12 Gedanken zu “Australia’s debate in brief:

  1. hihi gutes video.
    sowas bräuchten wir auch mal wieder, um auf die unschuld von games und auf die schuld von schlechter politik und schlechtem journalismus hinzuweisen.

  2. „92% of parents know what their kids are playing“ Wenn das tatsächlich stimmt, dann haben die Aussis offenar verstanden, dass der Jugendschutz nicht allein durch staatliche Maßnahmen funktioniert. ;) Ansonsten ein lustiger Clip, der informiert ohne polemisch zu sein.

  3. >“92% of parents know what their kids are playing” Wenn das tatsächlich stimmt, dann haben >die Aussis offenar verstanden, dass der Jugendschutz nicht allein durch staatliche >Maßnahmen funktioniert. ;) Ansonsten ein lustiger Clip, der informiert ohne polemisch zu >sein.

    -Dem kann ich nur Zustimmen :)

  4. ALiens vs. Predator für 15-Jährige? Das System ist wirklich krank.
    Zum Glück wird es wohl jetzt geändert.
    Aber unser Land zeigt ja, dass ein Ab 18 Rating nicht das Ende aller Sorgen ist.

  5. Ich finde ja sowieso, dass viele Shooter – so wie in den USA – auch durchaus von Dreizehnjährigen bereits gespielt werden können dürfen sollten :-) Also nicht nur über die Erziehungsberechtigten, sondern auch von Staat/Gesellschaft wegen ;-)

  6. @Crusader
    In den Niederlanden ist ja 15 auch so ziemlich das höchste und dort ist alles Uncut und dort wissen die Eltern auch was die Kids spielen, nur Deutschland schlägt in allen belangen aus dem Rahmen nur leider nicht im postiven Sinne.
    @Darkfire
    In unseren Land wäre auch eine Freigabe ab 21 oder höher keine Endlösung denn das Problem der Indizierung, Beschlagnahmung, Nichtveröffentlichung und Zensur würde immer noch bestehen bleiben ebenso der durch Meinungsmachermedien, Möchtegernwissenschaftlern und Selbstdarstellungspolitikern verursachte schlechte Ruf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.