NDR deckt auf: “Killerspiele – Das organisierte Verbrechen”

(gamers.de) In Folge 290 des Großstadtreviers werden unter dem Titel “Annas Einsatz” die Verbreitungswege von “Killerspielen” unter Jugendlichen dargestellt. Oder zumindest das, was man sich Stephanie Bogon und Bernhard Gleim darunter vorstellen beziehungsweise den Zuschauern an Komplexität zumuten wollen. So vermutet Arndt Rüger, dass “damit es der Fernsehzuschauer weit über die 60 auch noch versteht” beispielsweise das Internet ausgeblendet wurde. Hier wird sich der geneigte Leser fragen, was man denn dann noch zum Darstellen übrig bleibt. Diese eklatante Wissenslücke wird bereits innerhalb der ersten 4 Minuten geschlossen:

A: “Was guckt ihr denn da für eine Scheiße?”
B: “„Killman 4“, ein Computerspiel, steht auf dem Index.”
A: “Das ist ja grauenvoll. Wo ist denn das her?”
C: “Sind Raubkopien. Die haben wir beschlagnahmt. Auf dem Schulhof der Kaiser-Friedrich-Schule.”
B: “Diese Dinger werden in ganz Hamburg vertickert, an Kinder! Das musst du dir mal reinziehen!”
C: “Und wir haben keine Ahnung, wer dahinter steckt.”
B: “Haben wird doch! Hier! Ein Foto. […] Das ist einer der LKWs, mit denen diese Drecksspiele nach Deutschland geschmuggelt werden.”

Ja. Genau. Gebrannte Silberlinge mit ausgedrucktem Cover werden von dem Inhaber einer Spedition in versteckten Transportbehältern der LKWs über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt. Über Mittelmänner werden sie an Dealer verkauft – natürlich stilecht mit Taschen- und Geldübergabe im verlassenen Parkhaus – die das bereits sehnsüchtig erwartete Material an Schulen verticken (Im zur Serie gehörenden Forum wird gemunkelt, dass es etwas konstruiert wirke.):

A: “Wann kommt die neue Ware?”
B: “Kriege ich auch heute, ich melde mich dann, wenn ich das hab.”

Ich muss zugeben, dass ich schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht habe. Je nach Gemüt sollte man aber doch lieber davon absehen sich die Folge anzutun. Wenn Ismael, nachdem er entdeckt hat, dass sein Sohn “Killerspiele” dealt, spontan der Ausruf: “Killerspiele!? Das ist das Allerletzte!” entfährt und die hilfsbereite Ex-Polizistin ihn bei seinem Vorhaben zu mehr Vorsicht mahnt, da der Killerspielhändler ja eine Waffe hätte tragen können, sind Schmerzen keine fernliegende Folge.

Allgemein stellt man sich auch die Frage, wozu der ganze Aufwand eigentlich gut sein soll. Indizierte Spiele dürfen in Deutschland ja legal an Erwachsene verkauft werden, wenn auch eher selten und nicht immer zu zivilen Preisen. Das Einschmuggeln ist somit komplett überflüssig – macht sich aber wohl in der Story besser. Und wozu die Beschlagnahme  –  sollten hier etwa die Urheberrechtsverletzungen das Problem sein? Ein Blick auf das Cover des wohl fiktiven Spieles “Killman IV” ist auch harter Tobak. Ein anscheinend afrikanisches Kind als Kindersoldat mit “Ak 47/74” im Anschlag. Man möge mir die Unkennntis verzeihen, aber ich kenne keinen Ego-Shooter, dessen Handlung vor solch einem Hintergrund angelegt ist. “FarCry 2” spielt zwar in einem afrikanischen Bürgerkrieg, aber soweit ich weiß sind auch hier, wie wohl in den meisten Shootern, kindliche Figuren nicht vorhanden. Die hier nahegelegten Inhalte finden sich somit wohl kaum in Videospielen wieder.

Wer sich die Sendung ansehen möchte kann dies noch bis Sonntag in der Mediathek der ARD tun. Besonders angetan hat es mir auch die Szene, in der eine Beamtin über die Knüppel klagt, die einem bei der Ermittlung zwischen die Beine geworfen werden:

“An die Fingerdrücke von seinen Mitarbeitern komme ich auch nicht ran… Datenschutz…”

Zum Video

84 Gedanken zu “NDR deckt auf: “Killerspiele – Das organisierte Verbrechen”

  1. Alter, ich hab mir mal die ganze Folge “reingezogen”. Das is zum Schießen!^^
    Ich kann mich deiner Meinung nur anschließen, ich habe ebenfalls selten so sehr über ein so ernstes Thema gelacht.
    Auch interessant ist die Tatsache, dass die beiden Polizisten nach der vierten Minute ja wirklich nur “kucken” dabei ist “Killman4″(so ein geiler name! xD) doch ein Spiel, oder gibt es da eine Art eingebauten Play-Bot?
    Unwarscheinlich. Außerdem könnte man, falls ein Spiel nicht in Deutschland erscheint (AVP3, glaub ich), es auch einfach importieren, kostet zwar mehr, is aber nich illegal.
    Und ich denke, Kinder könnten das Spiel bei unbedarften Verkäufern sowieso erwerben.

  2. @Alle Leser & Schreiberlinge
    Ich kann ganz und gar nicht über sowas lachen, die Verachtung gegen die Spiele und vor allen gegen deren Nutzer ist in Deutschland groß genug, auch ohne solche Serienfolgen wie die des Großstadtreviers. In den USA wird gegen Serien wie CSI erfolgreich geklagt wegen falscher Darstellungen warum dann nicht auch hier? Eine Klage wäre durchaus berechtigt.

  3. Doktor Trask: mit einer Klage kommst du in Deutschland nicht durch, siehe den KiPo-vergleich von Herrn Herrmann. Willkommen im Club der Untermenschen.

  4. Was hab ich gelacht, ganz ehrlich.
    Das war ja nicht mal zu prä-Internetzeiten so wie in der Folge beschrieben.

    Oh mein Gott, die Autoren der Folge haben wohl eine Lobotomierung hinter sich was?
    Oder warens mal wieder die bekifften Praktikanten? (Ich habe ja die Vermutung das so manche Drehbücher deutscher Herkunft von bekifften Praktikanten geschrieben wurden.)
    Die Story ist ja sowas von dämlich, da kommen einem die Serien der Privatsender fast Oscarverdächtig vor. xD

    Ne mal ernsthaft, wer den schwachsinn wirklich glaubt, der glaubt auch noch an Monster unter dem Bett. Da lohnt es sich garnicht sich aufzuregen.

  5. Ich find das eh immer fantastisch, wie im DeppenTV die Polizei nichtmal eine Genehmigung brauchen, heimlich Fingerabdrücke zu nehmen – das gilt aber für alle TV-Polizisten…
    …ich warte noch auf einen Bluttest mit einer Probe, die nach einer Schlägerei auf der Hand eines Polizisten zu finden ist… wobei das gabs im amerikanischen TV bestimmt schon XX mal :(

  6. Man hat die Wahl: Man kann über solch gebührenfinanzierten Unfug lachen oder weinen. Ich ziehe ersteres vor, und freue mich schon auf ein Folgen-Prequel in der Killman 1 – 3 vorgestellt werden.
    Mein Vorschlag für die Regie: Veit Harlan.

  7. 4 Minuten, 15 Sekunden. Länger konnte ich mir diesen öffentlich-frechen Schwachsinn nicht antun.
    Wie hohl muß man sein, sich überhaupt solchen Schwachsinn ausdenken zu können? ‘Geistig unterbelichtet’ reicht da nicht. Das ist ja schon vorsätzliche Dummheit.
    Da muß ich mich jetzt erstmal abreagieren. Natürlich mit einem geschmuggelten Killerspiel vom Dealer meines Vertrauens.

  8. Nee das tue ich mir nicht an, mir reicht schon die Beschreibung dieser Szenen.
    Ne Klage wäre hier echt angebracht.

    Fehlt nur noch das man gezeigt hätte wie dieses Spiel aus einem U.S. Army Labor entwendet wurde, wo es zum Tötungstraining eingesetzt werden sollte.
    Und als krönendes Finale dreht ein Kind durch und versucht an seiner Schule… aber zum Glück kann das heldenhafte Einsatzteam der Polizei gerade noch das schlimmste verhindern.

    Echt wiederwärtige Anti-Games Propaganda.

  9. Du meintest sicher AK-47/AK-74/AK-101/AK-102/AK-103/AK-104/AK-105/AK-107/AK-108/M-70/Typ 56?

    Die Ö-rechtlichen möchte ich eigentlich nur noch niederbrennen. Das einzige, wirklich einzige für mich Sehenswerte ist extra 3.

  10. @kraid: “aber zum Glück kann das heldenhafte Einsatzteam der Polizei gerade noch das schlimmste verhindern.”

    Oder der 8-jährige Sohn der ehemaligen Polizistin zu dem sie am Ende der Folge sagt “Verbrercher jagen ist das schönste auf der Welt.” :/

  11. hab ‘leider’ nur die ersten 5 minuten überstanden aber diese entrüstung einfach sagenhaft! so ich muss dann mal los hab da von sonem neuen coolen game gehört was frisch … geschmu… gekommen is… :-X

  12. Boha ich kann auch da devinitiv nicht lachen! Das ist ja schon Volksverhetzung! Die Games-Verbrennung gabs schon! vergesst das nicht! Und Leute wie die vom AAW glauben das! Seid euch sicher! Und von solchen Leuten gibts doch nichtg wenig! Die konnten nur keine Spiele zur SpieleVerbrennung geben, weil sie keine hatten!

  13. Absolut peinlich sowas. Habe die Serie früher gern gesehen, aber seit einigen Jahren ist das Niveau dermaßen abgesackt, dass ich mir das einfach nicht mehr antun kann. Die Storys wirken dermaßen realitätsfremd und konstruiert, die Darsteller lustlos und das ganze Konzept ausgelutscht. Scheinbar hat sich das seit ich zu gucken aufgehört habe nicht gebessert.
    .
    Irgendwas aktuelles wird aufgegriffen und so zusammengeklatscht, dass es auch 60+ Leute verstehen. Gut, es wird dabei plump, polemisch, reißerisch, inhaltlich falsch und schwachsinnig, aber hey – es soll ja nur unterhalten, wo sachliche Faktendarstellungen egal sind. :(
    .
    Der Gipfel wäre neben dem von kraid genannten Beispiel noch ein Kind zur Waffe gegriffen und auf die Polizei geschossen bzw. einen Amoklauf an seiner Schule gemacht hätte.

  14. Ich finde das nicht lustig und sehe sowas als Zeichen einer fortgeschrittenen Entwicklung bei der Kriminalisierung und Pathologisierung von Games und damit auch Gamern in Deutschland: das ist doch absolut ernst gemeint? Was auch sonst? Wer schreibt so was anders?
    Das bereitet ein Klima vor, wo die öffentliche Wahrnehmung des Themas eines Tages so weit ist, dass bei Sichtung eines öffentlich computerspielenden Menschen (auch mit Kopfhörern) möglicherweise mal die Polizei gerufen wird – auch wenn die nichts dagegen (gegen das spielen) tatsächlich unternehmen kann. So verrückt bis absurd das für manche (jetzt) auch noch klingen mag, aber es gibt Beispiele, auch wenn ich die hier nicht nennen möchte, wo kulturelle, zum Teil leider auch natürliche Codes – von Kleidung angefangen – zu solchen Situationen schon geführt haben
    Das einzige was es dazu eigentlich braucht sind eben solche Sendungen, welche bestimmte Geisteshaltungen dazu vorbereiten.

  15. Ich komme bei dem Link leider nicht auf die Sendung sondern auf Großstadtrevier… Mag das nochmal jemand testen? und hier rein schreiben ?

  16. Mein Verdacht, dass die Folge schon geschrieben war und einer einfach das Wort Drogen durch Killerspiele ersetzt hat ohne auf Sinn oder sonst was zu achen…
    Von den Fehlern der Rechtlage mal zu schweigen…

    Als Gamer muss man sowas als Frechheit empfinden da es alle Bemühungen zerstört über die wahre Rechtlage aufzuklären.

    Happy Coding.

  17. Man könnte nun sagen:
    Diese Sendung hat qualitativ so große Schwächen, dass jeder 12-Jährige das merken müsste, Kopfschmerzen bekommt und schnell den Not-Aus-Knopf am Fernseher drückt.
    Welch ein Glück: Die Zielgruppe der öffentlich-rechtlichen Sender, speziell dieser Serie, sind ja keine 12Jährigen, die sich an soviel Dummheit stören, es sind nur die Eltern und Großeltern, denen das egal ist ;)

  18. Nuja, Öffentlich-Rechtliche Propaganda, Frontal21 konnte das auch schon recht gut.
    Hab nach der 2. Sendung der GEZ geschrieben, der Herr Fromm habe nun bis zur nächsten Abrechnung zeit sich zu entschuldigen, sonst würde die Zahlung eingestellt. Die Antwort der GEZ – Sie sei nicht für das Programm zuständig sondern nur für die Bereitstellung.
    Mal ganz zu schweigen das die Unions-Häscher/Intendanten sowieso nie was an IHREM Programm finden. Nungut, dafür zahle ich jetzt nicht mehr, warum sollte ich auch grotten-schlechtes Programm von dem ich mich persönlich denunziert fühle auch noch bezahlen…
    Die öffentlichen gehören einfach (in der Form) abgeschafft.

  19. Nunja die Privaten beherrschen auch jede Form der Propaganda. Die gesammte Medienlandschaft in Deutschland ist fürn Ar***, egal ob TV oder Radio (oder Printmedien), das kann man alles gleichermaßen in die Mülltonne werfen und entsorgen.

  20. Ja das wissen wir, wir zahlen unseren eigenen Henker Geld damit er uns richtet, fehlt nur noch das wir ihm zeigen wie er seine Arbeit noch effektiver verrichten kann.

  21. mir gefällt besonders der Satz “Killerspiele? Das ist das allerletzte!”. klingt fast so, als wäre Haschisch und Zeug noch ok gewesen.
    aber nachdem ich mich erstmal ordentlich beömmelt hab, bin ich dann doch irgendwie in Depressionen verfallen.

  22. Langsam scheinen die ja wirklich total durchzudrehen… wenn auch nicht zum Ersten mal… anders kann ich mir sowas wirklich nicht erklären (bezogen auf die Sendung “Annas Einsatz”). Verstehe nicht woher das alles kommt… und ich dachte schon es gibt zur Zeit genug über was sich zu berichten lohnt (Schlagzeilen gibts ja wirklich genug).

    Ich frag mich ja wie nah die Sendung wirklich an der Realität ist. Ich glaube ja, dass die Macher es so darstellen, wie sie es gerne haben/sehen möchten (im Prinzip ja nix neues).

  23. Also ich kenne wirklich niemanden von-bis-über 50Jahre, die sich irgendwie “Sorgen” machen, die Spielen entweder selber oder können die Materie nicht mal´s richtig zuordnen(meine Großeltern zb.) und bei all den anderen inklusive dieser Drehbuchautoren nehme ich an das die überhaupt keinen blassen Schimmer haben, was ein Videospiel ist, was der Jugendschutz ist und wie die (illegalen) Verbreitungswege/Vertriebwege aussehen und da man nichts fundiertes schreiben konnte hat man sich halt einfach was aus den Fingern gesogen. Die haben nicht mal´s “wie sie es gerne hätten” gemacht(das würde voraussetzen das sie die Wahrheit unterschlagen), sondern wegen null-komma-nix Ahnung im trüben gefischt.

  24. Sorry, Doppelpost.
    Ich hab zugegebenermaßen recht wenig Ahnung von Fernsehen(abgemeldet, seid Frontal21 ^^), aber mag mich mal jemand aufklären dazu?
    Die Qualität von dieser Sendung ist ja in allen belangen unterirdisch(kenne nur Tatort als Vergleich), Kamera, Dialoge, Präsentation allg. liegen kaum höher als von GZSZ und zwischenzeitig, musste ich an Satire bzw. Veralberungen der Marke Freitag Nacht News denken. Gucken das Leute u.o. halten das für “Qualitativ”-Hochwertig?

  25. eMCe

    die Leute halten es nicht für qualitativ hochwertig wegen der Story oder den Sschauspielern, sondern weil es auf den “seriösen” ö.r. Sendern läuft. So gut wie alles was da läuft kriegt sozusagen einen Persilschein als qualitativ hochwertig. Kommt natürlich drauf an, ob der Zuschauer bereit ist, sich darüber zu informieren, oder jeden Mist glaubt, den er vorgetischt bekommt auf unser aller Kosten.

  26. @eMCe
    Ich würde sagen, das ist halt gute familienfreundliche Unterhaltung ;-) Packt eben auch “heiße Eisen” an, indem es zum Beispiel “kritisch” über “Killerspiele” berichtet, diese so “aufs Korn” nimmt und somit mahnend sowie mäßigend “Werte” vermittelt ^^

  27. @ Dave:

    Du sprichst mir aus der Seele. Wird höchst Zeit, die heilie Kuh öffentlich rechtliches Fernsehen zu schlachten. Angesichts von peinlichen Katastrophen wie etwa “Großstadtrevier, Unser Charly, Carmen Nebel, Musikantenstadl, Christiane Neubauer-Fernsehfilme am Freitagabend, Rosamunde Pilcher am Sonntagabend, Rote Rosen, Sturm der Liebe, das Traumhotel etc.” ist es höchst anmaßend in Puncot Trash TV nur die privaten Sender anzusprechen.

  28. Pingback: TwittLink - Your headlines on Twitter

  29. @Alle
    Großstadtrevier, Der Bulle von Tötz, Tatort und co. räumen ja in D auch jedes Jahr aufs neue Preise ab, also ja offizial gelten die als Qualitativ hochwertig und sogar als deutsches Nationalund Kulturgut (Kein Witz dieser Status wurde verliehen).

  30. Das Ganze ist überhaupt nicht zum Lachen. Die Mehrheit der Menschen in diesem Land nimmt sowas tatsächlich für bare Münze, und baut wahnsinnige Angst und Hass gegenüber “Killerspielern”, ihren “Dealern”, usw. auf. Und das hat nicht nur damit zu tun, dass die Mehrheit der Deutschen über 60 ist. Auch bei den Unter-60-Jährigen ist Dummheit, Unbildung, Autoritäts- und Staathörigkeit, Leichtgläubigkeit, Angst vor und Hass auf alles Fremde und Unbekannte nicht gerade selten.

  31. @Max Power
    Dito. Deshalb mache ich mir auch immer wieder Sorgen und sage ebenfalls dass das nicht amüsant, gar belustigend ist.

  32. Man muss erst in den ersten Minuten hören, wie sich das Spiel anhört: Schreiende Kinder, die durch Räume flüchten bei schallender Sirene.

    Was soll das für eine Anspielung sein?

  33. Ich habe damals schon gesagt, dass es nicht mehr Lange dauert, bis es statt der Bücherverbrennung bald die Spiele verbrennung kam!

    die meisten sagen:” nein, Nazivergleich darf nicht sein! Es dauerte nicht lange und das AAW Sammelte Spiele ein um diese danach zu verbrennen!

    Ich wette, nach dem nächsten Amoklauf stürmt in einigen Orten die Zivilbevölkerung die Läden wie Mediamarkt und Co, um dort die Bösen Killerspiele einzusammeln und zu vernichten! Ich küre diesen Tag dann als Bundes-Computerspiele-Kristall-Tag/Nacht
    Ich hoffe, dass dabei keine Kunden, die sich grade dort umschauen zu schaden kommen!

    Die Wette gilt!

  34. @Soldat-Hans
    Habe ja mal erzählt wie eine Mutter im GameStop ausgeflippt war weil der Junge ein Spiel hatte was er nicht haben durfte, die Frau hat Angestellte und Kunden angebrüllt und ein Regal umgeschubst und das beste das Spiel war ein Importspiel welches GameStop gar nicht führt (Glaube es war House of the Dead Overkill für Wii und das hatte GS nicht im Angebot). Ich habe schon einiges erlebt,bin beleidigt worden von Kunden und Kassierer beim Spielekauf oder wenn man nur am Spieleregal steht (Sowas wie dich hätte man früher an die Wand gestellt etc.), Polizisten die Kundentüten am Media Markteingang kontrollieren oder über den Flohmarkt schlendern um Indexspiele und Filme zu kassieren (Flohmarkt am Flughafen MG und an Schlafhorst), ein Bürgermeister der über Lan, Börsen und co. sagt das es Dreck und Schund sei wofür es keine Räume geben darf, ein Media Markt das panisch Aufsteller entfernt und Kundendaten sammelt wenn diese Kunden Spiele kaufen, ein Marktkauf das Schilder aufhängt auf dem steht das die keine *Killerspiele* verkaufen weil man ja so Verantwortungsvoll sei, gamestops die aus Furcht vor Ärger selbst Volljährigen keine Uncut-Importe anbieten, Leute die die Demos die wegen der Diskriminierung und den unbegründeten Lanverboten stattfanden als Gewaltmärsche bezeichnen etc. etc. etc., vielleicht ist aber mein Wohnort auch nur Sch**e.

  35. @Doktor Trask,
    schon einmal an Umzug bzw. “Anzeigen” gedacht?
    Leute die mich anpöbeln schubse ich entweder zur Seite oder drohe gleich mit einer Klagevernichtung.
    Polizeibeamte dürfen leider nicht einfach so Einkaufstüten durchsuchen, da muss schon ein begründeter Verdacht einer Straftat vorliegen.
    Und sollten sie mit Verhaftung drohen, bitte schön!
    Damit schneiden die sich erst recht ins eigene Fleisch.
    Die Presse liebt Polizeibeamte die selbst gegen Gesetze und Vorschriften verstoßen, die andere Menschen piesacken, weil sie vielleicht eine andere Hautfarbe haben, andere Sexuellität verfolgen usw.
    Sollte es wirklich zu so einer neuer “Kristallnacht” kommen, werde ich mich sofort auf den Weg ins Ausland und zur nächsten US-Basis machen.
    Die helfen gerne Menschen, die wegen ihres “Andersseins” verfolgt werden (Pädophile und Perverse natürlich ausgeschlossen!)

  36. Wie ich damals schon sagte das mit den Tüten war freiwillig, man mußte nicht wenn man nicht wollte, seltsam ist es aber und mit dem Flohmarkt heißt es man würde das wegen dem Jugendschutz machen, habe da schon selbst mal Ärger bekommen weil ich einige USK ab 18 Spiele hatet und ein Indiziertes (Quake 2)dabei war, habe die Sachen wiederbekommen (Außer Quake 2) mußte aber eine kleine Strafe zahlen. In Bochum, Frankfurt, Sachsen, Hessen und andere Städte hatte es ja auch schon Sammelaktionen gegeben, zumindest wenn man den Leuten in den Foren glauben darf (Gut einen Pressebericht habe ich auch mal drüber gelesen, weiß aber nicht mehr welches Magazin das war). Kann die Aktionen teils auch verstehen, denn der Handel außerhalb geschlossener Geschäftsräume ist bei ab 18 Sachen nicht erlaubt, das wußte ich aber zu den Zeitpunkt noch nicht.

  37. und wenn man auf einem Flohmarkt an seinem Stand lediglich eine Liste mit “Ab 18” Titeln aufhängt und die Titel nur auf Anfrage und Altersnachweiskontrolle vorzeigt?

  38. Das aushängen einer Liste von “ab 18” KÖNNTE als Werbung ausgelegt werden, ein reiner Hinweis “18er Titel auf Nachfrage” wäre vermutlich sicherer…

  39. Bei dieser politischen Lage sollte man ein Zelt aufbauen und beim Eingang des Zeltes hinschreiben “Einlass erst ab 18 Jahren”. Das wäre nochmal sicherer.
    Die minderjährigen Jungs könnten ja ein Playboy Magazin oder Dildo von weitem entdecken ;-).

  40. Pingback: Tweets die Stigma Videospiele » Blog Archive » NDR deckt auf: “Killerspiele – Das organisierte Verbrechen” erwähnt -- Topsy.com

  41. Sollen die Programmverantwortlichen nicht aus allen Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten zusammengesetzt werden? Kommt mir eher so vor als gäbs da ne inoffizielle “65+ Regel”

    Ich werde erst GEZ Gebühren zahlen wenn ich zur Zielgruppe gehöre… also frühestens in 40 jahren.

  42. Hier in Österreich gab es vor kurzem “demokratische”(sic!) Wahlen zum Publikumsrat des hiesigen Rundfunks. Über die zur Auswahl standenden KandidatInnen will ich mich gar nicht auslassen, aber WIE Offiziell gewählt werden konnte möchte ich dafür schon bezeichnend nennen: ausschließlich per FAX Nämlich…

  43. @Death & Doktor Trask: luschen nur “With a Cainsaw through the Kindergarden 2” rockt so richtig ^^
    .
    So wer toppt es mit der Nummer 1?

    Happy Killerspiel

  44. Hat schon jemand die Demo von “Atom-Inferno im GEZ-Quartier” probiert? Find ich fast noch besser als “Bundestag-Heckenschütze 2”

  45. Eine kranke Fantasie haben hier einige. ;) Nun sollten wir aber wieder ernst werden, nicht das noch jemand was schlimmes über Gamer denken könnte wenn er das hier alles ließt. ;)

  46. @robbe
    Die meisten Leute sehen un als gefühle Spinner, dieses Bild habe ich und wenn man sich so Sachen und Meinungen/Aussagen ansieht/anhört wie die Grosstadtrevierfolge 290, Frontal 21, Bergs Gästebuch, Pfeifer und co. Studien, die Presseberichte, Foren auf Spiegel, Bild.de und co., Leute in meinen Umkreis etc. etc. etc. bleibt das nicht aus.

  47. @all: *umgugg* äh… ja meiner war auch nur ironisch gemeint…
    Eine Idee für ein Game namens Killerspiel hätte ich, aber dass Poste ich irgendwann mal im Forum ^^

    Happy Coding.

  48. DAFÜR GEBT IHR UNSER GELD AUS? Für so einen Rotz zahle ich nicht! Ich will meine GEZ Gebühren zurück! Außerdem verlange ich das die Verantwortlichen raus fliegen, und zwar im hohen Bogen!

  49. Sorry aber so ein bullshit trägt doch noch mehr zur massenverdummung vorbei als jeder zeitungsartikel. Das wirklich traurige ist ja das die zielgruppe dieser sendung auch noch so alt und senil in der birne ist das es für das wahre leben gehalten wird.

    Habs nicht gesehen.. weiss nicht ob ichs sehen will… aber von der beschreibung her ist es einfach unverschähmt das sowas gesendet wird. Dann darf man sich in jeder zukünftigen diskussion dann mit rentnern rumschlagen die dann meinen “Schauen sie doch mal die Großstadtrevier folge über killerspiele, dann wissen sie mal wie kriminell das ganze ist”.

    Volksverdummung der ganz großen art..

  50. Pingback: Stigma Videospiele » Blog Archive » Stellungnahme zum Großstadtrevier

  51. Pingback: Vortrag zum Thema "Zensur" - Seite 16 - Projekt Star Wars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.