Randnotizen

(dk-online, GameStar, GameStar) Meldungen, deren Wert ich mir zumindest im Moment nicht erschließen kann, die jedoch nichtsdestotrotz eine beachtliche Resonanz im Internet finden, sind folgende:

  • Der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann hat auf dem Neujahrsempfang der CDU erneut ein Verbot von “Killerspielen” gefordert.
  • Der britische Politiker Iain Duncan Smith habe behauptet, dass Videospiele Kindern ihre “Unschuld” nehmen würden. Zumindest in der angegebenen Quelle wird dies jedoch nur in indirekter Rede geschrieben, so dass die Meldung schon deshalb etwas schwierig ist. Wörtlich spricht er davon, dass Kinder ihre Kindheit verlieren würden. 
  • Ein Pornodarsteller habe gelesen, dass der Einfluss von Videospielen auf Jugendliche schädlicher als sein Handwerk sei.

20 Gedanken zu “Randnotizen

  1. Mh…das mit dem Pornodarsteller ist aber schon älter, oder? Meine mich zumindest zu erinnern, dass ich da vor ner Weile schonmal was drüber gelesen habe (evtl sogar hier in den Comments oder im Forum…),und das der selbe Pornodarsteller auch an pädagogisch und künstlerisch wertvollen Spielen wie BoneTown mitwirkt.

  2. Naja GS ist in solchen Dingen immer einwenig langsamer die News sind ja schon älter besonders das mit dem “Unschuld nehmen”.

    Zum Schünemann; Ist mal wieder klassisch, dass man Killerspiele mit Kipo und islamischen, Links- und Rechtsextremismus vergleicht bzw sie im selben Satz verwendet…
    Viele Politiker begreifen nicht mal, dass einige Länder das sogar als Meinungsfreiheit tollerieren (USA zum Beispiel).
    Da stellt sich mal wieder die Frage ab wann ist ein Land diktatorisch da es absolute Meinungsfreiheit verbietet? ok bei unserer Geschichte kann man da mal ein Auge zudrücken, aber nicht zu fest da man dann nicht sieht was für schweinereien die Politiker so treiben.

    Happy Politiker auf die Finger schau.

  3. @Stixi Weil wir das dümmste Volk der Welt sind ;)

    Der Staat will halt an den Spielen verdienen. Für “Killerspiele” sollten sogar extra Steuern erhoben werden. Aber auch eine gute News, für die, die Spiele gerne aus UK importieren. Wird dann noch billiger und dann noch uncut :D

  4. Sorry, hab es erstmal falsch verstanden. Also hier in Deutschland will man erstmal Entwickler raushaben oder gleich in’s Gefängnis stecken. 2: Will man nur Spiele, die den deutschen Politikern gefallen, die sollen aber auch gefördert werden. 3. Für die meisten deutschen ist leider der Videospielmarkt so unwichtig, dass man garnicht an Globale Wettbewerbsfähigkeit denkt.

  5. Schünemann nervt solangsam mit seiner ignoranten, inkompetenten Art. Wie “so jemand” überhaupt eine geregelte Arbeit finden konnte … ein Schlag ins Gesicht, für die “Firma” die ihn beschäftigt… ach…verdammt, das ist ja Deutschland.

  6. Der Großvater eines südkoreanischen Profi-Spielers soll angeblich gelesen haben, dass der Freund eines Killerspieleproduzenten während einer Partie Super Mario Brothers von der Couch gefallen ist.

  7. schade das wir als bürger nicht mit unterschriften den rauswurf eines politikers aus allen politischen ämtern begünstigen können.

  8. @Sebiroth
    Ich habe es schon einmal gesagt, Zensur, Jugendschutz und Überrwachung ist ein Millardengeschäft, es geht ums Geld und nicht um den Schutz der Jugend und des Volkes, das wird als Vorwand für die Gutgläubigen und den Weltverbesser genommen. Ich mein man muß sch nur mal die schiere Anzal der Einrichtungen, Firmen und den Leuten die dahinter stehen angucken die daran verdienen dann wird das deutlich.

  9. @Thanatos
    Richtig das Gesetz lässt es zu das ein/e Politiker/in durch Volksentscheidung jederzeit aus dem Amt enthoben werden kann wenn sich herraus stellt das er seines Amtes unwürdig ist,leider findet das keine Anwendung nicht zuletzt weil man bewußt dafür sorgt das die Bürger ihre Rechte nicht kennen.

  10. Ich versteh Ron Jeremy überhaupt nicht der spielt doch auch in Splatterfilmen mit zb.
    Citizen Toxie – The Toxic Avenger IV. Das ist doch auch irgendwie ein widerspruch.

  11. @Pyri
    Wahrscheinlich wird ab sofort jeder c oder B Prominente der ein bischen Publicity
    brauch irgendeine Aktion gegen “Killerspiele” starten wenn es so weitergeht.

  12. zum ersten;
    alter Hut, der ändert seine Meinung nich, bis ihm ein Spiel das Leben rettet.

    hmm, zum zweiten; auch Sex nimmt Kindern ihre Kindheit, oder? Das ist bei Shootern vermutlich ähnlich, aber kompizierter.
    Erstens; das Verbot, dass für Kinder existiert (USK und so), ich glaube, es existiert auch eine Altersbeschränkung für Sex, oder liege ich da einem Irglauben auf?
    Zweitens; in einigen sozialen “Schichten” sind auch Spiele wie GTA4 beliebt, sie zu spielen, zu besitzen, oder wenigstens gesehen zu haben, ist ein Muss, aber ob das Kindern ihre Kindheit nimmt? fragwürdig.
    Drittens; die Spiele können die Entwicklung nicht beschleunigen. Ein Kind bleibt ein Kind, wird immer noch die selben kindischen Witzeleien von sich geben, obwohl sie sich am Bildschirm als starke, erwachsene Polizisten sehen.

    zu dritten:
    Wenn das irgendwo gestanden wäre, hätten wir es mitgekreigt (, oder etwa nicht?)

  13. da hat mystical recht.
    vielleicht meint herr berg ja auch venezuela mit dem diktator chavez, der so dermaßen paranoid ist, dass er glaubt, dass jeden moment die amerikaner über kolumbien in sein land einmaschieren würden.
    aus eben genau diesem grund hatte chavez auch 2 brücken zu kolumbien sprengen lassen.
    offiziell hieß es “um drogenhändlern die handelsrouten zu nehmen”.
    würde dies wirklich der grund gewesen sein, dann frage ich mich “wieso hat er nicht einfach das militär dort stationiert? würden die dann die drogenhändler festnehmen, wären sie von der straße und je mehr von ihnen eingesperrt werden um so mehr würde der drogenfluss zum erliegen kommen”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.