BIU: Mit der Veranstaltung sehr zufrieden

(PC-Games) Nach dem Hauptgeschäftsführer des GAME-Bundesverbandes wurde nun mit Olaf Wolters der Geschäftsführer des “Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware” (BIU) zum “Deutschen Computerspielpreis” befragt. Anders als sein Kollege zeigt er sich zurückhaltend und versucht die positiven Seiten zu betonen. So sei bereits die Nominierung von Erwachsenenspielen ein Erfolg:

“Wir erkennen hier einen Trend in der Politik, sich auch mit Spielen, die Unterhaltung für Erwachsene bieten, auseinanderzusetzen und sind zuversichtlich, dass mit der Zeit auch diese Spiele einen festen Platz beim Deutschen Computerspielpreis finden werden.”

Zum Interview

16 Gedanken zu “BIU: Mit der Veranstaltung sehr zufrieden

  1. Haben die Antworten “wirklich” etwas mit den Fragen zu tun? Da hat mal wieder jemand geschickt die Fragen ignoriert und gekonnt nichts gesagt…
    Tja, jetzt ärgere ich mich, dass ich das überhaupt gelesen habe… verschwendete Zeit…
    Ich glaub hier antworten von einem politiker zu lesen, danke das ihr vorher gesagt habt wo der Herr Wolters einzuordnen ist – ich wäre im leben nicht drauf gekommen…
    Wird kaum auf die fragen geantwortet sondern er spult seinen eigen text einfach ab, zumindest entsteht bei mir der eindruck. Der preis wird unverständlich stark gelobt, auf unstimmigkeiten wird nicht eingegangen sondern sie werden schön geredet oder ignoriert – wie gesagt politiker lassen grüßen.
    Bestes beispiel hierfür: “…ist Auslegungssache und wird im Zweifel von der Hauptjury geklärt…” Gibt es jetzt ein regelwerk oder nicht?!

    Ich bin sehr enttäuscht, dass selbst die verbände sich unter dem vermeindlichen druck der politik – also auch der sog. hauptjury – so “verformen” lassen

  2. btw
    Deutscher Computerspielpreis: Jetzt spricht der Vorsitzende der Hauptjury
    http://www.pcgames.de/Deutscher-Computerspielpreis-2010-Event-233747/News/Deutscher-Computerspielpreis-Jetzt-spricht-der-Vorsitzende-der-Hauptjury-747111/

    Die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises ist eine Woche her, die Diskussion über Preisträger und Prozedere hält an. PC Games hat den Mann befragt, der im Epizentrum der Debatte steht: den Vorsitzenden der Hauptjury Professor Dr. Wolf-Dieter Ring, einer der einflussreichsten deutschen Medienpolitiker und Präsident der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM).

  3. In einem Wort:
    ERBÄRMLICH!

    In zwei Worten:
    EXTREM ERBÄRMLICH!

    Ausführlich:
    EINFACH NUR ERSCHRECKEND ERBÄRMLICH was der werte Herr dort für einen Müll verzapft. Fragen ignorieren, ausweichen, murks erzählen, Fakten ignorieren, ja der sollte sich bei der CSU bewerben, am besten direkt als irgendein Minister, die nehmen den mit Handkuss.

  4. Professor Dr. Wolf-Dieter Ring gehört entlassen denn er ist unfähig, voreingenommen und Ahnungslos, der gehört nicht da hin wo er ist und der Herr Olaf Wolters vom BIU scheint ja auch unter totalen Realitätsverlust zu leiden wenn er das ernst meint was er verzapft.
    Tut mir leid aber man muß das mal so deutlich sagen.

  5. maSu tief durchatmen, sonst kriegste nochn Infarkt.

    Die ganze Veranstaltung wurde in diesem Jahr doch deutlich besser abgespult als beim letzten mal. Man kann zwar über ein paar der Juryentscheidungen kein gutes Wort lassen aber auch das wird sich mit der Zeit geben. Im Gegensatz zur “Kopf durch die Wand”-Methode die hier von einigen zu diesem Thema gefordert wird, versucht die Industrie hier ne Werbeveranstaltung und keine politische Diskussion hochzuziehen (die sie vielleicht verlieren würde). Die Strategie ist doch klar. Jedes Jahr weitere Fortschritte bei der Präsentierung, Beeinflussung der Jury Zusammensetzung,Änderungen am Regelwerk, zusätzliche Erwachsenenpreise einführen oder USK 16/18 Titel nominieren etc pp.

    @thurius
    “Bestes beispiel hierfür: “…ist Auslegungssache und wird im Zweifel von der Hauptjury geklärt…” Gibt es jetzt ein regelwerk oder nicht?!”
    Den Passus mit der Auslegungssache gibts bei fast allen Preisverleihungen da ansonsten das Regelwerk viel stärker aufgebläht wird. Je jünger der Preis desto dürftiger das Regelwerk.

  6. Gottwurm und im Jahre 2025, wenn die CSU nicht mehr existiert, da sie als einheit in Rente gegangen ist und die CDU krampfhaft versucht, die 5% Hürde zu erreichen, dann haben wir evt. mal die Chance, bei der Preisverleihung auch USK 16 Titel zu sehen.

    Und keine 15 Jahre Später wird dann mal zähneknirschend ein USK18-Titel prämiert…

    Ja man, das erlebe ich dann ja immerhin noch…

  7. @maSu
    Ähnliches dachte ich auch, das es noch Jahre dauern wird bis es hier vernünftig läuft bei den Games sollte eigentlich jeden klar sein, vor allen weil kaum jemand wirklich was dagegen tut. Ich freue mich aber schon auf das Jahr 2040 wenn das erste USK 18 Game prämiert wird, ist ja nicht mehr so lange hin…

  8. Der Herr Olaf Wolters spricht da als Geschäftsführer der BUI, kann mir schon vorstellen, dass er privat der Kritik an der Preisvergabe viel mehr abgewinnen kann.

  9. @lanzelotz

    Selbst das is nicht gerade besser. Einfach nur das Maul zu halten und die Politik machen zu lassen kann doch net wirklich deren ernst sein, schließlich steckt ja auch das Geld der Verbäne drin. Durch diesen Preis wird doch die “Games = Kinderkram”- Mentalität geradezu verstärkt da schon ab 16 Spiele keinerlei Chance haben einen Preis zu erhalten, egal wie hochwertig sie sind und egal wie gut sie sich verkauft haben.

  10. Ich meine das mit dem BUI-Fritzen, der wohl eine sehr bunte Sonnenbrille trägt, vornehmlich in den Farbtönen die im Bereich “rosa-rot” liegen, zudem trägt der Herr wohl noch während Interviews Ohropax und klingt wie ein schlecht geschriebener Alpen-Doktor-Schmalzroman.

  11. @ El Konsolero

    Kann mir aber gut vorstellen, dass die vom BUI das lieber hinter den Kulissen regeln an statt das in der Presse auszutragen.
    Wenn sich in einem Jahr nichts getan hat, dann kann man davon ausgehen, dass der Verband nachgegeben hat. Bis dahin muss man wohl abwarten. Ich sage nur vom Geschäftsführer kann man eine besonnene Reaktion, ähnlich dieser, erwartet. Aber natürlich ist verständlich, dass sich viele Spieler ein klarere (Kampf-)Ansage gewünscht haben.

  12. @Lantelotz
    Das gleiche was du jetzt sagst wurde schon im letzten Jahr gesagt, da waren die Probleme schon die gleichen.

  13. Dem muss ich zustimmen @trask
    Warum erwarten viele Spieler denn eine “Kampfansage” o.ä. ? Weil der andere Kurs, der seit Jahren gefahren wird, einfach ignoriert, umgeworfen und niedergetrampelt wird.

    Wenn man weiterhin abwartet, dann wird der Preis nächstes jahr eine ähnliche Farce und eine weitere halbe Million an Steuergeldern ist absolut sinnfrei verschwendet worden.
    Außerdem ist das nichterwähnen von Kritik keine besonnene Reaktion, sondern schlichtweg ein einfaches einkneifen des Schwanzes. Besonnen geäußerte Kritik währe hier wohl der bessere Weg gewesen udn hätte den Willen gezeigt, nächstes Jahr einiges besser zu machen.

  14. Doktor Trask schrieb:
    “Professor Dr. Wolf-Dieter Ring gehört entlassen denn er ist unfähig, voreingenommen und Ahnungslos, der gehört nicht da hin wo er ist und der Herr Olaf Wolters vom BIU scheint ja auch unter totalen Realitätsverlust zu leiden wenn er das ernst meint was er verzapft.
    Tut mir leid aber man muß das mal so deutlich sagen.”

    Genau meine Worte…!
    Bei wem kann man sich über diese Person beschweren, dass dieser Mann von seinem Posten entlassen wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.