Frommbeitrag „Bei Mausklick Mord“

lanzelotz hat den interessanten Beitrag – „Bei Mausklick Mord“ – von Rainer Fromm aus dem Jahr 2000 finden können. Auch wenn überwiegend an menschenverachtende Modifikationen indizierter Ego-Shooter angeknüpft wird, findet eine Differenzierung zwischen Ego-Shootern mit und solchen ohne rechtsextremistischen Inhalten größtenteils nicht mehr statt. So wird allgemein angegeben, dass man durch Ego-Shooter den Willen und die Befähigung zum Töten mit einer Schusswaffe erlange. Auch würden „Andersartige“ gleichermaßen Ziel gewalttätiger Videospiele und gewaltbereiter Rechtsextremisten sein.

19 Gedanken zu “Frommbeitrag „Bei Mausklick Mord“

  1. Interessant ist auch das tatsächlich Jürgen Fritz in einem Beitrag von Fromm mal nicht als Bösewicht auftaucht. Zu dem Zeitpunkt hatte er sich wohl noch nicht vom Industriell-Militärisch-Medialen-Komplex kaufen lassen ;)

  2. „Es gibt gamer, die neonazistische Spiele besonders interessant und attraktiv finden.“

    Andersherum lässt sich auch sagen;

    „Es gibt Pfarrer, die kinderpornografische Darstellungen besonders interessant und attraktiv finden.“

    Auch wenn es aus dem Jahr 2000 stammt – wenn ich derartige Mutmaßungen und Spekulationen in den Raum werfen würde, währe ich innerhalb kürzester Zeit pleite…

  3. @Cygnus X-1
    Ja, früher wurde Fritz noch ganz anders wahrgenommen, generell so „kritischer“ – wie sie es sich in ihrer Voreingenommenheit und mit den Sauberkeitsvorstellungen halt einbilden kulturell sein zu müssen – daran kann ich mich auch ohne mir den Beitrag jetzt anzusehen noch erinnern… Dieser Komplex in seiner Form aus dem KA Ist demnach ein Produkt dieser Dekade :-)

  4. Oh man, das hab ich damals gar nicht mitbekommen. Is ja ein echtes Musterbeispiel für seriöse Berichterstattung jenseits aller Meinungsmache. [/ironie]

    Hier wird aus ein paar einzelnen schlecht gemachten Mods ein Bild kreiert als wäre eine ganze Schaar an Rechtsextremen Kräften damit beschäftigt Nazi-Spiele zu programmieren um ihr Faschistoides Gedankengut zu verbreiten.

    Ganz ehrlich, ich hätte den Cartoon kopf in dieser Doom modifikation nicht als Juden erkannt.
    Das bestätigt mal wieder meine These: man sieht immer das was man sehen will.
    In RE5 z.B. ist das vorhanden sein von Afrikanern eigentlich nur dem Setting Afrika geschuldet, dennoch gab es kurz nach veröffentlichung der ersten Videos schon Rassismusvorwürfe.
    Alle diejenigen die hinter derartigen Sachen immer wieder versteckten Rassismus sehen, sind im Endeffekt selbst Rassisten.

  5. Man konnte schon fast zehn Jahre früher nicht zwischen kommerziellen, populären Videospielen, und irgendwelchen anonymen Nazi-Spots welche mit Vorliebe auf Schulhöfe vertickt wurden unterscheiden. Ich bekam da mal so eine Broschüre der hiesigen Arbeiterkammer in Österreich in die Finger… Tendenziell glaubt man ja immer auch in gewissen Kreisen, dass eine Industrie ohnehin bloß schändliches produzieren würde… Zum Teil ist ja schon das Wort „produzieren“ negativ belegt, wird von Vorurteilen begleitet :-(

  6. @kraid:
    Ja das mit RE5 fand ich echt zum schießen. Das hat mich sofort an die Southpark-episode erinnert, in der es um die Flagge der Stadt geht.

    Gruß
    Aginor

  7. Ich kenne den Beitrag schon, habe hier irgendwo auch mal was dazu gesagt als über Fromm gesprochen wurde, leider konnte ich meine Aussagen damals nicht durch das Video untermauern.

  8. Das gezeigte Spiel Soldier of Fortune besitze ich aber das hat mit Nazis nichts zu tun. Unreal Tournament habe ich ebenso auch das hat mit Nazis nichts zu tun

  9. Ein hartes Stück…
    da wird mal flott nicht unterschieden was Original Spiel und Mod ist…
    Zumindest haben sie oft gasagt, dass die Rachten in die Gamer Zene eindringen wollen, ansonsten wäre es eine größere Aktion gegen uns Geworden.

    Happy Coding.

  10. Der Herr Fromm hat wohl als kleiner Junge oder Jugendlicher sich öfters mit Nazis angelegt, dass er nun glaubt, diese Spiele kämen von diesen Leuten.
    P.S.: ist Reiner Fromm auch der Regiseur von „BRÜNO“? ^^

  11. Das ist ja mal sowas von FAIL.
    Nicht dass ich solche mods unterstütze, aber dsa so aufzuführen, als könne man es im ALDI um die Ecke kaufen…

  12. Pingback: Tweets die Stigma Videospiele » Blog Archive » Frommbeitrag “Bei Mausklick Mord” erwähnt -- Topsy.com

  13. @unkreativer Gamername
    Da es derlei Beiträge öfter gab glauben viele leute das es ganz normale, Handelsübliche Games sind,viele glauben sogar das ALLE WW2-Games/Aktion-Games so seien und das die Gameindustrie mit der Rechten Szene zusammenarbeitet (Und mit Rockergruppen natürlich auch), das das natürlich Quatsch ist wissen wir Gamer und man fragt sich langsam zu Recht welch Bild Nicht-Gamer über uns und unser Hobby im Kopf haben müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.