„Bewegung des Hasses“

(schnappfisch) Das Projekt Schnappfisch, bei dem Schüler – begleitet von Medienpädagogen und Redaktionsgruppen – eigene Radio- und Filmbeiträge erstellen, hat sich auch mit der Diskussion um „Killerspiele“ befasst. In dem Beitrag kommen mit dem (Kinderbuch-) Autor Christian Berg und dem Liedermacher Konstantin Wecker auch zwei Spielegegner zu Wort. Während Letzterer sogar zu den Unterzeichnern des „Kölner Aufrufs“ zählt, will Berg Unterschriften für ein Verbot von „Killerspielen“ sammeln. Als Grund für seine Forderung stützt er sich u.a. auf eine erweislich falsche Tatsachenbehauptung:

Aber es ist nachgewiesen, dass alle Amokläufer dererlei Spiele gespielt haben.“

Link: Talkrunde Computerspiele

64 Gedanken zu “„Bewegung des Hasses“

  1. Ich fand die Sendung an sich ganz gut. Die Studiogäste waren alle sehr neutral/positiv auf Games eingestellt. Der Einspieler von Berg/Wecker hat mal wieder die Inkompetenz dieser Leute gezeigt. Wecker spricht wohl offensichtlich von GTA oder ähnlichem was sein Sohn gespielt hat. Da GTA mindestens ab 16 (GTA4 sogar ab 18 wenn ich mich recht entsinne) freigegeben is dürfte ein 10-jähriger das gar net spielen/besitzen. Die Gamer wirkten allerdings recht fehlbesetzt und haben imo ziemlichen Dünnpfiff geredet. Da wäre jeder der hier regelmäßig die News ließt und Kommentare postet 10mal besser gewesen als die 2. Der Theaterautor im Studio fand ich von den Gästen her am besten, da er sinnvolle Ansätze geliefert hat

  2. warum ist „killerspiel“ eig mittlerweile ein legitimer begriff?
    meinte er CS? der Knabe in der Runde dort?
    Ach, das schlimme Wort Egoshooter. das ist ihm alles nicht plausibel? soll er uns mal fragen…
    Konstantin Weckers aussagen sind nachvollziehbar und als Kritik auch eig aller Größenteils legitim.
    ._O auf Geisteszustand überprüfen? wollen wir wieder provozieren?

  3. Ich hatte es schon im Forum erwähnt. Meiner Meinung nach wissen die meisten Kritiker, u.a. Berg und Wecker, einfach nicht wogegen sie kämpfen sollen. Die Diskrepanz zwischen dem Ablehnen von Verboten im Allgemeinen und der Forderung nach schärferen Gesetzen beim Thema Videospiele für Erwachsene verblüfft mich immer wieder. Bei Wecker sehe ich allerdings nur einen (mäßig prominenten) Liedermacher, der auf den Zug zum „Spiele-Bashen“ mitaufspringt, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Viele andere Spielekritiker geben es sogar offen zu mit ihren Statements sie wollten „doch nur provozieren“. Das sie dabei nichts zum Dialog beitragen, scheint ihnen egal zu sein, Hauptsache es interessiert sich wieder jemand für sie. Nichts gegen Wecker oder andere, die die Spiele kritisieren. Bei den meisten Aussagen höre ich immer nur ihre eigene Meinung heraus und die will ich ihnen ja garnicht nehmen. Wecker hingegen scheint bei diesem Thema auf Gespräche zu setzen, vielleicht mit der Intention, den Spieler zu überzeugen, von seinem Hobby abzulassen, wer weiß? Aber immerhin, er versucht das Mittel zum Verbot nicht anzuwenden.
    Was Verbotsforderungen angeht, muss ich sagen, dass mir diese Forderungen nicht soviel Angst machen, wie die entsetzliche Dreistigkeit der Raubkopierer, welche für mich weitaus schädlicher für das „Gaming“-Hobby sind.
    Zum Video:
    Naja, sehen wir mal von den Termini „Killersiele“, „Sog. Killerspiele“ und „Ballerspiele“ mal ab und auch die unglückliche Verbindung zwischen diesen Termini und der Metroid-Reihe. Man merkt das die Schüler sehr nervös wirken, aber im Großen und Ganzen fand ich diese Diskussionsrunde gelungen, wenn auch mit Schwächen.
    Zu Berg:
    Hab ich was verpasst, er hat die Gamer-Community (mehrmals) zur Diskussion eingeladen? Ich bin ja nicht immer hier, aber diesbezüglich habe ich nichts mitgekriegt.

  4. @hecter specter

    Eigentlich verbittet er sich jede Kontaktaufnahme von mir und anderen Gamern, die ihm eine Mail geschrieben hatten…

  5. Das meine ich ja. Mehr hab ich von ihm auch nicht gehört. Dass er uns eingeladen hat, einer Diskussion mit ihm zugegen zu sein bzw. daran teilzunehmen, ist mir nicht zu Ohren gekommen.

  6. Ich liebe GTA,ich find´s einfach die beste Spieleserie überhaupt. Aber nicht weil man mit „ner Keule ein Auto klauen“ kann, sondern weil jedes Spiel der Serie eine einzige Gesellschaftssatiere ist.
    Ich zitiere eine Radiowerbung aus GTA:San Andreas:
    „smoking kills. If you´re around a smoker you will die! So let´s outwar smoking everywhere and allow to legally kill anyone who smokes. Vote yes on proposition 421“
    Wart ihr schonmal in GTA IV im Comedy Club? Das genialste,was ich je gesehen habe!
    http://www.eurogamer.de/videos/exclusive_grand-theft-auto-iv_comedy-club-1

  7. „Was Verbotsforderungen angeht, muss ich sagen, dass mir diese Forderungen nicht soviel Angst machen, wie die entsetzliche Dreistigkeit der Raubkopierer, welche für mich weitaus schädlicher für das “Gaming”-Hobby sind.“
    Ähh moment, sind wir da auf die Milchmännchenrechnung der Kontentmafia reingefallen? Die Kunden sind doch seit Jahren die Gelackmeierten. DMR, ständige Verbindung zum Internet, DLC sind eine Gängelung für uns Gamer. Die ehrlichen werden verarscht um die achsovielen Milliarden einzutreiben die es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Ich als Konsolero, hab z.b. so gut wie keine Möglichkeit auf Kopieren (ja gut Chip in der Konsoler blabla), trotzdem kostet ein Spiel nach wie vor 60-80€ egal obs der größte Bullshit ist oder nicht. Und ja damit ist es nicht getan man braucht ja schließlich noch DLC, damit man die eh schon Verarschten nochmal verarschen kann.
    Nein mein lieber hecter specter nicht die Kopierer sind schädlich, sondern die Industrie schadet sich nur selbst. Siehe aktuelles Bsp. AC II, während die Ubisoftserver down waren konnten die Kunden die sich mal eben den Crack runtergeladen haben munter weiterspielen und glaub mir da war der Crack schon längst raus, nur war Ubisoft zu zerschnirrscht das gleich zuzugeben, weil gleichzeitig ihre „immer-online-sein-politik“ endgültig voll fürn Arsch gewesen wäre

  8. Tja, ich, leider sehen eben nicht alle diese gesellschaftskritischen Anmerkungen in dem Spiel. Es gibt nunmal auch Leute, die bei solchen Spielen den gewaltpornografischen Blick aufsetzen.

  9. Na hör mal, El Konsolero. Raubkopierer gab es schon lange vor DLCs. Klar, auch ich halte die Methoden für nicht sonderlich gelungen und denke ebenfalls, dass damit der Kunde zu sehr wie ein Sträfling unter Generalverdacht behandelt wird. Ich denke mal, dass sich beide Phänomene, die wir ansprechen, sich gegenseitig bedingen. Industrie verlangt einen Preis für sein Werk, einigen ist dieser Preis zu hoch, also beschaffen sie sich alles illegal, daraufhin versucht die Industrie dies zu unterbinden usw. Vielleicht können wir uns darauf einigen?
    Dieses „Wettrüsten“ zwischen Spieleentwicklern und Raubkopierern ist aber auf jeden Fall schädlicher fpür Videospiele, als alle Verbotsforderungen die ich bisher von den Kritikern gehört habe.

  10. @ Hecter spector

    Ja darauf kann ich mich einigen, allerdings möchte ich noch paar Punkte hinzufügen. Klar Raubkopieren (wobei der Begriff an sich schon irreführend ist) is so alt wie die Games selbst nur darf nicht außer acht gelassen werden, dass gerade Raubkopieren die Games erst so weit verbreitet hat. Die PS 1 wurde zum Beispiel so erfolgreich weil am Anfang einfach wie blöde kopiert wurde und sich dadurch die Konsole natürlich zig mal mehr verkauft hat als ohne Kopien. Man kann also net alles nur so einseitig sehen, da Raupkopieren der Spieleindustrie geholfen hat dahin zu kommen wo sie jetzt ist. Zum anderen möchte ich noch anmerken, dass es auch durchaus Leute gibt die mit den Kopien quasi Probe spielen. Der Crisischef hat es doch neulich selbst gesagt, Demos werden zu teuer nur wie soll sich ein Gamer richtig über ein Spiel heutzutage informieren können? Demos? zu teuer, Magazine? Oftmals auch net gerade seriös mehr, bzw. jenachdem wer testet verzerrte Darstellung, Trailer? Ja schön man sieht bissl was, aber wie sichs spielt erfährt man trotzdem nicht.

    Wie gesagt ich will weder das kopieren verteidigen noch dazu aufrufen, aber man darf eben net alles nur schwarz und weiß sehen ^^.

  11. @hector spector
    Nein das hat er nicht da hat er gelogen, WIR sind es die ihn mehrmals die Hand angeboten hatten und um ein Gespräch gebeten hatten aber er fand es amüsanter uns zu drohen, zu beleidigen, andere Leute aufzuhetzen und sich über uns lustig zu machen aber das er sowas getan hatte kann er ja schlecht öffentlich zugeben, da ist es für ihn besser uns wieder als die Bösen abzustempeln die IHN bedrohen und beleidigen und nicht zur Diskussion bereit sind

  12. Ok, El Konsolero, das sehe ich ein. Ja, es gab und gibt Formen des Kopierens, die den Games tüchtig unter die Arme gegriffen haben/ greifen. Wenn man es so nimmt, sind Mods ja auch eine Art von Kopie. Ich hab mich nur auf die schädlichen Formen des Kopierens konzentriert. Vor Schwarz-Weiß-Sehen bin ich eben nicht immer sicher.

  13. Zum Beitrag: Ich persönlich finde, dass Herr Wecker so rüberkommt, als wenn er mit sich reden lassen würde. Anders als Pfeife(r), Beckstein & Co. Die haben keine Ahnung, und reden nur aus Eigennutz. Wecker dagegen, erschien mir so, als hätte er keine Ahnung, und würde (endlich mal ehrlich) etwas für die Kinder tun wollen. Würde mich gerne mal mit ihm unterhalten, und mit ihm diskussieren. Ich bin mir sicher dass er mit sich reden lassen würde. Anders der Herr Berger, der mir sehr vorbelastet erschien. Er benutzte durchgehend Worte wie ‚Killerspiele‘ ‚Jeder Amokläufer hat das gespielt‘ etc.
    Aber er erschien mir immer noch weniger schädlich für die Spielebranche, als die Spieler.
    Es ging um Gewaltspiele, oder? Der blonde hat z.B. gesagt, dass er sich nur wenig mit solchen Spielen beschäftigen würde, oder? Was hat er dann in dieser Diskussion zu suchen?
    Die zweite Sache, die deutlich schlimmer ist: Er hat die Spiele selber schlecht gemacht, indem er geleugnet hat, dass er ’solche Spiele spiele, und nur die sehr harmlosen‘. Ist es jetzt schon so weit, dass sich die Gamer bereits dafür schämen? Erst gestern habe ich ein entsetztes Aufkeuchen hören müssen, nach dem Motto: Spielst du etwa auch Counterstrike??? Die arme Frau. Habe sie 2 Stunden lang zugetextet, welchen Fehlinformationen sie z.B. durch die Medien bekommt (Videos auf dieser Seite z.B.)
    Konnte sie am letzten Ende überzeugen^^
    Der zweite Gamer (ganz rechts) hat immer Aussagen im Sinne von ‚ja, aber auch nicht so richtig, wenn ich denn so denken würde‘ Diese Spieler sorgen definitiv dafür, dass die Uninformierten sofort denken, dass wir alle Blöde wären, die alles verleugnen… Traurig.
    Wenn man schon so eine Diskussion macht, sollte man wenigstens voll und ganz dahinter stehen, was man repräsentiert. (Die Leute links haben dagegen einen sehr nachdenklichen, und kompetenten Eindruck gemacht, nicht in ‚alles böse‘ Manier.

    Genug rumgehackt (nein, es ist doch noch so schön) Na gut, aber nur noch eine Sache ;) Herr Berger: Sie haben Recht. Wenn ein Kind davon geschädigt wird, ist es ein Kind zuviel. Da haben sie Recht. Aber bis jetzt ist das erstens noch nicht bewiesen, und zweitens, selbst wenn, kümmern sie sich erstmal um die Zigarretten und den Alkohol (Al Capone lässt grüßen) denn die töten ERWIESENERMAßEN allein von der Quantität deutlich mehr. Außerdem auch Nichtraucher oder Anti-Alkoholiker (Prügeleien unter Alkoholeinfluss, Passivrauchen, Autounfälle etc. etc.)

    Bin gespannt was am 17. passiert… Werde zusehen.
    LG,
    MrMansion

    PS: So ersten Beitrag verfasst. Aber nicht den letzten^^
    PSS: Tolle Seite. Danke dass man endlich mal informiert wird. Weiter so.

  14. Ein Widerspruch, der sich wohl nie aufklären lassen wird ist folgender:
    Berg sagt, wer Spaß an Ballerspielen hat, kann nicht ganz normal sein.
    Wir sagen, doch, wir sind völlig normal, wir gehen dieser Action im Rahmen einer virtuellen, NICHT echten Welt schon mit Spaß nach. Trotzdem sind wir nicht gewalttätig.

    Das wird einfach ein Widerspruch bleiben, dann kann man machen was man will.

  15. Hat Rey Alp nicht mal Presseauftritte gehabt? Warum wird er nicht eingeladen bei solchen Shows? Er könnte uns dort doch gut vertreten oder GreenNinja der könnte das auch aber ich denke mal das man ganz bewußt nicht will das es jemanden in solchen Shows auf der Spielerseite gibt die das können.

  16. Ich nehme meine Meinung zu Herrn Wecker zurück. Ich habe gerade seine Homepage besucht, um evt. einen Emailkontakt herzustellen, und zu versuchen ihn zu überzeugen. Bin dann auf(völlig anderes als im Beitrag) auf eine schwarz-weiß Blogseite von ihm gekommen:
    http://www.wecker.de/tag_recht2.php?ide=114
    JETZT erinnert er mich doch sehr an den (die) Pfeife(r)…
    Sehr enttäuscht. Er schein ein sehr großer Fan von unserem lieben Freund, dem Pfeifer zu sein. Schade.
    LG,
    MrMansion

  17. Das hätte ich dir auch sagen können, wir haben im Forum aber auch in den News ja schon mal über den geredet gehabt als der Herr Berg noch Hauptthema war, da kam man nämlich auch auf den Wecker zu sprechen.

  18. War leider noch nicht auf einer Gamesveranstaltung (genauso wie der Herr Wecker, nehme ich an), darum frage ich euch: Gibt es auf Gamesveranstaltungen Stände der Bundeswehr? Der Rest der Fragen sind ja bekanntlich quatsch (obwohl die U.S. Army ja tatsächlich Americas Army entwickelt hat, aber aus anderen Gründen) aber die Bundeswehr auch? Und man kann auf USARMY.com Spiele runterladen? Muss gleichmal nachsehen… Wisst ihr da was drüber, oder guckt der Herr Wecker zu viel Frontal 21 und Bild???

  19. Immer diese pseudopazifistischen Spinner, die mit aller Gewalt(!) Erwachsene Gängeln wollen, mit dem Ziel Kinder in Watte zu packen und Eltern von Verantwortung zu befreien…

    …die gehen mir auf den Keks!

    Und zu Berg und Co: Ja, Kinder spielen Spiele, die nicht für sie zugelassen sind, weil die Eltern versagen. Wenn wir nach der Logig nun Spiele verbieten, dann müssten wir auch Alkohol und eigentlich alles verbieten was einer Altersbeschränkung utnerliegt, weil diese oft genug umgangen werden.

    Aber solche Sachen sollte ich wohl lieber meinem Frühstücksei sagen, da kann man intelligenetere Statements von erwarten…

  20. @MrMansion
    Ja auf der GamesConvention in Leipzig konnte man ab und an die Bundeswehr antreffen,eigene Spiele haben die dort aber keine gezeigt und sie waren auch keine Sponsoren der GC.
    Und ja es gab Spiele von der Bundeswehr zu Trainingszwecken, Helicopter Missions war ein solches Spiel in dem es zbsp. galt Menschen via Heli aus Katastrophengebieten zu retten oder Sandsäcke oder Nahrungspacks für Hungernde abzuwerfen, geschoßen wurde in dem Game nicht. (Ich besitze das Game aber das es nur eine alte Dos-Diskette ist und moderne PC keine Diskettenlaufwerke haben kann ich es auch nicht mehr spielen.)

  21. Danke für die Info. Sowas ähnliches habe ich mir schon gedacht^^ Jaja, eigentlich schade wie sehr das alles verstellt wird. Sorry, dummme Frage, aber wo finde ich das stigma-videospiele forum? Habe gesucht, aber nichts gefunden. LG und nochmal danke

  22. lol! bei 10:00

    „Wenn so ein Ego-shooter wie Counter Strike ab 16 ist, kommt immer ein 8 Jähriger ran…“ naja das ist aber bei FSK 18 spiele das selbe… da kommen auch 8 Jährige Kids ran! Da müssen aber die Eltern einfach kostequent durchgreifen und das Ihren Kinder verbieten, da 8 Jährige definitiv noch viel zu jung dafür sind!

  23. Man sollte aber bedenken das die meisten Jugendlichen und Kinder ihre brutalen Games eben nicht als Originale besitzen, das war zu meiner Zeit so, das war bei meinen jüngeren Brüdern so und das ist auch bei meinen Verwandten die noch zur Schule gehen müssen nicht anders, da ist es einfach völlig egal welche Freigabe die Spiele haben oder ob die auf dem Index stehen oder beschlagnahmt sind, gegen die Kopien nutzt das alles nichts und eine Indizierung bzw. Beschlagnahmung ist für Kids/Jugendliche nichts anderes als eine Qualitätsauszeichnung.

  24. @Doktor Trask

    Ich bin nicht wirklich der geborene Redner…

    @hecter specter

    Ich glaube nicht einmal die Unternehmen selbst glauben, dass sie mit DRM etc. Schwarzkopien verhindern. Das wird nur als Vorwand benutzt um den (legalen) Markt mit gebrauchten Spielen auszutrocknen. Abgesehen davon stellt sich auch die Frage, ob die Firmen durch Schwarzkopien überhaupt Schäden erleiden – schließlich kann niemand mit Sicherheit sagen, dass ohne die Möglichkeit zum Brennen derjenige überhaupt das Geld gehabt hätte um sich das Spiel zu kaufen.

  25. @ Rey

    Ja sag ich ja die Milchmännchenrechnung und ich gehe noch einen Schritt weiter, Geldverfügbarkeit ist gerade bei Erwachsenen nun nicht mehr so das Problem. Egal ob Geld da ist oder nicht, man kann nie mit Sicherheit sagen, ob er sich das Game ohne Raubkopien gekauft hätte oder nicht.

    Aber gut das is ja nicht das eigentliche Thema der News, also back to topic, würde ich mal vorschlagen ^^

  26. Oh my, Berg pfeiffert so herrlich. Der Mensch muss einfach auch ein ein Satiriker sein. Sein Sohn kann sich glücklich Schätzen einen so großen Komiker als Vater zu haben. Und: Ego-Shooter ist schlimmer als „Killerspiel“? Man kann ja Ich-Schütze sagen, wie damals „Beben“ statt einem indizierten Spieletitel oder „Gegenschlag“ statt CS. Dann fördert man gleich noch die deutsche Sprache. :D
    .
    Gibt es eigentlich wirkliche Worte wie „Schauspielerlein“ oder „Autorenlein“?

  27. Auf jeden Fall sollte man Herrn Berg erklären wo der Unterschied zwischen Beleidigung und Provokation liegt, was er tut ist nicht provozieren sondern Beleidigen, der Hinweiß auf den angeblich vermurksten Geisteszustand der Gamer den er ja mehrfach getätigt hat macht das zbsp. deutlich und wenn man bedenkt das er mich und alle anderen die ihm eine sachliche Diskussion anboten gedroht hatte und sie nicht nur bloß ablehnte zeigt auch das er im Beitrag gelogen hat.

    Und die Frage wie es sein kann das ein 10 Jahre alter Junge GTA spielen kann müssen sich die Leute wie Herr Wecker zbsp. stellen, im Handel bekommen die das in ihren Alter nicht die muß ihnen jemand gekauft haben und der Verdacht das sie es selbst waren ist da vorhanden. Und wenn der Sohn von Herr Berg CS spielen kann, sollte er sich fragen ob er vielleicht seine Erziehungs und Aufsichtspflicht gerecht wurde, er hat das letzte Wort und kann das Spiel jederzeit einkassieren, er muß nur mal einen kurzen Blick auf die Festplatte des Computers des Sohnes werfen um zu sehen was drauf ist und in dem Alter sollte man den PC auch nicht im Zimmer haben, das gehört da noch ins Arbeitszimmer aber nicht ins Kinderzimmer.

  28. Ein Anzeichen von mangelnder Souveränität und Mündigkeit, wenn man ständig nur Initiative von der Regierung fordert, dem Volk, in diesem Fall den Eltern, aber nicht zutraut oder die Verantwortung abspricht, ihre Kinder zu erziehen.

  29. @Rey Alp:
    Wir sollten mal was Versuchen… Einige sollten mal sich selbst mit einer Kamera aufnehmen und eine Powerpoint Präsentation dazu abspielen. Oder mal sonst wie ein Statement abgeben unter Umständen finden wir ja jemanden der gut rüberkommt.

    Als nächsten Schritt sollten wir dann eine „interne“ Gesprächsrunde organisieren in der man unter uns alleine über die Situation spricht. Mal sehen ob man dort nicht auch ein paar gute Sprecher aussotieren kann.

    Der finale Schritt ist es die ein, zwei Leute dann gut auszurüsten, Zitatdatenbank mit Stichwortverzeichnis, Rechtslage mit Gesetzestext auszügen und einigen Gesprächstraining die dann auf verschiedene Veranstaltungen geschickt werden können. Da kann man sich auch mit dem VDVC usw zusammenschließen uns was größteres organisieren.

    Mir schwebt da immer noch eine große Gesprächsrunde zb mit Gamestar Piraten und VDVC vor… dann Live an die GS Gamer weiter geben und von dort aus verbreiten…
    Happy Coding.

  30. wie kommt nen 8 jähriger an counterstrike ?! die meisten haben doch erst mit 10 oder so ihren ersten pc und wenn der idiot da nicht aufpasst dann kann ers doch nicht dem jugendschutz zuschreiben ?!

    ich glaube wirklich KAUM das nen verdammter 8 jähriger nach saturn geht und sich nen egoshooter einfach so kauft, zumindest kein normaler 8 jähriger

    und was soll der quatsch mit dem „schlag ins gesicht“ ? Ist der mann noch bei sinnen ? Wenn er SO argumentiert dann kann man doch wirklich ALLES verbieten woran man sterben kann, was so ziemlich alles ist.

    je mehr ich über diese ganze diskusion erfahre desto mehr wünsch ich mir, dass einfach mal jemand der ihnen nahesteht komplett ausrastet, weil er jahrelang mit dieser scheiße zugelabert wurde, und es denen dann mal richtig zeigt, egal ob verbal oder körperlich

    entschuldigt für meine unsachlichkeit aber langsam geht das ganze echt zu weit >:(

  31. ROFL!!! Killerspiele mit Tötungsabsicht! Der Klassiker xD
    dazu folgendes (mit Waffen statt spielen): http://www.youtube.com/watch?v=I8aYqeIfDiM

    daran, dass Konstantin Wecker das Spiel vorher nicht kannte, sieht man, dass er zu wenig schaut, was sein Kind spielt. Wenigstens hat er es überhaupt bemerkt. Aber in dieser Unwissenheit der Eltern liegt das hauptsächliche Problem.

    Der obige Satz “Aber es ist nachgewiesen, dass alle Amokläufer derlei Spiele gespielt haben.” (im Text oben steht „dererlei“) ist ja bereits dementiert. Außerdem muss man nichts verbieten, wo Leute drankommen, die nicht drankommen dürfen. Ich bin 15, und komm auch an Zigaretten ran (habs vor 2 Stunden ausprobiert, wurde nach Bezahlen einfach druchgelassen, ohne Perso-Kontrolle!).

    Die Bundeswehr ist auf jeder Spielemesse (in Deutschland, wahrscheinlich) vertreten?! Ich willn Bild!

    Was mir noch sehr positiv an Wecker auffällt, ist, dass er die Eltern anspricht, die daruaf achten sollten, was ihre Kinder spielen.

  32. Vorsicht! Mit „Idiot“ beleidigst du Leute. Wenn diese Leute uns beleidigen, ist das aber selbstverständlich was anderes. Das geschieht ja im Sinne von Recht, Ordnung, einer besseren Welt und nur noch realer Gewalt. Hauptsache, die bösen, virtuellen Schandtaten enden ein für alle mal….

  33. Nachtrag:
    @wtf: mit 10 ihren ersten EIGENEN PC, das ist der Punkt. Davor können die Eltern noch gut kontrollieren.
    Technisch gesehen ist es aber gar kein Problem, als 8jähriger an CS(:S) ranzukommen.

    Das mit dem „Schlag ins Gesicht“ ist reine Hypothese, und ich kann sie sogar aus eigener Erfahrung widerlegen, da ich meine ersten 7 (!) Schuljahre das Mobbingopfer schlechthin war. Ins Gesicht wurde ich auch einmal geschlagen, dennoch leben ich, und alle Personen der Schulen, die ich besucht habe und besuche, nach wie vor. Computer spiele ich seit meinem achten Lebensjahr, gewalthaltige Spiele erst seit zwei Jahren.
    Und ein Schlag ins Gesicht ist für JEDES Kind ein Schlag zu viel, ob es nun spielt, oder nicht!

  34. @ Mystical13

    Die Bundeswehr hat regelmäßig einen Stand auf der Gamesconvention bzw jetzt Gamescom.
    Ebenso hat sie einen Stand auf der Cebit und der Frankfurter Buchmesse (falls ich mich recht erinnere, ist schon lange her, dass ich auf der Buchmesse war)

    Wow der Herr Berg sitzt aber auf einem hohen Ross. Der Herr Wecker klingt (bis auf ein paar Sachen) ja fast sympatisch

  35. Sorry Doppelpost
    Habe mal nachgeschaut. Es gibt Meldungen darüber, dass es auf der Leipziger Buchmesse einen Stand der Bundeswehr gab und es da zu einem Protest kam. Da wird auch geschrieben, dass auf der Frankfurter Messe im letzten Herbst kein Bundeswehr Stand zu sehen war. D.h in den Vorjahren vielleicht schon? (wie gesagt war mal da, schon lange her, denke da gab es mal einen)

  36. @Aribeth
    Die Kickertische sind der Klassiker der Bundeswehr bei der GC aber die hatten dort auch schon eine Hüpfburg und eine Kletterwand aufgebaut, übrigens ist oder besser war die GC die einzige Gamerveranstaltung wo die auftraten, normale kleinere messen oder größere Lan-Partys interessierten die gar nicht waren daher auch nicht bei sowas anzutreffen.

    @hector spector
    Da war nie viel los, bis halt auf das eine mal wo die die Kletterwand hatten, die war relativ gut besucht.

  37. Also auf der Seite von Berg wird immer noch kräftig gegen Spiele und ihre nutzer gewettert, war da eben und und wünsche mir ich hätte dort nicht nachgeguckt.
    Mal einige Auszüge der letzten Tage.

    Corinna aus Essen schrieb.
    In was für einer Welt leben wir eigentlich, wo Menschen um ihr Leben fürchten müssen, wenn sie sich gegen Killerspiele aussprechen. Auch ich bin der Meinung, dass solche Spiele verboten gehören, damit die Kinder nicht durch solche „Ballerei“ vollkommen den Bezug zur Realität verlieren, in der nach einem Treffer eben niemand wieder aufsteht.

    Svenja aus Hamburg schrieb.
    Ich finde es ein Ding der Unmöglichkeit, das Ihnen mit Mord gedroht wird, nur weil Sie sich dafür einsetzen, dass Kindern der Zugang zu Killerspielen verwehrt werden soll. Ich kann nicht verstehen, was in den Köpfen solcher Menschen vorgeht. Man kann Kindern ja auch schlecht durch Gewalt nahe legen, das Gewalt keine Lösung ist. Ich kann Ihnen nur sagen, dass ich ganz Ihrer Meinung bin, was das Verbot der Killerspiele angeht. So lange nicht gewährleistet ist, das Kinder an solche Spiele nicht ran kommen können, sollten diese verboten werden. Wir leben in einem Land, in dem zum Glück kein Krieg herrscht. Deshalb verstehe ich die Menschen auch nicht, die Spiele spielen, in denen Kriegsituationen dargestellt werden. Wir können froh sein keinen Krieg in unserem Land zu haben und das unsere Kinder unbeschwert aufwachsen können. Wir müssen ihnen nur die Möglichkeit dazu geben. Und mit Ihren Musicalstücken machen Sie das auf eine ganz wunderbare Art und Weise.

    Tanja aus Kempten schrieb.
    Hallo Herr Berg + Team,
    wir waren gestern in „Alice im Wunderland“ in der Bigbox in Kempten. Obwohl mir die Geschichte rund um Alice schon immer etwas zu „irre“ war, wurde es von Ihnen wunderschön umgesetzt. Meine Tochter hat sich in Alice und ihre schöne Stimme verliebt, seit gestern läuft die CD rund um die Uhr.

    Malte und Nicole aus Hamburg schrieben.
    Lieber Herr Berg und hallo an das ganze Team drumherum!
    Mein Sohn Malte und ich haben heute das Dschungelbuch gesehen und waren wieder begeistert! Ein tolles und mitreissendes Stück! Und mir scheint’s, dass die Kombination Christian Berg und Konstantin Wecker das absolute Dream-Team für solche Produktionen sind. Bitte, bitte macht weiter so!
    Außerdem finde ich es Klasse, dass Sie, Herr Berg, sich nicht unterkriegen lassen und das Vorlesen statt Computerspielen weiterhin thematisieren!!! Bei der Unterschriften-Aktion sind wir dabei.

    Und so geht es in einer Tour weiter.
    Aber noch mehr bewundere ich Ihr Engagement gege Killerspiele und für das Lesen und wünsche Ihnen Stärke und Kraft in dieser Sache für die Zukunft.

  38. @ doktor trask:
    Das ist wirklich traurig, sowas lesen zu müssen. Im ersten Moment will man sauer auf die Leute sein, bis man dann feststellt, das die ja nichts dafür können. Das sind alles nur leichtgläubige Menschen, die sich von ihrem Idol(in dem fall Berg) manipulieren lassen.

  39. Die Aussagen von Eltern, die mit ihren Kindern in Bergs Stücke waren und seine wirren Aussagen deswegen loben zeigt, wie erfolgreich seine Rattenfängerei ist. Die Kinder die in den Kommentaren genannt werden, scheinen mir zudem noch sehr jung zu sein und sollten von daher ohnehin nichts mit ab16 oder ab18 Spielen zu tun haben. Offenbar stützen sie sich zudem rein auf das, was Berg und Konsorten behaupten ohne vielleicht mal ein kleines bischen zu reflektieren. :(

  40. @ Crusader „Offenbar stützen sie sich zudem rein auf das, was Berg und Konsorten behaupten ohne vielleicht mal ein kleines bischen zu reflektieren.“ Das genau is doch allgemein das Problem das wir haben. Irgendjemand sagt was oder es gibt irgendeinen Bericht und das wird (tut mir leid für den Ausdruck) dummen Pöbbel geschluckt ohne sich im Sinne Kants selbst zu überlegen oder ne eigene Meinung zu bilden. Wenn man nun einem Spielegegner sagt man ist auch Gamer und sieht trotzdem normal aus, weil man eben normal is, wird eher mit entsetzten reagiert, anstatt seine Meinung zu überdenken.

  41. Zu Berg fällt mir nichts mehr ein! Ein schlag ins Gesicht ist ein Schlag zu viel! Genau Herr Berg! Verbieten wir alles was ne altersfreigabe hat! Verbieten wir christen, Juden und Katholiken, die beeinflussen unsere Kinder! Ja weg mit der scheisse(Ironie) Der Mann kann Froh sein, dass da nur ne Bücherverbrennungsvergleich kam beep !!

  42. Man gibt Kindern Spiele, die für Erwachsene gedacht sind und zeigt sie dann herum, wie schlecht das doch sei.
    Warum gibt man solch scheinheiligen Lügnern überhaupt noch Aufmerksamkeit?

    Toll … und was wurde uns Gamern jetzt nochmal vorgeworfen?
    Sorry, aber der schon genannte Begriff „Rattenfängerei“ trifft es sehr gut. Statt zu informieren werden einfach bewußt Lügen und Falschmeldungen verbreitet, um Stimmung gegen Computerspiele zu machen – und da vernünftige Äußerungen lautstark unterdrückt werden, funktioniert das auch.

    Abschaum.

  43. Ich finde das witzig wie Herr Wecker uns erstmal erzählt das sein sohnemann GTA spielt um uns dann am ende zu erzählen „ich fordere keine verbote ich will blos den eltern erzählen das sie aufpassen sollen“. Glashaus und steine und so… Märchenstunde deluxe..

    Und Herr Berg ist ja auch mal wieder der brüller, klar wie haben diese ganze „öffentliche diskussion“ ihm zu verdanken. Ignorieren wir einfach mal das es selbige schon seit jahren gibt, das einzige was man ihm verdanken kann ist diese „öffentliche diskussion“ wieder auf ein ganz neues niedrig-level an qualität zu schleifen. Darauf kann er natürlich wirklich stolz sein… ich bin sicher die Bild hat ihn schon ein arbeitsplatzangebot geschickt..

  44. „wenn du was haben willst… Keule, dass ist ja der Gedanke unserer Gesellschft“
    Tya dass ist die Wahrheit…
    Und warum sollten die Spiele dann anders sein?

    Etwa Bergs meinung:
    „“ alles verbieten woren Kinder kommen können obwohl sie damit nicht umgehen können““
    Auto -> Verbot!
    Alkohol -> Verbot!
    Zigaretten -> Verbot!
    Pornos -> Verbot!
    Killerspiele -> Verbot!
    Steak -> Verbot! (Können kleine Kinder ja auch nicht essen!)

    Tolle Geisteshaltung die Berg da an den Tag legt…
    Da soll er sich über die Vergleich nicht wundern oder?

    Egoshooter schlimmer als Killerspiele.
    ok er hat das Wort nicht verstanden…
    Kinderbuchautor finde ich schlimmer als Schmierfink!

    “Aber es ist nachgewiesen, dass alle Amokläufer dererlei Spiele gespielt haben.”
    Ja sicher… dass hat aber die Bild uns Co verbreitet.

    „Sützt Kinder“
    Tya dann nimm mal deinem Kind GTA weg! Heuchler!

    „zur diskussion einladen“
    WTF? LÜGNER! Anders kann man es nicht beschreiben! Berg lügt vor laufender Kamera!
    „bei freude an Killerspielen befragen sie ihren Artzt oder Apoteker“
    Wenn man Zensur fordert sollte man mal einen Anwalt oder Richter befragen ob der nicht mal nachsichtig sein kann ansonstne sollte man sich auf Knast gefast machen da er ein Demokratiefendliches Weltbild hat.

    Berg beleidigt und wunderst sich warum es im gleichen maß entgegen kommt…

    Die beiden erinnern mich an die geschichten über die Wissenschaftler die BEWIESEN haben, dass der Menschliche Körper bei über 30 km/h in Schwindsucht und Wahnsinn verfällt!!!! Deshalb sollte man sofort verbieten, dass ein Fahrzeug schneller als 30KM/H fahren kann!

    Unhappy Video zum laufen gebracht…

  45. @TRB
    Ob du es glaubst oder nicht aber vor kurzen gab es aus der Politik die Forderung das man Innerorts nur noch 30KMH fahren darf egal ob nun Haupt oder Nebenstraße und dreimal darfst du raten von welcher Partei diese Forderung kam und welche Partei richtig begeistert davon ist.

  46. LOL Wer soll das auch sonst gewesen sein? Ich kenne einfach keine Partei, … ach lassen wirs, es lohnt sich nicht über diese zu sprechen. (Kopf gegen die Wand donner)

  47. @Soldaten-Hans
    ich auch nicht^^

    ich war bisher noch nie auf der G.C./g.c., von daher hab ich noch nie nen Stand der Bundeswehr gesehen. Aber warum werden nicht mal Gewaltverharmlosende Bücher ins Visier genommen? Da müssen Unmengen von Geldern fließen!;-)

  48. offenbar hat jeder otto normal irrer, mörder, vergewaltiger überhaupt keine Hobbys keine Freizeit Beschäftigung. Jedenfalls keine die es hevorzuheben zu gilt.

    Sollte wenn ein Vergewaltiger den Playboy besass diesen verbieten? Man kann ja behaupten jeder Vergewaltiger ist Playboy Abonemnt

    @The_Real_Black
    diese hollland lakritz für erwachsene ;)

  49. Christian Berg – das war mal wieder ein „epic fail“.

    The_Real_Black:

    Im Grunde genommen müsste man nach Bergs Logik seine Kinder sogar einsperren und ja nicht rauslassen. Es könnte ja alles mögliche passieren.

    Also entweder ist Berg ein absolut naiver Gutmensch oder von gewissen Stellen für sein Schwachsinn bezahlt oder gar beides. Oder er will mit seinen Auftritten versuchen, so den Verkauf seiner Bücher anzukurbeln. Oder gar alles zusammen? Man weiß es nicht, man kann sich nur etwas vorstellen.^^

  50. …jaja herr berg…das wort egoshooter ist schrecklich…warum? weil das wort „ego“ so negativ belegt ist, weil wir es gebrauchen um selbstsüchtige menschen zu beschreiben? denke mal das war ihr ansatz…informieren sie sich erstmal was da wort „ego“ in „egoshooter“ zu suchen hat…
    ansonsten…super marketing! respekt! mit halbwissen in ne öffentliche diskussion einsteigen um ihre theatertätigkeit zu publizieren
    achja….und die bösen gamer…nennen sie „kulturfaschisten“ und vergleichen sie mit bücherverbrennenden nazis..is scheisse, keine frage aber idioten gibts überall, selbst bei uns ;)aber ihr umgang damit:muss natürlich direkt überall von ihnen gepostet und in jede kamera erzählt werden.auch nett…opferrolle einnehmen,deshalb dann auch nicht in foren diskutieren weil nutzt ja eh nix, sind ja alles idioten…sie machens sich sehr einfach. fail(epic)

  51. Huch, und da sollte ich mich wohl angesprochen fühlen: „Kulturfaschismus“ – wer nach der Gewalt des Staates schreit (Verboten), damit unliebsamer Ausdruck unterdrückt wird – vielleicht sollte da doch noch auch mal wieder Geschichte gelernt werden, und so weiter. Idioten?
    Halbherzig doch gegen Zensur seien wollend. Idioten?
    Sowie zu K. Wecker, der nach österreichischer Nachrichtenillustrierter NEWS irgendwie aus einem „anarchistischen Eck“ angeblich stamme, diesem mal vergegenwärtigen, dass „Anarchismus“ und Staatsgewalt sich eigentlich auch nicht vertragen. Seine antiamerikanistischen Ressentiments und seine Abneigung von Coca-Cola und Arnold Schwarzenegger hin oder her
    Vielleicht auch fragen in wieweit da die Baath-Partei(en) noch (nach)wirkte(n), von Giftgas-Ideen oder so ganz zu schweigen

  52. Das Herr Berg Ego-Shooter deshalb nicht mag weil er es falsch versteht hat er ja mal auf seiner Seite doch zugegeben wenn auch nicht ganz direkt, er sagt ja das er meint das die Ego-Shooter das Ego des Spielers stärken sollen in dem sie Leute erschießen, das mit Ego aber die Eigenperspektive gemeint ist, also der Spieler sieht das was die Figur auch sieht weil er in dessen Körper *steckt* und somit mit dessen Augen *sieht* weiß er nicht oder besser er will es nicht wissen, aufgeklärt habe ich ihn darüber mehr als einmal und ich bin da nichtd er einzige siehe im Forum die diversen Berichte von mir und den anderen Nutzern hier. Der Irrglaube den Berg hat haben aber auch andere und er war ja beileibe nicht der Erste, selbst anerkannte Wissenschaftler die über Spiele und deren angeblichen Wirkungsweisen forschen erlagen bzw. erliegen immer noch diesen Irrglauben.

    Man aht aber den Berg auch über CS, die sache mit den Militär, den Jugendschutz in Deutschland, Europa und weltweit erklärt, wie er funktioniert und wo die Unterschiede in den einzelnen Ländern liegen, was ein Erwachsenenspiel und was ein Kinder-/Jugendspiel ist etc. zugänglich war er nie er zog es immer vor zu drohen (Ich zeige jeden der mich wegen den Spielen anschreibt an bzw. ich habe gegen die Killerspieler anzeige erstattet) konnte man ja öfter auf seiner Seite lesen, bekommen habe ich bsiher nichts, er wollte ja auch gegen Stigma vorgehen da er ja meint Stigma-Videospiele sei eine Firma und wir hier Lobbyisten, auch das hat er geschrieben und gesagt.

  53. Wie ich es schon oft gesagt und leider auch schon von vielen Leuten oft gehört habe:
    Ego-Shooter
    – kurz für „Egoisten-Shooter“!

    Und alle diese Leute waren Laien…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.