figuren sterben, werden sie an der Seite des Schlachtfeldes auf einen Haufen gelegt, sind es genug Figuren, ist es ein Massengrab, das den Tod der Figuren verheerlicht!

    So lieber Leser, bilden sie sich nun anhand dieser Information ihre Meinung, ob man so etwas nicht verbieten sollte! Stimmen wir ab!

    So, das wollte ich nochmal loswerden!

  17. Soldat-Hans: Besonders wichtig: Bauern werden beim Erreichen der gegerischen hinteren Grenze zu Frauen umoperiert, ob sie es wollen oder nicht!! Einfach schnipp-schnapp-Eier-ab!

    Und mal ganz ehrlich: angesichts dessen, was uns „schach“ lehrt, ist es das wohl schlimmste und menschenverachtenste Spiel überhaupt.

  18. Ich persönlich sehe Schach nicht als menschenverachtendes Spiel… man sollte da nicht zuviel reininterpretieren… sonst könnte man dem Spiel auch vorwerfen, dass es den Rassenkonflikt fördert, da es ja schwarze und weiße Figuren gibt.
    Schach ist ein Logikspiel, das auch viel Taktik erfordert… um Gewalt geht es darin nicht – ausgenommen vielleicht Battlechess, indem die Figuren dann, ähnlich wie in Harry Potter und der Stein der Weisen bei „Kämpfen“ zum Leben erwachen… aber das gibt es beim realen Schach ja eh nicht. In den Battlechess Varianten, geht es aber auch nur um den visuellen Effekt, der das ganze attraktiver und spannender gestalten soll.
    Ähnlich ist es auch bei PC- und Konsolenspielen, Filmen, Bücher etc. . Bestimmte Vertreter der eben genannten Medien setzen sogar fasst oder ausschließlich auch auf „Kampf- und Gewaltaspekte“. Man stelle sich ein Mad World oder ein Kill Bill ohne Blut vor… das funktioniert einfach nicht bzw. nicht so gut. Man könnte auch die unterschiedlichen Versionen von Conan der Barbar vergleichen… da gibts ja auch eine zensierte Version… da kommt es auch nicht so überzeugend rüber, wie im Original… zumindest ist dies meine Meinung.

  19. D-Jay, das ist uns hier wohl klar ;)
    wir wenden nur den Unfug mancher geistig abwesender Politiker und sogenannter Forscher auf Schach an ;)

  20. @maSu

    Hast recht! Und die Figuren bekommen nicht einmal Beteubungsmittel während der OP! Damit verheerlicht das Spiel auch Folter!

    @D-Jay
    Stimmt, es fördert den Rassenkonflikt durch das Schwarz-weiß Schema! [edit by Admin]

  21. Wieso?
    Man kann ja mal gerne die guten, alten Spiele die man ja schon immer gespielt hat mal unter den ganzen Gesichtspunkten sehen wie die Killerspiele gesehen werden. Stimmt doch wenn man sagt, dass eben Schach auch nicht besser ist als C&C.
    Happy Coding

  22. Wäre doch mal eine gute Idee: ein Schachspiel für PC, wo bei jedem Zug vom normalen Spielbrett auf ein Schlachtfeld mit Soldaten gewechselt wird, wo man sich den Zug in HD Grafik ansehen kann mit Blut und allen bösen Sachen die unbedingt verboten gehören.

  23. @Dave:
    das würd sich doch auch mit risiko super anbieten.
    ich meine übrigens, dass es schon ein schmuddelschach gibt. wurde auf den index gebannt.
    „battle chess“ hies das gute stück.

  24. @Hejoba
    Schmuddelschach ist gut. Ich find eher gewöhnliches Schach mit so abgegriffenen Figuren wie man sie in öffentlichen Einrichtungen finden kann schmuddelig ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.