Die Ausweiskontrolle bei Media-Markt

(NN, NB) Wie schon in vielen diversen Foren berichtet wird, verlangt Media-Markt für Spiele und Filme mit mindestens der Freigabe „ab 16 Jahren“ eine Ausweiskontrolle. Was erstens vielleicht als sinnvoller Jugendschutz aussieht, hört zweitens damit auf, wenn sogar der Ausweis von einem 49 Jahre alter Mann verlangt wird. Dies sei Vorschrift, meinte eine Kassiererin.

Man wolle sich nicht nur um dem Jugend-, sondern auch um dem Eigenschutz kümmern:

„Immer wieder stehen Eltern in unseren Märkten, die Medien mit Altersfreigaben ab 16 oder ab 18 zurückgeben wollen. Oft wird behauptet, die Kinder hätten die DVDs oder Computerspiele kaufen können, ohne kontrolliert worden zu sein.“

Aus diesem Grund werden Ausweisnummer bzw. Geburtsdatum auf dem jeweiligen Kassenzettel notiert. Dieses verstoße nicht gegen den Datenschutz, bestätigte die bayerische Datenschutzaufsichtsbehörde im Dezember 2009, da keine persönlichen Daten bei Media Markt verbleiben.
Im Fall von Jürgen F. (Name fiktiv) wurde aber sogar eine Kopie des gesamten Ausweises gefertigt und einbehalten.
Dies sei kein übliches Vorgehen versichert der Geschäftsführer; das verstoße gegen den Datenschutz und Kassierer könnten sich strafbar machen.
Jürgen F. beharrt zwar darauf, doch es seien noch keine ähnlichen Beschwerden eingegangen.

Zum Artikel

64 Gedanken zu “Die Ausweiskontrolle bei Media-Markt

  1. mit der Ausweiskopie gehen die natürlich zu weit, aber ansonsten finde ich es schon praktisch, dass die ausweisnummer des käufers auf den bon geschrieben wird.
    so werden nämlich gleich 2 fliegen mit einer klappe geschlagen:
    1.MM sichert sich selbst damit ab, da nämlich keine eltern nachträglich behaupten können „die kinder hätten es so hier kaufen können“ (sprich: mm hätte den jugendschutz nicht eingehalten)
    2.MM geht so auf nummer sicher, dass die spiele auch nur an die personen abgegeben werden, deren alter dafür vorgeschrieben wurde.

  2. Vergleich zum MediaMarkt Duisburg-Großenbaum: Bei Kauf eines Spiels/Films mit FSK/USK ab 16 wird auf dem Kassenzettel ein Stempelaufdruck „FSK/USK Geprüft“ aufgedruckt und der Kunde unterschreibt – nach Vorlage des Personalausweises. Es werden keine Daten bei MediaMarkt gespeichert und kein Geburtsdatum oder Perso-Seriennummer vermerkt.

    Generell sag ich dazu nur: Alle Kunden sollten gleich behandelt werden und entsprechend ihren Ausweis vorzeigen… Das tut niemandem weh und das Geschäft hat sich abgesichert. Bei einer Ausweiskopie würde ich dem Personal allerdings auch freundlich mitteilen, dass ich in dem Falle auf einen Kauf verzichte.

  3. Solange hierbei keine persönlichen Daten irgendwo gespeichert und gelagert werden, sehe ich an der Aktion nicht Verwerfliches.
    Im Gegenteil, die sollen die Ausweiskontrolle wirklich in all ihren Märkten durchsetzen und wer sich nicht dran hält (egal ob Kunde oder Angestellter) gehört abgestraft.
    Das ist doch genau das, was alle Welt zu Recht fordert, dass endlich mal beim Verkauf darauf geachtet wird, dass USK 16/18 Spiele in die erlaubten Hände kommen. Und gegen das „großer Bruder/Vater/Kumpel/etc kaufen mir das dann halt“-Phänomen, lässt sich eh nicht wirklich vorgehen.

    Baruch

  4. Also ich finde das in Ordnung, wenn die das auf meinen Kassenbon schreiben. Vo mir aus. Bisschen lästig aber ich sehe die Gründe ein.
    Aber meinen Ausweis kopieren und die Kopie auch noch behalten, da sage ich eindeutig „nein“ und gehe mein Spiel wo anders kaufen.

    Gruß
    Aginor

  5. @pyri,
    soll wohl ein einzelfall gewesen sein, was das kopieren des ausweises angeht.
    aber sonst behält mm keine daten von dir ein, du nimmst alles wieder mit und mm hat „normalerweise“ keine daten von dir.

  6. Abgesehen von Daten, die ggf. bei Benutzung von EC/Debitkarten erhoben werden. *munkel* ^^
    Ansonsten natürlich keine Verletzung des Datenschutzes, da man den Kaufbeleg ja mitnimmt. Nur MediaMarkt kann dann, wenn „aufgebrachte Eltern“ das Produkt zurückgeben wollen, sagen „Moment! Sie haben unterschrieben / Das ist Ihre Personummer!!!“. Besser so, als wenn weiter „jugendliche Testkäufer“ die Geschäfte vorführen sollen (was m. E. an sich eine Anstiftung zu einer Ordnungswidrigkeit/Straftat ist).

  7. http://www.pruefziffernberechnung.de/P/Personalausweis-DE.shtml
    http://de.wikipedia.org/wiki/Personalausweis_%28Deutschland%29

    Bei einer Ausweißkopie würde ich solange Krach im Laden
    schlagen bis sie einige Kunden für immer verlieren werden:..

    Besonders bei einen Film ab 1 ist die Frage wieso man da so massiv Kontroliert?
    Was ist mit Alkohol? Wieso wird da nicht von „jedem“! der Ausweiß kontroliert?

    Alles so ein Blödsinn, dass die Situation nur verschlimmert…

    unhappy Coding.

  8. Grundsätzlich finde ich die Kontrolle auch richtig, gerade weil das ja etwas ist, was wir hier oftmals gefordert haben. Das die Kassiererin auch noch eine Kopie vom Perso hat machen lassen zeigt jedoch, dass auch Schwierigkeiten in der Innerunternehmerischen Kommunikation möglich sind. Immerhin hat der Chef ja bestätigt, dass dies nicht üblich sei.
    .
    @JM
    Testkäufer halte ich für sinnvoll, weil dadurch stichprobenartig geprüft werden kann, ob die staatlichen Anordnungen tatsächlich bis an die Kasse durchdringen oder ob es Geschäfte / Ketten gibt, wo es Probleme gibt. Ohne Kontrollen wäre diese Prüferei sinnfrei, wenn sich einige nicht beteiligen und sich das unter den Kunden rumspricht.

  9. Ich kaufe eh nichts mehr im MM (unfreundliche Mitarbeiter, teuer im Vergleich). Und einmal bekam ich eine FSK 12 DVD nicht (Star Wars Triologie), weil ich keinen Ausweiß dabei hatte. Noch ein Grund: 20 Min laufen bis zur nächsten Bushaltestelle, und eine einfache Fahrt in die Stadt kostet 2,95 €. Dann zahle ich lieber die 5 € Gebühr, die Amazon bei 18+ Medien verlangt, und versuche in der Zeit, in der der Postbote kommt, zuhause zu sein. Und bei 16+ kontrolliert Amazon (noch?) nicht.

  10. Ich hab mir neulich da ein USK-16 Spiel gekauft und bei mir wurde das Geburtsjahr auf den Kassenbon und auf den Preiskleber (nennt man das so?) am Spiel geschrieben
    .
    Gruß
    DerMarc42

  11. Bei dem MM, bei mir um die Ecke, wird einfach nur nen roter Stempel aufgedrückt. Der Text ist dann „FSK geprüft“. Mehr wird aber nicht gemacht.

    Vor einiger Zeit hat sich auch immer mal wieder Schnittlauch vor der Tür rumgetrieben, aber in letzter Leit irgendwie nicht mehr, ich vermute mal seit die Sache mit dem Stempel läuft.

    MfG Cooper

  12. Testkäufer sind schon sinnvoll.
    Vorrausgesetzt ist aber, dass nicht Jugendliche dafür ausgesucht werden, die aussehen als wäre sie schon mitte 20.
    Denn leider gibt es immer noch Kassierkräfte die nach dem Aussehen der Person den Ausweis verlangen und wenn dann nur älter aussehende Jugendliche für die Testkäufe genommen werden ist das für mich persönlich schon eine Art von Täuschung.
    Testkäufe: BurgerKing und McDonalds haben sowas ähnliches, nennt sich Mysterieshopper.
    Damit wollen die Firmen sicherstellen, dass die Restaurantbetreiber sich an die Firmenregeln halten, heisst: so soll sicher gestellt werden, dass die Hygiene und Produkte nach Vorschrift eingehalten/produziert werden, um die Kundschaft den üblichen Standard gewährleisten zu können.

  13. @DerMarc42
    Also ich finde das auch nicht in Ordnung, verstehe diese Beschreibung ebenfalls nicht, und kann auch im Gesetz nichts davon finden. Was geht hier bloß alles vor sich…

  14. Schön das die feigen und verlogenen Geschäftsführer die Verantwortung auf die Kassierer/Mitarbeiter abwälzen, viele Kassierer machen solche Sachen wie oben beschrieben nicht eigenmächtig sondern auf Anweisung der Geschäftsführung. Fragt doch mal wer den Kassierern gesagt hat sie sollen das und das machen, dann kommt immer die gleiche Antwort: „Das müssen wir so machen, Anweisung von oben“.

  15. Na herrlich!
    Wenn somit der Jugendschutz gewährleistet ist, braucht ja nichts mehr geschnitten werden, nichts „nicht“ veröffentlicht werden und der Flatschen kann wieder auf die Rückseite. Der Index kann abgeschafft werden, der 131er wird ersatzlos gestrichen usw. usw. usw. So soll die Welt sein!!!!! ;-) Das macht die Jugend nen Monat mit, dann kaufen die woanders! Aber wenigstens fängt die Metro-Gruppe erstmal damit an!

  16. Ich finde es auch richtig das jeder kontrolliert wird der Jung erscheint, bei Leuten die ganz offensichtlich 30 Jahre und Älter sind wirkt das aber doch irgendwie ziemlich lächerlich, allerdings das Aufschreiben der Ausweißnummer ist auch für den Händler eine gut Absicherung um zu zeigen, „Unser Artikel hat ein Volljähriger erworben und kein Minderjähriger“ deshalb akzeptiere ich die totale Kontrolle, nur das man aber sogar die Adresse etc. haben will finde ich nicht gut und darüber rege ich mich auch auf denn was geht es denen an wo ich wohne etc.?

  17. Si zur Aufklärung warum Media Markt und co. das machen: http://www.youtube.com/watch?v=4H3km-gos1M ab Minute 3:00, dort wird gezeigt wie einfach Jugendlcihe angeblich Spiele erhalten, nach diesem Beitrag und den Reaktionen der Bürger aber vor allen der Medien und Politik sah der Handel sich gewzungen etwas zu machen um den Ruf zu wahren und Schaden abzuwenden.

  18. Gerade in BR: seit 19:00 „Stationen.Dokumentation“
    „Nackte Frauen die von Decken hängen und je nach dem wie man sie Trifft anders stöhnen“
    „Was man einen 17 nicht zugänglich macht muss man auch keinen 18 jährigen zugänglich machen.“
    Und viele Weitere sätze gegen die freiheit des einzelnen.
    Sex Computerspiele Gewalt und Rudelbummsen werden mal wieder nicht ganz getrennt von einander…

    Gibt es da was zum Nachschauen, eine Mediathek?

    Happy Coding.

  19. EDIT:
    http www br-online.de/bayerisches-fernsehen/stationen/liebe-menschlichkeit-seelenmorg-ID126374374335.xml

    Stationen.Dokumentation Seelenmord

    Happy Coding

  20. Geschichte wiederholt sich, den gleichen Unsinn haben meine Eltern schon in ihrer Jugend gehört bzw. gelesen und deren Eltern in deren Jugend. Das sind Berichte und Texte von Weltverbesserungsspinnern die alles schlechter darstellen als es letztlich ist, weiter nichts.

  21. @Doktor Trask;
    Ich nenn das Hetze und Lügenverbreiten…
    Das einzige Spiel das ich vom hören sagen kenne bei dem nakte frauen kopf über von der decke hängen ist Duke Nukem 3D…

    PS das spiel was im yt vid genannt wird würde ich gerne den namen kennen, man sollte dne txpen mal anscheiben und nach dem namen fragen.

    Happy Coding.

  22. Der wird genau wie Bosbach dann mit den Schultern zucken und sagen er wüßte den Namen nicht oder wolle ihn nicht nennen um keine Werbung zu machen, allerdings ja solche Spiele gibt es, es sind zumeist billigste Hentai-Games aus Japan auf dubiosen, Vierenverseuchten Browserbilliggameseiten, reguläre, Handelstypische Spiele sind die aber nicht und die wenigen Handelsüblichen Titel gibt es nur in Japan und deren Auflagen sind enorm gering, nur in Japans Sexshops erhältlich und erscheinen Außerhalb Japans nie. Porno, Rape, BDSM-Hentais sind in Japan eine Randerscheinung, viele japaner wissen nicht einmal was die in ihren eigenen Land anbieten. In den Aktionspielszene gibt es sows nicht, in den mehr als 15 Jahren alten Duke Nukem 3 D gibt es zar leicht gekleidete Frauen die irgendwo herrumhängen allerdings sieht das im Spiel selbst weit weniger schlimm aus als es sich ließt.

  23. @Pyri: ka. ich kenne es nicht und wir haben dass auch nicht in der DB…
    Solche „Spielbeschreibungen“ hätte ich mir gemerkt.
    Happy Coding.

  24. Also das mit von irgendwo herunterhängenden Frauen gabs doch schon öfters zu lesen: sicher schlimm – „Seelenmord“ ist schon heftig -, reiht sich aber auch nur in eine lange Reihe kulturell fremdenfeindlicher Äußerungen im deutschen Fernsehen diesbezüglich so für mich ein. Gemeint ist da immer etwas im Kopf irgendwo zwischen dem Duke halt, und ganz beliebt „Prey“ – mit der herunterhängenden Frau könnte aber auch die satirische Darstellung einer feministischen Kunstaktion durch Julianne Moore in „The Big Lebowski“ aus meiner Sicht gemeint sein, wenn die da nackt über den Dude hinweg angeflogen kommt und anschließend fragt: „Meine Kunst wird gemeinhin als vaginal bezeichnet. Irritiert Sie das?“ :-D

  25. Grundsätzlich finde ich die Aktion gut, eigentlich sollte das gesetzlich geregelt sein, dass eine Alterskontrolle vorgenommen werden muss.
    Dass auch bei einem 49-Jährigen eine Kontrolle verlangt wird, ist meiner Meinung nach eine Formalität.
    Falls der Vorfall des Kopierens tatsächlich statt fand, scheint es doch ein Einzelfall zu sein, die Frage bleibt allerdings, wie sowas überhaupt bewerkstelligt wird, ohne, dass es auffällt, so ein Kopierer hat ja doch ein gewisses Transportdefizit.

    Mein Problem bei der Sache ist, dass, falls sich das durchsetzten würde, ich selbst Spiele nicht mehr kaufen könnte, obwohl ich mich selbst für durchaus dafür geeignet halte, sie unbeschadet zu spielen. Ich vertraue da einfach mal auf die deutsche Bürokratie, die das ganze um 2 Jahre hinauszögert :D.

  26. @The_Real_Black:

    In einem Chat mit Thomas Fuchs, der auch in der Runde saß, habe ich gefragt ob er das Spiel kenne. Er meinte ebenfalls nie davon gehört zu haben und dass wieder schlecht berichtet wurde. (Z.B. über Counterstrike)

  27. Im ersten Moment freut man sich kurz über die Maßnahme und dann verdrehen sich einem die Augen… wer ist denn dermaßen hirnverbrannt, dass er den Ausweis eines 49-jährigen Mannes kontrollier? Ich würde das Spiel liegenlassen und mir einen anderen Laden suchen!

  28. Ach deshalb…
    War auch etwas irrtiert, dass die Kassiererin letztens bei Mass Effect 2 einen Ausweis sehen wollte. Mit meinen fast 21 inklusive „stattlichem“ Kinnbart passiert das im Normalfall eigentlich nichtmehr.
    Ausweisnummer oder ähnliches wurde aber nicht notiert.
    Davon abgesehen sind gewissenhaftere Kontrollen im Handel natürlich zu begrüßen, da dies zeigt, dass die aktuelle Gesetzeslage zum Jugendschutz mehr als ausreicht. (wenn man sich dran hält und ggf. die BPjM abschafft)

  29. Also ich bin schon lange am grübeln, wie man den Ausweis kontrollieren könnte…

    und bin da auf die idee gekommen, die ich dank einer rauchenden Ex-Freundin habe:
    Zigarettenautomaten haben ja einen Führerschein- oder Perso-scanner. Zumindest hier in der Gegend. Ich bin da zwar skeptisch was dort alles „gelesen“ wird, aber warum nicht so ein Ding an die Kasse und jeder, der Dinge kaufen will, die ab16 oder höher freigegen sind, muss da seinen Perso/Führerschein durchziehen. Ende der Diskussion.

    Weil eine notierte Ausweisnummer bringt gar nichts. So kann man nicht nachweisen kontrolliert zu haben, man kann auch murks abschreiben und wenn jemand keinen Perso dabei hat, da in D ja immerhin keine permanente Ausweispflicht besteht, sollte es mit dem Führerschein eine Ersatzidentifikation geben.

    Insgesamt muss ich sagen, kann ich kaum glauben, das der Perso da kopiert wurde. Dieser Aufwand… hat jede Kasse da einen eigenen Kopierer? Sogar auf dem Kassenbon unterschreiben halte ich für… zweifelhaft. Btw: auf EC-Karten ist das Alter des Besitzers enthalten (auch von Zigarettenautomaten). D.h. bei jedem EC-Kartenkauf könnte man auf einen Ausweis verzichten, da die EC-Karte dies Automatisch bietet ;)

    Eigentlich sollten wir alle mal von der Zigarettenindustrie lernen, was die für Alterskontrollmethoden haben, das zeigt einfach nur eindrucksvoll, wie verblödet die Verantwortlichen im Bezug auf den normalen Verkauf via Supermarkt (zB) sind.

  30. DoktorTrask: Nun, EC-Karte, Führerschein ODER Perso, eines der drei Dinge wird man wohl dabei haben, d.h. es gibt massig elektronische und völlig sicher sowie automatische Systeme – mehr wollte ich nicht andeuten ;)

  31. @maSu
    Sicher den Ausweiß habe ich immer dabei, den muß man auch immer dabei haben denn wenn nicht gibt es bei Kontrolle Bußgelder, das wissen aber nur wenige. Plastikgeld habe ich nie dabei, ich mag diesen Neumodischen Krempel nicht, (aber verbieten würde ich es auch nicht), gut Plastikgeld hat eindeutige Vorteile, Nachteile aber auch. Und wenn Deutsche ein vor dir vorgeschlagenses System umsetzen kommt garantiert etwas heraus was nicht funktioniert und überkompliziert ist, das ist nämlich tatsächlich typisch Deutsch.

  32. @ Doktor Trask

    Wo steht das ich den Ausweis immer mitführen muss? Zumindest nicht im Passgesetz! Das ist schlichtweg falsch, man muss einen Perso besitzen, aber nicht ständig mit sich führen. Nix da mit „Mitführungspflich“, das scheinst du gerade mit dem Führerschein zu verwechseln.

    Und Leute, tut mir leid, aber das mit der Ausweiskontrolle treibt einfach nurnoch bizarre Blüten. Das ist keine gute Idee, das ist hysterisch. Hab da so meine eigenen Erfahrungen mit gemacht, von wegen Mediamarkt und Jugendschutz. Ums kurz zu fassen: es ist leichter für nen 16 Jährigen an harten Schnaps zu kommen, als für nen 35-Jährigen, der seinen Ausweis nicht dabei hat, an FSK-18 Filme. Sagt mal habt ihr keine anderen Probleme? Kinderarmut? Neeeein, der Jugendschutz muss verbessert werden, Kinderarmut gibts hier nicht.

    Wie gesagt, nach dem einen Vorfall im Mediamarkt merk ich das Deutschland komplett wahnsinnig geworden ist. Wirtschaftskrise, wachsende Armut, Klimawandel, und was machen wir? Wir verschärfen die Ausweiskontrolle am Mediamarkt, damit auch diejenigen geschützt werden, die die Formalien (Ausweis dabei?) nicht einhalten können.

  33. Doktor Trask: in deutschland existiert keine(!) Mitführpflicht(!) für einen Ausweis!
    D.h. dein Perso kann auch zuhause bleiben und es wird dich nichts kosten.
    Wenn du Auto fährst, dann solltest du allerdings alle Papiere dabei haben und da gehört auch der Perso zu.

    Und was für eine Lösung wäre das… tja, ec-kartenlesegeräte gibts schon, d.h. da müsste kaum was geändert werden. Die Scanner für Perso/Führerschein gibts ebenfalls schon, sind handlich und können easy an jeder Kasse angebracht werden. Die Kassensoftware müsste dann nur auf den Bon mit aufdrucken, ob die Person 16+ oder 18+ war ;)

    Einfach und billig.

  34. @SwA: Nun, ich finde, man sollte sowas technisch automatisieren (siehe oben) und dann für alle Produkte, die einer Altersbeschränkung unterliegen als Standard einführen. Gleichbehandlung :)

  35. grundsätzlich finde ich eine ausweiskontrolle begrüßenswert, wenn sie mir doch bei einem mittvierzieger etwas übertrieben scheint. appelieren möchte ich an dieser stelle jedoch an die moralische verantwortung eines jeden in der gesellschaft und der öffentlichkeit. geht mit gutem beispiel voran, zeigt, dass es wichtig ist, dass bestimmte dinge kontrolliert werden und gegen fundierte öußerung von zweifeln ( 40 und ausweis vorzeigen ) wird sich sicherlich niemand verschleißen.
    was lernen die kids denn ansonsten von uns: rumpöbeln und lautstark aufführen wenn einem etwas nicht passt!
    jaja genau die gleichen vorbilder regen sich dann auch wiederum auf und verteufeln die spieleindustrie, dass die ja schuld sei, wenn ein jugendlicher fantasiewelt mit realität verwechselt. und eins ist auch klar, das spiel, dass auf dem rechner des täters gefunden wird, möchte ich nachweislich nicht verkauft haben……

  36. Also ich verkauf meine jugendlichen Stammkunden auch Ab 18 Spiele. Solang ihre Eltern es ihnen schriftlich erlaubt haben, sehe ich darin kein Problem.
    Bei Neukunden will ich aber auch immer den Ausweis sehen, das wissen auch alle meine Angestellten.
    Mit ihren Stasi-Methoden lockt MM nur noch mehr Käufer in meinen Laden. Freut mich. :)

  37. Das der Perso generell kopiert wird stimmt sicherlich nicht.

    Bei den ersten Meldung in diversen Foren aber, scheint dies wirklich, vorallem am Anfang, mal passiert sein. (Einige Spieler haben dies sogar zugelassen.) Kann also sein, dass diverse Märkte noch nicht wissen, dass dies nicht mehr stattfinden sollte.

  38. EDIT/Doppelpost: @Lord Chaos:
    Vielleicht irre ich mich da in den Gesetzen und ich will nicht Angst machen, aber an einen Jugendlichen Spiele höherer Altersfeigaben verkaufen kann meine ich bis 50.000 Euro Strafe kosten. Dabei ist es egal, ob ihre Eltern es erlauben oder nicht, selbst schriftlich.

    Leide finde ich den Auszug gerade nicht. (Muss zudem schlafen!)

  39. @maSu
    Komisch habe aber schon mal Ärger bekommen weil ich den Ausweiß nicht dabei hatte und nicht nur ich. Aber wenn hier schon zwei Leute sagen man muß ihn nicht unbedingt dabei haben glaube ich euch das, es überracht mich nur und auch nur deshalb weil ich ja kein Einzelfall bin.

  40. @Lord Chaos
    Du weiß das dein handeln eine rechtliche Grauzone ist, ich muß es wissen, habe selbst lange genug in einem Gameshop gearbeitet. Auch mit Elterlicher Erlaubnis ist es eigentlich nicht erlaubt solche Ware, Minderjährigen, anzubieten, zu verkaufen oder sonstwie zugänglich zu machen, unser Jugendschutz ist da eigentlich recht streng und deshalb mußten die Eltern die Spiele auch selbst abholen, das geht „noch“ aber man kann ihnen den Verkauf immer noch verweigern wenn man weiß welcher Person es letztlich ausgehändigt wird.

  41. @Doktor Trask:
    Da einige Polizisten sogar für eine vorhanden, aber abgelaufenen Verbandskasten im PKW völlig zu unrecht abkassieren, wundert es mich rein gar nicht, dass es da auch jene gibt, die einfach mal 10€ kassieren wollen, nur weil einer keinen Perso dabei hat. Es ist leider so, dass jeder Bürger seine Rechte sehr genau kennen muss, da nicht generell davon auszugehen ist, dass die Gesetzeshüter in diesem Lande die Gesetze hinreichend kennen. Nach einem längern Praktikum bei einer Polizeischule (ja ich wollte mal Polizist werden), kennt man so manche Formulierungen, die von Idioten in Uniform gerne fälschlicherweise angewandt werden.
    Alleine schon so fragen wie: „Hallo, können sie sich vorstellen warum wir sie angehalten haben?!“ sind absolute No-Gos und sprechen überhaupt nicht für die Kompetenz des Uniformträgers, der vor einem steht.

    Und zur elterlichen Erlaubnis: nun, wenn diese glaubhaft vorliegt, also am besten von den Eltern persönlich in schriftlicher Form hinterlegt wurde, dann sollte dies rechtlich kein Problem darstellen.
    Kritisch würde es, wenn da ein 15Jähriger mit einem handschriftlichen Wisch ankommt und behauptet seine Mutter hätte das geschrieben… ;)

  42. @masu: sind so automatische Scanner nicht datenschutzrechtlich ein Problem?
    Also ich fänds ok bei jedem altersbeschränkten Produkt den Perso zu kontrollieren und ne Unterschrift zu verlagen, nicht mehr. Damit wäre allen gedient.

  43. Man könnte natürlich auch Biometrie- oder ähnlich geartete Scanner im Laden verteilen. Diese merken sich dann das Gesicht jedes Kunden, gleiches es mit einer staatlichen Datenbank ab und sobald nach einem ab 16 oder -18 Produkt gegriffen wird, erfasst das System das ebenfalls. An der Kasse leuchtet dann auf, ob der Kunde Volljährig ist und schon muss nix mehr vorgezeigt werden. Ach ja und falls die Person polizeilich gesucht wird, geht automatisch eine Info an die Behörden. *fiesgrins*

  44. Aus dem grund bestelle ich nurnoch aus dem ausland oder kaufe „digital“ ein…
    Diesen deutschen blödsinn unterstüze ich nicht, sicher ausweisnummer auf den bon könnte okay sein aber wie wir alle wissen sind es oft kleine schritte die zu großen veränderungen führen…

    Heute ists noch okay die ausweisnummer auf den bon zu schreiben, morgen wird die ausweisnummer im MM behalten, übermorgen wird noch ein name dazu gepackt und das geht dann weiter bis man eine „böse menschen“ liste führt wo alle aufgeführt werden die USK18 zeug kaufen.

    Nein danke, wenn der deutsche staat und deutsche unternehmen mein geld nicht wollen ist das nicht mein pech. Geh ich zur ausländischen konkurrenz, die ist nicht nur günstiger und ungeschnitten bei der muss ich auch nicht angst haben das ich in 3 jahren als bösartiger „killerspieler“ samt fingerabdrücken, DNA probe und fotos registriert werde sobald ich ein game oder einen film kaufe.

  45. Perso oder anderen Außweiß ansehen könnte man sich noch antun, aber die Nummer aufschreiben oder sonst was ist übertrieben, ebenfalls dass man eindeutig Erwachsene „zwingt“ dass sie ihren Ausweiß vorzeigen…
    Besonders wenn man mit Alkohol leichter durch die Kasse kommt als mit einem Killerspiel…

    Happy Coding.

  46. @Mars: diese Scanner sind mMn unbedenklich, wenn die Daten nicht gespeichert werden, sondern nur im System vermerkt wird: „Alters-Check durchgeführt, Person 16+“ oder eben „18+“, also sonst keine Daten gespeichert werden.
    Wenn sowas bei allen Angeboten standard ist, welches einer Altersbeschränkung unterliegt, dann würde auch kein 22Jähriger Milchbubbi heulen, das er für eine Flasche Bier den Ausweis herauskramen musste… ;)

  47. Naja Daten die viel Aussagen sind immer begehrt und werden immer Begehrlichkeiten wecken denn damit ist viel, sehr viel Geld zu verdienen.

  48. Das mit der Ausweiskontrolle sollte der Normalfall sein – dafür hat man das Ding ja auch schließlich dabei. Vor allem bei Alkohol sollte das viel häufiger gemacht werden. Und von mir aus auch bei Spielen. Und eine Kopie des Ausweises ist zwar unnötig, war aber z.B. beim Erwerb von 18+ Filmen beim Versandhandel jahrelang gängige Praxis. Ebenso beim Erwerb von Schreckschuss-/Gas-Pistolen.

  49. Ich finde es gut, dass die Ausweiskontrollen bei Medien mit Alterfreigaben von der Geschäftsleitung vorgeschrieben werden. Früher war das nämlich rein Sache des Kassenpersonals. Wenn da etwas unerlaubt verkauft wurde waren die verantwortlich und wenn sie kontrolliert haben und deshalb langsamer waren gab es auch Ärger.
    Eine bessere Durchsetzung der bestehenden Regelungen ist ja etwas das oft als Gegenposition zu Verbotsforderungen vorgebracht wird. Also denke ich dass dies unsere Positino nur stärken kann. Ich befürworte eine strengere Kontrolle auch bei Alkohol, Tabak und anderen altersbeschränkten Artikeln.

  50. @amgeas
    Dem kann ich nur Zustimmen, denn dies verhindert ja das Jugendliche die älter aussehen als sie sind Spiele oder Filme erhalten die nicht für ihr Alter geeignet sind.

  51. @Doktor Trask,
    das funktioniert aber auch nur, wenn ALLE Kassenkräfte so geschult werden, dass sie das „Aussehen“ ignorieren und die Ausweiskontrolle standardmäßig verinnerlichen.
    Es gibt immer noch viele Kassenkräfte, vorallem die ab 50+, die immer noch erst sich den Kunden anschauen und vom Aussehen des Kunden entscheiden ob sie nach dem Ausweis fragen.

  52. Ich war letztens auch in einem MM und wollte außer einer FSK0 Konzert-DVD auch eine FSK16 DVD kaufen. An der Kasse ging alles so weit recht flott: bezahlt, Wechselgeld. Dann legte mir die Kassiererin den Kassenbon & Kugelschreiber hin ich solle doch unterschreiben. Als ich fragte warum meinte sie nur „Der eine Film ist ab 16“. Das war mir aber egal und ich entgegnete, das ich auf keinen Fall unterschreiben werde. Sie guckte nur als ob sie ein Ufo gesehen hätte und meinte, das müsse ich aber. Ich dann so: „Dann trete ich vom Kauf zurück“. Sie mit den Filmen zur Info und ich stand an der Kasse (mittlerweile auch einige hinter mir). Als sie wiederkam fragte ich was ich jetzt machen solle. Sie nur genervt „Gehen Sie zur Info“. Ich da hingetrabt und die dort fragte mich auch was ich wolle; natürlich mein Geld zurück. Da schnauzt die Infofrau die Kasiererin quer durch den Laden an, warum sie mir das Geld nicht wieder ausgezahlt hätte. Geil dachte ich mir, gleich laufen die Amok. Ich also wieder zur Kasse (die Kassiererin sah wirklich nicht mehr gut aus) und sie fragte wieviel ich zurückkriege. Hätte beinahe gesagt, och lassen sie mal, das war mir der Spaß wert……sagte den Betrag dann doch und ging lächelnd raus…nicht ohne noch einen schönen Tag zu wünschen.
    Wenn ich mal scheiße gelaunt bin mach ich das wieder….“MediaMarkt…mein HappyPlace“

  53. Das ist mir im Dezember letzten Jahres im MM Magdeburg passiert. Ich bin 35 und kaufte mir die Green Pepper Version vom PC-Game Dawn of War, FSK 16. An der Kasse dann, „ich brauche Ihren Ausweis“,
    Ich: „BITTE??“
    Kassiererin: „Ich brauche Ihren AUSWEIS!“
    Mein Kumpel der mich begleitete und ebenfalls schon über 30 ist, begann schon zu lachen.
    Ich: „Wieso?“
    Die Kassiererin deutete auf das FSK 16 Logo.
    Ich fing an zu lachen, „Was glauben Sie denn wie alt ich bin?“
    Kassiererin: „Das spielt keine Rolle, Sie könnten auch 80 sein und ich müsste Ihren Ausweis verlangen“
    Ich: „Das ist ja wohl ein Scherz oder!??“
    Kassiererin: „NEIN!“
    Zwei Damen hinter mir bekringelten sich auch schon vor Lachen.
    Ich zog mürrisch meinen Ausweis hervor und die Kassiererin, die mir keine genaue Auskunft darüber geben konnte (wollte), warum dies nötig sei, notierte meine Ausweisnummer auf den Kassenbon und gab mir dann den Bon und meinen Ausweis zurück.
    Ich machte dann einige Kommentare zur „Kundenunfreundlichkeit“ (ich empfand das so!) im MM und mein Kumpel und ich verliessen den Laden.
    Einige Schritte gegangen, meinte ich dann, dass ich jetzt wissen will was der ganze Mist soll und wir gingen zurück … an die Info.
    Also letztendlich kann man sagen, dass sich der MM nur selbst absichern will, weil besagte Eltern sich beschwerten, dass ihre Kinder einfach so Games und Filme kaufen konnten, die nicht ihrem Alter entsprechen.
    Der Markt kann dann sagen, „Moment, wir haben den Artikel nicht an minderjährige verkauft“.
    Ich frage mich trotzdem, wie die das beweisen wollen. Die Ausweisnummer und Unterschrift der Kassiererin steht nur auf dem Kassenbon. Besagter 80jährige Käufer kann seinem Enkel (15) ein Game ab 18 kaufen und den Bon wegwerfen. Klar, ein Umtausch ist dann nicht mehr möglich ohne Bon, aber ein „Jugendschutz“ wie mir an der Info erklärt wurde, ist das nicht, nur Gängelung der Kunden.

  54. Bei der Videothek Empire muß man bei allen Sachen über USK/FSK 12 mit Namen unterschreiben, es wird dann im PC abgesperichert wann und wer was gekauft hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.